Erben Rezeptbuch Eigenes Rezept hinzufügen

Array
(
    [post_status] => publish
    [post_type] => rezept
    [tax_query] => 
    [posts_per_page] => 12
    [paged] => 1
    [meta_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [key] => _thumbnail_id
                    [value] => 
                    [compare] => !=
                )

        )

)
WP_Query Object
(
    [query] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

        )

    [query_vars] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

            [error] => 
            [m] => 
            [p] => 0
            [post_parent] => 
            [subpost] => 
            [subpost_id] => 
            [attachment] => 
            [attachment_id] => 0
            [name] => 
            [static] => 
            [pagename] => 
            [page_id] => 0
            [second] => 
            [minute] => 
            [hour] => 
            [day] => 0
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [w] => 0
            [category_name] => 
            [tag] => 
            [cat] => 
            [tag_id] => 
            [author] => 
            [author_name] => 
            [feed] => 
            [tb] => 
            [meta_key] => 
            [meta_value] => 
            [preview] => 
            [s] => 
            [sentence] => 
            [title] => 
            [fields] => 
            [menu_order] => 
            [embed] => 
            [category__in] => Array
                (
                )

            [category__not_in] => Array
                (
                )

            [category__and] => Array
                (
                )

            [post__in] => Array
                (
                )

            [post__not_in] => Array
                (
                )

            [post_name__in] => Array
                (
                )

            [tag__in] => Array
                (
                )

            [tag__not_in] => Array
                (
                )

            [tag__and] => Array
                (
                )

            [tag_slug__in] => Array
                (
                )

            [tag_slug__and] => Array
                (
                )

            [post_parent__in] => Array
                (
                )

            [post_parent__not_in] => Array
                (
                )

            [author__in] => Array
                (
                )

            [author__not_in] => Array
                (
                )

            [ignore_sticky_posts] => 
            [suppress_filters] => 
            [cache_results] => 
            [update_post_term_cache] => 1
            [lazy_load_term_meta] => 1
            [update_post_meta_cache] => 1
            [nopaging] => 
            [comments_per_page] => 50
            [no_found_rows] => 
            [order] => DESC
        )

    [tax_query] => WP_Tax_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                )

            [relation] => AND
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                )

            [queried_terms] => Array
                (
                )

            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
        )

    [meta_query] => WP_Meta_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                    [relation] => OR
                )

            [relation] => AND
            [meta_table] => ew51i8_postmeta
            [meta_id_column] => post_id
            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_postmeta
                )

            [clauses:protected] => Array
                (
                    [ew51i8_postmeta] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                            [alias] => ew51i8_postmeta
                            [cast] => CHAR
                        )

                )

            [has_or_relation:protected] => 
        )

