Erben Rezeptbuch Eigenes Rezept hinzufügen

Array
(
    [post_status] => publish
    [post_type] => rezept
    [tax_query] => 
    [posts_per_page] => 12
    [paged] => 1
    [meta_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [key] => _thumbnail_id
                    [value] => 
                    [compare] => !=
                )

        )

)
WP_Query Object
(
    [query] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

        )

    [query_vars] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

            [error] => 
            [m] => 
            [p] => 0
            [post_parent] => 
            [subpost] => 
            [subpost_id] => 
            [attachment] => 
            [attachment_id] => 0
            [name] => 
            [static] => 
            [pagename] => 
            [page_id] => 0
            [second] => 
            [minute] => 
            [hour] => 
            [day] => 0
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [w] => 0
            [category_name] => 
            [tag] => 
            [cat] => 
            [tag_id] => 
            [author] => 
            [author_name] => 
            [feed] => 
            [tb] => 
            [meta_key] => 
            [meta_value] => 
            [preview] => 
            [s] => 
            [sentence] => 
            [title] => 
            [fields] => 
            [menu_order] => 
            [embed] => 
            [category__in] => Array
                (
                )

            [category__not_in] => Array
                (
                )

            [category__and] => Array
                (
                )

            [post__in] => Array
                (
                )

            [post__not_in] => Array
                (
                )

            [post_name__in] => Array
                (
                )

            [tag__in] => Array
                (
                )

            [tag__not_in] => Array
                (
                )

            [tag__and] => Array
                (
                )

            [tag_slug__in] => Array
                (
                )

            [tag_slug__and] => Array
                (
                )

            [post_parent__in] => Array
                (
                )

            [post_parent__not_in] => Array
                (
                )

            [author__in] => Array
                (
                )

            [author__not_in] => Array
                (
                )

            [ignore_sticky_posts] => 
            [suppress_filters] => 
            [cache_results] => 1
            [update_post_term_cache] => 1
            [lazy_load_term_meta] => 1
            [update_post_meta_cache] => 1
            [nopaging] => 
            [comments_per_page] => 50
            [no_found_rows] => 
            [order] => DESC
        )

    [tax_query] => WP_Tax_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                )

            [relation] => AND
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                )

            [queried_terms] => Array
                (
                )

            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
        )

    [meta_query] => WP_Meta_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                    [relation] => OR
                )

            [relation] => AND
            [meta_table] => ew51i8_postmeta
            [meta_id_column] => post_id
            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_postmeta
                )

            [clauses:protected] => Array
                (
                    [ew51i8_postmeta] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                            [alias] => ew51i8_postmeta
                            [cast] => CHAR
                        )

                )

            [has_or_relation:protected] => 
        )

