Schnell, lecker und gesund: Flammkuchen mit Spargel

ERBEN Gemeinschaft Rezeptbuch April 2018 Spargel Gewinner Flammkuchen

ERBEN Gemeinschaft Rezeptbuch April 2018 Spargel Gewinner Flammkuchen

Die Spargelzeit endet traditionell am 24. Juni, d. h. wir können die Superstangen noch ein paar Wochen genießen. Wir runden heute das Thema mit dem Gewinnerrezept des Monats April ab. Hier haben wir Infos und Tipps zum beliebten Stangengemüse für euch zusammengestellt.

Den klassischen Flammkuchen mit Speck, Zwiebeln und Schmand kennen wir alle. Doch habt ihr euren Flammkuchen schon mal mit grünem Spargel belegt? Dazu einen Feldsalat mit Radieschen und Apfel – lecker! Vielen Dank für dieses Rezept tropsap, wir gratulieren dir zu 1.000 Oechsle! Zum Rezept!

Ein optimaler Begleiter für dieses leckere Gericht (und generell zu Spargel): Unser ERBEN Grauburgunder trocken.

Kulinarisch widmen wir uns im Mai dem Thema Picknick. Reicht euer Rezept ein und werdet mit 500 Oechsle belohnt. Das beste Rezept des Monats wird mit zusätzlichen 1.000 Oechsle prämiert!

Ein wichtiger, genereller Hinweis zum ERBEN Rezeptbuch: Wir schalten nur Rezepte mit eigenen Fotos und Texten frei.

Eigenes Rezept einreichen

 

Rezept der Woche: Lauwarmer Nudelsalat mit grünem Spargel

ERBEN Gemeinschaft Rezeptbuch Rezept der Woche Spargel Nudelsalat

ERBEN Gemeinschaft Rezeptbuch Rezept der Woche Spargel Nudelsalat

Der Mai hält einige Festtage für uns bereit und die Temperaturen klettern langsam, aber sicher in sommerliche Sphären. Höchste Zeit, den Grill bereit zu machen oder den Picknickkorb zu packen – ab sofort kann wieder unter freiem Himmel geschlemmt werden!

Passend zur Spargelzeit hat es uns diese Woche der lauwarme Nudelsalat mit grünem Spargel und Tomaten von Arwen1987 ganz besonders angetan. Eine leckere Beilage zum Steak oder aus der Schüssel auf der Decke im Grünen. Mit seinem italienischen Einschlag von Tomate mit Mozzarella kommt gleich Urlaubsstimmung auf. Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

Unsere Weinempfehlung dazu: Der ERBEN Grauburgunder trocken.

Kulinarisch dreht sich im Mai alles rund um das Picknick. Verratet uns eure Rezepte für den Schmaus in der Natur, für jedes eurer freigeschalteten Rezepte winken 500 Oechsle. Das beste Rezept des Monats wird mit zusätzlichen 1.000 Oechsle belohnt!

Eigenes Rezept einreichen

Tipps zur Spargelzeit: Wissenswertes zu den Superstangen

ERBEN Gemeinschaft Rezepte Rezeptbuch Spargel

ERBEN Gemeinschaft Rezepte Rezeptbuch SpargelSpargel ist ein Tausendsassa unter den Gemüsen. Er ist gesund, kalorienarm und lecker. Zu Recht besagt der Volksmund: Wer Spargel isst, der sündigt nicht. Wir haben interessante Fakten, praktische Tipps und die passende Weinempfehlung für die Spargelzeit zusammengestellt.

Heilmittel und Delikatesse mit langer Geschichte

Spargel blickt auf eine 5000-jährige Geschichte zurück. Schrieben die Chinesen ihm eine heilende Wirkung gegen Husten, Blasenprobleme und Geschwüre zu, setzten die Ägypter ihn als „Hilfsmittel in Liebesbelangen“ ein. Erstmals kultiviert wurde das Stangengemüse von den Römern, die es auch zu uns nach Deutschland brachten.

Nach dem Untergang der römischen Kultur verschwand der Spargelanbau in unseren Landen wieder, bis er im 16. Jahrhundert wieder aufgenommen wurde, aber als Delikatesse aristokratischen Kreisen vorbehalten blieb. Mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert begann der Siegeszug des Spargels ins Bürgertum und ist heute ein sehr beliebtes Gemüse.

Heute verzehren wir in Deutschland im Schnitt 1,5 Kilogramm Spargel jährlich pro Kopf. Recht ordentlich im Vergleich: Bei Blumen- und Grünkohl sind es gerade mal 2 Kilogramm, die zusammen fast ganzjährig verfügbar sind. Kurzum: Wir lieben das weiße und grüne Stangengemüse. Doch hättet ihr auch Folgendes gewusst?

