Rezept des Monats: Kekes Crème de la Crème

erben gemeinschaft rezept gewinner ostern opsterbrunch bayrisch creme

Im März wurden die unterschiedlichsten Rezepte zum Thema Osterbrunch eingereicht, vom Salat bis zum Osterlamm, von süß bis deftig, von leichter Kost bis zur Kalorienbombe blieb kaum ein Wunsch offen. Bei Letzterem wurden wir schwach, die „Crème de la Crème“, also die Bayrisch Creme von Mitglied Keke, hat uns überzeugt. Herzlichen Glückwunsch zur Ernennung zum Rezept des Monats und zu 1.000 Oechsle!

Das Rezept zum Nachmachen (für 4 Personen):

Zutaten:

4 Blatt/Blätter Gelatine
100 g Zucker
1 Stück(e) Vanilleschote
1/4 Liter Milch
1/4 Liter Sahne
4 Stück(e) Eiergelb
Eiswürfel
Filoteig

Zubereitung:

  • Zuerst wird die Blattgelatine in ein Gefäß mit kaltem Wasser zum Einweichen gelegt. Die Gelatineblätter müssen dazu vollständig mit Wasser bedeckt sein.
  • Die Eidotter werden zusammen mit dem Zucker in einer Schüssel aus Edelstahl, die sich für das spätere Wasserbad eignet, so lange geschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und eine schaumige Masse entstanden ist.
  • Sahne steif schlagen und beiseite stellen.
  • Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark in die Milch kratzen. Die leere Schote wird ebenfalls in die Milch gelegt und die Milch wird auf dem Herd kurz erwärmt, aber nicht gekocht.
  • Aus der heißen Milch wird die Vanilleschote wieder entfernt. Nun wird die Milch zur Eigelb-Zuckermasse gegossen und über einem heißen Wasserbad mit dem Handmixer auf niedrigster Stufe so lange geschlagen, bis eine Creme entstanden ist.
  • Die Gelatine wird aus dem Wasser genommen, ausgedrückt und in der heißen Creme aufgelöst.
  • Um die Creme zu kühlen, wird sie über einem weiteren Wasserbad, das mit kaltem Wasser und den Eiswürfeln zubereitet wurde, erneut geschlagen. Es wird so lange gerührt, bis sich feststellen lässt, dass die Masse leicht anzieht. Das ist der Beginn des Gelierprozesses.
  • In die kühl gerührte Masse wird die geschlagene Sahne vorsichtig untergehoben und die Bayrisch Creme wird in Gläser verteilt.
  • Aus Filoteig österliche Motive ausstechen und goldbraun backen.
  • Mit frischen Himbeeren garnieren.

Zum Klassiker unter den Sahnecremes empfehlen wir den Klassiker aus dem Hause Langguth, die ERBEN Spätlese. Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Hiermit schließen wir das Thema Ostern für dieses Jahr. Tschüss Eier… Hallo Spargel! Im April sind eure Spargelrezepte gefragt. Jedes freigeschaltete Rezept wird mit 500 Oechsle belohnt! Und dem Monatsgewinner winken 1.000 Oechsle.

Unsere Weinempfehlung zu Spargel: der ERBEN Grauburgunder trocken (hier gegen Oechsle eintauschen)

Rezept einreichen

 

Ostern mit der ERBEN Spätlese: Gewinner und Fotogalerie

Das Osterfest ist passé und ihr habt hoffentlich allesamt eine schöne Zeit mit euren Liebsten verbracht. Wir haben gebastelt, gespielt, geschlemmt und das eine oder andere Gläschen ERBEN genossen :-) Wie einige von euch auch, wie ihr bei der Fotoaktion Ostern mit der ERBEN Spätlese gezeigt habt.

Wir haben uns sehr über die tollen Bilder gefreut und können euch verraten: Unserem Osterkomitee fiel die Wahl des Gewinnerfotos nicht leicht. Am Ende hat das Bild von Kafka das Rennen gemacht. Gratulation zu 3.500 Oechsle!

Deinen Gewinn kannst du theoretisch direkt gegen einen 6-er Karton des Wein des Monats Grauburgunder trocken eintauschen ;-)

Doch die Teilnahme der anderen soll nicht unbelohnt bleiben: Jedes der in dieser Fotogalerie freigeschalteten Bilder wurde mit 150 Oechsle belohnt.