    [date_query] => 
    [request] => SELECT SQL_CALC_FOUND_ROWS  ew51i8_posts.ID FROM ew51i8_posts  INNER JOIN ew51i8_postmeta ON ( ew51i8_posts.ID = ew51i8_postmeta.post_id ) WHERE 1=1   AND (  ( ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ( ( 1=1 AND (  ( ew51i8_posts.post_status IN ('publish') )  ) )  ) )  )  AND ( 
  ( ew51i8_postmeta.meta_key = '_thumbnail_id' AND ew51i8_postmeta.meta_value != '' )
) AND ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ((ew51i8_posts.post_status IN ('publish','private'))) GROUP BY ew51i8_posts.ID ORDER BY ew51i8_posts.post_date DESC LIMIT 0, 12
    [posts] => Array
        (
            [0] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19510903
                    [post_author] => 14821
                    [post_date] => 2019-01-22 10:10:54
                    [post_date_gmt] => 2019-01-22 09:10:54
                    [post_content] => Zunächst die gemahlenen Mandeln in einer Pfanne mit etwas Butter unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze leicht blanchieren.
Die Mandelmasse abkühlen lassen und nach dem Abkühlen den Puderzucker hinzugeben.
Die weiche Butter und die Eier in einer Schüssel aufschlagen und danach die Mandel-Zuckermasse (Frangipane) und den Rum hinzugeben und gut verrühren.
Die Masse für eine halbe Stunde im Kühlschrank kühl stellen.
Einen Blätterteigkreis in eine Runde eingebutterte Backform geben. Die abgekühlte Mandelmasse darauf verteilen und einen Rand von etwa 1 - 1,5 cm lassen. Die zweite Lage Blätterteig darüber legen und am Rand gut andrücken.
Den Kuchen für eine weitere halbe Stunde im Kühlschrank kühl stellen. Danach mit dem Eigelb bestreichen und mit einem Messer ein rautenförmiges Muster in die Oberfläche ritzen.
In der Mitte etwas einstechen, damit der Kuchen nicht zu sehr aufgeht.
Im vorgeheizten Backofen 25 Min. bei 200 Grad Celsius backen.
Am besten schmeckt sie, wenn sie lauwarm serviert wird.
In Frankreich ist es üblich eine kleine Figur in der Frangipane zu verstecken. Die Person, welche das Stück mit der Figur bekommt, wird für diesen Tag zum König oder zur Königin benannt ;)
Dieser Kuchen wird traditionell in Frankreich am Dreikönigstag gegessen.
Bon appétit! :)
                    [post_title] => Galette des rois / französischer Dreikönigskuchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => galette-des-rois-franzoesischer-dreikoenigskuchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2019-01-22 10:10:54
                    [post_modified_gmt] => 2019-01-22 09:10:54
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19510903
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [1] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19510629
                    [post_author] => 14
                    [post_date] => 2019-01-22 09:22:58
                    [post_date_gmt] => 2019-01-22 08:22:58
                    [post_content] => Nudeln bißfest kochen. Speck anbraten,abgegossene Nudeln dazugeben,restliche Zutaten dazu geben,etwas von dem Nudelwasser angießen,alles gut vermengen.
Schnell zubereitet und sehr lecker!!
                    [post_title] => SPAGHETTI MIT SPECK UND ZITRONE
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => spaghetti-mit-speck-und-zitrone
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2019-01-22 09:22:58
                    [post_modified_gmt] => 2019-01-22 08:22:58
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19510629
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [2] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19510652
                    [post_author] => 899
                    [post_date] => 2019-01-21 11:59:58
                    [post_date_gmt] => 2019-01-21 10:59:58
                    [post_content] => Zunächst die Mascarpone, den Magerquark und den Puderzucker in einer Schüssel verrühren.
Die Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen.
Die Sahne dann in die Schüssel zu den anderen Zutaten geben und vorsichtig unterrühren.

75 ml Espresso kochen, abkühlen lassen und einen Schuss Amaretto nach Geschmack dazu geben.

Nun in eine Form den Löffelbiskuit (50g/ die Hälfte) legen. Die Hälfte von dem Espresso-Amaretto darauf verteilen.
Danach eine Schicht Mascarponecreme (ca. 1/3 von der Creme) darüber streichen.

