Erben Rezeptbuch Eigenes Rezept hinzufügen

Array
(
    [post_status] => publish
    [post_type] => rezept
    [tax_query] => 
    [posts_per_page] => 12
    [paged] => 89
    [meta_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [key] => _thumbnail_id
                    [value] => 
                    [compare] => !=
                )

        )

)
WP_Query Object
(
    [query] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 89
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

        )

    [query_vars] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 89
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

            [error] => 
            [m] => 
            [p] => 0
            [post_parent] => 
            [subpost] => 
            [subpost_id] => 
            [attachment] => 
            [attachment_id] => 0
            [name] => 
            [static] => 
            [pagename] => 
            [page_id] => 0
            [second] => 
            [minute] => 
            [hour] => 
            [day] => 0
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [w] => 0
            [category_name] => 
            [tag] => 
            [cat] => 
            [tag_id] => 
            [author] => 
            [author_name] => 
            [feed] => 
            [tb] => 
            [meta_key] => 
            [meta_value] => 
            [preview] => 
            [s] => 
            [sentence] => 
            [title] => 
            [fields] => 
            [menu_order] => 
            [embed] => 
            [category__in] => Array
                (
                )

            [category__not_in] => Array
                (
                )

            [category__and] => Array
                (
                )

            [post__in] => Array
                (
                )

            [post__not_in] => Array
                (
                )

            [post_name__in] => Array
                (
                )

            [tag__in] => Array
                (
                )

            [tag__not_in] => Array
                (
                )

            [tag__and] => Array
                (
                )

            [tag_slug__in] => Array
                (
                )

            [tag_slug__and] => Array
                (
                )

            [post_parent__in] => Array
                (
                )

            [post_parent__not_in] => Array
                (
                )

            [author__in] => Array
                (
                )

            [author__not_in] => Array
                (
                )

            [ignore_sticky_posts] => 
            [suppress_filters] => 
            [cache_results] => 1
            [update_post_term_cache] => 1
            [lazy_load_term_meta] => 1
            [update_post_meta_cache] => 1
            [nopaging] => 
            [comments_per_page] => 50
            [no_found_rows] => 
            [order] => DESC
        )

    [tax_query] => WP_Tax_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                )

            [relation] => AND
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                )

            [queried_terms] => Array
                (
                )

            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
        )

    [meta_query] => WP_Meta_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                    [relation] => OR
                )

            [relation] => AND
            [meta_table] => ew51i8_postmeta
            [meta_id_column] => post_id
            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_postmeta
                )

            [clauses:protected] => Array
                (
                    [ew51i8_postmeta] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                            [alias] => ew51i8_postmeta
                            [cast] => CHAR
                        )

                )

            [has_or_relation:protected] => 
        )

    [date_query] => 
    [request] => SELECT SQL_CALC_FOUND_ROWS  ew51i8_posts.ID FROM ew51i8_posts  INNER JOIN ew51i8_postmeta ON ( ew51i8_posts.ID = ew51i8_postmeta.post_id ) WHERE 1=1   AND (  ( ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ( ( 1=1 AND (  ( ew51i8_posts.post_status IN ('publish') )  ) )  ) )  )  AND ( 
  ( ew51i8_postmeta.meta_key = '_thumbnail_id' AND ew51i8_postmeta.meta_value != '' )
) AND ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ((ew51i8_posts.post_status IN ('publish','private','future'))) GROUP BY ew51i8_posts.ID ORDER BY ew51i8_posts.post_date DESC LIMIT 1056, 12
    [posts] => Array
        (
            [0] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8599055
                    [post_author] => 6154
                    [post_date] => 2016-09-12 17:46:12
                    [post_date_gmt] => 2016-09-12 15:46:12
                    [post_content] => Hefe in dem Wasser auflösen. Mehl, Zucker und Salz vermischen. Hefewasser und EL Öl unterrühren. Teig 3 Stunden gehen lassen.
Nach 3 Stunden, die Hälfte der Zwiebelringe in Öl anrösten und unter den Teig heben.
Nochmal 45
                    [post_title] => Fougasse
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => fougasse
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-09-12 17:46:12
                    [post_modified_gmt] => 2016-09-12 15:46:12
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8599055
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [1] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8599279
                    [post_author] => 7431
                    [post_date] => 2016-09-12 17:45:53
                    [post_date_gmt] => 2016-09-12 15:45:53
                    [post_content] => Das Mehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine Mulde bilden. Die Trockenhefe, Wasser, Zucker und Salz hinzugeben und alles gut miteinander verkneten. Es sollte ein schöner geschmeidiger Teig entstehen ggf. etwas mehr Mehl oder Wasser hinzugeben. Jetzt den Teig abdecken und mind. 30 Minuten an einen warmen Ort gehen lassen. Danach den Teig nochmals durchkneten. Den Teig nun zu einer Stange formen. Damit die Brötchen gleich groß werden die Stange am besten halbieren und pro Stange fünf gleichgroße Teigportionen mit dem Messer abstechen. Die kleinen Teiglinge müssen schön rund geformt werden und anschließend auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gegeben werden. Hier müssen sie nochmals mind. 15 Minuten gehen. Den Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen und für ca. 20 - 25 Minuten backen lassen. Die Brötchen auskühlen lassen und genießen.
                    [post_title] => Karolin´s Brötchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => karolins-broetchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-09-12 17:45:53
                    [post_modified_gmt] => 2016-09-12 15:45:53
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8599279
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [2] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8599064
                    [post_author] => 774
                    [post_date] => 2016-09-12 17:45:30
                    [post_date_gmt] => 2016-09-12 15:45:30
                    [post_content] => Löffelbiskuits fein zerbröseln. Hierfür am besten in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zerkleinern. 2 EL der Brösel beiseitestellen. Margarine schmelzen und mit den Bröseln vermischen. Tortenring auf eine Kuchenplatte stellen und Brösel als Boden darin fest andrücken.

Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Restliche Zutaten verrühren und Shane unterheben. Auf den Boden streichen und mit den übrigen Bröseln bestreuen. Über Nacht kühlstellen und am nächsten Tag Tortenring lösen.
                    [post_title] => Zitronen-Frischkäsetorte aus dem Kühlschrank
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => zitronen-frischkaesetorte-aus-dem-kuehlschrank
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-09-12 17:45:30
                    [post_modified_gmt] => 2016-09-12 15:45:30
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8599064
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [3] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8698794
                    [post_author] => 359
                    [post_date] => 2016-09-12 17:43:13
                    [post_date_gmt] => 2016-09-12 15:43:13
                    [post_content] => Die Zwiebel / Schalotten schälen und in Ringe schneiden, die Gurke waschen, erst der Länge nach in Scheiben und dann in Stifte schneiden, die Radieschen waschen und ebenfalls in Stifte schneiden, die Paprikaschote waschen, entkernen und in kleine Streifen schneiden, ebenso die Fleischwurst und den Käse in Streifen schneiden.
Aus dem Öl, Essig, Salz, Pfeffer, einer Prise Muskat und den kleingeschnittenen Kräutern eine Sauce zubereiten. Alle Zutaten untermischen und einige Stunden ziehen lassen, dabei zwischendurch immer mal wieder umrühren. Dann nochmal abschmecken und servieren.

