Erben Rezeptbuch Eigenes Rezept hinzufügen

Array
(
    [post_status] => publish
    [post_type] => rezept
    [tax_query] => 
    [posts_per_page] => 12
    [paged] => 1
    [meta_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [key] => _thumbnail_id
                    [value] => 
                    [compare] => !=
                )

        )

)
WP_Query Object
(
    [query] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

        )

    [query_vars] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

            [error] => 
            [m] => 
            [p] => 0
            [post_parent] => 
            [subpost] => 
            [subpost_id] => 
            [attachment] => 
            [attachment_id] => 0
            [name] => 
            [static] => 
            [pagename] => 
            [page_id] => 0
            [second] => 
            [minute] => 
            [hour] => 
            [day] => 0
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [w] => 0
            [category_name] => 
            [tag] => 
            [cat] => 
            [tag_id] => 
            [author] => 
            [author_name] => 
            [feed] => 
            [tb] => 
            [meta_key] => 
            [meta_value] => 
            [preview] => 
            [s] => 
            [sentence] => 
            [title] => 
            [fields] => 
            [menu_order] => 
            [embed] => 
            [category__in] => Array
                (
                )

            [category__not_in] => Array
                (
                )

            [category__and] => Array
                (
                )

            [post__in] => Array
                (
                )

            [post__not_in] => Array
                (
                )

            [post_name__in] => Array
                (
                )

            [tag__in] => Array
                (
                )

            [tag__not_in] => Array
                (
                )

            [tag__and] => Array
                (
                )

            [tag_slug__in] => Array
                (
                )

            [tag_slug__and] => Array
                (
                )

            [post_parent__in] => Array
                (
                )

            [post_parent__not_in] => Array
                (
                )

            [author__in] => Array
                (
                )

            [author__not_in] => Array
                (
                )

            [ignore_sticky_posts] => 
            [suppress_filters] => 
            [cache_results] => 1
            [update_post_term_cache] => 1
            [lazy_load_term_meta] => 1
            [update_post_meta_cache] => 1
            [nopaging] => 
            [comments_per_page] => 50
            [no_found_rows] => 
            [order] => DESC
        )

    [tax_query] => WP_Tax_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                )

            [relation] => AND
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                )

            [queried_terms] => Array
                (
                )

            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
        )

    [meta_query] => WP_Meta_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                    [relation] => OR
                )

            [relation] => AND
            [meta_table] => ew51i8_postmeta
            [meta_id_column] => post_id
            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_postmeta
                )

            [clauses:protected] => Array
                (
                    [ew51i8_postmeta] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                            [alias] => ew51i8_postmeta
                            [cast] => CHAR
                        )

                )

            [has_or_relation:protected] => 
        )