Euer Ostern mit der ERBEN Spätlese

Oster-Rezept der Woche: Kuchen im Ei

ERBEN Rezept der Woche Osterbrunch Kuchen im Ei Ostern

Der Countdown zum Osterfest läuft: Eier, Hasen und Naschereien, so weit das Auge reicht. Auch im ERBEN Rezeptbuch ostert es sehr. Beim kulinarischen Monatsthema Osterbrunch wurden einige tolle Rezepte eingereicht. Vielen Dank an die ideenreichen und fleißigen Köche!

Das Rezept dieser Woche ist der Kuchen im Ei von Persus – denn besser kann man Ostern und Brunch kaum kombinieren, oder? Da werden eure Gäste staunen, wenn ihr das am Wochenende serviert.

Unsere Weinempfehlung dazu: Die feinfruchtige ERBEN Spätlese.

Zum Rezept

 

Weitere Rezepte für euren Osterbrunch gibt es hier.

Euer Rezept hat Potenzial zum Rezept des Monats?

In der kommenden Woche wird das Rezept des Monats gekürt und mit 1.000 Oechsle belohnt! Ihr habt ein schönes Rezept für den Osterbrunch, das ihr noch schnell ins Rennen schicken möchtet? Dann solltet ihr es unbedingt einreichen, der Einsendeschluss ist der 31.03.2018. Für jedes freigeschaltete Rezept gibt es 500 Oechsle.

Rezept einreichen

 

Rezept der Woche: Octopus-Salat mit Avocado und Mango

Das Rezept der Woche zum Thema Osterbrunch ist dieses Mal kein Klassisches. Mit dem Octopus-Salat mit Avocado und Mango sind wir frisch, leicht und gesund unterwegs.

Die Avocado zählt zu den Superstars im Gesundheitstrend. Sie enthält eine große Menge an ungesättigten Fettsäuren (die Guten), die den Cholesterinspiegel im positiven Sinne regulieren. Darüber hinaus enthält sie viele wichtige Vitamine – ebenso wie Mango und Octopus. Der Meeresbewohner liefert außerdem viel leicht verdauliches Eiweiß und ist ein Jodlieferant. Drei wertvolle Zutaten in einem leckeren Rezept für euren Osterbrunch.

Unsere Weinempfehlung dazu: ERBEN Grauburgunder Trocken.

Vielen Dank an Selena85 für dieses tolle Rezept!

Habt ihr auch eine Idee für den Osterbrunch?

Eigenes Rezept einreichen und 500 Oechsle bekommen

Zu allen anderen Osterbrunch-Rezepten

 

Rezept der Woche: Kräuterhefebrot zum Osterbrunch

Mit großen Schritten gehen wir auf das Osterfest zu und freuen uns über eure leckeren Osterbrunch-Rezepte, mit denen ihr das Rezeptbuch der ERBEN Gemeinschaft bereichert.

Ein Brunch ohne Brot ist wie Ostern ohne bunte Eier. Kann man machen, fühlt sich aber nicht richtig an. Deshalb möchten wir dieses Kräuterhefebrot zum ersten Rezept der Woche im März küren. Ein ofenfrisches Brot mit frischen Kräutern – hmmmm, lecker!

Und welches Kraut besonders gut zu Ostereiern schmeckt, erfahren wir auch in diesem tollen Rezept von saluki74. Vielen Dank dafür!

Hier das Rezept zum Nachmachen:

Zutaten: 

2 Pck. Trockenhefe
700 g Mehl
1 EL Zucker oder Honig
1 EL Salz
450 ml warmes Wasser
1 Bund/Bündel Kräuter – ca. 100 g nach Saison und Belieben
2 EL Olivenöl
2 TL grobes Meersalz

Zubereitung:

  1. Das Mehl in einer Schüssel mit Zucker, Salz, Trockenhefe und einem Esslöffel Olivenöl vermengen und zu einem elastischen Teig kneten.
  2. Den fertigen Teig abgedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen. Nach der Ruhezeit den Teig kräftig kneten und in zwei gleich große Teigkugeln formen.
  3. In der Zwischenzeit die Kräuter hacken. Es bietet sich an, Kräuter der Saison zu nutzen. Es eignen sich Petersilie, Kerbel, Koriander, Bärlauch, Dill… – je nachdem, wozu das Brot gereicht werden soll. Zu orientalischem Curry passt Koriander, zu Fisch passt Dill, Bärlauch schmeckt ganz toll zu Ostereiern!
  4. Die ausgewählten Kräuter waschen, trocken tupfen und klein hacken. Mit 1 EL Olivenöl und grobem Meersalz vermengen.
  5. Eine Teigkugel nehmen und die Kräutermischung hineinkneten. Zu einer Teigrolle formen.
    Dann wird der ungewürzte Brotteig ausgerollt und die Kräuterrolle hineingelegt. Durch Umschlagen und Falten wird der Kräuterteig ganz bedeckt. Einen länglichen Brotlaib formen (man kann den Brotlaib auch noch einmal twisten, das sieht besonders schön aus).
  6. Den Brotlaib auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
    Den Backofen auf 220 Grad (keine Umluft) vorheizen. Eine feuerfeste Schale mit ca. 200 ml Wasser auf den Boden des Backofens stellen. Den Brotlaib mit ein wenig Wasser bestreichen und auf der mittleren Schiene des Backofens ca. 35 Minuten backen, bis der Laib schön gebräunt ist.

Reicht Rezepte ein und werdet mit Oechsle belohnt!

Ihr möchtet auch Rezepte einreichen und 500 Oechsle bekommen? Das Rezept des Monats wird sogar mit 1.000 Oechsle belohnt!

Hier könnt ihr Rezepte einreichen

Exotischer Obstsalat mit Weinbergpfirsich-Likör-Sahne und warmen Gewürzen

Liebe Erben Gemeinschaft,

Ostern kommt in großen Schritten und das bedeutet auch, dass ich euch noch ein ganz schnelles Rezept für euren Osterbrunch mitgeben möchte. Ein Rezept, das ihr ganz nach euren eigenen Vorstellungen und – je nachdem, welche Zutaten ihr mögt – zusammenstellen könnt.

Wie ihr wahrscheinlich schon gesehen habt, geht es heute bunt zu. Denn auf den Tisch kommt jede Menge farbenfrohes Obst. Sind wir doch mal ehrlich: So ein richtig ausgiebiges Osterfrühstück ohne frischen Obstsalat wäre doch kein richtiger Osterbrunch, oder? Weil aber ein einfacher Obstsalat etwas ist, das wir uns auch im Sommer ganz gerne mal so gönnen, machen wir aus diesem Obstsalat hier etwas ganz Besonderes. Lasst uns ein kleines bisschen luxuriös werden und unseren gesunden Oster-Nachtisch mit warmen Gewürzen und dem traumhaft leckeren Erben Weinbergpfirsich-Likör verfeinern.

Ich verspreche euch, bei dieser Leckerei sagen auch die hartgesottensten Frucht-Verschmäher nicht „Nein“. Denn das Geheimnis liegt im würzig feinen Topping. Darin verstecken wir einen Hauch Tonka-Bohne, Zimt und einen guten Schuss Weinbergpfirsich-Likör. So lecker! Zugegeben ein wenig „gefährlich“ ist es schon, die Pfirsich-Gewürz-Sahne für den Osterbrunch einzuplanen, denn die Versuchung ist groß, das Topping wegzunaschen, bevor die Brunch-Gäste da sind. Aber ich denke, ihr seid stark genug, es dennoch zu wagen. Wollt ihr?

Hier also das Rezept:

Exotischer Obstsalat mit Weinbergpfirsich-Likör-Sahne und warmen Gewürzen

Zutaten:

Frisches Obst nach Wahl und Saison

1 Becher Schlagsahne à 200 ml oder Rama Cremefine zum Aufschlagen

1 Prise Tonka-Bohne

1 Prise Zimt

4 EL Weinbergpfirsich-Likör

Schneidet eure Lieblingsfrüchte zu einem leckeren Obstsalat klein und füllt ihn in eine Schale.

Deko-Tipp: Eine ausgehöhlte Ananas eignet sich super als Hingucker auf dem Ostertisch!