    [date_query] => 
    [request] => SELECT SQL_CALC_FOUND_ROWS  ew51i8_posts.ID FROM ew51i8_posts  INNER JOIN ew51i8_postmeta ON ( ew51i8_posts.ID = ew51i8_postmeta.post_id ) WHERE 1=1   AND (  ( ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ( ( 1=1 AND (  ( ew51i8_posts.post_status IN ('publish') )  ) )  ) )  )  AND ( 
  ( ew51i8_postmeta.meta_key = '_thumbnail_id' AND ew51i8_postmeta.meta_value != '' )
) AND ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ((ew51i8_posts.post_status IN ('publish','private','future'))) GROUP BY ew51i8_posts.ID ORDER BY ew51i8_posts.post_date DESC LIMIT 0, 12
    [posts] => Array
        (
            [0] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19505833
                    [post_author] => 14
                    [post_date] => 2018-04-26 13:19:42
                    [post_date_gmt] => 2018-04-26 11:19:42
                    [post_content] => Spargel von holzigen Enden befreien, längs halbieren und in Stücke schneiden. In kochendem Salzwasser mit etwas Zucker 4 bis 5 Minuten kochen, abgießen. Eier pellen und hacken, Avocados schälen, entkernen. Zwei Hälften würfeln und mit Zitronensaft beträufeln, die anderen zwei Hälften mit restlichem Zitronensaft und Brühe pürieren, mit Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Spargel, Paprikawürfel, Avocadowürfel und Eier vorsichtig vermengen, mit dem Dressing begießen und mit Basilikum oder Bärlauch dekorieren und mit Pinienkernen bestreuen.
                    [post_title] => Grüner Spargel-Eiersalat mit Avocado-Dressing
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => gruener-spargel-eiersalat-mit-avocado-dressing
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-04-26 14:19:55
                    [post_modified_gmt] => 2018-04-26 12:19:55
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19505833
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [1] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19505824
                    [post_author] => 2047
                    [post_date] => 2018-04-26 13:16:15
                    [post_date_gmt] => 2018-04-26 11:16:15
                    [post_content] => Diese Zutaten reichen für ein Kuchenblech. Als erstes verknetet man schnell Butter, Mehl, Zucker und das Ei und verteilt den Teig auf das Backblech. 10 Minuten vorbacken. In der Zwischenzeit verrührt man den Quark mit dem Vanillepuddingpulver, den Eiern, dem Zucker und Zitronensaft. Auf dem Teig verstreichen. Darauf kommen dann die abgetropften Stachelbeeren. Ab in den Ofen und bei 175 Grad etwa 50 Minuten hell- bis goldbraun backen. Abkühlen lassen und mit Schlagsahne servieren.
                    [post_title] => Stachelbeerkuchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => stachelbeerkuchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-04-26 14:21:18
                    [post_modified_gmt] => 2018-04-26 12:21:18
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19505824
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [2] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19505782
                    [post_author] => 9005
                    [post_date] => 2018-04-26 13:11:00
                    [post_date_gmt] => 2018-04-26 11:11:00
                    [post_content] => Quick, easy & lecker: Vorbereitungszeit 10 Minuten, Zubereitungszeit 15 Minuten.

Zunächst die Pasta aufsetzen und nach Packungsanleitung in sprudelnd kochendem Salzwasser al dente (bissfest) kochen.

In der Zwischenzeit die Schalotte würfeln und die Cocktailtomätchen halbieren. Die Champignons in Scheiben schneiden.

Den grünen Spargel waschen und, falls die Stangen sehr dick sind, die Enden schälen. Dann den Spargel in etwa 2 bis 3 cm lange Stücke schneiden.

Eine große Pfanne mit hitzebeständigem Olivenöl erhitzen und die Spargelstücke – wichtig, ohne die Köpfe! – mit der kleingewürfelten Schalotte, den Pilzen und Salz und Pfeffer kurz scharf anbraten, dabei rühren. Nach etwa 1 bis 2 Minuten mit einem Schuss trockenem ERBEN Weißwein ablöschen und bei geschlossenem Deckel etwa 5 Minuten dünsten lassen (zwischendurch ruhig ordentlich umrühren).

Derweil die Pinienkerne ohne Öl in einer kleinen Pfanne anrösten, sodass sie Farbe bekommen, aber nicht zu dunkel werden. Pasta vom Herd nehmen und abgießen.

Nach fünf Minuten die Spargelköpfe zu den Spargelstücken und den Champignons geben und, falls nötig, mit einem weiteren Schuss Weißwein weitere zwei Minuten dünsten.

Zu guter Letzt den Schmand, die halbierten Cocktailtomätchen und Pasta mit in die Pfanne geben, gut durchrühren und gleich servieren. Pinienkerne draufstreuen, fertig.