Die Erdbeeren waschen und in kleine Scheiben schneiden. 4 Erdbeeren kann man auch für die Deko übrig lassen. Die Erdbeerscheiben nun über der Mascarponecreme legen.
Über die Erdbeerschicht dann wieder Mascarponecreme (1/3 von der Creme) verteilen. Danach die restlichen Löffelbiskuit darüberlegen und wieder mit dem Espresso beträufeln. Den Rest der Mascarponecreme darüber.
Nun im Kühlschrank gut kühlen.
Vor dem Servieren noch mit Kakaopulver bestäuben und zur Deko kann man noch Erdbeeren auf das Tiramisu legen.
                    [post_title] => Tiramisu mit Erdbeeren
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => tiramisu-mit-erdbeeren
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2019-01-21 11:59:58
                    [post_modified_gmt] => 2019-01-21 10:59:58
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19510652
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [3] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19510655
                    [post_author] => 14
                    [post_date] => 2019-01-17 11:02:51
                    [post_date_gmt] => 2019-01-17 10:02:51
                    [post_content] => Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Minigugel-Backformen fetten. Butter in einem Topf zerlassen und abkühlen lassen. Ei Und Eigelb mit einem Mixer auf höchster Stufe schaumig schlagen,Zucker einrieseln lasse und weitere 2 Minuten schlagen. Mehl mit Backpulver und Zimt mischen und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren.Nüsse und Cranberries kurz unterrühren. Zum Schluß Butter kurz unterrühren.
Teig in Förmchen füllen und 15-20 Minuten backen
Sehr lecker als Beigabe zu Desserts oder einer Tasse Kaffee!!!
                    [post_title] => Minigugelhupfe
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => minigugelhupfe
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2019-01-17 11:02:51
                    [post_modified_gmt] => 2019-01-17 10:02:51
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19510655
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [4] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19510529
                    [post_author] => 14
                    [post_date] => 2018-12-13 11:19:38
                    [post_date_gmt] => 2018-12-13 10:19:38
                    [post_content] => Brote mit Butter bestreichen, Bananenscheiben mit Zitronensaft beträufeln. Bananenscheiben, Heidelbeeren und Granatapfelkerne dekorativ auf den Broten verteilen. Mit etwas Zimt bestäuben und Ahornsirup beträufeln. Mandelblättchen darüber geben.
Mein Tipp: gleich mehr Brote machen, es ist so lecker, da wird sich keinen mit nur einem Brot begnügen!!! man kann natürlich jede beliebige Brotsorte nehmen.
                    [post_title] => SCHLEMMER-FRÜHSTÜCKSBROTE
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => schlemmer-fruehstuecksbrote
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-12-13 11:19:38
                    [post_modified_gmt] => 2018-12-13 10:19:38
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19510529
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [5] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19510527
                    [post_author] => 2047
                    [post_date] => 2018-12-13 09:00:13
                    [post_date_gmt] => 2018-12-13 08:00:13
                    [post_content] => Die Gänsebrust, am besten vom Markt, waschen und trocknen. Mit Salz und Pfeffer und Beifuß gerebelt kräftig einreiben. Apfel und Zwiebeln ungeschält in Scheiben schneiden und die Gans auf dieses Bett setzen. Bei 180 Grad
im Backofen braten, öfter mit Wasser begießen, etwa anderthalb Stunden lang. Danach das Fett abschöpfen und aufheben. Die Orange auspressen und die Brust damit bestreichen und die Hitze auf 200 Grad hochstellen für eine halbe Stunde. Danach die Brust mit kaltem Salzwasser bepinseln und noch etwa 15 Minuten bei 220 Grad braten. So wird sie sehr schön braun und kross.
Dazu reiche ich Rotkohl, natürlich selbstgemacht und die Sauce aus der abgeschöpften, entfetteten Bratflüssigkeit, mit ein paar Spritzern Orangensaft.
Frohes Fest!
                    [post_title] => Knusprige Gänsebrust
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => knusprige-gaensebrust
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-12-13 09:00:13
                    [post_modified_gmt] => 2018-12-13 08:00:13
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19510527
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [6] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19510502
                    [post_author] => 15516
                    [post_date] => 2018-12-13 08:54:42
                    [post_date_gmt] => 2018-12-13 07:54:42
                    [post_content] => Rotwein, Orangensaft und alle Gewürze in einem großen Topf einmal aufkochen lassen. Topf vom Herd nehmen und die Mischung 2 Stunden ziehen lassen.
Cranberrysaft und Gelierzucker zu der Weinmischung geben, alles aufkochen und ca. 4 Minuten sprudelnd weiterkochen lassen.
Währenddessen Gläser mit Schraubverschlüssen mit heißen Wasser ausspülen, abtropfen lassen. Gewürze gleichmäßig auf die Gläser verteilen (oder wer nicht mag, entfernen), Flüssigkeit einfüllen, Gläser fest verschließen, ca. 20 Min. umgedreht auf ein Küchenhandtuch stellen.
Gläser mit Etikett versehen oder nach Wunsch weihnachtlich dekorieren.
                    [post_title] => Glühwein-Gelee
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => gluehwein-gelee
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-12-13 08:54:42
                    [post_modified_gmt] => 2018-12-13 07:54:42
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19510502
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [7] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19510472
                    [post_author] => 14
                    [post_date] => 2018-12-13 08:52:30
                    [post_date_gmt] => 2018-12-13 07:52:30
                    [post_content] => Butter und Zucker cremig rühren.Ei und Quark zugeben. Mehl,Salz sowie Gewürze unterheben.Teig im Waffeleisen ausbacken,Waffeln dann mit Puderzucker bestreuen.
                    [post_title] => ADVENTSWAFFELN
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => adventswaffeln
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-12-13 08:52:30
                    [post_modified_gmt] => 2018-12-13 07:52:30
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19510472
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [8] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19510311
                    [post_author] => 14
                    [post_date] => 2018-11-28 10:51:21
                    [post_date_gmt] => 2018-11-28 09:51:21
                    [post_content] => Nüsse und Essig verrühren, erwärmen und über Nacht abkühlen lassen.
Nüsse mahlen, mit Mehl, 125 g Zucker und Salz mischen. Butterschmalz darauf geben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Ofen auf 180 Grad Ober -und Unterhitze vorheizen. Teig halbieren und jede Hälfte zu einer Rolle von 30 cm Länge formen und in 20 Scheiben schneiden. Jede Scheibe zu einem Hörnchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Im Ofen ca. 10-12 Minuten backen. Übrigen Zucker mahlen, Hörnchen darin wälzen.
DIE HÖRNCHEN SIND SO ZART UND LECKER,DASS SIE AUF DER ZUNGE ZERGEHEN!!!!
                    [post_title] => Balsam-Hörnchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => balsam-hoernchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-11-28 10:51:21
                    [post_modified_gmt] => 2018-11-28 09:51:21
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19510311
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [9] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19510260
                    [post_author] => 899
                    [post_date] => 2018-11-27 10:27:48
                    [post_date_gmt] => 2018-11-27 09:27:48
                    [post_content] => Für den Teig Mehl, Margarine, 1 Ei und eine Prise Salz in eine Schüssel geben und gut mit dem Mixer und danach mit den Händen kneten. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben und den Teig ausrollen.
Die Quicheform einfetten und den Teig vorsichtig hineindrücken.