Schlagt nun die Sahne steif und gebt eine Prise Zimt und eine Prise Tonka-Bohne hinzu. Fügt anschließend nacheinander 4 EL Erben Weinbergpfirsich-Likör hinzu. Rührt den Likör esslöffelweise unter, damit ihr rechtzeitig stoppen könnt, falls die Sahne zu flüssig wird. Serviert euer Topping als Extra zum Obstsalat und freut euch über die verzauberten Gesichter.

Jetzt wünsche ich euch und euren liebsten ein wunderschönes Osterfest. Genießt die gemeinsamen Feiertage beim Schlemmen, Reden und Zusammensein. Und vielleicht sehen wir uns ja schon bald mal wieder auf dem Erben Winzerfest oder auf meinem vegetarischen Foodblog Behyflora (www.behyflora.com).

Bis bald

Eure Claudia

PS: Auf Instagram begleite ich euch noch den ganzen Monat April.

 

Zwei Brotaufstriche für euren Ostertisch

Liebe Erben Gemeinschaft,

was passt perfekt auf den gedeckten Ostertisch? Rhetorische Frage … Klar! Denn die Antwort lautet: frisch gebackenes Brot und den passenden Aufstrich dazu. Zwei ausgefallene Brotaufstriche habe ich euch heute für euren Osterbrunch mitgebracht. Und die sind so gut, dass man sie eigentlich am liebsten ganz ohne Brot – direkt aus dem Glas – löffeln möchte. Das sagen zumindest meine Freunde.

Die Dattelcreme mit Curry ist zum Beispiel in meinem Freundeskreis schon zum Party-Renner geworden und wird meistens als Erstes aufgegessen. Deswegen mache ich immer gleich etwas mehr davon. Denn die Kombination aus süßen Datteln, würzigem Curry und cremigem Frischkäse ist einfach sagenhaft gut. Das Schönste daran: Sie lässt sich auch noch richtig schnell zubereiten. Denn wer möchte schon am Ostersonntag lange in der Küche stehen?

Ähnlich ist es auch mit meinem zweiten Rezept. Das eignet sich nicht nur als Brotaufstrich perfekt, sondern schmeckt auch richtig gut zu reifem Käse. Die Rede ist von Zwiebel-Rotwein-Confit. Das könnt ihr sogar bereits einige Tage vorher zubereiten, heiß verschließen und bis zum Ostersonntag im Kühlschrank aufbewahren. Praktisch, oder?

Übrigens darf auf dem Ostertisch der traditionelle Eiersalat natürlich nicht fehlen. Wie ihr den zubereitet, verrate ich euch auf „Behyflora”, dem vegetarischen Foodblog mit Pfiff: Hier geht’s zum „Egg Salad Sandwich” .

Jetzt spanne ich euch aber nicht weiter auf die Folter. Hier kommen die Rezepte für euren Osterbrunch.

Dattelcreme mit Curry und schwarzem Sesam zum Erben Patenschafts-Riesling

Zutaten:

150 g Soft-Datteln

250 g Quark

150 g Frischkäse

1/2 bis 1 TL Currypulver

Salz

Pfeffer

Schwarzer Sesam

Optional: 1/2 Knoblauchzehe, fein gehackt

Die Datteln im Blitzhacker oder mit dem Messer fein hacken. Zusammen mit den restlichen Zutaten gut verrühren und mit Salz und kräftig Pfeffer abschmecken. Gut durchziehen lassen. Am besten über Nacht, damit sich die Curry-Aromen mit der Creme verbinden. Optional passt zur Quarkcreme auch ein Hauch Knoblauch.

Rotes Zwiebelconfit mit Erben Regent

Zutaten

1 kleines Netz Rote Zwiebeln, 500g

2 EL Butter

125 ml Rotwein

4 El Balsamico Essig

2 El Zucker

2 Äste frischer Thymian

Salz, Pfeffer

Die Zwiebeln halbieren und dann in Ringe schneiden. Anschließend mit Butter andünsten. Mit Erben Regent und Balsamico ablöschen und aufkochen lassen. Erst dann den Zucker einrühren und alles ca. 30 Min. einkochen lassen. Den Thymian von den Ästchen zupfen und in die heiße Masse geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und in kleine Gläser abfüllen. Zum Servieren rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sich die Aromen entfalten können.