Nen Juten, wie der Berliner sagt!
                    [post_title] => Bunte Pasta mit grünem Spargel (vegetarisch)
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => bunte-pasta-mit-gruenem-spargel-vegetarisch
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-04-26 14:31:21
                    [post_modified_gmt] => 2018-04-26 12:31:21
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19505782
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [3] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19505780
                    [post_author] => 12974
                    [post_date] => 2018-04-26 13:03:52
                    [post_date_gmt] => 2018-04-26 11:03:52
                    [post_content] => Zucchini waschen und mit einem Spiralschneider zu Spaghetti verarbeiten. Wenn man keinen Spiralschneider hat, kann man die Zucchini der Länge nach in Scheiben schneiden und danach zu dünnen Streifen verarbeiten. Das Olivenöl in einer gut beschichteten Pfanne erhitzen, die Zucchinispaghetti darin ca. 2 Minuten scharf anbraten, es sollten sich Röstaromen bilden. Speck hinzufügen. Anschließend auf kleiner Hitze Schalotten und Knoblauch eine Minute mitdünsten. Eigelb mit Sahne gut vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Pfanne vom Kochfeld nehmen, Sahne-Ei-Mischung schnell unter die Zucchinispaghetti heben. Auf Tellern anrichten und mit frischem Parmesan und frisch gemahlenem Pfeffer anrichten, mit Thymian bestreuen.
                    [post_title] => Zucchini-Spaghetti à la Carbonara
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => zucchini-spaghetti-a-la-carbonara
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-04-26 14:33:29
                    [post_modified_gmt] => 2018-04-26 12:33:29
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19505780
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [4] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19505769
                    [post_author] => 7247
                    [post_date] => 2018-04-26 12:52:46
                    [post_date_gmt] => 2018-04-26 10:52:46
                    [post_content] => Den Spargel putzen, in kochendem Salzwasser kurz blanchieren und gut abtropfen lassen. Die Tomaten in Scheiben schneiden.
Den Flammkuchenteig dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.
Schmand auf den Teig streichen, dabei rundherum einen kleinen Rand freilassen.
Spargel und Tomaten auf dem Teig verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen und im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad (Ober-/Unterhitze) ca. 20 Minuten backen.
                    [post_title] => Flammkuchen mit Spargel
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => flammkuchen-mit-spargel
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-04-26 14:35:31
                    [post_modified_gmt] => 2018-04-26 12:35:31
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19505769
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [5] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19505721
                    [post_author] => 14368
                    [post_date] => 2018-04-24 10:41:38
                    [post_date_gmt] => 2018-04-24 08:41:38
                    [post_content] => Grill anheizen.

