Erben Rezeptbuch Eigenes Rezept hinzufügen

Array
(
    [post_status] => publish
    [post_type] => rezept
    [tax_query] => 
    [posts_per_page] => 12
    [paged] => 89
    [meta_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [key] => _thumbnail_id
                    [value] => 
                    [compare] => !=
                )

        )

)
WP_Query Object
(
    [query] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 89
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

        )

    [query_vars] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 89
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

            [error] => 
            [m] => 
            [p] => 0
            [post_parent] => 
            [subpost] => 
            [subpost_id] => 
            [attachment] => 
            [attachment_id] => 0
            [name] => 
            [static] => 
            [pagename] => 
            [page_id] => 0
            [second] => 
            [minute] => 
            [hour] => 
            [day] => 0
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [w] => 0
            [category_name] => 
            [tag] => 
            [cat] => 
            [tag_id] => 
            [author] => 
            [author_name] => 
            [feed] => 
            [tb] => 
            [meta_key] => 
            [meta_value] => 
            [preview] => 
            [s] => 
            [sentence] => 
            [title] => 
            [fields] => 
            [menu_order] => 
            [embed] => 
            [category__in] => Array
                (
                )

            [category__not_in] => Array
                (
                )

            [category__and] => Array
                (
                )

            [post__in] => Array
                (
                )

            [post__not_in] => Array
                (
                )

            [post_name__in] => Array
                (
                )

            [tag__in] => Array
                (
                )

            [tag__not_in] => Array
                (
                )

            [tag__and] => Array
                (
                )

            [tag_slug__in] => Array
                (
                )

            [tag_slug__and] => Array
                (
                )

            [post_parent__in] => Array
                (
                )

            [post_parent__not_in] => Array
                (
                )

            [author__in] => Array
                (
                )

            [author__not_in] => Array
                (
                )

            [ignore_sticky_posts] => 
            [suppress_filters] => 
            [cache_results] => 1
            [update_post_term_cache] => 1
            [lazy_load_term_meta] => 1
            [update_post_meta_cache] => 1
            [nopaging] => 
            [comments_per_page] => 50
            [no_found_rows] => 
            [order] => DESC
        )

    [tax_query] => WP_Tax_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                )

            [relation] => AND
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                )

            [queried_terms] => Array
                (
                )

            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
        )

    [meta_query] => WP_Meta_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                    [relation] => OR
                )

            [relation] => AND
            [meta_table] => ew51i8_postmeta
            [meta_id_column] => post_id
            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_postmeta
                )

            [clauses:protected] => Array
                (
                    [ew51i8_postmeta] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                            [alias] => ew51i8_postmeta
                            [cast] => CHAR
                        )

                )

            [has_or_relation:protected] => 
        )