Grün und weiß: So entsteht die Farbe   

Anders als weißer Spargel wächst grüner Spargel überirdisch. Seine Farbgebung verdankt er der Photosynthese. Violetter Spargel entsteht, wenn weißer Spargel erst gestochen wird, nachdem die Spitze für kurze Zeit oberhalb der Erde der Sonne ausgesetzt war.

Grüner Spargel enthält mehr Inhaltsstoffe und Vitamine als der weiße und ist empfehlenswert für alle, die auf eine gesunde Ernährung wert legen. Übrigens: Beide Spargelsorten könnt ihr auch roh verzehren.

Frischetest: Darauf solltet ihr beim Kauf achten

Spargel sollte frisch auf den Tisch. Mit diesem Kniff könnt ihr im Supermarkt testen, ob ihr zugreifen solltet: Reibt zwei Stangen aneinander. Wenn sie quietschen, ist das ein gutes Zeichen. Weitere Indizien sind eine glatte und feuchte Schnittfläche und wenn die Stangen leicht zerbrechen.

Spargel schälen: So geht’s richtig

ERBEN Gemeinschaft Spargelschäler Prämienwelt Oechsle Weißen Spargel am unteren Ende abschneiden, danach von oben nach unten die Schale entfernen. Die Spargelspitzen werden nicht geschält.

Grünen Spargel muss man theoretisch nicht schälen. Bei dickeren Stangen empfehlen wir es dennoch, denn je dicker die Stange, desto dicker die Schale und umso bitterer der Geschmack.

Zur Spargelsaison gibt es in der Prämienwelt den ERBEN Spargelschäler (nur solange der Vorrat reicht).

Spargel einfrieren: Kniffe für längere Haltbarkeit

Spargel sollte möglichst frisch und roh eingefroren werden. Bevor er luftdicht verpackt wird, sollte er  gewaschen und gut getrocknet werden. Die holzigen Enden abschneiden und weißen Spargel solltet ihr vorher schälen. So hält sich eingefrorener Spargel etwa sechs Monate. Bei der Verwendung unaufgetaut in kochendes Wasser geben.

Knigge: Spargel darf man mit den Fingern essen

Wenn euch im Restaurant ein Fingerschälchen mit lauwarmen Wasser zum Spargel serviert wird, dürft ihr ihn mit der Hand essen. Ansonsten gilt: Schneiden und mit der Gabel essen. Achtung: Immer mit der Spitze beginnen.

Spargel zubereiten: Rezepte aus der ERBEN Gemeinschaft

Der Klassiker Spargel mit Schinken hat eine lange Tradition, die entstand, weil die fertige Reifezeit des Schinkens schlichtweg auf die Spargelsaison fiel.

Im ERBEN Rezeptbuch wurde eine Vielzahl an leckeren Rezepten eingereicht. Ihr möchtet auch eines mit uns teilen? Bis Ende April könnt ihr noch ein Spargelrezept einreichen und 500 Oechsle sammeln.

Zum ERBEN Rezeptbuch

Der passende Wein zum Spargel: Unsere Empfehlung

ERBEN Gemeinschaft Prämienwelt Grauburgunder trocken Weißwein OechsleWird der Spargel mit Fleisch oder einer kräftigen Soße serviert, richtet sich die Weinauswahl nach dem Fleisch oder der Soße (je kräftiger, desto stärker darf der Wein sein). Grundsätzlich gilt: Ein Weißwein oder Rosé passt wunderbar zum Spargelgericht.

Unser Allrounder zur Spargelzeit ist der ERBEN Grauburgunder trocken, den ihr momentan in der Prämienwelt gegen Oechsle tauschen könnt.

Grauburgunger trocken im Prämienshop

Wir feiern den Gewinner des leckersten Spargel-Rezepts!

Der Mai ist rum und somit auch die Spargelzeit – zumindest hier bei uns in der ERBEN Gemeinschaft ;-) Das bedeutet, es ist an der Zeit, einen Gewinner aus der Rubrik „Rezept des Monats“ zu wählen!

Und unsere Jury hat sich entschieden! Ganz einstimmig ist die Wahl auf das Rezept „Spargel im Pfannkuchen mit Sauce Hollandaise“ von Mitglied Pascal Schanz gefallen. Herzlichen Glückwunsch, lieber Pascal! Deinen Gewinn von 1000 Oechsle haben wir dir bereits gutgeschrieben.

Wer sich ebenfalls die Chance auf 1000 Oechsle nicht entgehen lassen möchte, der ist herzlich eingeladen, hier bei unserem monatlichen Gewinnspiel zum Thema „Rezept des Monats“ mitzumachen. Dieses Mal suchen wir kreative Rezeptideen rund um den Picknickkorb :-)

Viel Erfolg!