Nun den Teig in der Quicheform ca. 20 Minuten im Ofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze backen.

Für die Füllung den Ziegenfrischkäse, die Eier und den geriebenen Gouda verrühren. Mit Rosmarin, Pfeffer und Salz würzen.
Nach Geschmack auch noch etwas Honig dazugeben.
Nun die Füllung in die Quiche geben.
Die Cocktailtomaten waschen und halbieren und zum Schluss oben auf die Quiche legen.
Nun die Quiche nochmals ca. 30 Minuten im Ofen backen.
                    [post_title] => Quiche
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => quiche
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-11-27 10:27:48
                    [post_modified_gmt] => 2018-11-27 09:27:48
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19510260
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [10] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19510270
                    [post_author] => 16337
                    [post_date] => 2018-11-27 10:22:49
                    [post_date_gmt] => 2018-11-27 09:22:49
                    [post_content] => Für den Boden Butter und Zartbitterkuverture in einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen.
Eier und Zucker schaumig schlagen. Geschmolzene Butter und Kuvertüre unter die Ei-Masse rühren. Mehl und Mandeln zugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
Backofen auf 180°. Backpapier aufs Blech legen und den Teig darauf verstreichen. Ca. 10 Minuten backen, dann abkühlen lassen.
Vollmilchkuvertüre über Wasserbad schmelzen, mit Baileys glattrühren.
Sahne steif schlagen. Creme fraiche mit der Schokosoße glattrühren, erkalten lassen und dann die Sahne unterheben.
Die Masse auf den Tortenboden geben, mit Schokoraspeln bestreuen und ca. 3 Stunden kaltstellen.
                    [post_title] => Baileys-Schnitten
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => baileys-schnitten
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-11-27 10:22:49
                    [post_modified_gmt] => 2018-11-27 09:22:49
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19510270
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [11] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19510272
                    [post_author] => 16339
                    [post_date] => 2018-11-27 10:06:01
                    [post_date_gmt] => 2018-11-27 09:06:01
                    [post_content] => Alle Zutaten, bis auf 50g Butter und Puderzucker, zu einem Teig vekneten.
Die Rosinen (man kann auch die Hälfte Cranberries nehmen) überbrühen, abgießen und mit Mehl bestäuben. Dann mit dem Teig verkneten.
Backofen auf 180° stellen. Den Teig in eine Stollenform geben oder als Laib formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Gut 60 Minuten backen - mit einem Holzzahnstocher prüfen, ob der Teig gar ist.
50 g Butter schmelzen und den Stollen damit bestreichen. Puderzucker dick darüber sieben.
                    [post_title] => Quarkstollen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => quarkstollen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-11-27 10:06:01
                    [post_modified_gmt] => 2018-11-27 09:06:01
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19510272
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

        )