Dazu passt ein kräftiges Bauernbrot oder Bratkartoffeln.
                    [post_title] => Deftiger Wurstsalat
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => deftiger-wurstsalat
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-09-12 17:43:13
                    [post_modified_gmt] => 2016-09-12 15:43:13
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8698794
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [4] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598998
                    [post_author] => 7129
                    [post_date] => 2016-09-12 17:41:03
                    [post_date_gmt] => 2016-09-12 15:41:03
                    [post_content] => Diese Schüttelgurken bereitet man am besten 1 Tag im Voraus zu, damit sie richtig gut durchziehen können. Sie sind in einer luftdicht verschlossenen Schüssel im Kühlschrank auch gut einige Tage haltbar - wenn sie nicht vorher schon aufgegessen werden...
Zuerst werden die Gurken der Länge nach halbiert (wer mag, vorher schälen), die Kerne mit einem kleinen Löffel herauskratzen, dann ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebeln fein würfeln. Beides in eine Schüssel / Dose geben, die mit einem Deckel verschlossen werden kann. Dann Salz, Senfkörner, Zucker, Essig und Pfeffer hinzugeben. Zum Schluss den Dill hacken und über die restlichen Zutaten streuen.
Die Schüssel mit dem Deckel verschließen und kräftig schütteln. In den Kühlschrank stellen, immermal wieder durchschütteln.
Am besten schmecken die Gurken am nächsten Tag, wenn sie gut durchgezogen sind, man kann sie aber auch schon nach etwa 2 Stunden servieren, davor noch einmal mit etwas frischem Dill überstreuen. Guten Appetit!
                    [post_title] => Schüttelgurken
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => schuettelgurken
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-09-12 17:41:03
                    [post_modified_gmt] => 2016-09-12 15:41:03
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598998
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [5] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598962
                    [post_author] => 7388
                    [post_date] => 2016-09-12 17:40:13
                    [post_date_gmt] => 2016-09-12 15:40:13
                    [post_content] => Das Gemüse waschen und putzen. Die Karotten in dünne Scheiben schneiden und in eine Pfanne mit etwas Olivenöl andünsten. Die Zucchini halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Leicht salzen in einer Schüssel und nach ca. 5 Minuten zu den Karotten geben. Die Tomaten in feine Spalten schneiden und den Gemüse in der Pfanne geben. Etwas Salz, Pfeffer und Thymian zu den Gemüse geben und abschmecken. Ca. 3 Minuten noch weiter garten lassen. Nun kann angerichtet und serviert werden. Wer möchte kann noch ein bisschen Baguette dazu genießen. Bon Appetit!
                    [post_title] => Low-Carb Gemüsepfanne
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => low-carb-gemuesepfanne
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-09-12 17:40:13
                    [post_modified_gmt] => 2016-09-12 15:40:13
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598962
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [6] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8824358
                    [post_author] => 2961
                    [post_date] => 2016-09-12 17:39:18
                    [post_date_gmt] => 2016-09-12 15:39:18
                    [post_content] => Teig:
Mehl und Salz in eine Schüssel geben. Die Hefe in das lauwarme Wasser geben und etwas ruhen lassen. Anschließend zum Mehl geben und einen Teig formen. Den Teig 1h ruhen lassen, anschließen auf einer bemehlten Fläche nochmals Kneten und auf das mit Olivenöl bestrichene Backblech geben. Nochmals ruhen lassen.
Belag:
Für den Tomatenbelag die Tomaten hacken. Einen Topf mit Olivenöl erhitzen und darin die Zwiebel und den Knoblauch weich dünsten. Tomaten, Tomatenmark, Zucker und Basilikum einrühren. Salzen und Pfeffern und 30 Minuten köcheln lassen.
Den Backofen auf 220°C vorheizen.
Den Teig mit Ölivenöl bestreichen, darauf den Tomatenbleag verteilen. Den Käse in dünne Scheiben schneiden und die Pizza belegen und etwas salzen. Das restliche Olivenöl auf die Pizza geben und für 20 Minuten backen.
Dazu Salat je nach Geschmack und Saison reichen.
                    [post_title] => Pizza Margeritta mit Salat
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => pizza-margeritta-mit-salat
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-09-12 17:39:18
                    [post_modified_gmt] => 2016-09-12 15:39:18
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8824358
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [7] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598920
                    [post_author] => 2047
                    [post_date] => 2016-09-12 17:38:51
                    [post_date_gmt] => 2016-09-12 15:38:51
                    [post_content] => Bei diesem Kuchen werden die Obstsorten nicht gemischt, sondern jeder kann sein Lieblingsobst auf demselben Kuchenboden bekommen!
Als erstes werden die Eier mit dem Zucker und dem Salz kräftig aufgeschlagen, bis eine Creme entsteht. Dann kommt das Rapsöl und Orangensaft drunter, wieder schlagen.
Das Mehl wird mit dem Backpulver gemischt und vorsichtig untergehoben.
Eine Backform wird mit Papier ausgelegt, der cremige Teig eingefüllt.
Jetzt kommen die Mandelblättchen in einer dicken Schicht darauf.
Dann je nach Geschmack Beeren, Apfelscheiben oder Pfirsichstücke.
Ab in den Ofen und ca. 40 Minuten bei 175 Grad backen.
Wer möchte, kann jetzt noch Vanilleeis zu dem leicht warmen Kuchen servieren!
                    [post_title] => Für-jeden-etwas-Kuchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => fuer-jeden-etwas-kuchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-09-12 17:38:51
                    [post_modified_gmt] => 2016-09-12 15:38:51
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598920
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [8] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8824301
                    [post_author] => 8130
                    [post_date] => 2016-09-12 17:32:25
                    [post_date_gmt] => 2016-09-12 15:32:25
                    [post_content] => Die Erdbeeren putzen, waschen, abtropfen lassen und halbieren. Danach die Erdbeeren auf den Biskuitboden gleichmäßig verteilen. Dann den Tortenguss nach der Packungsanleitung zubereiten. Danach den Tortenguss mit einem Esslöffel auf den Erdbeeren gleichmässig verteilen. Der Kuchen muss nun für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank. Das Rezept ist besonders für überraschenden Besuch geeignet, da es sehr schnell zubereitet ist.
                    [post_title] => Fruchtig schneller Erdbeerkuchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => fruchtig-schneller-erdbeerkuchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-09-12 17:32:25
                    [post_modified_gmt] => 2016-09-12 15:32:25
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8824301
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [9] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598941
                    [post_author] => 2961
                    [post_date] => 2016-09-12 17:30:25
                    [post_date_gmt] => 2016-09-12 15:30:25
                    [post_content] => Den Schweinerollbraten mit Salz würzen und in einem Schnellkochtopf von allen Seiten in Olivenöl anbraten. Gewürfelte Zwiebel und Knoblauch zugeben und weiter anbraten. Die Möhren in mundgerechte Stücke teilen, sowie die Kartoffeln reiben und auch dazu geben. Nach Bedarf Pfeffer zugeben. Mit Wasser dann alles ablöschen. Tomatenmark und Sahne zugeben. Anschließend alles ca. 50 min kochen.

Während der Kochzeit die Spätzle vorbereiten:
Wasser, Mehl , Salz und Eier in die Rührschüssel geben und einen geschmeidigen Teig herstellen. Großen Topf mit stark gesalzenem Wasser aufsetzen. Spätzle ins stark gesalzene, siedende Wasser schaben. Sobald sie schwimmen, abschöpfen und warmhalten.

Nach der Garzeit des Bratens die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und ggf. mit Speisstärke andicken. Zum Schluss für den Geschmack ein Glas Rotwein zugeben.

Den geputzen Eisbersalat mit den Gewürzen un, sowie Olivenöl und Essig vermengen und mit Tomatenschnitzen garnieren. Gerne können auch noch weitere Salate gereicht werden.

Den Rollbraten mit reichlich Soße und die Spätzle dann noch auf einem großen Teller anrichten.

Dazu schmeckt ein Glas Rotwein, z.b. Erben Dornfelder.
                    [post_title] => Schweinerollbraten mit Spätzle und Salat
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => schweinerollbraten-mit-spaetzle-und-salat
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-09-12 17:30:25
                    [post_modified_gmt] => 2016-09-12 15:30:25
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598941
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [10] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8599232
                    [post_author] => 4106
                    [post_date] => 2016-09-12 17:30:02
                    [post_date_gmt] => 2016-09-12 15:30:02
                    [post_content] => Zubereitung des Teiges:
- das Mehl mit einer halben Packung Trockenhefe vermengen und zu einem Berg auf der Arbeitsfläche aufschütten, in der Mitte eine Kuhle bilden
- Wasser in die Kuhle geben und mit dem Mehl vermengen bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist, etwas Zucker und Salz hinzugebenTeig (nicht zu viel, da die Füllung würzig ist)
-Teig für ca. 5min gut durchkneten und danach, mit einem feuchten Geschirrtuch, abgedeckt 1 Stunde gehen lassen

Zubereitung der Füllung:
- gehackte Zwiebeln und Knoblauch in einer großen Pfanne anbraten, Hackfleisch hinzugeben und alles kräftig würzen
- Lauchzwiebelringe hinzugeben und kurz mitbraten
- Pfanne mit etwas Erben Riesling ablöschen und kurz einkochen lassen

Zusammenführung der Bestandteile:
- Teig, Füllung und Käse in je 3 gleiche Teile teilen (es entstehen 3 Brote)
- Teig ca. 1/2 cm dünn ausrollen, Hack-Zwiebel-Masse darauf verteilen und mit Käse bestreuen
- Teig zusammen rollen und an den Seiten gut verschließen