Den Spargel vorbereiten, waschen, schälen und auf gleiche Länge schneiden.
Mit dem Parmaschinken umwickeln. Angrillen, bis man deutliche Spuren vom Grill sieht.
In eine Auflaufform legen, den Grauburgunder dazugeben, eine Spur Zucker und Kräuter-/Butter. Bei indirekter Hitze noch ca. 5 bis 6 Minuten bissfest ziehen lassen.
Dazu gegrillte Schweinemedaillons und Spargelkartoffeln.
                    [post_title] => Spargel in Parmaschinken gegrillt
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => spargel-in-parmaschinken-gegrillt
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-04-26 14:38:47
                    [post_modified_gmt] => 2018-04-26 12:38:47
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19505721
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [6] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19505711
                    [post_author] => 899
                    [post_date] => 2018-04-24 10:39:25
                    [post_date_gmt] => 2018-04-24 08:39:25
                    [post_content] => Die rote Zwiebel und den Knoblauch schälen. Die rote Zwiebel in kleine Stücke schneiden und den Knoblauch mit der Knoblauchpresse zerdrücken.
Das Öl heiß werden lassen und die rote Zwiebel und den Knoblauch anbraten.
Das Hackfleisch mit Hackfleischgewürz würzen und in der Pfanne scharf anbraten. Nun etwas Speck dazugeben und anbraten. Etwas Tomatenmark dazugeben und mit Schmand und Sahne ablöschen. Mit Pfeffer und Salz nach Geschmack würzen.
Die Nudeln in gesalzenem Wasser kochen.
Nun die Nudeln und das Hackfleisch aus der Pfanne in eine Auflaufform geben und mit Parmesan oder Käse bestreuen.
Das ganze nun für ca. 15 Minuten bei 180 Grad in den vorgeheizten Backofen.
                    [post_title] => Nudel-Hackfleisch-Auflauf
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => nudel-hackfleisch-auflauf
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-04-26 14:40:41
                    [post_modified_gmt] => 2018-04-26 12:40:41
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19505711
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [7] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19505692
                    [post_author] => 12370
                    [post_date] => 2018-04-24 10:37:18
                    [post_date_gmt] => 2018-04-24 08:37:18
                    [post_content] => Milch und Butter erwärmen, Eier, Salz und Bittermandelöl hinzufügen und stehen lassen. In der Zwischenzeit Mehl und Zucker mit der Hefe mischen. Milchmasse langsam zum Mehl unterkneten und so lange kneten, bis es einen glatten Teig gibt bzw. bis er sich vom Schüsselrand löst. Gehen lassen, bis er doppeltes Volumen hat (In meiner Mikrowelle geht’s fix: 3 Minuten auf kleinster Stufe 25 Watt einstellen, Teig wird nicht doppelt groß!). Durchkneten und wieder gehen lassen, bis zur doppelten Größe (oder wie schon geschrieben in der Mikrowelle). Nochmals kneten und in 16 gleich große Bällchen teilen. Kugeln dann „platt drücken“ und mit Salami, Schinken, Käse, Tomaten und den Gewürzen belegen. Alles zusammenrollen, bis nichts auslaufen kann. Auf einem Brett zugedeckt ruhen lassen. Inzwischen die Fritteuse oder einen Topf mit Öl bzw. Fett auf ca. 175 Grad vorheizen. Vorsichtig und langsam die aufgegangenen Bällchen/Kugeln ins heiße Bad geben, je nachdem bis zu 5 bis 7 Stück und dunkelbraun ausbacken lassen. Noch heiß in Parmesan wälzen. Vorgang mit der Rohware wiederholen, bis alle Bällchen/Kugeln ausgebacken sind. Dies kann auch mit Mozzarella/Tomaten, Tomaten/Zwiebel oder anderen Zutaten ausgebacken werden. Mein Favorit: Camembert mit Preiselbeeren.
                    [post_title] => Pikante Berliner
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => pikante-berliner
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-04-26 14:51:30
                    [post_modified_gmt] => 2018-04-26 12:51:30
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19505692
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [8] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19505587
                    [post_author] => 14
                    [post_date] => 2018-04-24 10:29:15
                    [post_date_gmt] => 2018-04-24 08:29:15
                    [post_content] => Risoni Nudeln bissfest garen, Pilze gut abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden.

Alle Zutaten gut vermengen und pikant abschmecken.

Schmeckt warm oder kalt.