    [date_query] => 
    [request] => SELECT SQL_CALC_FOUND_ROWS  ew51i8_posts.ID FROM ew51i8_posts  INNER JOIN ew51i8_postmeta ON ( ew51i8_posts.ID = ew51i8_postmeta.post_id ) WHERE 1=1   AND (  ( ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ( ( 1=1 AND (  ( ew51i8_posts.post_status IN ('publish') )  ) )  ) )  )  AND ( 
  ( ew51i8_postmeta.meta_key = '_thumbnail_id' AND ew51i8_postmeta.meta_value != '' )
) AND ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ((ew51i8_posts.post_status IN ('publish','private','future'))) GROUP BY ew51i8_posts.ID ORDER BY ew51i8_posts.post_date DESC LIMIT 0, 12
    [posts] => Array
        (
            [0] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 18460720
                    [post_author] => 258
                    [post_date] => 2017-12-11 16:47:14
                    [post_date_gmt] => 2017-12-11 15:47:14
                    [post_content] => 1. Öl und Butter in einem Topf erhitzen und dann die Zwiebel, Möhre und Selleriestange unter Rühren weichdünsten. Hackfleisch dazugeben und unter unter ständigem Rühren anbraten. Tomatenmark zugeben und den Wein angießen. Petersilie zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aufkochen lassen und ca. 45 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen.
2. Für die Béchamelsauce Butter in einem Topf zerlassen. Mehl zugeben und 1 Minute unterrühren. Den Topf vom Herd nehmen und peu à peu die Milch unterrühren. Wieder auf den Herd stellen und so lange aufkochen, bis die Sauce eindickt. Vom Herd nehmen und mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Am besten mit Frischhaltefolie abdecken.
3. Lasagneplatten nach Anleitung kochen und abtropfen lassen. Alternativ geht auch Nudelteig. In eine gefettete Auflaufform eine Schicht Hackfleisch geben, danach eine dünne Schicht Béchamelsauce. Darauf die Lasagneplatten passgenau legen. Die letzte Schicht sollte Hackfleisch sein – darauf die restliche Béchamelsauce geben und das Ganze mit dem Parmesankäse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten bei 180 Grad backen.
                    [post_title] => Lasagne
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => lasagne-2
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-11 20:53:25
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-11 19:53:25
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=18460720
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [1] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 18460724
                    [post_author] => 9693
                    [post_date] => 2017-12-11 16:45:01
                    [post_date_gmt] => 2017-12-11 15:45:01
                    [post_content] => Mehl mit Backpulver mischen und sieben. Zitronen kalt abbrausen und trocken reiben. Die Schale hauchdünn abraspeln (nicht das weiße Unterfleisch). Die Zitronen halbieren und auspressen. Den Saft durch ein Teesieb geben und dann beiseite stellen. Eine 26 cm Kranzkuchenform ganz dünn ausfetten und bereitstellen.
Den Backofen auf 170 Grad Heißluft (oder 190 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Dann einzeln die Eier unterrühren, esslöffelweise das Mehl unterarbeiten sowie die Hälfte vom Zitronensaft. Zum Schluss die geriebene Zitronenschale unterrühren.
Den fertigen Teig in die Kranzkuchenform geben und glatt streichen. Form in den Ofen schieben und ca. 50 Minuten backen (Holzstäbchenprobe machen). Bleibt kein Teig mehr hängen, Form aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten stehen lassen. Danach auf ein Kuchengitter stürzen und völlig auskühlen lassen.
Den restlichen Zitronensaft erwärmen und langsam unter den Puderzucker rühren. Die Masse sollte etwas zähflüssig sein. Dann großzügig über dem kalten Kuchen verteilen und glattstreichen.
                    [post_title] => Zitronen-Kranzkuchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => zitronen-kranzkuchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-11 21:01:45
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-11 20:01:45
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=18460724
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [2] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19435949
                    [post_author] => 10783
                    [post_date] => 2017-12-11 16:33:31
                    [post_date_gmt] => 2017-12-11 15:33:31
                    [post_content] => Die Kuvertüre zerkleinern und in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen.

Anschließend mit Salz, Rum, Back-Kakao, gemahlenen Mandeln, Margarine und Puderzucker kräftig mischen, bis ein glatter Teig entsteht. Dann einige Minuten etwas abkühlen lassen.

Schokostreusel in einen Suppenteller füllen. Aus dem Teig mundgerechte kleine oder mittlere Kugeln formen (Größe nach Belieben) und anschließend sofort in den Schokostreuseln wälzen. Die Kugeln sollten dabei weder zu warm sein, noch zu abgekühlt, da sonst die Streusel nur sehr schlecht daran haften.

Zum Schluss die Rumkugeln über Nacht kühl stellen.

