Erben Rezeptbuch Eigenes Rezept hinzufügen

Array
(
    [post_status] => publish
    [post_type] => rezept
    [tax_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [taxonomy] => schwierigkeitsgrad
                    [field] => slug
                    [terms] => moderat
                )

        )

    [posts_per_page] => 12
    [paged] => 1
    [meta_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [key] => _thumbnail_id
                    [value] => 
                    [compare] => !=
                )

        )

)
WP_Query Object
(
    [query] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => schwierigkeitsgrad
                            [field] => slug
                            [terms] => moderat
                        )

                )

            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

        )

    [query_vars] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => schwierigkeitsgrad
                            [field] => slug
                            [terms] => moderat
                        )

                )

            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

            [error] => 
            [m] => 
            [p] => 0
            [post_parent] => 
            [subpost] => 
            [subpost_id] => 
            [attachment] => 
            [attachment_id] => 0
            [name] => 
            [static] => 
            [pagename] => 
            [page_id] => 0
            [second] => 
            [minute] => 
            [hour] => 
            [day] => 0
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [w] => 0
            [category_name] => 
            [tag] => 
            [cat] => 
            [tag_id] => 
            [author] => 
            [author_name] => 
            [feed] => 
            [tb] => 
            [meta_key] => 
            [meta_value] => 
            [preview] => 
            [s] => 
            [sentence] => 
            [title] => 
            [fields] => 
            [menu_order] => 
            [embed] => 
            [category__in] => Array
                (
                )

            [category__not_in] => Array
                (
                )

            [category__and] => Array
                (
                )

            [post__in] => Array
                (
                )

            [post__not_in] => Array
                (
                )

            [post_name__in] => Array
                (
                )

            [tag__in] => Array
                (
                )

            [tag__not_in] => Array
                (
                )

            [tag__and] => Array
                (
                )

            [tag_slug__in] => Array
                (
                )

            [tag_slug__and] => Array
                (
                )

            [post_parent__in] => Array
                (
                )

            [post_parent__not_in] => Array
                (
                )

            [author__in] => Array
                (
                )

            [author__not_in] => Array
                (
                )

            [ignore_sticky_posts] => 
            [suppress_filters] => 
            [cache_results] => 1
            [update_post_term_cache] => 1
            [lazy_load_term_meta] => 1
            [update_post_meta_cache] => 1
            [nopaging] => 
            [comments_per_page] => 50
            [no_found_rows] => 
            [taxonomy] => schwierigkeitsgrad
            [term] => moderat
            [order] => DESC
        )

    [tax_query] => WP_Tax_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => schwierigkeitsgrad
                            [terms] => Array
                                (
                                    [0] => moderat
                                )

                            [field] => slug
                            [operator] => IN
                            [include_children] => 1
                        )

                )

            [relation] => AND
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_term_relationships
                )

            [queried_terms] => Array
                (
                    [schwierigkeitsgrad] => Array
                        (
                            [terms] => Array
                                (
                                    [0] => moderat
                                )

                            [field] => slug
                        )

                )

            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
        )

    [meta_query] => WP_Meta_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                    [relation] => OR
                )

            [relation] => AND
            [meta_table] => ew51i8_postmeta
            [meta_id_column] => post_id
            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_postmeta
                )

            [clauses:protected] => Array
                (
                    [ew51i8_postmeta] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                            [alias] => ew51i8_postmeta
                            [cast] => CHAR
                        )

                )

            [has_or_relation:protected] => 
        )

