Erben Rezeptbuch Eigenes Rezept hinzufügen

Array
(
    [post_status] => publish
    [post_type] => rezept
    [tax_query] => 
    [posts_per_page] => 12
    [paged] => 89
    [meta_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [key] => _thumbnail_id
                    [value] => 
                    [compare] => !=
                )

        )

)
WP_Query Object
(
    [query] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 89
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

        )

    [query_vars] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 89
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

            [error] => 
            [m] => 
            [p] => 0
            [post_parent] => 
            [subpost] => 
            [subpost_id] => 
            [attachment] => 
            [attachment_id] => 0
            [name] => 
            [static] => 
            [pagename] => 
            [page_id] => 0
            [second] => 
            [minute] => 
            [hour] => 
            [day] => 0
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [w] => 0
            [category_name] => 
            [tag] => 
            [cat] => 
            [tag_id] => 
            [author] => 
            [author_name] => 
            [feed] => 
            [tb] => 
            [meta_key] => 
            [meta_value] => 
            [preview] => 
            [s] => 
            [sentence] => 
            [title] => 
            [fields] => 
            [menu_order] => 
            [embed] => 
            [category__in] => Array
                (
                )

            [category__not_in] => Array
                (
                )

            [category__and] => Array
                (
                )

            [post__in] => Array
                (
                )

            [post__not_in] => Array
                (
                )

            [post_name__in] => Array
                (
                )

            [tag__in] => Array
                (
                )

            [tag__not_in] => Array
                (
                )

            [tag__and] => Array
                (
                )

            [tag_slug__in] => Array
                (
                )

            [tag_slug__and] => Array
                (
                )

            [post_parent__in] => Array
                (
                )

            [post_parent__not_in] => Array
                (
                )

            [author__in] => Array
                (
                )

            [author__not_in] => Array
                (
                )

            [ignore_sticky_posts] => 
            [suppress_filters] => 
            [cache_results] => 1
            [update_post_term_cache] => 1
            [lazy_load_term_meta] => 1
            [update_post_meta_cache] => 1
            [nopaging] => 
            [comments_per_page] => 50
            [no_found_rows] => 
            [order] => DESC
        )

    [tax_query] => WP_Tax_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                )

            [relation] => AND
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                )

            [queried_terms] => Array
                (
                )

            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
        )

    [meta_query] => WP_Meta_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                    [relation] => OR
                )

            [relation] => AND
            [meta_table] => ew51i8_postmeta
            [meta_id_column] => post_id
            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_postmeta
                )

            [clauses:protected] => Array
                (
                    [ew51i8_postmeta] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                            [alias] => ew51i8_postmeta
                            [cast] => CHAR
                        )

                )

            [has_or_relation:protected] => 
        )

