Erben Rezeptbuch Eigenes Rezept hinzufügen

Array
(
    [post_status] => publish
    [post_type] => rezept
    [tax_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [taxonomy] => schwierigkeitsgrad
                    [field] => slug
                    [terms] => leicht
                )

        )

    [posts_per_page] => 12
    [paged] => 1
    [meta_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [key] => _thumbnail_id
                    [value] => 
                    [compare] => !=
                )

        )

)
WP_Query Object
(
    [query] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => schwierigkeitsgrad
                            [field] => slug
                            [terms] => leicht
                        )

                )

            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

        )

    [query_vars] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => schwierigkeitsgrad
                            [field] => slug
                            [terms] => leicht
                        )

                )

            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

            [error] => 
            [m] => 
            [p] => 0
            [post_parent] => 
            [subpost] => 
            [subpost_id] => 
            [attachment] => 
            [attachment_id] => 0
            [name] => 
            [static] => 
            [pagename] => 
            [page_id] => 0
            [second] => 
            [minute] => 
            [hour] => 
            [day] => 0
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [w] => 0
            [category_name] => 
            [tag] => 
            [cat] => 
            [tag_id] => 
            [author] => 
            [author_name] => 
            [feed] => 
            [tb] => 
            [meta_key] => 
            [meta_value] => 
            [preview] => 
            [s] => 
            [sentence] => 
            [title] => 
            [fields] => 
            [menu_order] => 
            [embed] => 
            [category__in] => Array
                (
                )

            [category__not_in] => Array
                (
                )

            [category__and] => Array
                (
                )

            [post__in] => Array
                (
                )

            [post__not_in] => Array
                (
                )

            [post_name__in] => Array
                (
                )

            [tag__in] => Array
                (
                )

            [tag__not_in] => Array
                (
                )

            [tag__and] => Array
                (
                )

            [tag_slug__in] => Array
                (
                )

            [tag_slug__and] => Array
                (
                )

            [post_parent__in] => Array
                (
                )

            [post_parent__not_in] => Array
                (
                )

            [author__in] => Array
                (
                )

            [author__not_in] => Array
                (
                )

            [ignore_sticky_posts] => 
            [suppress_filters] => 
            [cache_results] => 1
            [update_post_term_cache] => 1
            [lazy_load_term_meta] => 1
            [update_post_meta_cache] => 1
            [nopaging] => 
            [comments_per_page] => 50
            [no_found_rows] => 
            [taxonomy] => schwierigkeitsgrad
            [term] => leicht
            [order] => DESC
        )

    [tax_query] => WP_Tax_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => schwierigkeitsgrad
                            [terms] => Array
                                (
                                    [0] => leicht
                                )

                            [field] => slug
                            [operator] => IN
                            [include_children] => 1
                        )

                )

            [relation] => AND
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_term_relationships
                )

            [queried_terms] => Array
                (
                    [schwierigkeitsgrad] => Array
                        (
                            [terms] => Array
                                (
                                    [0] => leicht
                                )

                            [field] => slug
                        )

                )

            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
        )

    [meta_query] => WP_Meta_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                    [relation] => OR
                )

            [relation] => AND
            [meta_table] => ew51i8_postmeta
            [meta_id_column] => post_id
            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_postmeta
                )

            [clauses:protected] => Array
                (
                    [ew51i8_postmeta] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                            [alias] => ew51i8_postmeta
                            [cast] => CHAR
                        )

                )

            [has_or_relation:protected] => 
        )