    [date_query] => 
    [request] => SELECT SQL_CALC_FOUND_ROWS  ew51i8_posts.ID FROM ew51i8_posts  LEFT JOIN ew51i8_term_relationships ON (ew51i8_posts.ID = ew51i8_term_relationships.object_id) INNER JOIN ew51i8_postmeta ON ( ew51i8_posts.ID = ew51i8_postmeta.post_id ) WHERE 1=1   AND (  ( ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ( ( 1=1 AND (  ( ew51i8_posts.post_status IN ('publish') )  ) )  ) )  )  AND ( 
  ew51i8_term_relationships.term_taxonomy_id IN (141)
) AND ( 
  ( ew51i8_postmeta.meta_key = '_thumbnail_id' AND ew51i8_postmeta.meta_value != '' )
) AND ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ((ew51i8_posts.post_status IN ('publish','private','future'))) GROUP BY ew51i8_posts.ID ORDER BY ew51i8_posts.post_date DESC LIMIT 0, 12
    [posts] => Array
        (
            [0] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16455649
                    [post_author] => 11882
                    [post_date] => 2017-08-17 09:43:19
                    [post_date_gmt] => 2017-08-17 07:43:19
                    [post_content] => Margarine rühren und nach und nach Zucker, Vanillezucker und Eier zugeben. Mehl und Backpulver sieben und unterrühren. Nüsse, Mandeln, Zitronat, Schokoladenraspel und Rum zugeben und unterheben. Den Teig in eine gefettete Kastenform füllen und bei 160 Grad Heißluft ca. 50 - 60 Min. backen.
                    [post_title] => Spanischer Vanillekuchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => spanischer-vanillekuchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-08-17 09:43:19
                    [post_modified_gmt] => 2017-08-17 07:43:19
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16455649
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [1] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16455529
                    [post_author] => 9760
                    [post_date] => 2017-08-11 11:32:05
                    [post_date_gmt] => 2017-08-11 09:32:05
                    [post_content] => Weintrauben ohne Kerne halbieren, für die Deko ganze Weintrauben zurück lassen.
Frischkäse mit Milch, Quark, Vanillezucker und Zucker verrühren.
Butter in einer Pfanne schmelzen, Vanillezucker, 25 g Zucker und 15 g Puderzucker zugeben und alles karamellisieren lassen. Die halbierten Weintrauben in das flüssige Karamell geben und kurz in der Pfanne lassen. Die Weintrauben auf Backpapier abkühlen lassen.
Anrichten:
Je 7 Amarettini in ein Dessertglas geben. Darauf die Käsecreme verteilen, dann eine Schicht mit karamellisierten Weintrauben darauf geben. Wieder mit Käsecreme abdecken. Mit ganzen Weintrauben garnieren.
Anmerkung:
Die Käsecreme sollte nach eigenem Geschmack gesüßt werden. Angegebene Werte sind Mittelwerte.
                    [post_title] => Frischkäse-Vanille-Dessert mit Trauben
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => frischkaese-vanille-dessert-mit-trauben
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-08-14 12:43:46
                    [post_modified_gmt] => 2017-08-14 10:43:46
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16455529
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [2] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16455377
                    [post_author] => 10258
                    [post_date] => 2017-08-08 08:58:12
                    [post_date_gmt] => 2017-08-08 06:58:12
                    [post_content] => Zuerst die Reiscreme herstellen. Dazu Milch mit Salz, Zucker und Vanillinzucker in einem Topf zum Kochen bringen. Den gewaschenen Reis hinzugeben und unterrühren, aufkochen lassen und bei schwacher Hitze etwa 20 Minuten quellen lassen, dabei gelegentlich umrühren, damit der Reis nicht am Topfboden ansetzt. Der Reis sollte später auch noch körnig sein. Den Reis dann abkühlen lassen und kalt stellen. Dann die Schlagsahne mit Vanillinzucker steif schlagen und unter den kalten Reis heben. Die Reiscreme in eine Schale füllen und im Kühlschrank kalt stellen.