Einen kleinen Deko-Tipp habe ich selbstverständlich auch noch. Jetzt zu Ostern lassen sich zwei Dattelhälften sehr süß als Hasenohren zum Dekorieren in die Dattelcreme stecken. Probiert es doch einfach einmal aus!

 Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen,

 Eure Claudia vom vegetarischen Foodblog Behyflora 

Zweierlei gefüllter Camembert für den Osterbrunch

Liebe Erben Gemeinschaft,

es ist April geworden. Der Monat, in dem dieses Jahr auch Ostern ist. Das bedeutet, ich habe die Ehre, die wundervolle Anja beim Foodblogger-Takeover hier im Erben Blog abzulösen und euch den gesamten Monat über mit Köstlichkeiten für euren Osterbrunch zu begeistern. Ich, Claudia, blogge auf dem vegetarischen Foodblog –Behyflora und entführe euch dort in die Welt des Essens und der Küchenphilosophie. Philosophisch wird es aber in den kommenden Wochen hier im ERBEN Blog nicht – keine Angst! Viel mehr möchte ich mit euch zusammen lauter kleine Köstlichkeiten für den gemeinsamen Osterbrunch mit euren Liebsten vorbereiten. Immer getreu nach meinem Motto „Hauptsache: einfach, 100 % Homemade und trotzdem außergewöhnlich.“

Der Osterbrunch eignet sich perfekt für dieses Motto. Denn lange in der Küche stehen, während unsere Gäste am Tisch auf uns warten, muss auch bei außergewöhnlichen Rezepten nicht sein. Deswegen bringe ich euch nur Rezepte mit, die ihr entweder schnell nachmachen oder einfach einen Tag vorher vorbereiten könnt.

Lasst uns gleich mit einem köstlichen Käse-Rezept starten, das eure Liebsten sicher verzücken wird.

Zweierlei gefüllter Camembert für den Osterbrunch

Gefüllter Camembert mit Spätlese-Aprikosen-Mandel-Füllung

Zutaten:

1 großer Camembert, 400g

10 getrocknete Aprikosen

100 g geröstete Mandelblättchen

2 Zweige frischer Thymian

100 ml Erben Spätlese

Gemahlener frischer Pfeffer

Die getrockneten Aprikosen klein schneiden und zusammen mit der Erben Spätlese aufkochen und einkochen lassen, bis der Wein vollständig verdampft ist. Anschließend auskühlen lassen. Währenddessen die Mandelblättchen rösten, den Thymian waschen und die Blättchen fein scheiden sowie den Camembert quer aufschneiden. Wenn die Spätlese-Aprikosen ausgekühlt sind, zusammen mit den Mandelblättchen in den Blitzhacker geben und fein hacken. Mit Pfeffer und Thymian würzen. Nun die Füllung auf die untere Camembert-Hälfte geben und zum Schluss den Käse-Deckel darauf geben. Alles fest in Klarsichtfolie einwickeln und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Gefüllter Camembert mit Spätburgunder-Cranberry-Pekannuss-Füllung

Zutaten:

1 großer Camembert, 400g

10 getrocknete Cranberries

100 g Pekannüsse

100 ml Erben Spätburgunder lieblich

Gemahlener frischer Pfeffer

Getrocknete Gartenkräuter nach Wahl

Optional: 1/2 Zehe Knoblauch, fein gehackt

Die Füllung für den Spätburgunder-Camembert bereiten wir in ähnlicher Weise zu. Dazu kochen wir die Cranberries zusammen mit dem Spätburgunder auf und lassen den Wein vollständig verdampfen. Sobald die Früchte abgekühlt sind, kommen sie zusammen mit den Pekannüssen und der optionalen Knoblauchzehe in den Blitzhacker. Wir würzen die Füllung mit der Kräutermischung und einer ordentlichen Prise frischem Pfeffer, bevor wir sie in den Käse füllen. Fest in Klarsichtfolie gewickelt, darf nun auch dieser Camembert die Nacht im Kühlschrank verbringen.

Tipp: Bevor Ihr den Käse zusammen mit den passenden Weinen serviert, lasst sie unbedingt Zimmertemperatur annehmen. Dadurch entfalten sich die Aromen des Käses besser.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Claudia