In Gläschen gefüllt gut geeignet für ein Picknick oder Mitbringsel zum Grillen.
                    [post_title] => Risonisalat
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => risonisalat
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-04-25 08:59:49
                    [post_modified_gmt] => 2018-04-25 06:59:49
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19505587
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [9] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19505488
                    [post_author] => 899
                    [post_date] => 2018-04-17 13:33:59
                    [post_date_gmt] => 2018-04-17 11:33:59
                    [post_content] => Die Hähnchenbrustfilets gut mit Brathähnchengewürz würzen und in Öl in der Pfanne von beiden Seiten gut anbraten.
Den Reis in gesalzenem Wasser kochen.
Die gut gebratenen Brathähnchen aus der Pfanne nehmen, die Ananasscheiben auf die Brathähnchen legen und jeweils eine Scheibe Käse darüberlegen und kurz in den Backofen geben, sodass der Käse schmilzt.
Eine Schalotte und eine Zehe Knoblauch schälen, klein schneiden und in der Pfanne anbraten. Nun mit Sahne ablöschen und Currypulver dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Chilipulver und Koriander gut würzen. Eventuell noch mit etwas Honig abschmecken und aufkochen lassen.
Nun den Reis mit dem überbackenen Hähnchen und der Currysauce anrichten. Zum Schluss noch mit Preiselbeeren und Koriander garnieren.
                    [post_title] => Hähnchen Hawaii mit Reis
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => haehnchen-hawaii-mit-reis
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-04-17 17:36:54
                    [post_modified_gmt] => 2018-04-17 15:36:54
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19505488
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [10] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19505475
                    [post_author] => 14538
                    [post_date] => 2018-04-17 13:26:57
                    [post_date_gmt] => 2018-04-17 11:26:57
                    [post_content] => Spätzleteig aus Mehl, Eiern und Mineralwasser herstellen.
Mit Salz und Muskatnuss abschmecken.
Den Spätzleteig durch eine Presse in kochendes Salzwasser drücken.
Sobald die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen, mit einer Schaumkelle herausnehmen und abtropfen lassen.
Zwiebeln in dünne Streifen schneiden. Die restliche Butter mit Sternanis in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin in ca. 15 Minuten braun braten.
In einer Pfanne etwas Butter erwärmen, die Spätzle hineingeben, Bergkäse darüberstreuen.
Der Käse soll ganz verlaufen sein, etwas Sahne angießen und mit Salz abschmecken.
Auf Teller anrichten, Zwiebelstreifen daraufgeben und mit Schnittlauchröllchen bestreuen.
Dazu schmeckt Salat.
                    [post_title] => Käsespätzle
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => kaesespaetzle
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-04-17 17:36:00
                    [post_modified_gmt] => 2018-04-17 15:36:00
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19505475
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [11] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19505425
                    [post_author] => 2047
                    [post_date] => 2018-04-17 13:19:31
                    [post_date_gmt] => 2018-04-17 11:19:31
                    [post_content] => Zuerst kneten wir die Zutaten für den Teigboden zusammen. Der Boden wird in eine Springform mit Backpapier gedrückt und kommt eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Viel einfacher als einen harten Teigklumpen auszurollen.

Zwiebeln klein schneiden und Knoblauch in einer Pfanne mit Rapsöl dünsten. Danach die Champignons in Scheiben dazutun und braten, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Pilze etwas abkühlen lassen, die Eier, Crème fraîche, Dill und Gewürze mit Pilzen und Zwiebeln vermischen. Den Teigboden etwa 10 Minuten vorbacken, danach mit der Mischung befüllen und 30 Minuten bei 175 Grad fertig backen.
Die Paprikaschoten halbieren, mit der runden Seite nach oben auf ein Backblech legen und bei 220 Grad backen, bis sie braun werden. Rausnehmen, mit einem feuchten Küchentuch bedecken. Nach einigen Minuten lässt sich die Haut ganz leicht abziehen. Mit ein paar Tropfen Balsamico und etwas Salz servieren. Feldsalat oder Kopfsalat dazu.
Das ist die einfache Version. Man kann auch geriebenen Käse unterheben und noch mehr Sahne – muss aber nicht sein.
                    [post_title] => Champignon-Quiche mit gehäuteter Paprika und Salat
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => champignon-quiche-mit-gehaeuteter-paprika-und-salat
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-04-17 17:42:09
                    [post_modified_gmt] => 2018-04-17 15:42:09
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19505425
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

        )