Für die Erbeersauce die Blattgelatine für 5 Minten in kaltem Wasser einweichen. Die Erdbeeren mit 2 EL Zucker und dem Vanillinzucker bestreuen, so daß sie Saft ziehen, dann in einem Topf langsam erwärmen, so daß die Früchte vollständig aufgetaut sind. Die Früchte dann mit einem Pürierstab grob pürieren und die ausgedrückte Gelatine in der noch warmen Masse auflösen lassen. Zuletzt mit dem Orangenlikör abschmecken. Die Erdbeersauce auch kühl stellen und zusammen mit der Reiscreme servieren.
                    [post_title] => Schweizer Reis
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => schweizer-reis
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-08-08 08:58:12
                    [post_modified_gmt] => 2017-08-08 06:58:12
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16455377
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [3] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16454678
                    [post_author] => 10258
                    [post_date] => 2017-08-03 17:45:34
                    [post_date_gmt] => 2017-08-03 15:45:34
                    [post_content] => Ein Springform von 26 cm Durchmesser am Boden fetten und mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Eier trennen. Eigelb mit Wasser und den 100 g Zucker schaumig rühen. Eiweiß mit Salz steif schlagen. Mehl mit Backpulver und Speisestärke vermischen und über die Eigelbcreme sieben. Dann gleichmäßig vorsichtig unterrühren. Die flüssige und nicht mehr zu heiße Butter ebenfalls vorsichtig unterrühren. Zum Schluß den Eischnee unterziehen und den Teig in die Springform füllen und ca. 30 Minuten backen.

Den Biskuit einige Minuten in der Form auskühlen lassen, anschließend die Kuchenränder mit einem Messer vorsichtig lösen, den Kuchenring öffnen und den Tortenboden auf ein zuvor mit einem Stück Backpapier belegten Kuchenrost stürzen, damit der Biskuitboden nicht an dem Kuchenrost kleben bleibt.
Das mit gebackene Backpapier vom Kuchenboden lösen und ganz auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Käsesahnecreme zubereiten. 8 Blatt Gelatine für etwa 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Eigelb, abgeriebene Zitronenschale und Zucker in einem Topf verrühren. Die kalte Milch hinzu gießen, unterrühren und den Topfinhalt unter ständigem Rühren einmal langsam aufkochen lassen. Dann die Gelatine gut ausdrücken und in der heißen Flüssigkeit auflösen lassen, gut durchrühren. Die Masse kalt stellen bis sie anfängt leicht zu gelieren.

Quark in eine Schüssel geben und glatt rühren. Sahne mit Vanillinzucker seif schlagen. Leicht gelierte Eiermilch unter den Quark rühren und dann die Sahne unterziehen.