Tipp: Die Rumkugeln am besten zu zweit bei einem Glas Erben Wein herstellen. Einer formt die Kugeln aus dem Teig und ein anderer wälzt sie in den Schokostreuseln.
                    [post_title] => Original Schommer'sche Rumkugeln
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => original-schommersche-rumkugeln
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-11 21:05:44
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-11 20:05:44
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19435949
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [3] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19436002
                    [post_author] => 774
                    [post_date] => 2017-12-11 16:29:10
                    [post_date_gmt] => 2017-12-11 15:29:10
                    [post_content] => Tortellini nach Packungsanweisung zubereiten. Zwiebel und Paprika würfeln. Zwiebel in etwas Öl anbraten, Schinkenwürfel und Paprika zugeben und kurz mitbraten. Mit den passierten Tomaten ablöschen. Mit Gemüsebrühe, Pfeffer und mediterranen Kräutern würzen. 10 Minuten köcheln lassen. Soße auf den Tortellini anrichten und genießen.
                    [post_title] => Tortellini mit Schinken-Paprikasoße
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => tortellini-mit-schinken-paprikasosse
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-11 21:09:13
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-11 20:09:13
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19436002
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [4] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19436037
                    [post_author] => 10110
                    [post_date] => 2017-12-11 16:20:30
                    [post_date_gmt] => 2017-12-11 15:20:30
                    [post_content] => Linguine nach Packungsanweisung kochen.
Knoblauch und Zwiebelwürfel in Öl andünsten.
Tomatenmark dazu geben, etwas anrösten.
Mit passierten Tomaten aufgießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken, einköcheln lassen.
Linguine unter die Tomatensoße heben.
Lachs salzen und pfeffern und in einer Pfanne mit Öl braten.
Linguine auf Teller anrichten und Lachs darauf setzen.
                    [post_title] => Lachs auf Tomatennudeln
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => lachs-auf-tomatennudeln
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-11 21:12:01
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-11 20:12:01
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19436037
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [5] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19436039
                    [post_author] => 14538
                    [post_date] => 2017-12-11 16:14:36
                    [post_date_gmt] => 2017-12-11 15:14:36
                    [post_content] => Aubergine waschen, abtrocknen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Von beiden Seiten mit Salz bestreuen und 20 Minuten auf Küchenkrepp legen, trocken tupfen.
In eine Grillpfanne das Olivenöl und Knoblauch geben.
Die Auberginenscheiben von beiden Seiten anbraten.
Die fertigen Auberginenscheiben auf Küchenkrepp legen, damit sie nicht so fettig sind.
                    [post_title] => Gegrillte Auberginen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => gegrillte-auberginen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-11 21:17:25
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-11 20:17:25
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19436039
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [6] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19436046
                    [post_author] => 10258
                    [post_date] => 2017-12-11 16:11:15
                    [post_date_gmt] => 2017-12-11 15:11:15
                    [post_content] => Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Alle übrigen Zutaten zugeben und alles mit den Knethaken des Mixer/der Küchenmaschine zu einem Knetteig bereiten. Den Teig zu einem Rechteck von ca. 20 x 15 cm ausrollen und über Nacht im Kühlschrank hart werden lassen. Am nächsten Tag den Teig in Streifen von 20 x 3 cm schneiden und davon dann immer ca. 0,5 cm bis 1 cm breite Scheiben abschneiden. Diese auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei Ober-/Unterhitze ca. 180 Grad für ca. 15 Minuten backen. Die Plätzchen dann vom Backblech nehmen und abkühlen lassen. Je eine Hälfte der Plätzchen später mit Kuvertüre oder Schokoladenguss bestreichen.

Dieses Gebäck ist schnell gemacht und zergeht auf der Zunge.
                    [post_title] => Mandelgebäck
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => mandelgebaeck
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-11 21:21:39
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-11 20:21:39
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19436046
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [7] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19436066
                    [post_author] => 9663
                    [post_date] => 2017-12-11 16:08:10
                    [post_date_gmt] => 2017-12-11 15:08:10
                    [post_content] => Leberscheiben waschen, trocken tupfen und anschließend in kleine Würfel schneiden.
In der Pfanne anbraten, klein geschnittene Paprika und Zwiebel hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen.
Mit Wasser auffüllen und ca. 15 Minuten schmoren lassen, anschließend die Soße andicken.

Mit Salzkartoffeln und Gemüse nach Wahl servieren.
                    [post_title] => Lebergulasch
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => lebergulasch
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-11 21:25:55
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-11 20:25:55
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19436066
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [8] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19436068
                    [post_author] => 7429
                    [post_date] => 2017-12-11 15:55:27
                    [post_date_gmt] => 2017-12-11 14:55:27
                    [post_content] => Bei den Möhren die Enden abschneiden und ca. 20 Minuten in Wasser weich kochen. Abkühlen lassen. Die Schalen abziehen und in dicke Scheiben schneiden.
Zwiebeln schälen, in kleine Würfel schneiden und zu den Möhren geben.
Essig und Öl zu den Möhren/Zwiebeln geben, salzen und pfeffern. Mit Wasser auffüllen, bis die Möhren bedeckt sind. Mindestens 2 Stunden ziehen lassen – besser über Nacht.
Zum Essen Dressing grob abgießen.
                    [post_title] => Möhrensalat
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => moehrensalat
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-11 21:31:51
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-11 20:31:51
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19436068
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [9] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 18460749
                    [post_author] => 12990
                    [post_date] => 2017-12-05 16:03:03
                    [post_date_gmt] => 2017-12-05 15:03:03
                    [post_content] => Gemüse putzen, fein würfeln und anschließend in Öl andünsten.
Die Gemüsebrühe aufkochen, Grünkernschrot hinzugeben und 20 Minuten zugedeckt quellen lassen.
Nachdem alles etwas abgekühlt ist, Grünkernschrot, Gemüse, Mandeln, Eier und die Hälfte des Käses vermengen. Aus dem Teig eine Rolle formen und mit dem restlichen Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 35 bis 40 Minuten backen.