    [date_query] => 
    [request] => SELECT SQL_CALC_FOUND_ROWS  ew51i8_posts.ID FROM ew51i8_posts  INNER JOIN ew51i8_postmeta ON ( ew51i8_posts.ID = ew51i8_postmeta.post_id ) WHERE 1=1   AND (  ( ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ( ( 1=1 AND (  ( ew51i8_posts.post_status IN ('publish') )  ) )  ) )  )  AND ( 
  ( ew51i8_postmeta.meta_key = '_thumbnail_id' AND ew51i8_postmeta.meta_value != '' )
) AND ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ((ew51i8_posts.post_status IN ('publish','private','future'))) GROUP BY ew51i8_posts.ID ORDER BY ew51i8_posts.post_date DESC LIMIT 1056, 12
    [posts] => Array
        (
            [0] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598434
                    [post_author] => 14
                    [post_date] => 2016-08-03 12:46:54
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 10:46:54
                    [post_content] => Für das Eis Vanillemark mit Zucker und 100 ml Wasser in einem kleinen Topf aufkochen und vier Minuten einkochen lassen. Sirup dann vollständig auskühlen lassen. Limettensaft, Kokosmilch, Sauerrahm, Sahne sowie den abgekühlten Zuckersirup gut verrühren und dann in die Eismaschine füllen.
Für die Küchle nun Frischkäse, Zucker, Eier, Sahne, Limettensaft und Puddingpulver gut verrühren, in Muffin-Förmchen füllen und bei vorgeheizten 170 Grad etwa 40 Minuten backen. Am besten, ihr steckt ein kleines Holzstäbchen in den Teig, um zu sehen, ob er schon ganz durch ist.
Muffins anschließend mit dem Limettensirup bepinseln und zusammen mit dem Eis anrichten.
                    [post_title] => KOKOS SAUERRAHMEIS mit LIMETTENKÜCHLE
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => kokos-sauerrahmeis-mit-limettenkuechle
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 12:46:54
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 10:46:54
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598434
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [1] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598436
                    [post_author] => 4106
                    [post_date] => 2016-08-03 12:17:17
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 10:17:17
                    [post_content] => - Hühnerbrust abwaschen, in ca. 5cm große Stücke schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen
- 1 Ei verrühren und mit dem gewürfelten Huhn vermischen
- in einem geeigneten Gefäß Weizenmehl und Maismehl zu gleichen Teilen mischen und die Hühnchenwürfel darin wälzen
- Hühnchenwürfel nun in ausreichend Öl braten und danach auf einer Kücherolle abtropfen lassen

- Gemüse putzen und in kleine Stücke schneiden
- Ananas in ca. 3cm große Stücke schneiden
- Gemüsezwiebeln und Knoblauch als erstes anbraten, danach Lauchzwiebel und Ananas hinzugeben und kurz mitbraten - alles mit ca. 300ml Wasser ablöschen und aufkochen
- Sauce mit etwas Tomatenketchup, Salz, Pfeffer und ca. 5 Esslöffeln Zucker abschmecken
- je nach Bedarf mit Maismehl abbinden

- das Gericht wird üblicherweise mit Reis serviert
                    [post_title] => Chicken sweet 'n' sour
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => chicken-sweet-n-sour
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 12:17:17
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 10:17:17
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598436
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [2] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598438
                    [post_author] => 2047
                    [post_date] => 2016-08-03 12:14:47
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 10:14:47
                    [post_content] => Ein sehr leckeres Gericht, das auch schnell zubereitet ist. Auf dem Bild seht ihr, wie die Mini-Auberginen aufgeschnitten werden; wie ein Fächer, der Blütenansatz bleibt dran. Man bekommt solche Mini-Auberginen häufig beim Türken, falls ihr im Supermarkt keine finden solltet.

 