Den Biskuittortenboden mit einem Messer einmal quer durchschneiden. Um den unteren Tortenboden einen Tortenring spannen. Käsesahnemasse nun auf den Boden geben und gleichmäßig verstreichen. Den oberen Boden auflegen und vorsichtig andrücken. Den Kuchen nun für einige Stunden im Kühlschrank (am besten über Nacht) kühl stellen, damit die Füllung gut fest wird.
Für den Himbeerbelag die TK-Himbeeren mit 3 EL Zucker bestreuen und Saft ziehen lassen. Diesen Saft ggf. mit Wasser auf 250 ml ergänzen und mit 2 EL Zucker und dem Tortengußpulver einen Tortenguß bereiten. Die Himbeeren unterrühren und einmal kurz aufkochen lassen. Den Himbeerbelag auf die Torten geben und fest werden lassen. Wieder einige Stunden kühl stellen. Vor dem Servieren den Tortenring vorsichtig mit einem Messer vom Tortenrand lösen und die Torte in 16 Stücke schneiden.
                    [post_title] => Himbeer-Käsesahnetorte
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => himbeer-kaesesahnetorte
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-08-03 17:45:34
                    [post_modified_gmt] => 2017-08-03 15:45:34
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16454678
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [4] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16455226
                    [post_author] => 5381
                    [post_date] => 2017-08-03 16:37:01
                    [post_date_gmt] => 2017-08-03 14:37:01
                    [post_content] => Pilze putzen, Stiele herausschneiden, fein hacken.
Spinat waschen, verlesen.
Knoblauch durch die Presse drücken, Käse fein würfeln.
1-2 EL Öl erhitzen. Pilzköpfe darin unter Wenden etwa 5 Minuten braten, würzen.
Knoblauch und Pilzstiele zufügen, 3 Minuten mitbraten lassen, dann beiseite stellen.
Spinat im Bratfett zusammenfallen lassen, würzen.
Käse, Pilzstiele, Spinat und Crème Fraîche mischen, Pilzköpfe damit füllen, mit verbleibender Flüssigkeit beträufeln.
Im vorgeheizten Ofen bei 200° C 10 Minuten überbacken.
                    [post_title] => Gefüllte Riesenchampignons
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => gefuellte-riesenchampignons
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-08-03 16:37:01
                    [post_modified_gmt] => 2017-08-03 14:37:01
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16455226
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [5] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16455246
                    [post_author] => 2156
                    [post_date] => 2017-08-03 16:30:05
                    [post_date_gmt] => 2017-08-03 14:30:05
                    [post_content] => Die Putenschnitzel mit Meeretich einschmieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Je 1 Scheibe Kochschinken und Schnittkäse auf die Putenschnitzel legen und zu einer Roulade zusammenrollen und mit Spießern feststecken. Die Putenrouladen in Olivenöl rundherum schön braun anbraten. Danach die Rouladen mit dem Bratöl in eine Auflaufform geben. Das die gewaschenen Kartoffeln je einmal längs aufschneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und dann mit Olivenöl die Schnittfläche großzügig bestreichen. Anschließend die kleingeschnittenen Kräuter der Povence auf den Kartoffeln gut und gleichmäßig verteilen. Das Blech mit den Kartoffeln sowie die Auflaufform mit den Putenrouladen (diese nach unten) in eine auf 200 Grad erhitzte Backröhre geben und ca. 20-30 Minuten backen lassen bis die Kartoffeln schön braun sind. Guten Appetit.
                    [post_title] => Putenroulade mit Kräuterkartoffeln
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => putenroulade-mit-kraeuterkartoffeln
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-08-03 16:30:05
                    [post_modified_gmt] => 2017-08-03 14:30:05
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16455246
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [6] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16454985
                    [post_author] => 11660
                    [post_date] => 2017-07-24 10:06:32
                    [post_date_gmt] => 2017-07-24 08:06:32
                    [post_content] => Den Zucker mit dem Saft der Ztirone und dem Wein verrühren und zu einem Sirup kochen. Die 6 Eigelb mit dem Mixer cremig aufschlagen und den kochen Sirup langsam unter ständigem Rühren zugiessen.
Die Blattgelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Dann gut ausdrücken und in der noch warmen Creme unter Rühren auflösen lassen. Die Creme kühl stellen.
2 Eiweiß mit 1 EL Zucker steif schlagen und unter die abgkühlte Creme heben. Die Creme bis zum Servieren kühl stellen.
                    [post_title] => Zitronen-Wein-Creme
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => zitronen-wein-creme
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-08-08 17:33:49
                    [post_modified_gmt] => 2017-08-08 15:33:49
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16454985
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [7] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16455047
                    [post_author] => 173
                    [post_date] => 2017-07-24 09:52:04
                    [post_date_gmt] => 2017-07-24 07:52:04
                    [post_content] => Die Rote Beete waschen und in einem grossen Topf gar kochen. In der Zwischenzeit die saure Sahne in einer Schüssel mit dem Majoran, dem zerbröselten Schafskäse, dem gepressten Knoblauch, Salz und Pfeffer gut vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluß den Sahnemeerettich unterrühren. Den Backofen bei 200 Grad vorheizen. Eine Auflaufform mit dem Öl auspinseln. Die abgekühlten Rote Beete schälen, längs halbieren und aushöhlen. Das Fruchtfleisch klein würfeln und unter die Sahne/Käsemischung geben. Die Rote Beete mit dieser Mischung füllen und in die Auflaufform geben. Den Rest der Füllung darum verteilen und im Ofen ca. 30 Minuten überbacken. Guten Appetit. Ein roter Erben-Wein und ein frisches Baguette passen gut dazu.
