Zurück zum Rezeptbuch

Frankfurter-Kranz

Ein Rezept von Dreyer-Thunpadel

Die Zutaten

6 Stück(e)Eier, Größe L
200 gZucker
1 Pck.Bourbon-Vanillezucker
1 Prise(n)Salz
200 gWeizen-oder Dinkelmehl
1 Pck.Backpulver
2 Stück(e)Butter (250g)
3 Pck.Puddingpulver Vanille-Geschmack
1 Stück(e)Bourbon-Vanilleschote
125 gVanille-Zucker
125 gZucker
1500 mlMilch
2 Glas/GläserMarmelade z.B. Himbeere, Aprikose oder nach Geschmack
100 gMandeln, Haselnüsse oder Pistazien gehackt
60 gZucker
5 gButter
1 Msp.Zimt nach Geschmack
1 Pck.Belegkirschen

Die Zubereitung

Zubereitung Biskuitteig:
Als erstes werden die 6 Eier getrennt. Das Eigelb zur Seite stellen.
Das Eiweiß in einer Schüssel mit dem Handrührgerät steif schlagen und dann den Zucker langsam einrieseln lassen und dabei weiter rühren.
So entsteht eine relativ feste Eiweiß-Zuckermasse. Jetzt die Eigelbe nach und nach auf niedrigster Stufe mit dem Handrührgerät unterrühren (ca. 1/2 Minute je Ei).
Das Mehl mit einem 1/2 Päckchen Backpulver mischen und in kleinen Portionen auf die Eiweiß-Zuckermasse sieben und auf niedrigster Stufe mit dem Handrührgerät unterrühren.
Eine 26 cm Kranzform mit Backpapier auslegen (Backpapier in ca. 5 cm dicke Streifen schneiden und damit den Boden der Form belegen).
Den fertigen Teig in die Kranzform füllen und bei ca. 150–160 °C (Umluft) ca. 50 Minuten backen. Nach Ablauf der Zeit mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen.
Klebt noch Teig am Stäbchen, den Biskuit noch ein paar Minuten weiter backen lassen.
Den Kuchen abkühlen lassen und aus der Form stürzen, dann die Backpapierstreifen vorsichtig abziehen. Den Biskuit ca. 3 Stunden ganz auskühlen lassen, damit er sich gut schneiden lässt.
Für den Krokant:
Die Mandeln mit dem Zucker, der Butter und dem Zimt in einen kleinen Topf geben und bei starker Hitze den Zucker karamelisieren lassen. Dabei die Masse ständig umrühren, damit nichts anbrennt.
Wenn um die Mandeln eine hellbraune Zuckerkruste entstanden ist, den Krokant auf ein Backblech mit Backpapier geben und erkalten lassen. Nach dem Erkalten den Krokant in feine Krümel zerbröseln und zur Seite stellen.
Die Buttercreme:
Für die Buttercreme die Butter am besten schon morgens aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Raumtemperatur annehmen kann.
Die Milch in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Vanilleschote mit einem Messer halbieren und das Mark auskratzen und zur Milch in den Topf geben. Die Schote zur Milch in den Topf geben. Das Puddingpulver wie auf der Packung beschrieben zubereiten, nur mit der hier angegebenen Menge Zucker und Vanille Zucker.
Den fertigen Pudding in ein Schüssel füllen, mit Klarsichtfolie abdecken und auskühlen lassen.
Damit die Buttercreme nicht gerinnt, müssen Butter und Pudding dieselbe Temperatur haben, dafür sollte man genug Zeit einplanen.
Haben Butter und Pudding die selbe Temperatur, gibt man die Butter in eine Rührschüssel und schlägt die Butter schaumig. Die Vanilleschote aus dem Pudding nehmen. Jetzt wird nach und nach esslöffelweise Pudding dazu gegeben und untergerührt. Am besten teilt man den Pudding vorher in 2 Hälften und macht aus jedem Stück Butter und dem Pudding in je einer Schüsssel die Buttercreme, sonst wird die Menge in einer Schüssel zu groß. Danach die beiden Cremes in eine Schüssel geben und nochmal gut durchrühren.
Den Kranz füllen:
Den ausgekühlten Biskuit auf ein großes Holzbrett stellen und den Kuchen waagerecht in ca. 1 cm dicke Scheiben aufschneiden. Das geht am besten mit einem großen scharfem Messer.
Die unterste Scheibe legt man dann auf eine Tortenplatte und streicht sie mit Marmelade ein (ca. 3 TL). Nach der Marmelade wird die erste Schicht Buttercreme auf der Marmelade verteilt (ca. 4 EL ). Darauf wird die nächste Scheibe Biskuit gelegt. Auf diese Weise den Kranz zusammensetzen. Ist der Kranz zusammengesetzt, wird er von außen und von innen mit der Buttercreme bestrichen.
Nun wird der Krokant auf die noch weiche Buttercreme gestreut.
Die Belegkirschen werden halbiert. Ein Rest Buttercreme wird in einen Spritzbeutel mit Sterntülle gefüllt. Mit dem Spritzbeutel 16 Tuffs auf den Kranz spritzen und je eine halbe Belegkirsche darauf legen. Jetzt den Frankfurter-Kranz für min. 3 Stunden kalt stellen.
Am besten schmeckt der Frankfurter- Kranz, wenn er 2 Tage vor dem Essen gebacken wird, da er dann gut durchgezogen ist.
Wer keine Himbeer-Marmelade mag, kann auch jede andere Marmelade nehmen, genauso können die Mandeln im Krokant auch durch Haselnüsse, Pistazien oder Walnüsse ersetzt werden.
Ich wünsche euch viel Freude beim Backen.


Gefällt dir das Rezept? Hinterlasse einen Kommentar!

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

02:30
moderat

Die Erben Wein Empfehlung:

Erben Spätlese Feinfruchtig

Ein Gläschen der Erben Spätlese wird mit einem Stück des Frankfurter-Kranz super harmonieren.