    [date_query] => 
    [request] => SELECT SQL_CALC_FOUND_ROWS  ew51i8_posts.ID FROM ew51i8_posts  INNER JOIN ew51i8_postmeta ON ( ew51i8_posts.ID = ew51i8_postmeta.post_id ) WHERE 1=1   AND (  ( ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ( ( 1=1 AND (  ( ew51i8_posts.post_status IN ('publish') )  ) )  ) )  )  AND ( 
  ( ew51i8_postmeta.meta_key = '_thumbnail_id' AND ew51i8_postmeta.meta_value != '' )
) AND ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ((ew51i8_posts.post_status IN ('publish','private'))) GROUP BY ew51i8_posts.ID ORDER BY ew51i8_posts.post_date DESC LIMIT 1056, 12
    [posts] => Array
        (
            [0] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5463
                    [post_author] => 14
                    [post_date] => 2015-07-01 10:51:30
                    [post_date_gmt] => 2015-07-01 08:51:30
                    [post_content] => Auberginen im Mittelteil in acht etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden,mit Zitronensaft bepinseln und auf einer Seite mit Ajvar bestreichen.
Etwa 1 Stunde ziehen lassen.
Oliven in dünne Scheiben schneiden(4 Stück für die Dekoration zurück behalten)
4 bestrichenen Scheiben mit Ziegenkäse und Oliven belegen und mit Pfeffer würzen.
Die 4 restlichen Scheiben mit der bestrichenen Seite darauf legen und etwas fest drücken.
Auf dem Grill unter einmaligem Wenden ca 6-8 Minuten grillen.
Mit Oliven, Salbeiblättern und Cocktailtomaten anrichten.
Als Beilage zu Lamm oder als leckere Schlemmerei für Vegetarier beim Grillfest!!!
                    [post_title] => Gefüllte Auberginenscheiben  vom Grill
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => gefuellte-auberginenscheiben-vom-grill
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-07-01 15:32:46
                    [post_modified_gmt] => 2015-07-01 13:32:46
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5463
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [1] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5321
                    [post_author] => 25
                    [post_date] => 2015-05-28 13:31:01
                    [post_date_gmt] => 2015-05-28 11:31:01
                    [post_content] => Den Milchreis nach Packungsanweisung kochen. Zur Milch Zucker, Salz und Zitronenschale geben. Die Kokosraspeln in einer trockenen Pfanne rösten. Basilikum sehr klein schneiden.
Die Zitronenschale aus dem Milchreis entfernen. Geröstete Kokosraspeln und Basilikum untermischen.
Erdbeersauce: Die Kelchblätter der Erdbeeren entfernen und mit Puderzucker in einem höheren Gefäß pürieren. Durch ein Sieb streichen.
Kiwis schälen und in Scheiben schneiden, Erdbeeren vorbereiten. Zitronengras kurz in Wasser legen und evtl. die erste Schicht entfernen. Je ein Spieß mit Erdbeeren, den anderen abwechselnd mit Kiwischeiben und Erdbeeren bestecken.
Anrichten:
Basilikum-Kokos-Reis in Anrichteförmchen geben und etwas festdrücken. Die Form entfernen. Erdbeersauce um den Reis anrichten und die Spieße dazu auf den Teller legen. Dekorieren mit Basilikum-Blättern.
                    [post_title] => Basilikum-Kokos-Reis mit Erdbeer-Kiwi-Zitronengras-Spießen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => open
                    [post_password] => 
                    [post_name] => basilikum-kokos-reis-mit-erdbeer-kiwi-zitronengras-spiessen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-05-28 13:31:01
                    [post_modified_gmt] => 2015-05-28 11:31:01
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5321
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [2] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5322
                    [post_author] => 359
                    [post_date] => 2015-05-28 13:29:43
                    [post_date_gmt] => 2015-05-28 11:29:43
                    [post_content] => Die Beerenmischung in einen Topf geben und mit dem Vanillezucker und dem Zucker aufkochen und mit der in Wasser angerührten Speisestärke andicken und dann abkühlen lassen.