    [date_query] => 
    [request] => SELECT SQL_CALC_FOUND_ROWS  ew51i8_posts.ID FROM ew51i8_posts  LEFT JOIN ew51i8_term_relationships ON (ew51i8_posts.ID = ew51i8_term_relationships.object_id) INNER JOIN ew51i8_postmeta ON ( ew51i8_posts.ID = ew51i8_postmeta.post_id ) WHERE 1=1   AND (  ( ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ( ( 1=1 AND (  ( ew51i8_posts.post_status IN ('publish') )  ) )  ) )  )  AND ( 
  ew51i8_term_relationships.term_taxonomy_id IN (140)
) AND ( 
  ( ew51i8_postmeta.meta_key = '_thumbnail_id' AND ew51i8_postmeta.meta_value != '' )
) AND ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ((ew51i8_posts.post_status IN ('publish','private','future'))) GROUP BY ew51i8_posts.ID ORDER BY ew51i8_posts.post_date DESC LIMIT 0, 12
    [posts] => Array
        (
            [0] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17396976
                    [post_author] => 7226
                    [post_date] => 2017-10-19 13:02:25
                    [post_date_gmt] => 2017-10-19 11:02:25
                    [post_content] => Den Feldsalat putzen, waschen und schleudern. Für das Dressing Balsamico, Zucker, Salz und Pfeffer miteinander aufschlagen.Tröpfchenweise das Wallnussöl dazu geben. Die Kräuter dazu geben und gut abschmecken. in einer Pfanne etwas Öl heiß werden lassen. Das Fleisch von den beiden Seiten salzen und pfeffern. In die Pfanne geben und goldbraun von beiden Seiten anbraten lassen. Den Feldsalat mit dem Dressing mischen und das gebratene Fleisch über den Feldsalat geben. Dazu schmeckt frisches Baguette und ein leckerer Erben-Wein.
                    [post_title] => Feldsalat mit Hähnchenbruststücken und Mandel-Dressing
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => feldsalat-mit-haehnchenbruststuecken-und-mandel-dressing
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-19 13:02:25
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-19 11:02:25
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17396976
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [1] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17396855
                    [post_author] => 14368
                    [post_date] => 2017-10-17 12:27:35
                    [post_date_gmt] => 2017-10-17 10:27:35
                    [post_content] => Etwas Wasser in einem großen breiten Topf erhitzen und den Braten mit der Speckseite einlegen. Ca 30 MIn. vorgaren.
In der Zwischenzeit das Suppengemüse putzen, in Stücke schneiden und in dem Butterschmalz anrösten.
Den Braten aus dem Kochwasser nehmen, jetzt ist die Schwarte so gut vorbereitet, daß sie sich mühelos einritzen läßt, um das typische Krustenbratenmuster zu bekommen. Den Braten rundherum mit dem Wildgewürz, zusätzlichem Pfeffer und Salz einreiben, auch zwischen den Rauten der Schwarte. Das Röstgemüse und die zerschnittene Knoblauchzehe in eine Bratreine geben, den Braten mit der Fleischseite nach unten auf das Gemüse legen. Mit gut 2 Gläsern Erben Spätburgunder angießen.
Im vorgeheizten Backofen ca 20 Min. bei 200°C anbraten, dann weiter 80 Min. bei ca 175-180°C weiterbraten. Dabei ab und zu mit dem Bratensaft begießen. - Bei Bedarf noch mit etwas von dem Kochwasser und weiterem Wein auffüllen.
Kurz vor Ende der Garzeit (falls vorhanden) den Grill zuschalten, dann wird die Schwarte besonders knuspig.
Den Braten aus dem Fond nehmen und dann habt Ihr die Wahl. Entweder die entstandene Sauce mit dem Röstgemüse pürieren oder durch ein Sieb geben. Solltet Ihr die zweite Art nehmen, dann die Sauce mit in etwas kaltem Wasser angerührter Speisestärke binden. Auf jeden Fall das Abschmecken nicht vergessen.

Dazu passen Rosenkohl und Salzkartoffeln
oder Klöße und Rotkraut, mit Preiselbeeren gefüllte Äpfel
oder Spitzkohlgemüse und Kartoffeln.

Guten Appetit.
                    [post_title] => Wildschweinbraten
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => wildschweinbraten
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-17 12:27:35
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-17 10:27:35
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17396855
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [2] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17396862
                    [post_author] => 666
                    [post_date] => 2017-10-17 12:25:45
                    [post_date_gmt] => 2017-10-17 10:25:45
                    [post_content] => Hefe und 1Eßloffel Zucker in der lauwarmen Milch verrühren
Flüssige Butter und Eier zur Milch geben und verquirlen.
Dann die restlichen Zutaten dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
45 Minuten an einem warmen Ort stellen, danach alles nocheinmal kneten und 45 Minuten nochmal gehen lassen.
2 Zöpfe Flechten mit verqirlten Ei bestreichen und ca 30 Minuten bei 170 Grad backen.
                    [post_title] => Butterzopf
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => butterzopf
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-17 12:25:45
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-17 10:25:45
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17396862
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [3] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17396866
                    [post_author] => 2047
                    [post_date] => 2017-10-17 12:24:03
                    [post_date_gmt] => 2017-10-17 10:24:03
                    [post_content] => Diese Klößchen machen aus einer Gemüsesuppe eine sättigende Mahlzeit.
Zusammen mit einer Tomatensauce oder Sahne-Pilz-Sauce sind sie ein wunderbares Mittagessen. Schnell gemacht und sehr preiswert..
Die Butter wird in einem Topf geschmolzen, die Milch und Salz zugefügt und aufgekocht. Unter Rühren wird nun langsam der Grieß eingerührt mit einem Schneebesen und kurz gekocht. Dann von der Hitze nehmen und 3 Minuten warten. Sonst stockt das Ei!
Die beiden Eier werden nacheinander vorsichtig untergerührt. Dann teilt oder drittelt man die Masse und hebt je nach Geschmack Kräuter, Käse oder Tomatenmark und Gewürze unter. Hände waschen, nass machen und zwischen den Handflächen Klößchen rollen. Bis zur Verwendung abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Ich habe meine Gemüsesuppe gekocht und dann separat die Klößchen 5 Minuten in Salzwasser gegart.
Abgießen und zur Suppe geben. Oder mit Sauce nach Geschmack servieren!
                    [post_title] => Variationen von Grießklößchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => variationen-von-griesskloesschen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-17 12:24:03
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-17 10:24:03
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17396866
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [4] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17396872
                    [post_author] => 7429
                    [post_date] => 2017-10-17 12:20:23
                    [post_date_gmt] => 2017-10-17 10:20:23
                    [post_content] => Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten, heraus nehmen und beiseite stellen.
Toastbrotscheiben entrinnen, dann mit Gelee bestreichen, jeweils 2 Scheiben fest miteinander zusammen drücken.
Milch, Eier und Vanillezucker glatt rühren, Brotscheiben darin tränken.
1 EL Öl und 30 g Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Brotscheiben abtropfen lassen und nacheinander unter wenden braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen, anrichten: Brotscheiben auf einem Teller mit Mandelplättchen bestreuen. Rote Grütze dazu geben und mit den frischen Beeren dekorieren.
                    [post_title] => Arme Ritter mit roter Grütze
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => arme-ritter-mit-roter-gruetze
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-17 12:20:23
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-17 10:20:23
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17396872
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [5] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17396887
                    [post_author] => 14538
                    [post_date] => 2017-10-17 12:03:04
                    [post_date_gmt] => 2017-10-17 10:03:04
                    [post_content] => Kartoffeln waschen und vorkochen ca. 10 Minuten , schälen und in Scheiben schneiden.
Knoblauchzehe schälen, halbieren und damit eine flache Auflaufform mit niedrigem Rand ausreiben und anschließend buttern.
Auflaufform einfetten und die Kartoffelscheiben schuppenförmig in die Form schichten.
Nach Geschmack Salz und Pfeffer hinzufügen und mit dem Käse bestreuen.
Die Kartoffeln nun mit der Sahne übergießen.
Käse darüber streuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C auf der mittleren Schiene in 40-60 Minutengoldbraun backen.
                    [post_title] => Kartoffelgratin
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => kartoffelgratin
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-17 12:03:04
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-17 10:03:04
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17396887
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [6] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17396906
                    [post_author] => 899
                    [post_date] => 2017-10-17 12:00:08
                    [post_date_gmt] => 2017-10-17 10:00:08
                    [post_content] => Die Hefe in 250 ml lauwarmen Wasser auflösen.

Das Mehl in eine Schüssel geben, Wasser mit der Hefe und Olivenöl vermischen. Pfeffer und Salz dazugeben.

Den Teig nun an einem warmen Ort aufgehen lassen.

Den Teig dann auf Mehl ausrollen und in Pizzen formen.
Nun die passierten Tomaten und ordentlich italienische Kräuter bzw. Oregano darüber streuen.

Zum Schluss noch geriebenen Käse oder Käse selbst in Streifen schneiden und dann auf die Pizza geben. Nun mache ich nochmals einige italienische Kräuter über die Pizza.

Die Pizza nun ca. 20-30 Minuten im Backofen backen.

Vor dem Servieren noch etwas frisches Basilikum auf die Pizza geben.
                    [post_title] => selbstgemachte Pizza
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => selbstgemachte-pizza-2
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-17 12:00:08
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-17 10:00:08
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17396906
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [7] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17396910
                    [post_author] => 272
                    [post_date] => 2017-10-17 11:49:27
                    [post_date_gmt] => 2017-10-17 09:49:27
                    [post_content] => 1. 2 Pflaumen in kleine Würfel schneiden und mit etwas Wasser und dem Ahornsirup 5-10 Minuten einkochen bis ein dickflüssiges Kompott entsteht.