Cremè Fraîche und Joghurt in einem Topf leicht erwärmen. Sambal Oelek und Tomatenmark unterrühren.
Die fertige Grünkernrolle in dicke Scheiben schneiden, mit der Sauce und Kresse anrichten.

Dazu schmeckt ein grüner Salat.
                    [post_title] => Grünkern-Gemüse-Mandelrolle
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => gruenkern-gemuese-mandelrolle
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-06 15:30:45
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-06 14:30:45
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=18460749
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [10] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 18460762
                    [post_author] => 272
                    [post_date] => 2017-12-05 12:47:22
                    [post_date_gmt] => 2017-12-05 11:47:22
                    [post_content] => - Ofen auf 180 Grad vorheizen. Backform (20 cm) mit Backpapier auslegen, Rand fetten.
- Für den Boden die Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Spekulatius in einen Plastikbeutel geben und mit dem Nudelholz sehr fein zerstoßen. Mit zerlassener Butter, Zucker und einer kräftigen Prise Salz vermengen. Die Mischung gleichmäßig und fest auf dem Boden der Form andrücken und       8 bis 10 Minuten im Ofen vorbacken, dann auskühlen lassen.
Die Ofentemperatur auf 160 Grad reduzieren.
- Für die Füllung Frischkäse und Quark glattrühren. Zucker, Vanillezucker und gesiebte Stärke untermischen. Zitronensaft und Zitronenschale einrühren. Anschließend Sahne, Ei und Eigelb zügig untermischen. Die Füllung auf dem Boden verteilen.
- Ca. 45 Minuten backen. Die Tür darf nicht geöffnet werden! Nach 45 Minuten den Ofen ausschalten und weitere 30 Minuten bei geschlossener Tür im Backofen lassen. Dann bei leicht geöffneter Tür 1,5 Std. abkühlen lassen. Anschließend weitere 6 Stunden in den Kühlschrank stellen.
- Vor dem Servieren vorsichtig mit einem spitzen Messer am Rand entlangfahren, den Cheesecake aus der Form lösen und auf einen Kuchenteller setzen.
- Für das Topping Schmand und Puderzucker verrühren und auf dem Cheesecake verstreichen. Je einen halben TL Zimt und Kakao mischen und gleichmäßig darüber streuen.
                    [post_title] => Spekulatius-Cheesecake
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => spekulatius-cheesecake
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-06 15:38:31
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-06 14:38:31
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=18460762
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [11] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 18654780
                    [post_author] => 6154
                    [post_date] => 2017-12-05 12:43:46
                    [post_date_gmt] => 2017-12-05 11:43:46
                    [post_content] => Zubereitung:
Butter, Zucker, Vanillezucker und Eigelb verrühren.
Mehl, Zimt und Haferflocken vermischen.
Mehlmischung zur Buttermischung geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten.
Den Teig halbieren und in 4 cm dicke Rollen formen.
Die Rollen in den Kühlschrank legen, ca. 1 Std. oder über Nacht.
Die Rollen in 1 cm dicke Scheiben schneiden und zu einer Kugel formen.
Die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.
Mit einem Kochlöffelstiel eine Vertiefung in die Mitte der Kugeln drücken und backen.
Brombeergelee anwärmen.
Mandelblättchen goldbraun in einer Pfanne anrösten.
Die fertig gebackenen Plätzchen mit Gelee füllen und mit Mandelblättchen bestreuen.
Mit Puderzucker bestäuben.
                    [post_title] => Husarenplätzchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => husarenplaetzchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-06 15:41:35
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-06 14:41:35
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=18654780
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

        )