Die gekühlte Sahne aufschlagen, die Pfirsiche (oder Aprikosen) häuten und grob würfeln, den Baiser zerbröseln, sodass noch Stücke bleiben. Beides unter die Sahne heben. Die Sahnemischung in eine Form geben und die Hälfte der Beerenmischung unterheben (nicht rühren, sondern wie bei einem Marmorkuchen mit einer leicht drehenden Bewegung unterheben) und einfrieren. Wenn alles vollständig gefroren ist, aus der Form lösen (das geht am besten, wenn man vor dem Einfüllen Frischhaltefolie in die Form gegeben hat) und in Scheiben schneiden. Die Scheiben zusammen mit dem Rest der Beerenmischung und der Zitronenmelisse auf Tellern anrichten.
Tipp: Essen keine Kinder mit, kann man die Beerenmischung mit Likör verfeinern.
                    [post_title] => Frozzen Bear
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => open
                    [post_password] => 
                    [post_name] => frozzen-bear
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-08-13 08:38:12
                    [post_modified_gmt] => 2015-08-13 06:38:12
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5322
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [3] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5379
                    [post_author] => 14
                    [post_date] => 2015-05-28 13:28:15
                    [post_date_gmt] => 2015-05-28 11:28:15
                    [post_content] => Lasagneblätter in Salzwasser garen ,Tunfisch würfeln,salzen und pfeffern.
Zitronenschale abreiben.Halbe Zitrone in Scheiben schneiden.
Knoblauchzehen längs halbieren,Chili in feine Ringe schneiden.
Öl im einer Pfanne erhitzen.Fisch,Knoblauch und Chili hineingeben und etwa 4Minute braten(Fisch darf nicht durchgebraten sein!!) Thymianzweige,Zitronenschale-und Scheiben zufügen und kurz mitbraten.Butter dazugeben ,nochmals abschmecken.
Fisch mit Lasagneblätter anrichten und mit Zitronefond beträufeln.
                    [post_title] => TUNFISCHSCHLEMMEREI
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => open
                    [post_password] => 
                    [post_name] => tunfischschlemmerei
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-08-10 10:16:53
                    [post_modified_gmt] => 2015-08-10 08:16:53
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5379
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [4] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5383
                    [post_author] => 774
                    [post_date] => 2015-05-28 13:24:50
                    [post_date_gmt] => 2015-05-28 11:24:50
                    [post_content] =>  Paprika halbieren und Kerne entfernen. Zucchini halbieren und etwas aushöhlen; bei kleinen Zucchini das Innere aber nicht wegwerfen, sondern in eine Schüssel geben. Restliche Zutaten in die Schüssel geben (vom Käse nur einen Teil), gut vermengen und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, frischer Petersilie und etwas Chilisoße würzen.
Zucchinihälften mit Zitronensaft bestreichen und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Paprika ebenfalls salzen und pfeffern. Die Thunfischfüllung auf alle Hälften verteilen und bei ca. 180 g für 30-45 Minuten in den Backofen schieben. Nach ca. 20 Minuten den restlichen Reibkäse darüber streuen und im Ofen fertig backen lassen.
                    [post_title] => Zucchini und Paprika mit Thunfischfüllung
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => open
                    [post_password] => 
                    [post_name] => zucchini-und-paprika-mit-thunfischfuellung
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-05-28 13:24:50
                    [post_modified_gmt] => 2015-05-28 11:24:50
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5383
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [5] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5392
                    [post_author] => 676
                    [post_date] => 2015-05-28 13:19:01
                    [post_date_gmt] => 2015-05-28 11:19:01
                    [post_content] => Für den Teig :
Aus Mehl ,Salz ,Wasser, Hefe ,Sauerteig , Kürbiskernöl ,einen glatten Teig verkneten .Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30-40 min gehen lassen .