    [post_count] => 12
    [current_post] => -1
    [in_the_loop] => 
    [post] => WP_Post Object
        (
            [ID] => 19505833
            [post_author] => 14
            [post_date] => 2018-04-26 13:19:42
            [post_date_gmt] => 2018-04-26 11:19:42
            [post_content] => Spargel von holzigen Enden befreien, längs halbieren und in Stücke schneiden. In kochendem Salzwasser mit etwas Zucker 4 bis 5 Minuten kochen, abgießen. Eier pellen und hacken, Avocados schälen, entkernen. Zwei Hälften würfeln und mit Zitronensaft beträufeln, die anderen zwei Hälften mit restlichem Zitronensaft und Brühe pürieren, mit Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Spargel, Paprikawürfel, Avocadowürfel und Eier vorsichtig vermengen, mit dem Dressing begießen und mit Basilikum oder Bärlauch dekorieren und mit Pinienkernen bestreuen.
            [post_title] => Grüner Spargel-Eiersalat mit Avocado-Dressing
            [post_excerpt] => 
            [post_status] => publish
            [comment_status] => open
            [ping_status] => closed
            [post_password] => 
            [post_name] => gruener-spargel-eiersalat-mit-avocado-dressing
            [to_ping] => 
            [pinged] => 
            [post_modified] => 2018-04-26 14:19:55
            [post_modified_gmt] => 2018-04-26 12:19:55
            [post_content_filtered] => 
            [post_parent] => 0
            [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19505833
            [menu_order] => 0
            [post_type] => rezept
            [post_mime_type] => 
            [comment_count] => 0
            [filter] => raw
        )

    [comment_count] => 0
    [current_comment] => -1
    [found_posts] => 1640
    [max_num_pages] => 137
    [max_num_comment_pages] => 0
    [is_single] => 
    [is_preview] => 
    [is_page] => 
    [is_archive] => 1
    [is_date] => 
    [is_year] => 
    [is_month] => 
    [is_day] => 
    [is_time] => 
    [is_author] => 
    [is_category] => 
    [is_tag] => 
    [is_tax] => 
    [is_search] => 
    [is_feed] => 
    [is_comment_feed] => 
    [is_trackback] => 
    [is_home] => 
    [is_404] => 
    [is_embed] => 
    [is_paged] => 
    [is_admin] => 
    [is_attachment] => 
    [is_singular] => 
    [is_robots] => 
    [is_posts_page] => 
    [is_post_type_archive] => 1
    [query_vars_hash:WP_Query:private] => b2924a8ca8c7e32e14ba61e46304992b
    [query_vars_changed:WP_Query:private] => 
    [thumbnails_cached] => 
    [stopwords:WP_Query:private] => 
    [compat_fields:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => query_vars_hash
            [1] => query_vars_changed
        )

    [compat_methods:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => init_query_flags
            [1] => parse_tax_query
        )

)
Grüner Spargel-Eiersalat mit Avocado-Dressing Kafka

00:25

leicht, Spargel, Spargel - Spargelzeit, Spargelzeit,

Stachelbeerkuchen Ellaberta

01:30

leicht, Backen, Kaffeetafel,

Bunte Pasta mit grünem Spargel (vegetarisch) Eline

00:15

leicht, Spargel, Spargel - Spargelzeit, Spargelzeit,

Zucchini-Spaghetti à la Carbonara Selena85

00:15

leicht, Abendessen, Mittagessen

Flammkuchen mit Spargel tropsap

00:40

leicht, Spargel, Spargel - Spargelzeit, Spargelzeit,

Spargel in Parmaschinken gegrillt jazz

00:35

leicht, Spargel - Spargelzeit

Nudel-Hackfleisch-Auflauf janina24

00:35

leicht, Abendessen, Abendessen, Mittagessen, Deftig & Herzhaft, Mittagessen,

Pikante Berliner FeDe

0101:30 300:15

moderat, Deftig & Herzhaft, Gesellige Runde,

Hähnchen Hawaii mit Reis janina24

00:30

leicht, Abendessen, Abendessen, Mittagessen, Mittagessen,

Käsespätzle Lockeee

00:45

leicht, Deftig & Herzhaft, Mittagessen,

Champignon-Quiche mit gehäuteter Paprika und Salat Ellaberta

1:15

leicht, Abendessen, Abendessen oder Brunch, Abendessen, Mittagessen,