 

Zeit für Spargel: Königspastete gefüllt mit Spargel und Krabben

Unser drittes Rezept des Monats zum Thema Spargel kommt von Mitglied TW und hört sich wahrlich majästetisch an: Königspastete gefüllt mit Spargel und Krabben! Das wollen wir unbedingt mit euch teilen!

Und so geht´s:

Ihr wascht den Spargel, schält ihn und schneidet die holzigen Enden ab. Jetzt schneidet ihr die Spargelstangen in 2–3 cm lange Stücke, gebt sie in einen Topf mit Wasser und lasst sie mit etwas Salz und 1 TL Zucker für etwa 10 Minuten garen. Anschließend nehmt ihr den Spargel aus dem Wasser und fangt 100 ml des Spargelsuds auf.

Nun wascht ihr die Krabben ab, beträufelt sie mit Zitronensaft und pfeffert das Ganze etwas. Jetzt kann die Zwiebel geschält und fein gewürfelt und die Butter in einem Topf erhitzt werden. Die Zwiebel wird darin angedünstet und mit Mehl bestäubt. Unter ständigem Rühren wird alles angeschwitzt, mit dem Spargelsud abgelöscht und darf nun etwas köcheln. Jetzt gießt ihr die Sahne dazu und mit schmeckt das Ganze mit Salz, Pfeffer und Zucker ab.

Hinterher fügt ihr die Spargelstücke und Krabben hinzu und lasst sie ca. 10 Minuten in der Soße ziehen.
Die nach Packungsanweisung aufgebackenen Pasteten setzt ihr auf den Teller und füllt sie mit dem Spargel-Krabben-Ragout. Jetzt garniert ihr sie mit etwas Petersilie und schon könnt ihr diese leckeren Pasteten servieren!

Dazu empfehlen wir euch den ERBEN Grauburgunder, weil er hervorragend zu Meeresfrüchten passt und super mit dem Spargel harmoniert. Er verleiht diesem Rezept ein tolles Aroma!

Lasst es euch schmecken!

Zeit für Spargel: Grüner Spargel mit Feta überbacken

Es geht weiter in unserer Rubrik „Rezept des Monats: Thema Spargel“. Ein weiteres, herrliches Spargel-Rezept hat uns erst kürzlich von Mitglied Dodo erreicht: Grüner Spargel mit Feta überbacken! Oh, da läuft einem sofort das Wasser im Mund zusammen – nicht wahr?

Und so wird es gemacht:

Alles, was ihr benötigt, sind 150 g Cocktailtomaten, 500 g grüner Spargel, 150 g entsteinte, schwarze Oliven, 200 g Fetakäse, Olivenöl und Salz und Pfeffer.

Als erstes viertelt ihr die Cocktailtomaten und halbiert die Oliven. Das Öl, die Tomaten und Oliven gebt ihr in eine Auflaufform, wascht den Spargel und schneidet die Enden ab. Anschließend legt ihr den Spargel auf das Gemüse. Nun schneidet ihr den Käse in feine Steifen und bedeckt damit den Spargel. Anschließend backt ihr das Ganze bei 220 Grad für ca. 20–25 Minuten und schaltet zum Schluss ggf. den Grill dazu, damit der Käse noch etwas brauner wird.

Et voilá: Fertig ist der Gaumenschmaus!

Eine passende Weinempfehlung darf natürlich auch hier nicht fehlen. Wir raten euch, den ERBEN Sauvignon Blanc zu diesem Gericht zu servieren. Er ist frisch und knackig und passt ideal zu den Aromen des Grünen Spargel und ist ein guter Partner beim salzigen Feta.

Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!

 

10 Fakten über Spargel, die du noch nicht wusstest

Liebe Mitglieder der Erben Gemeinschaft,

seid ihr auch so große Spargel-Liebhaber wie ich und könnt gerade nicht genug vom Spargel bekommen? Dann habe ich heute 10 interessante Fakten zum Thema Spargel für euch! Ich bin gespannt, was ihr davon schon wusstet und was neu für euch ist. Kann man rohen Spargel essen? Wie viel Spargel wird jährlich in Deutschland angebaut und verspeist? Das und mehr beantworte ich euch heute in diesem Beitrag!