                    [post_title] => Gefüllte Rote Beete
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => gefuellte-rote-beete
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-07-24 09:52:04
                    [post_modified_gmt] => 2017-07-24 07:52:04
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16455047
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [8] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16455049
                    [post_author] => 201
                    [post_date] => 2017-07-24 09:43:33
                    [post_date_gmt] => 2017-07-24 07:43:33
                    [post_content] => Die Rote Beete schälen und klein würfeln. In einem grossen Topf das Öl erhitzen und darin die Zwiebel und den Knoblauch glasig dünsten. Die Rote Beete, die Weisskohlstreifen, die Kartoffelwürfel und die Möhrenscheiben kurz mitdünsten. Den Topf mit Wasser für die gewünschte Menge auffüllen (ca. 1 1/2 Liter). Alles gut gar kochen lassen (ca. 45 Minuten). Die Suppe mit Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken. Die in dünne Scheiben geschnittenen Würstchen kurz mit aufkochen lassen. Den Bortsch in Schalen geben und auf jede Portion einen grossen "Klecks" saure Sahne geben und mit gehackter Petersilie bestreuen. Guten Appetit! Dieses Gericht lässt sich gut einen Tag vorher zubereiten.
                    [post_title] => Bortsch  a la Torsten
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => bortsch-a-la-torsten
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-07-24 09:43:33
                    [post_modified_gmt] => 2017-07-24 07:43:33
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16455049
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [9] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16454795
                    [post_author] => 11882
                    [post_date] => 2017-07-17 12:00:26
                    [post_date_gmt] => 2017-07-17 10:00:26
                    [post_content] => Das Fleisch trockentupfen und mit den Suppenknochen und dem kalten Wasser in einen großen Topf geben. Langsam zum Kochen bringen. Den dabei entstehenden Schaum mit einer Schaumkelle abschöpfen. Die Zwiebeln abziehen und quer halbieren. Die Schnittflächen in einer Pfanne trocken anrösten. Möhren, Porree und Sellerie waschen, putzen und in Ringe und Stücke schneiden. Die Petersilie waschen.
Wenn der Schaum komplett entfernt ist, das Gemüse, die Petersilie, das Lorbeerblatt, Salz und Pfeffer zur Suppe geben und leicht aufkochen. Bei geringer Hitze etwa 2 bis 2,5 Stunden köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist. Das Lorbeerblatt entfernen. Nach Geschmack Suppennudeln und Markklößchen in der Suppe gar ziehen lassen und zum Schluß die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken
                    [post_title] => Rindfleischsuppe
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => rindfleischsuppe
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-07-17 12:00:26
                    [post_modified_gmt] => 2017-07-17 10:00:26
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16454795
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [10] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16454761
                    [post_author] => 173
                    [post_date] => 2017-07-13 12:33:53
                    [post_date_gmt] => 2017-07-13 10:33:53
                    [post_content] => In einer grossen Pfanne das Olivenöl leicht erhitzen und den Knoblauch darin leicht anrösten. Die geputzten und nicht! gefrorenen Garnelen goldbraun darin braten. Die Tomate ca. 5 Minuten darin köcheln lassen. Den Weisswein und den Saft der Limette hinzugeben und kurz mitköcheln lassen. Zum Schluss etwas von den gehackten frischen Kräutern dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Natürlich wird dazu der Rest des schön gekühlen Erben-Weissweines getrunken. Ein frisches Baguette passt sehr gut dazu. Guten Appetit!
                    [post_title] => Garnelenpfanne mit Knoblauch-Weissweinsauce
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => garnelenpfanne-mit-knoblauch-weissweinsauce
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-07-14 12:01:30
                    [post_modified_gmt] => 2017-07-14 10:01:30
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16454761
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [11] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16374470
                    [post_author] => 2047
                    [post_date] => 2017-06-26 10:21:21
                    [post_date_gmt] => 2017-06-26 08:21:21
                    [post_content] => Man bereitet den Teig: Mehl, Haferflocken, Ei und die geraspelte Butter sowie die Gewürze verkneten. Ich kleide meine Form immer sofort mit dem Teig aus und stelle sie dann in den Kühlschrank. Praktischer als erst eine Kugel zu formen und diese dann mit viel Mühe auszurollen.
Dann wird der Joghurt mit einem Ei und den Gewürzen verrührt.
Die Form mit dem Teig mehrere Male mit einer Gabel ein piksen und eine Viertelstunde bei 170 Grad backen. Danach abkühlen lassen und den gewürzten Joghurt darauf verstreichen.
Zucchini und Möhren mit dem Sparschälter in breite Streifen schneiden . In der Mitte der Form eine Art Knospe aus einem Stückchen Möhre schnitzen und da herum im Uhrzeigersinn die Gemüsestreifen in den Joghurt stecken, ganz eng. So lange fortfahren bis die Form voll ist.Das ist nicht schwer, dauert aber etwas! Bei 170 Grad etwa eine halbe Stunde fertigbacken. Kann auch kalt zum Picknick mitgenommen werden!
                    [post_title] => pikante Zucchini-Möhren-Tarte
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => pikante-zucchini-moehren-tarte
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-06-26 10:21:21
                    [post_modified_gmt] => 2017-06-26 08:21:21
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374470
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

