Zurück zum Rezeptbuch

Überbackene Rotwein-Muschelnudeln gefüllt mit Wirsing

Ein Rezept von Eva

Die Zutaten

500 ggroße Muschelnudeln
600 mlRote Bete Saft
600 mlERBEN Dornfelder Barrique
800 mlWasser
1 ELButter
2 Schalotte
1 Kopf/Köpfefrischer Wirsing
200 mlGemüsebrühe
8 ELMilch
300 gZiegenfrischkäse
4 kleine/r/n/sRote Bete-Knollen (roh)
4 ELOlivenöl
2 Handvollgeriebener, kräftiger Bergkäse
4 TLSalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
frisch geriebene Muskatnuss

Die Zubereitung

Zunächst für die Füllung die Schalotte schälen und dann fein würfeln. In einer großen Pfanne die Butter erhitzen und die Schalotte glasig dünsten. Den Wirsing putzen, waschen und abtropfen. Die dicken Mittelrippen und den Strunk des Wirsings entfernen und die Blätter in schmale Streifen schneiden. Die Wirsingstreifen nun in die Pfanne zu den Zwiebelwürfelchen geben und unter rühren anbraten.

Nach ein paar Minuten mit der Gemüsebrühe ablöschen und die Blätter etwas zusammenfallen lassen. Den Wirsing vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Für die Füllung nun den Wirsing in einem geeigneten Gefäß mit der Milch und dem Ziegenfrischkäse mit einem Pürierstab gründlich pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die abgekühlte Wirsing-Mousse nun in einen reißfesten Gefrierbeutel füllen – so lässt sich die Masse später besser in die Nudeln füllen.

Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Den Rote-Bete-Saft, den Rotwein und das Wasser in einen ausreichend großen Topf geben und zum Kochen bringen. Das Salz hinzufügen und die Pasta nach Packungsanweisung in ca. 8-10 Minuten bissfest kochen. Dabei immer mal wieder umrühren, sodass die Nudeln nicht ankleben und von allen Seiten „Farbwasser“ abbekommen.

Während die Pasta kocht, können die Rote Bete Knollen geschält und geputzt werden. Zum Schälen am besten Einmal-Gummihandschuhe tragen, da der Rote Bete Saft extrem stark abfärbt. Stiel- und Wurzelansatz der Bete wegschneiden und nun mit einem breiten Gemüsehobel oder einer Mandoline möglichst dünne Scheiben hobeln.

Eine große Auflauffform oder backofenbeständige Platte mit einem Eßlöffel Olivenöl fetten. Die Rote Bete-Scheiben nun fächerartig in dieser Form auslegen. Mit dem restlichen Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Zwei Eßlöffel des Nudelkochwassers aus dem Topf entnehmen und über die Scheiben träufeln.

Die Form nun für ca. fünf Minuten in den vorgeheizten Ofen geben, sodass die Rote Bete schon etwas vorgaren kann.

Nun die Nudeln abseihen und etwas abtropfen lassen. Jetzt jede Muschelnudel mit etwas Wirsingmasse füllen. Einfach den Gefrierbeutel an einer kleinen Ecke aufschneiden und so in jede Nudel spritzen.

Die so gefüllten Nudeln in die Auflaufform auf die vorgegarten Rote Bete-Scheiben setzen und mit dem Käse bestreuen. Nun die Aufflaufform wieder für 5-7 Minuten in den Ofen stellen bis der Käse geschmolzen und die Pasta gratiniert ist.

Anmerkung: Dieses Gericht lässt sich prima vorbereiten, da die Füllung schon vorab hergestellt werden kann oder auch die ganze Auflaufform nochmals gekühlt und wieder erwärmt werden kann. Dann einfach kurz vor dem endgültigen Gratinieren erst den Bergkäse darüber geben und überbacken.

Guten Appetit!


Gefällt dir das Rezept? Hinterlasse einen Kommentar!

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

00:40
moderat

Die Erben Wein Empfehlung: