Tapas & Snacks: Das Gewinnerrezept holt euch ein Stück Urlaub ins Haus

Erben Gemeinschaft Rezeptbuch Tapas Gewinnerrezept September

Im September haben wir uns im Rezeptbuch der ERBEN Gemeinschaft kleinen Köstlichkeiten verschrieben: Tapas & Snacks.

Tapas sind kleine Appetithäppchen und typisch spanische Gerichte, die dort in Tapas-Bars im Stehen verzehrt werden. Um ihre Entstehung ranken sich viele Geschichten, die jedoch eines gemein haben: Den Genuss von Tapas mit Wein.

Bei den eingereichten Rezepten sind die Albondigas von Kafka besonders herausgestochen. Vielen Dank für dieses tolle Rezept und herzlichen Glückwunsch zu 1.000 Oechsle!

Albondigas sind spanische Hackfleischbällchen, die in unterschiedlichen Variationen zubereitet werden können. Das Gewinnerrezept beinhaltet neben der klassischen Tomatensoße, Knoblauch, Paprika und Datteln.

Die Frucht aus dem Orient stärkt das Herz, macht Muskeln und Nerven stark und fördern den Schlaf. Doch trotz der vielen positiven Eigenschaften, sollten sie in Maßen genossen werden. Zum Gewinnerrezept!

Wir empfehlen dazu ein Gläschen ERBEN Dornfelder halbtrocken.

Adios Spanien, hallo Deutschland

Da es zu Hause bekanntlich am schönsten ist, widmen wir uns nach diesem Ausflug nach Spanien im Oktober der deutschen Küche.

Reicht euer Rezept ein und werdet mit 500 Oechsle belohnt!

Rezept einreichen!

 

Albóndigas en Salsa de Tomate

hackfleischbaellchen-in-pikanter-tomatensauce

Liebe ERBEN Gemeinschaft,

heute gibt es das dritte Rezept für euren Tapas-Abend. Ein absoluter Klassiker sind die kleinen Bällchen aus Hackfleisch in pikanter Tomatensauce. Wahlweise könnt ihr die Albóndigas auch aus Rinderhackfleisch herstellen, dann schmecken sie noch etwas pikanter.

Albóndigas en Salsa de Tomate
(Pikante Hackfleischbällchen in Tomatensauce)

Für 4 Personen

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen, frisch

350 g gemischtes Hackfleisch

1,5 TL Oregano, gerebelt

2 EL Semmelbrösel

Olivenöl

1 Rosmarinzweig

1 Schuss Sherry

400 g Polpa (stückige Tomaten aus der Dose)

4 Nelken

¼ TL Kreuzkümmel

1 Msp. Zimt

1 TL Aceto Balsamico

Paprikapulver, scharf

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

Für die Hackfleischbällchen Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Jeweils die Hälfte zusammen mit dem Hackfleisch, dem Oregano und den Semmelbröseln in eine Schüssel geben. Die Hackfleischmasse mit Salz und Pfeffer würzen und alles zu einer gleichmäßigen Masse verkneten. Aus der Hackfleischmasse 16 kleine Bällchen formen. Die Bällchen in heißem Öl in einer beschichteten Pfanne in ca. 3–4 Minuten rundum goldbraun anbraten. Sie dürfen innen noch roh sein.

Für die Sauce etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen, den Rosmarinzweig waschen und trockenschütteln sowie die restlichen Zwiebel- und Knoblauchwürfel mit dem Rosmarinzweig im Öl andünsten. Mit Sherry ablöschen, dann die Tomaten mit den Nelken, Kreuzkümmel und Zimt dazugeben. Die Sauce ca. 5–10 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen. Dann mit Aceto Balsamico, Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken und die Hackfleischbällchen dazugeben. Die Bällchen in der Sauce ca. 5 Minuten gar ziehen lassen, dann heiß servieren.

Guten Appetit!

Almejas y Gambas al ajo y Perejil

muscheln-und-garnelen-mit-knoblauch-und-petersilie

Liebe ERBEN Gemeinschaft,

heute darf ich euch mein zweites Rezept vorstellen. Es gibt Muscheln mit Garnelen in einem feinen Sud aus Weißwein, Knoblauch und Petersilie. Am besten kauft ihr dazu ein frisches Baguette, das ihr dann, nach Belieben leicht geröstet, in den Sud tunken könnt. Ich habe das Glück, dass ich Fisch und Meeresfrüchte superfrisch beim Fischhändler auf unserem Markt kaufen kann. Wenn ihr also die Gelegenheit habt, bei einem guten Fischhändler einzukaufen, dann macht das! Die Qualität und der Geschmack sind einfach unbezahlbar.

Almejas y Gambas al ajo y Perejil
(Muscheln und Garnelen mit Knoblauch und Petersilie)

Für 4 Personen
500 g Muscheln (z. B. Vongole)
16 Riesengarnelen (mit Schale, entdärmt)
4 EL Olivenöl
½ Roscoff-Zwiebel oder 1 Schalotte
5 Knoblauchzehen
1 TL Mehl
200 ml ERBEN Riesling

1 kleine Chilischote
4 EL frische, gehackte Petersilie
Salz

frisch gemahlener Pfeffer
frisches Baguette

Die Muscheln für ca. 15 Minuten in kaltes Wasser legen, so wird der Sand ausgespült. Muscheln anschließend unter kaltem Wasser gründlich abspülen. Bereits geöffnete Exemplare oder solche, die sich beim Daraufklopfen nicht fest schließen, entsorgen. Garnelen unter kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen.