 Den Teig noch einmal durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf eine Größe von 30cm mal 40 cm ausrollen .Teigfladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen . Mit Kürbiskerne bestreuen . Nochmals ca. 15-20 min ruhen lassen .Im vorgeheitzten Ofen auf mittlerer Schiene bei 180 grad ca .15 min backen

Salat waschen und trocken schleudern . Für das Dressing ,Essig ,Salz , Pfeffer, Zucker, gut miteinander verrühren , das Öl zugeben und gut verrühren .Bacon in einer Pfanne cross braten . Auf ein Küchencrepe legen .Pilze putzen in Blätter schneiden und in einer Pfanne mit wenig Butter von beiden Seiten anbraten .Zum entfetten auf ein Küchencrepe legen .Die Eier in einer Pfanne braten .Mit einem Ausstecher rund ausstechen .

Den gebackenen Fladen vom Blech und Papier nehmen .Auf eine passende Platte legen . In Portionen schneiden .Salat mit dem Dressing mischen .Salat aus dem Dressing nehmen ,und auf den Fladen verteilen .Pilze über den Salat verteilen .Pro Portion eine Scheibe Schinken, ein Ei und eine Scheibe crossen Bacon drauflegen .

 Den fertig belegten Fladen mit Salz und Pfeffer aus der Mühle bestreuen und mit Olivenöl betreufeln.
                    [post_title] => Belegter Kürbisfladen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => open
                    [post_password] => 
                    [post_name] => belegter-kuerbisfladen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-05-28 13:19:01
                    [post_modified_gmt] => 2015-05-28 11:19:01
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5392
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [6] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5408
                    [post_author] => 81
                    [post_date] => 2015-05-28 13:14:04
                    [post_date_gmt] => 2015-05-28 11:14:04
                    [post_content] => Zuerst den durchwachsenen Speck in kleine Würfel schneiden und andunsten, dann die gewaschenen Zucchini kleine Würfel scheiden sowie auch die Kartoffeln in kleine Stücke alles zusammen auf den durchwachsenen Speck geben und den Topf mit Wasser auffüllen so das die Zucchini gerade unter dem Wasserspiegel liegen. Das ganze ca. 20 min. kochen lassen. Man nehme dann einen Pürierstab und mixe alles sehr fein ,dann gibt man den Kräuterschmelzkäse dazu und rührt diesen unter ,abgeschmeckt wird das ganze mit Gemüsebrühe Pulver ,nochmals kurz erwärmen ,fertig . Garnieren mit Croûtons
                    [post_title] => Zucchinisuppe
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => open
                    [post_password] => 
                    [post_name] => zucchinisuppe
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-05-28 13:14:04
                    [post_modified_gmt] => 2015-05-28 11:14:04
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5408
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [7] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5413
                    [post_author] => 14
                    [post_date] => 2015-05-28 13:11:19
                    [post_date_gmt] => 2015-05-28 11:11:19
                    [post_content] => Kürbisfleisch fein raspeln und mit den Nüssen,Zucker,Honig und Joghurt vermischen.
Wein in eine Gratinform gießen.
Äpfel schälen,halbieren,Kerngehäuse entfernen und die Schnittflächen mit Zitronensaft beträufeln.
Äpfel mit der Schnittfläche nach Oben in die Form stellen(damit sie gut stehen eventuell  die Unterseite gerade abschneiden)
Die Kürbisfüllung auf den Äpfeln verteilen.
Im auf 180 Grad Umluft vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen
Lauwarm genießen!!
                    [post_title] => GEFÜLLTE SCHLEMMERÄPFEL
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => open
                    [post_password] => 
                    [post_name] => gefuellte-schlemmeraepfel
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-05-28 13:11:19
                    [post_modified_gmt] => 2015-05-28 11:11:19
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5413
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 2
                    [filter] => raw
                )

            [8] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5238
                    [post_author] => 676
                    [post_date] => 2015-05-07 20:07:02
                    [post_date_gmt] => 2015-05-07 18:07:02
                    [post_content] => Rhabarber waschen, schälen, in kleine Würfel von ca. 2 – 3 cm schneiden. In einem Topf mit dem Zucker zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze gar kochen. Die Gelantine im kalten Wasser einweichen, gut ausdrücken, in den noch heißen, aber nicht mehr kochenden Rhabarber einrühren Die Masse nun im Kühlschrank erkalten lassen, immer wieder mal umrühren.Wenn die Creme anfängt fest zu werden, die Sahne schlagen und unterheben, in kleine mit kaltem Wasser ausgespülte Schälchen füllen und im Kühlschrank fest werden lassen. Mindestens 5 Stunden, am besten ist aber über Nacht. Die Creme vom Rand des Schälchens mit einem Messer vorsichtig lösen, Schälchen nun mit dem Boden kurz in heißes Wasser tauchen und die Creme auf einen Teller stürzen. Mit Schokoladen- und Erdbeersoße garnieren.