2. Müsli ins Glas geben, darauf den griechischen Joghurt schichten.

3. Kompott auf das Joghurt geben. Die 3 Pflaume in schmale Spalten schneiden und das Kompott damit toppen. Die Minzblätter in feine Streifen schneiden und über den Pflaumenspalten verteilen. Mit zusätzlichen Beeren toppen.
                    [post_title] => Frühstück im Glas
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => fruehstueck-im-glas
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-17 11:49:27
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-17 09:49:27
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17396910
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [8] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17396917
                    [post_author] => 14
                    [post_date] => 2017-10-17 11:45:22
                    [post_date_gmt] => 2017-10-17 09:45:22
                    [post_content] => Zwiebelwürfel und Reis in Butter glasig dünsten.Wein dazugeben und bei großer Hitze einkochen lassen.Brühe nach und nach zugeben,dabei umrühren.Mit Salz und Pfeffer abschmecken.Bei kleiner Hitze etwa 25 Minuten garen.Die Hälfte des Parmesans unterrühren.Radicchio putzen,waschen und in Streifen schneiden,unter das Risotto heben,mit restlichem Parmesan bestreuen und sofort servieren!
                    [post_title] => DORNFELDER RADICCHIO-RISOTTO
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => dornfelder-radicchio-risotto
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-17 11:45:22
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-17 09:45:22
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17396917
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [9] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17396922
                    [post_author] => 7384
                    [post_date] => 2017-10-17 11:44:25
                    [post_date_gmt] => 2017-10-17 09:44:25
                    [post_content] => Die Kartoffeln und die Karotten schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Die Brühe in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Karotten und die Zwiebel dazugeben. Die Kartoffeln in Salzwasser zum Kochen bringen. Ca. 10 Minuten kochen und dann in die Brühe geben. So schäumt die Suppe nicht durch die Stärke der Kartoffeln auf. Die Suppe abschmecken und mit Schnittlauch garnieren.
                    [post_title] => Kartoffelsuppe
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => kartoffelsuppe-4
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-17 11:44:25
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-17 09:44:25
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17396922
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [10] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17376745
                    [post_author] => 10258
                    [post_date] => 2017-10-13 10:44:36
                    [post_date_gmt] => 2017-10-13 08:44:36
                    [post_content] => Apelmus zubereiten. Dazu die Äpfel waschen und vierteln. 1/4 l Wasser mit Zimtstange, der Zitronenschale, den Nelken und dem Zucker ca. 5 Minuten kochen lassen, dann die Äpfel in diesem Gewüzsud weich kochen und durch die flotte Lotte drehen oder durch ein feines Sieb passieren. Die Zimtstange und die Zitronenschale dabei ggf. vorher entfernen. Für die Quarkkeulchen Pellkartoffeln vom Vortag verwenden. Diese dann mit abgetropftem Quark, Mehl, Backpulver, Salz, Backpulver, Rosinen, Zitronenschale und Vanillinzucker vermischen Die Eier ebenfalls unter den Teig geben, dabei aber nicht zu lange rühren, damit die Masse nicht zäh wird. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig zu einer ca. 6 - 8 cm dicken Rolle formen. Diese Rolle in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Diese Scheiben (Keulchen) etwas flach drücken und in einer Pfanne, in der Butterschmalz ausgelassen wird, von jeder Seite ca. 4 Minuten goldbraun braten. Die Keulchen dann mit Zimtzucker bestreuen und mit Apfelmus servieren. Warm schmeckt es am besten!
                    [post_title] => Quarkkeulchen mit Apfelmus
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => quarkkeulchen-mit-apfelmus
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-13 10:44:36
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-13 08:44:36
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17376745
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [11] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17396840
                    [post_author] => 7848
                    [post_date] => 2017-10-13 10:31:51
                    [post_date_gmt] => 2017-10-13 08:31:51
                    [post_content] => Mürbteig herzustellen. Alle Zutaten in eine Rühschüssel geben und mit dem Knethaken mehrere Minuten zu einem festen Teig kneten. Eventuell mit den Händen nochmals gut durchkneten. Den Teig danach für ca. 30 Minuten kühl stellen.
Die Teigmenge dritteln. Etwa 2/3 des Teigs mit einem Nudelholz auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis (in der Größe der Springform) ausrollen.
Restliche Teigmenge zu einer Wurst ausrollen und an den Rand der Springform drücken. Den Backofen auf 160° vorheizen (Umluft).
Die Äpfel schälen, achteln und diese Achtel wiederum in kleine Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben auf den Mürbteigboden geben.
Im Backofen bei 160 Grad für zunächst 20 Minuten backen.
Inzwischen die Sahne mit den Eiern, Vanillemark, Zucker und Zimt verrühren und nach den ersten 20 Minuten Backzeit über die Äpfel gießen.
Nun weitere 35 bis 40 Minuten backen. Den Apfelkuchen mit Rahmguss erst nach demvölligen auskühlen anschneiden.
                    [post_title] => Apfelkuchen mit Rahmguss
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => apfelkuchen-mit-rahmguss
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-13 10:31:51
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-13 08:31:51
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17396840
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