    [post_count] => 12
    [current_post] => -1
    [in_the_loop] => 
    [post] => WP_Post Object
        (
            [ID] => 19510903
            [post_author] => 14821
            [post_date] => 2019-01-22 10:10:54
            [post_date_gmt] => 2019-01-22 09:10:54
            [post_content] => Zunächst die gemahlenen Mandeln in einer Pfanne mit etwas Butter unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze leicht blanchieren.
Die Mandelmasse abkühlen lassen und nach dem Abkühlen den Puderzucker hinzugeben.
Die weiche Butter und die Eier in einer Schüssel aufschlagen und danach die Mandel-Zuckermasse (Frangipane) und den Rum hinzugeben und gut verrühren.
Die Masse für eine halbe Stunde im Kühlschrank kühl stellen.
Einen Blätterteigkreis in eine Runde eingebutterte Backform geben. Die abgekühlte Mandelmasse darauf verteilen und einen Rand von etwa 1 - 1,5 cm lassen. Die zweite Lage Blätterteig darüber legen und am Rand gut andrücken.
Den Kuchen für eine weitere halbe Stunde im Kühlschrank kühl stellen. Danach mit dem Eigelb bestreichen und mit einem Messer ein rautenförmiges Muster in die Oberfläche ritzen.
In der Mitte etwas einstechen, damit der Kuchen nicht zu sehr aufgeht.
Im vorgeheizten Backofen 25 Min. bei 200 Grad Celsius backen.
Am besten schmeckt sie, wenn sie lauwarm serviert wird.
In Frankreich ist es üblich eine kleine Figur in der Frangipane zu verstecken. Die Person, welche das Stück mit der Figur bekommt, wird für diesen Tag zum König oder zur Königin benannt ;)
Dieser Kuchen wird traditionell in Frankreich am Dreikönigstag gegessen.
Bon appétit! :)
            [post_title] => Galette des rois / französischer Dreikönigskuchen
            [post_excerpt] => 
            [post_status] => publish
            [comment_status] => open
            [ping_status] => closed
            [post_password] => 
            [post_name] => galette-des-rois-franzoesischer-dreikoenigskuchen
            [to_ping] => 
            [pinged] => 
            [post_modified] => 2019-01-22 10:10:54
            [post_modified_gmt] => 2019-01-22 09:10:54
            [post_content_filtered] => 
            [post_parent] => 0
            [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19510903
            [menu_order] => 0
            [post_type] => rezept
            [post_mime_type] => 
            [comment_count] => 0
            [filter] => raw
        )

    [comment_count] => 0
    [current_comment] => -1
    [found_posts] => 1715
    [max_num_pages] => 143
    [max_num_comment_pages] => 0
    [is_single] => 
    [is_preview] => 
    [is_page] => 
    [is_archive] => 1
    [is_date] => 
    [is_year] => 
    [is_month] => 
    [is_day] => 
    [is_time] => 
    [is_author] => 
    [is_category] => 
    [is_tag] => 
    [is_tax] => 
    [is_search] => 
    [is_feed] => 
    [is_comment_feed] => 
    [is_trackback] => 
    [is_home] => 
    [is_404] => 
    [is_embed] => 
    [is_paged] => 
    [is_admin] => 
    [is_attachment] => 
    [is_singular] => 
    [is_robots] => 
    [is_posts_page] => 
    [is_post_type_archive] => 1
    [query_vars_hash:WP_Query:private] => b2924a8ca8c7e32e14ba61e46304992b
    [query_vars_changed:WP_Query:private] => 
    [thumbnails_cached] => 
    [stopwords:WP_Query:private] => 
    [compat_fields:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => query_vars_hash
            [1] => query_vars_changed
        )

    [compat_methods:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => init_query_flags
            [1] => parse_tax_query
        )

)
Galette des rois / französischer Dreikönigskuchen Verena-Sc

01:45

leicht, Dreikönistag

SPAGHETTI MIT SPECK UND ZITRONE Kafka

00:15

leicht, Mittag- oder Abendessen

Tiramisu mit Erdbeeren janina24

00:25

leicht, Dessert Weihnachten

Minigugelhupfe Kafka

00:45

leicht, Dessert, Kaffetafel

SCHLEMMER-FRÜHSTÜCKSBROTE Kafka

00:15

leicht, Frühstück und Brunch

Knusprige Gänsebrust Ellaberta

02:15

moderat, Weihnachten

Glühwein-Gelee vz69

02:15

leicht, Geschenke

ADVENTSWAFFELN Kafka

00:20

leicht, Weihnachten

Balsam-Hörnchen Kafka

00:30

leicht, Weihnachten

Quiche janina24

00:45

leicht, Weihnachten Mittagessen

Baileys-Schnitten Pink

1:00

leicht, für Feierlichkeiten oder Besuch

Quarkstollen Harry58

00:15

leicht, Weihnachten