1 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Garnelen in die Pfanne geben und von beiden Seiten jeweils ca. 1 Minute anbraten, anschließend herausnehmen und beiseitestellen. Restliche 3 EL Olivenöl in die Pfanne geben und erhitzen.
Zwiebel und Knoblauch schälen, Zwiebel in feine Würfel, Knoblauch in sehr dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch in die Pfanne geben und unter Rühren anschwitzen, bis sie glasig sind. Das Mehl hinzufügen und gut verrühren. Den Weißwein hinzugeben und aufkochen lassen.

Die Chilischote klein hacken, nach Belieben die Kerne entfernen. Die Muscheln zusammen mit dem Chili in die Pfanne geben. Die Pfanne leicht schwenken, sodass sich die Muscheln mit den Zwiebeln vermischen. Die Muscheln abgedeckt ca. 5 Minuten garen, dabei nach der Hälfte der Garzeit einmal den Deckel abheben und die Pfanne schwenken. Die Muscheln sind fertig, wenn sie sich geöffnet haben. Geschlossene Exemplare aussortieren, dann die Garnelen zusammen mit der gehackten Petersilie zu den Muscheln geben und alles ein weiteres Mal durchschwenken.
Die Meeresfrüchte mit Salz und Pfeffer würzen und sofort servieren.

Dazu schmeckt frisch aufgeschnittenes Baguette.

Lasst es euch schmecken!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Croquetas de Jamón y Queso

kroketten-mit-serranoschinken-und-manchegokaese

Liebe Mitglieder der Erben-Gemeinschaft,

ich heiße Nileen Marie und bin Foodbloggerin, Foodfotografin und Kochbuchautorin aus München. Meine süßen und herzhaften Rezepte zeige ich auf meinem Foodblog Schätze aus meiner Küche. Eine ganz große Foodliebe habe ich vor ein paar Jahren zu Tapas entwickelt. Die verschiedenen Häppchen, die bunt auf kleinen Tellern und in Schälchen serviert werden, haben es mir besonders angetan. Ich finde sie einfach herrlich für gesellige Abende mit Familie und/oder Freunden. Ein Krug frische Sangria dazu und der Tapas-Abend ist perfekt.

Tapas werden oft mit Sommer, Urlaub und mediterraner Küche verbunden, denn Tapas haben in Spanien ihren Ursprung. Aber gerade an kalten Winterabenden ist ein gemütlicher Tapas-Abend Balsam für die Seele und macht großen Spaß!
Damit auch ihr einen solchen Tapas-Abend verbringen könnt, habe ich euch im Februar ein paar Rezepte für superleckere Tapas mitgebracht. Mehr Rezepte für euren Tapas-Abend findet ihr auch auf meinem Foodblog.

Mein erstes Rezept sind feine Kroketten aus einer cremigen Béchamelmasse, verfeinert mit würzigem Serranoschinken und feinem Manchegokäse. Dazu gibt es eine feine Cocktailsauce zum Dippen.

Croquetas de Jamón y Queso
(Kroketten mit Serranoschinken und Käse)

Für ca. 18 Stück
Für die Kroketten:
40 g Butter
¼ Zwiebel
3 Scheiben Serranoschinken
600 ml Milch
45 g Mehl Typ 405 + 2 EL Mehl für die Panade
15 g Manchegokäse
Salz
Frisch gemahlener Pfeffer
Muskatnuss
1 Ei
4–5 EL Semmelbrösel oder Paniermehl
Pflanzenöl zum Ausbacken

Für die Cocktailsauce:
4 EL gute Mayonnaise
1 EL Tomatenmark
1–2 EL Ketchup
1 Knoblauchzehe, frisch
Paprikapulver, scharf
Salz
Frisch gemahlener Pfeffer

Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Zwiebel schälen und sehr fein hacken. Zwiebeln in den Topf geben und unter Rühren darin anschwitzen. Den Serranoschinken klein hacken und ebenfalls in den Topf geben. Ebenfalls einige Minuten anschwitzen. Dann das Mehl hinzugeben und unter ständigem Rühren ca. 5 Minuten anschwitzen.

Die Milch langsam in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren in den Topf geben. So entsteht eine feine, leicht cremige Béchamelsauce. Die Sauce einmal aufkochen lassen, dann unter regelmäßigem Rühren ca. 30–40 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Den Manchegokäse reiben und unter die entstandene Krokettenmasse rühren. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken, dann in eine flache Form geben.
Die Krokettenmasse mit Frischhaltefolie (direkt auf der Oberfläche) abdecken und für mindestens drei Stunden, besser über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Aus der Krokettenmasse kleine Kroketten oder Kugeln formen. Das geht am besten mit leicht bemehlten Händen.

2 EL Mehl in einen Teller geben, das Ei in einer Schüssel verquirlen und die Semmelbrösel auf einem weiteren Teller verteilen. Die geformten Kroketten nacheinander im Mehl wenden, durch das Ei ziehen und in Semmelbröseln wenden.

Für die Cocktailsauce, die Mayonnaise mit dem Tomatenmark und dem Ketchup verrühren. Die Knoblauchzehe schälen, fein hacken und unter die Sauce rühren. Die Sauce mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Pflanzenöl ca. 1 cm hoch in eine große, tiefe Pfanne geben und erhitzen. Die richtige Temperatur zum Ausbacken ist erreicht, wenn an einem Holzstäbchen, das in das heiße Öl gehalten wird, kleine Bläschen aufsteigen.
Die Kroketten portionsweise im heißen Öl ca. 1–2 Minuten ausbacken, bis sie goldbraun und knusprig sind. Kroketten anschließend auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen und noch warm mit dem Dip servieren.
Guten Appetit!