        )

    [post_count] => 12
    [current_post] => -1
    [in_the_loop] => 
    [post] => WP_Post Object
        (
            [ID] => 17396976
            [post_author] => 7226
            [post_date] => 2017-10-19 13:02:25
            [post_date_gmt] => 2017-10-19 11:02:25
            [post_content] => Den Feldsalat putzen, waschen und schleudern. Für das Dressing Balsamico, Zucker, Salz und Pfeffer miteinander aufschlagen.Tröpfchenweise das Wallnussöl dazu geben. Die Kräuter dazu geben und gut abschmecken. in einer Pfanne etwas Öl heiß werden lassen. Das Fleisch von den beiden Seiten salzen und pfeffern. In die Pfanne geben und goldbraun von beiden Seiten anbraten lassen. Den Feldsalat mit dem Dressing mischen und das gebratene Fleisch über den Feldsalat geben. Dazu schmeckt frisches Baguette und ein leckerer Erben-Wein.
            [post_title] => Feldsalat mit Hähnchenbruststücken und Mandel-Dressing
            [post_excerpt] => 
            [post_status] => publish
            [comment_status] => open
            [ping_status] => closed
            [post_password] => 
            [post_name] => feldsalat-mit-haehnchenbruststuecken-und-mandel-dressing
            [to_ping] => 
            [pinged] => 
            [post_modified] => 2017-10-19 13:02:25
            [post_modified_gmt] => 2017-10-19 11:02:25
            [post_content_filtered] => 
            [post_parent] => 0
            [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17396976
            [menu_order] => 0
            [post_type] => rezept
            [post_mime_type] => 
            [comment_count] => 0
            [filter] => raw
        )

    [comment_count] => 0
    [current_comment] => -1
    [found_posts] => 1117
    [max_num_pages] => 94
    [max_num_comment_pages] => 0
    [is_single] => 
    [is_preview] => 
    [is_page] => 
    [is_archive] => 1
    [is_date] => 
    [is_year] => 
    [is_month] => 
    [is_day] => 
    [is_time] => 
    [is_author] => 
    [is_category] => 
    [is_tag] => 
    [is_tax] => 1
    [is_search] => 
    [is_feed] => 
    [is_comment_feed] => 
    [is_trackback] => 
    [is_home] => 
    [is_404] => 
    [is_embed] => 
    [is_paged] => 
    [is_admin] => 
    [is_attachment] => 
    [is_singular] => 
    [is_robots] => 
    [is_posts_page] => 
    [is_post_type_archive] => 1
    [query_vars_hash:WP_Query:private] => 018cd3b89e78d1243a76bff4035ea95b
    [query_vars_changed:WP_Query:private] => 
    [thumbnails_cached] => 
    [stopwords:WP_Query:private] => 
    [compat_fields:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => query_vars_hash
            [1] => query_vars_changed
        )

    [compat_methods:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => init_query_flags
            [1] => parse_tax_query
        )

)
Feldsalat mit Hähnchenbruststücken und Mandel-Dressing Irilein

00:15

leicht, Hauptgericht

Wildschweinbraten jazz

03:00

leicht, Hauptgericht

Butterzopf karin

01:25

leicht, Frühstück und Brunch

Variationen von Grießklößchen Ellaberta

00:30

leicht, Beilage

Arme Ritter mit roter Grütze neandertalerin

00:15

leicht, Dessert

Kartoffelgratin Lockeee

00:15

leicht, Hauptgericht

selbstgemachte Pizza janina24

00:15

leicht, Hauptgericht

Frühstück im Glas schwarz-sa

00:15

leicht, Frühstück und Brunch

DORNFELDER RADICCHIO-RISOTTO Kafka

00:45

leicht, Hauptgericht

Kartoffelsuppe Josef52

00:15

leicht, Vorspeise

Quarkkeulchen mit Apfelmus Dahlia

00:40

leicht, Hauptgericht

Apfelkuchen mit Rahmguss Keke

00:45

leicht, Backen