    [post_count] => 12
    [current_post] => -1
    [in_the_loop] => 
    [post] => WP_Post Object
        (
            [ID] => 18460720
            [post_author] => 258
            [post_date] => 2017-12-11 16:47:14
            [post_date_gmt] => 2017-12-11 15:47:14
            [post_content] => 1. Öl und Butter in einem Topf erhitzen und dann die Zwiebel, Möhre und Selleriestange unter Rühren weichdünsten. Hackfleisch dazugeben und unter unter ständigem Rühren anbraten. Tomatenmark zugeben und den Wein angießen. Petersilie zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aufkochen lassen und ca. 45 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen.
2. Für die Béchamelsauce Butter in einem Topf zerlassen. Mehl zugeben und 1 Minute unterrühren. Den Topf vom Herd nehmen und peu à peu die Milch unterrühren. Wieder auf den Herd stellen und so lange aufkochen, bis die Sauce eindickt. Vom Herd nehmen und mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Am besten mit Frischhaltefolie abdecken.
3. Lasagneplatten nach Anleitung kochen und abtropfen lassen. Alternativ geht auch Nudelteig. In eine gefettete Auflaufform eine Schicht Hackfleisch geben, danach eine dünne Schicht Béchamelsauce. Darauf die Lasagneplatten passgenau legen. Die letzte Schicht sollte Hackfleisch sein – darauf die restliche Béchamelsauce geben und das Ganze mit dem Parmesankäse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten bei 180 Grad backen.
            [post_title] => Lasagne
            [post_excerpt] => 
            [post_status] => publish
            [comment_status] => open
            [ping_status] => closed
            [post_password] => 
            [post_name] => lasagne-2
            [to_ping] => 
            [pinged] => 
            [post_modified] => 2017-12-11 20:53:25
            [post_modified_gmt] => 2017-12-11 19:53:25
            [post_content_filtered] => 
            [post_parent] => 0
            [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=18460720
            [menu_order] => 0
            [post_type] => rezept
            [post_mime_type] => 
            [comment_count] => 0
            [filter] => raw
        )

    [comment_count] => 0
    [current_comment] => -1
    [found_posts] => 1435
    [max_num_pages] => 120
    [max_num_comment_pages] => 0
    [is_single] => 
    [is_preview] => 
    [is_page] => 
    [is_archive] => 1
    [is_date] => 
    [is_year] => 
    [is_month] => 
    [is_day] => 
    [is_time] => 
    [is_author] => 
    [is_category] => 
    [is_tag] => 
    [is_tax] => 
    [is_search] => 
    [is_feed] => 
    [is_comment_feed] => 
    [is_trackback] => 
    [is_home] => 
    [is_404] => 
    [is_embed] => 
    [is_paged] => 
    [is_admin] => 
    [is_attachment] => 
    [is_singular] => 
    [is_robots] => 
    [is_posts_page] => 
    [is_post_type_archive] => 1
    [query_vars_hash:WP_Query:private] => b2924a8ca8c7e32e14ba61e46304992b
    [query_vars_changed:WP_Query:private] => 
    [thumbnails_cached] => 
    [stopwords:WP_Query:private] => 
    [compat_fields:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => query_vars_hash
            [1] => query_vars_changed
        )

    [compat_methods:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => init_query_flags
            [1] => parse_tax_query
        )

)
Lasagne OSTERHASI2012

01:40

leicht, Hauptgericht

Zitronen-Kranzkuchen tilde

00:25

leicht, Backen

Original Schommer’sche Rumkugeln Muedener

02:00

moderat, Weihnachten

Tortellini mit Schinken-Paprikasoße Arwen1987

00:30

leicht, Hauptgericht

Lachs auf Tomatennudeln Judy

00:30

leicht, Hauptgericht

Gegrillte Auberginen Lockeee

00:45

leicht, Vorspeise

Mandelgebäck Dahlia

00:50

leicht, Weihnachten

Lebergulasch Dodo

00:15

leicht, Hauptgericht

Möhrensalat neandertalerin

00:30

leicht, Beilage

Grünkern-Gemüse-Mandelrolle Leo01

00:15

leicht, Hauptgericht

Spekulatius-Cheesecake schwarz-sa

00:25

leicht, Backen, Weihnachten,

Husarenplätzchen elke

00:45

leicht, Backen, Weihnachten,