        )

    [post_count] => 12
    [current_post] => -1
    [in_the_loop] => 
    [post] => WP_Post Object
        (
            [ID] => 16455649
            [post_author] => 11882
            [post_date] => 2017-08-17 09:43:19
            [post_date_gmt] => 2017-08-17 07:43:19
            [post_content] => Margarine rühren und nach und nach Zucker, Vanillezucker und Eier zugeben. Mehl und Backpulver sieben und unterrühren. Nüsse, Mandeln, Zitronat, Schokoladenraspel und Rum zugeben und unterheben. Den Teig in eine gefettete Kastenform füllen und bei 160 Grad Heißluft ca. 50 - 60 Min. backen.
            [post_title] => Spanischer Vanillekuchen
            [post_excerpt] => 
            [post_status] => publish
            [comment_status] => open
            [ping_status] => closed
            [post_password] => 
            [post_name] => spanischer-vanillekuchen
            [to_ping] => 
            [pinged] => 
            [post_modified] => 2017-08-17 09:43:19
            [post_modified_gmt] => 2017-08-17 07:43:19
            [post_content_filtered] => 
            [post_parent] => 0
            [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16455649
            [menu_order] => 0
            [post_type] => rezept
            [post_mime_type] => 
            [comment_count] => 0
            [filter] => raw
        )

    [comment_count] => 0
    [current_comment] => -1
    [found_posts] => 161
    [max_num_pages] => 14
    [max_num_comment_pages] => 0
    [is_single] => 
    [is_preview] => 
    [is_page] => 
    [is_archive] => 1
    [is_date] => 
    [is_year] => 
    [is_month] => 
    [is_day] => 
    [is_time] => 
    [is_author] => 
    [is_category] => 
    [is_tag] => 
    [is_tax] => 1
    [is_search] => 
    [is_feed] => 
    [is_comment_feed] => 
    [is_trackback] => 
    [is_home] => 
    [is_404] => 
    [is_embed] => 
    [is_paged] => 
    [is_admin] => 
    [is_attachment] => 
    [is_singular] => 
    [is_robots] => 
    [is_posts_page] => 
    [is_post_type_archive] => 1
    [query_vars_hash:WP_Query:private] => bdcecaa86f0e945753c81e17966a8b6b
    [query_vars_changed:WP_Query:private] => 
    [thumbnails_cached] => 
    [stopwords:WP_Query:private] => 
    [compat_fields:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => query_vars_hash
            [1] => query_vars_changed
        )

    [compat_methods:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => init_query_flags
            [1] => parse_tax_query
        )

)
Spanischer Vanillekuchen Weissherbst

00:25

moderat, Backen

Frischkäse-Vanille-Dessert mit Trauben Rehbock

00:20

moderat, Sommerdessert

Schweizer Reis Dahlia

00:35

moderat, Sommerdessert

Himbeer-Käsesahnetorte Dahlia

01:40

moderat, Backen

Gefüllte Riesenchampignons Amina

00:30

moderat,

Putenroulade mit Kräuterkartoffeln Torsten-Feind

00:15

moderat,

Zitronen-Wein-Creme Schneemann

00:30

moderat, Dessert

Gefüllte Rote Beete Sternbogen1

00:50

moderat, Hauptgericht

Bortsch a la Torsten Temaki

01:30

moderat, Hauptgericht

Rindfleischsuppe Weissherbst

02:15

moderat, Hauptgericht

Garnelenpfanne mit Knoblauch-Weissweinsauce Sternbogen1

00:30

moderat, Hauptgericht

pikante Zucchini-Möhren-Tarte Ellaberta

1:15

moderat,