2017 war ein historisches Weinjahr. Leider.

Einige von euch haben es bereits bemerkt und nachgefragt: Ja, es stimmt! Wir haben die Preise für die ERBEN Weine leicht angehoben, sowohl im Online-Shop, als auch in der Prämienwelt unserer ERBEN Gemeinschaft. Der Grund dafür liegt in einer historisch niedrigen Ernte im Jahr 2017.

Zwar gelten die Qualitäten insgesamt als hervorragend, jedoch fiel die weltweite Weinproduktion im letzten Jahr auf den niedrigsten Stand seit mehr als 50 Jahren, wie die Internationale Organisation für Rebe und Wein (OIV) im Oktober bekannt gab. Verantwortlich waren schlechte Wetterbedingungen in den wichtigen europäischen Anbaugebieten. Auch die Weinregionen in Deutschland blieben davon nicht verschont. Beliebte Weine, wie der Grau- und Weißburgunder, hatten als früh austreibende Sorten besonders stark unter dem Frühjahrsfrost zu leiden.

An der Mosel lag die Weinproduktion im Jahr 2017 ganze 35 Prozent unter dem Durchschnittswert. Was uns betrifft, so denken wir noch mit Schrecken an den Hagelschlag zurück, der unseren ERBEN Jubiläums-Weinberg Ende Juli getroffen und viele Trauben geschädigt hat. Wenn die Produktion geringer ausfällt hat das leider zur Folge, dass die Preise für Sekt und Wein insgesamt etwas steigen – nicht nur bei uns, sondern insgesamt.

Lasst uns also alle darauf hoffen, dass uns der Wettergott 2018 wieder etwas wohler gesonnen ist!

4 comments

  1. Dann ist die aktuelle Preisanpassung ja mehr als verständlich. Wir können dann ja nur den Wettergott bitten in dieser Vegetationsperiode gnädiger zu sein, dann passen sich die Marktpreise wieder nach unten an.
    Hauptsache, die Qualität ließ sich halten.

  2. Selbst wenn das Wetter 2018 den Winzern eine Rekordernte bescheren würde, könnte Langguth die Preise und Prämie auf dem Stand lassen, wie sie aktuell sind.
    1. Müsste Langguth sich eigentlich gar nicht rechtfertigen, wieso sie die Preise angehoben haben.
    2. Bekommen wir seit Einführung der Erben Gemeinschaft, die Oechsle ohne viel Aufwand geschenkt, welches Unternehmen macht das heute noch und vorallem in so großem Umfang.
    (Prämien, Winzerfest, usw)
    3. Für die Qualität die du bekommst, war Langguth über die Jahre immer günstiger als die Konkurrenz.

  3. Der Text liest sich so als sei die logische Konsequenz einer guten Ernte 2018, dass die Preise wieder sinken.
    Ich befürchte allerdings, dass die Preise – wie Becks_23 vermutet – nie wieder sinken. Warum ich das befürchte? Weil die Informationslücke des Textes in dieser Hinsicht den kritischen Leser ja regelrecht anspringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.