(Die Schälchen kann man auch mit Frischhaltefolie auslegen)
                    [post_title] => Rhabarbercreme
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => open
                    [post_password] => 
                    [post_name] => rharbarbercreme
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-05-10 22:51:15
                    [post_modified_gmt] => 2015-05-10 20:51:15
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5238
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [9] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5211
                    [post_author] => 173
                    [post_date] => 2015-05-07 19:59:56
                    [post_date_gmt] => 2015-05-07 17:59:56
                    [post_content] => Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, abkühlen lassen, in Viertel schneiden und in Butter schwenken. Den Spargel nur am unteren Viertel abschneiden, waschen und in Salzwasser mit Zucker und Zitrone bissfest kochen.
Die Seezungenfilets melieren, mit Zitronensaft beträufeln und leicht salzen, und dann in heißer Butter knusprig braten.
Für die Sauce die Zwiebel feinwürfeln und in der Pfanne glasig braten, den Weißwein hinzugeben und etwas reduzieren. Dann die Gemüsebrühe, Sahne, Crème fraîche hinzugeben. Mit Pfeffer und Salz nach Belieben würzen. Leicht sämig einkochen lassen. Mit Zitronensaft noch abschmecken und mit dem Pürierstab leicht sämig aufschaumen.
Den Fisch mit dem Spargel und der Sauce auf angewärmten Tellen servieren und evtl. mit frischen Kräutern garnieren.
                    [post_title] => Seezunge mit Weißwein-Zitronensauce und frischem Spargel
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => open
                    [post_password] => 
                    [post_name] => seezunge-mit-weisswein-zitronensauce-und-frischem-spargel
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-05-10 22:43:56
                    [post_modified_gmt] => 2015-05-10 20:43:56
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5211
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [10] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5168
                    [post_author] => 369
                    [post_date] => 2015-05-07 19:57:59
                    [post_date_gmt] => 2015-05-07 17:57:59
                    [post_content] => Das Kaninchen zerteilen, mit Salz und Pfeffer würzen und anbraten. Das Kaninchen aus der Pfanne nehmen und das in Würfel geschnittene Suppengemüse und die in Achteln geschnittenen Zwiebeln in dem Bratensud anbraten. Tomatenmark dazugeben und alles mit Weißwein ablöschen. Anschließend das Kaninchen und den Thymian wieder in die Pfanne geben und alles zusammen für 1,5 – 2 Stunden bei 160° C im Ofen schmoren.
Danach das Kaninchen herausnehmen und warm stellen. Den Bratensaft durch ein Sieb geben und mit etwas angerührtem Mehl andicken.
Dazu passen wunderbar Bohnen, Rotkohl und Semmelknödel.
                    [post_title] => Kaninchenbraten
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => open
                    [post_password] => 
                    [post_name] => kaninchenbraten
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-05-10 22:41:10
                    [post_modified_gmt] => 2015-05-10 20:41:10
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5168
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [11] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5048
                    [post_author] => 1012
                    [post_date] => 2015-05-07 19:50:12
                    [post_date_gmt] => 2015-05-07 17:50:12
                    [post_content] => Puddingpulver, Zucker, 4 Eigelb und etwas Wein in einer kleinen Schüssel verrühren. Der Wein wird erhitzt. Sobald er kocht, wird das Puddingpulver-Wein-Zucker-Eigelb-Gemisch hinzugegeben und gerührt, bis eine Creme entsteht. Der Topf wird von der Platte genommen. Eiweiß und Vanillezucker steif schlagen und vorsichtig unter die Creme heben! In einer kleinen Schüssel dann erkalten lassen, nach ca.6 Std. die Schüssel stürzen und nach Belieben mit Sahne und/oder Krokant garnieren.
                    [post_title] => Weinpudding
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => open
                    [post_password] => 
                    [post_name] => weinpudding
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-05-10 22:31:47
                    [post_modified_gmt] => 2015-05-10 20:31:47
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5048
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

        )