10-spargelfakten-erbenwein

 

  1. Tonnenweise Spargel
    2015 wurden in Deutschland 113.613 Tonnen Spargel geerntet. Beachtlich! Davon sind nur 4.000 Tonnen grüner Spargel, der Rest ist weißer Spargel. Grüner Spargel wird daher oft importiert, gerne aus Peru, Griechenland oder Spanien.
  2. Niedersachsen führt die Rangliste
    Mit 25 Tonnen Spargel wird in Niedersachsen der meiste Spargel angebaut, gefolgt von Bayern und Nordrhein-Westfalen mit je 18 Tonnen und Brandenburg mit 15 Tonnen. In Baden-Württemberg werden 10 Tonnen Spargel angebaut.
  3. Deutscher Spargel führt die Statistik an
    Jeder Deutsche hat 2014 durchschnittlich 1,3 kg Spargel verspeist. 80 % des verzehrten Spargels kommt dabei aus Deutschland. Ich bin dann wohl ein Ausreißer nach oben in der Statistik, ich komme auf mindestens 5 kg Spargel pro Saison!
  4. Was kostet Spargel?
    Durchschnittlich hat ein Kilo Spargel im letzten Jahr 6,70 Euro gekostet. Das kommt mir persönlich sehr wenig vor – ich kaufe meist direkt auf den Spargelhöfen bei mir in der badischen Heimat ein und hier kostet das Kilo weißer Spargel aktuell 8 Euro, der heimische grüne Spargel sogar 15 Euro pro Kilo!
  5. Wer sticht den Spargel?
    Gestochen wird der Spargel von rund 300.000 Saisonarbeitern, die überwiegend aus Rumänien und Polen kommen. Deutsche Spargelstecher gibt es so gut wie keine, da den Deutschen die körperliche Arbeit zu anstrengend ist und vergleichsweise gering vergütet wird, auch wenn der Mindestlohn von 8 Euro pro Stunde bezahlt wird. spargelhof-erbenwein
  6. Was zeichnet guten Spargel aus?
    Spargel gibt es meist als „HK I“ und „HK II“ zu kaufen. Die Abkürzung „HK“ steht für „Handelsklasse“ und gibt zum einen Auskunft über den Durchmesser der Spargelstangen, aber auch über die Qualität. Weiße oder violette Spargelstangen der HK I haben einen Durchmesser von mindestens 10 mm, die Stangen sind gut geformt und dürfen höchstens leicht verbogen sein. Die Spargelköpfe sind fest geschlossen, der Spargel ist nur leicht verfärbt und hat wenig Rost (Pilzbefall). In der HK II sind die Stangen dünner (mindestens 8 mm),die Spargelstangen dürfen etwas krumm gebogen und verfärbt sein, die Spargelköpfe müssen nicht fest verschlossen sein und etwas Rost und Holzigkeit ist erlaubt. Die Klasse „Extra“ ist eher selten zu finden, hier müssen die Spargelstangen mindestens 12 mm dick sein und die  Spargelstangen dürfen weder holzig noch gespalten sein.
  7. Frisch ist Trumpf
    Spargel besteht zu 95% aus Wasser. Damit ist das wichtigste Qualitätsmerkmal für Spargel unabhängig von der Handelsklasse die Frische, denn das Wasser verflüchtigt sich schnell und der Spargel wird holzig und hart.
  8. Spargel macht schlank!
    Spargel hat nur 20 Kalorien pro 100 g Spargel und wirkt entwässernd. Also ein prima Schlankmacher. Das bezieht sich allerdings nur auf die Spargelstangen selbst, nicht auf kalorienhaltige Beilagen wie Sauce Hollandaise oder zerlassene Butter ;-)
  9. Kann man rohen Spargel essen?
    Spargel kann man auch roh essen. Viele glauben, roher Spargel sei giftig, aber das ist ein Irrglaube. Roher Spargel schmeckt z. B. in dünne Streifen geschnitten und mit etwas Vinaigrette mariniert sehr gut in einem Spargel-Salat mit Melone und Avocado. Der Spargel schmeckt dann allerdings etwas anders als gewohnt, denn der typische Spargelgeschmack entfaltet sich erst beim Kochen!
  10. Spargel im Dessert?
    Spargel kann auch für süße Gerichte verwendet werden. Ich habe schon mal eine süße Spargel-Tarte Tatine mit Blätterteig, Zucker und Orangensaft zubereitet. Ein Gericht mit Überraschungseffekt und sehr, sehr lecker!

Quellen:

http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/ernaehrung/so-teuer-war-spargel-lange-nicht-mehr-aid-1.5974073

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.die-spargelernte-und-der-mindestlohn-saisonarbeiter-sie-stechen-fuer-uns.b3caab51-df83-4759-8f9b-b1de3022e428.html

http://www.spargelseiten.de/tipps_fur_den_spargelkauf.html

http://schoenertagnoch.blogspot.de/2010/06/spargelsalat-mit-melone-und-avocado.html

http://schoenertagnoch.blogspot.de/2014/05/sue-spargel-tarte-tatin.html