Backen:
- die 3 Brote werden für ca. 15 Minuten bei 230°C mit Ober- und Unterhitze gebacken
                    [post_title] => Gerolltes Hack-Brot
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => gerolltes-hack-brot
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-09-12 17:30:02
                    [post_modified_gmt] => 2016-09-12 15:30:02
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8599232
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [11] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8599158
                    [post_author] => 7388
                    [post_date] => 2016-09-12 17:28:34
                    [post_date_gmt] => 2016-09-12 15:28:34
                    [post_content] => Den Salat waschen, schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. Die Karotte schälen und in dünne Scheiben hobeln. Die Paprika entkernen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß würzen und in einer Pfanne schön goldbraun anbraten. Den Feta noch würfeln. Während das Fleisch noch brät aus Essig, Salz, Pfeffer, Kräutern und den Olivenöl ein Dressing zubereiten. Das Gemüse und den Salat mit dem Dressing marinieren und abschmecken. Auf schöne Teller geben und Feta darüber verteilen. Anschließend das Fleisch auf den Salat verteilen und sofort servieren.
                    [post_title] => Hanna´s Bunter Sommersalat mit Feta und gebratenen Putenstreifen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => hannas-bunter-sommersalat-mit-feta-und-gebratenen-putenstreifen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-09-12 17:28:34
                    [post_modified_gmt] => 2016-09-12 15:28:34
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8599158
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

        )

    [post_count] => 12
    [current_post] => -1
    [in_the_loop] => 
    [post] => WP_Post Object
        (
            [ID] => 8599055
            [post_author] => 6154
            [post_date] => 2016-09-12 17:46:12
            [post_date_gmt] => 2016-09-12 15:46:12
            [post_content] => Hefe in dem Wasser auflösen. Mehl, Zucker und Salz vermischen. Hefewasser und EL Öl unterrühren. Teig 3 Stunden gehen lassen.
Nach 3 Stunden, die Hälfte der Zwiebelringe in Öl anrösten und unter den Teig heben.
Nochmal 45
            [post_title] => Fougasse
            [post_excerpt] => 
            [post_status] => publish
            [comment_status] => open
            [ping_status] => closed
            [post_password] => 
            [post_name] => fougasse
            [to_ping] => 
            [pinged] => 
            [post_modified] => 2016-09-12 17:46:12
            [post_modified_gmt] => 2016-09-12 15:46:12
            [post_content_filtered] => 
            [post_parent] => 0
            [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8599055
            [menu_order] => 0
            [post_type] => rezept
            [post_mime_type] => 
            [comment_count] => 0
            [filter] => raw
        )

    [comment_count] => 0
    [current_comment] => -1
    [found_posts] => 1453
    [max_num_pages] => 122
    [max_num_comment_pages] => 0
    [is_single] => 
    [is_preview] => 
    [is_page] => 
    [is_archive] => 1
    [is_date] => 
    [is_year] => 
    [is_month] => 
    [is_day] => 
    [is_time] => 
    [is_author] => 
    [is_category] => 
    [is_tag] => 
    [is_tax] => 
    [is_search] => 
    [is_feed] => 
    [is_comment_feed] => 
    [is_trackback] => 
    [is_home] => 
    [is_404] => 
    [is_embed] => 
    [is_paged] => 1
    [is_admin] => 
    [is_attachment] => 
    [is_singular] => 
    [is_robots] => 
    [is_posts_page] => 
    [is_post_type_archive] => 1
    [query_vars_hash:WP_Query:private] => 71bdb814b159d5d8224c82ef5c2df1cb
    [query_vars_changed:WP_Query:private] => 
    [thumbnails_cached] => 
    [stopwords:WP_Query:private] => 
    [compat_fields:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => query_vars_hash
            [1] => query_vars_changed
        )

    [compat_methods:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => init_query_flags
            [1] => parse_tax_query
        )

)
Fougasse elke

04:15

leicht,

Karolin´s Brötchen Karolin54

01:30

leicht,

Zitronen-Frischkäsetorte aus dem Kühlschrank Arwen1987

00:15

leicht,

Deftiger Wurstsalat Sunny1968

00:20

leicht, Hauptgericht

Schüttelgurken kira

00:20

leicht,

Low-Carb Gemüsepfanne Hanna94

00:15

leicht, Hauptgericht

Pizza Margeritta mit Salat Diki

00:25

leicht, Hauptgericht

Für-jeden-etwas-Kuchen Ellaberta

01:15

leicht,

Fruchtig schneller Erdbeerkuchen Luzia19

00:15

leicht,

Schweinerollbraten mit Spätzle und Salat Diki

00:45

leicht,

Gerolltes Hack-Brot adhro

00:45

leicht, Hauptgericht

Hanna´s Bunter Sommersalat mit Feta und gebratenen Putenstreifen Hanna94

00:30

leicht, Hauptgericht