    [post_count] => 12
    [current_post] => -1
    [in_the_loop] => 
    [post] => WP_Post Object
        (
            [ID] => 5463
            [post_author] => 14
            [post_date] => 2015-07-01 10:51:30
            [post_date_gmt] => 2015-07-01 08:51:30
            [post_content] => Auberginen im Mittelteil in acht etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden,mit Zitronensaft bepinseln und auf einer Seite mit Ajvar bestreichen.
Etwa 1 Stunde ziehen lassen.
Oliven in dünne Scheiben schneiden(4 Stück für die Dekoration zurück behalten)
4 bestrichenen Scheiben mit Ziegenkäse und Oliven belegen und mit Pfeffer würzen.
Die 4 restlichen Scheiben mit der bestrichenen Seite darauf legen und etwas fest drücken.
Auf dem Grill unter einmaligem Wenden ca 6-8 Minuten grillen.
Mit Oliven, Salbeiblättern und Cocktailtomaten anrichten.
Als Beilage zu Lamm oder als leckere Schlemmerei für Vegetarier beim Grillfest!!!
            [post_title] => Gefüllte Auberginenscheiben  vom Grill
            [post_excerpt] => 
            [post_status] => publish
            [comment_status] => open
            [ping_status] => closed
            [post_password] => 
            [post_name] => gefuellte-auberginenscheiben-vom-grill
            [to_ping] => 
            [pinged] => 
            [post_modified] => 2015-07-01 15:32:46
            [post_modified_gmt] => 2015-07-01 13:32:46
            [post_content_filtered] => 
            [post_parent] => 0
            [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5463
            [menu_order] => 0
            [post_type] => rezept
            [post_mime_type] => 
            [comment_count] => 0
            [filter] => raw
        )

    [comment_count] => 0
    [current_comment] => -1
    [found_posts] => 1083
    [max_num_pages] => 91
    [max_num_comment_pages] => 0
    [is_single] => 
    [is_preview] => 
    [is_page] => 
    [is_archive] => 1
    [is_date] => 
    [is_year] => 
    [is_month] => 
    [is_day] => 
    [is_time] => 
    [is_author] => 
    [is_category] => 
    [is_tag] => 
    [is_tax] => 
    [is_search] => 
    [is_feed] => 
    [is_comment_feed] => 
    [is_trackback] => 
    [is_home] => 
    [is_404] => 
    [is_embed] => 
    [is_paged] => 1
    [is_admin] => 
    [is_attachment] => 
    [is_singular] => 
    [is_robots] => 
    [is_posts_page] => 
    [is_post_type_archive] => 1
    [query_vars_hash:WP_Query:private] => 71bdb814b159d5d8224c82ef5c2df1cb
    [query_vars_changed:WP_Query:private] => 
    [thumbnails_cached] => 
    [stopwords:WP_Query:private] => 
    [compat_fields:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => query_vars_hash
            [1] => query_vars_changed
        )

    [compat_methods:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => init_query_flags
            [1] => parse_tax_query
        )

)
Gefüllte Auberginenscheiben vom Grill Kafka

00:30

Basilikum-Kokos-Reis mit Erdbeer-Kiwi-Zitronengras-Spießen Christina Pabsch

00:40

moderat,

Frozzen Bear Sunny1968

00:15

leicht,

TUNFISCHSCHLEMMEREI Kafka

00:30

leicht,

Zucchini und Paprika mit Thunfischfüllung Sabine

00:55

leicht,

Belegter Kürbisfladen mucky

60min

leicht,

Zucchinisuppe queen1964

00:15

leicht,

GEFÜLLTE SCHLEMMERÄPFEL Kafka

00:45

leicht,

Rhabarbercreme mucky

60 min

leicht,

Seezunge mit Weißwein-Zitronensauce und frischem Spargel Elke Feind

00:45

moderat,

Kaninchenbraten Ella

02:30

moderat,

Weinpudding Ritafrieda

00:15

leicht,