In Olivenöl werden die Fächer angebraten, dann fügt man die gehackten Frühlingszwiebeln und Knoblauchzehen hinzu. So lange braten, bis alles weich ist . Am besten ganz vorsichtig wenden, damit die Auberginen-Fächer nicht auseinander fallen.
Zum Schluss kommen noch die Tomaten dazu und das Ganze wird mit Salz und Pfeffer verfeinert. Je nach Geschmack, kann man hier aber natürlich auch noch mit weiteren Kräutern und Gewürzen arbeiten. Mein persönlicher Tipp: Fladenbrot schmeckt hervorragend dazu!
                    [post_title] => Mini-Auberginen gebraten
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => mini-auberginen-gebraten
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 12:14:47
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 10:14:47
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598438
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [3] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598440
                    [post_author] => 899
                    [post_date] => 2016-08-03 12:02:32
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 10:02:32
                    [post_content] => Zunächst die Mascarpone, den Magerquark, den EL Zitronensaft, den Vanillezucker und den Puderzucker gut zu einer Masse verrühren.
Die Sahne und das Päckchen Sahnesteif mit dem Mixer schlagen und zu der Mascarpone-Masse geben.
Die TK-Erdbeeren und den Zucker gemeinsam pürieren.
Nun die Mascarpone-Creme unten in das Glas geben und das Erdbeerpüree darüber gießen.
Zum Schluss noch weiße oder Vollmilchschokolade raspeln und über das Erdbeer-Dessert geben.
                    [post_title] => Erdbeer-Dessert
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => erdbeer-dessert
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 12:02:32
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 10:02:32
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598440
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [4] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598445
                    [post_author] => 7675
                    [post_date] => 2016-08-03 12:01:07
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 10:01:07
                    [post_content] => Das Mehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine Mulde bilden. Die Hefe in die Mulde hineinbröckeln und mit zwei EL lauwarmer Milch und einem EL Zucker anrühren. Den Vorteig ca. 20 Minuten gehen lassen. Die Eier und die restlichen Zutaten nun dazugeben und alles zu einem schön glatten Teig verkneten. Das Ganze nochmals für ca. 30 Minuten gehen lassen. Eine feuerfeste, eckige Form fetten. Aus dem Teig nun acht gleich große Kugeln formen und nochmals für ca. 15 Minuten in der gefetteten Form gehen lassen. Danach gibt man die Rohrnudeln in den Ofen für ca. 30 Minuten. Man kann sie heiß mit Vanillesoße servieren oder kalt zum Kaffee genießen. Auch ein Wein empfiehlt sich.
                    [post_title] => Pauline´s Rohrnudeln
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => paulines-rohrnudeln
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 12:01:07
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 10:01:07
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598445
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [5] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598268
                    [post_author] => 81
                    [post_date] => 2016-07-27 15:07:49
                    [post_date_gmt] => 2016-07-27 13:07:49
                    [post_content] => Den Ofen schon einmal auf 180 g vorheizen . Für den Teig ,Eier Butter Zucker schaumig rühren ,dann Backpulver,Vanillezucker ,Mehl und etwas Milch falls der Teig zu fest sein sollte alles verrühren ! In eine gefetteten Backform gießen mit Pfirsichhälften belegen. Butter ,Zucker und Mehl zu Streusel verarbeiten und über die Pfirsiche geben ,das ganze dann für ca 30 min in den Ofen geben.
                    [post_title] => Pfirsichstreuelkuchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => pfirsichstreuelkuchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-07-27 15:07:49
                    [post_modified_gmt] => 2016-07-27 13:07:49
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598268
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [6] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598318
                    [post_author] => 676
                    [post_date] => 2016-07-27 15:06:39
                    [post_date_gmt] => 2016-07-27 13:06:39
                    [post_content] => Espresso kochen und abkühlen lassen. In den abgekühlten Espresso den Kaffeelikör geben.
Frischkäse, Quark, Nesquik und Zucker in eine Schüssel geben und miteinander verrühren. Die Hälfte der Cantuccinis in eine Auflaufform (ca. 15 +15 cm) verteilen und mit der Hälfte vom Espresso tränken. Bitte langsam tränken, die Cantuccini nehmen nur sehr langsam Flüssigkeit auf. Nun die Hälfte der Creme darauf verstreichen. Die in Scheiben geschnittenen Erdbeeren auf die Creme verteilen. Die noch übrigen Cantuccini grob zerkleinern (man kann sie auch ganz lassen) und auf die Früchte geben und mit dem restlichen Kaffee tränken. Die restliche Creme über die zerkleinerten Cantuccini verteilen.
Für mindestens 2-3 Std. in den Kühlschrank stellen. Dann mit Kakaopulver bestreuen und zum Schluss die grob geriebenen Schokolade drüber geben und servieren .
Ist man die Schnitte noch am selben Tag, sind die Cantuccinis noch etwas knusprig. Am nächsten Tag sind sie dann bis auf die mitgebackenen Nüsse etwas weicher.
Die Schnitte lässt sich wegen der harten Cantuccinis und den Nüssen sehr schlecht schneiden. Ich habe sie daher portiosnweise schon sofort fertig gemacht .
                    [post_title] => Cantuccini-Schnittchen mit Erdbeeren
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => cantuccini-schnittchen-mit-erdbeeren
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 17:24:51
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 15:24:51
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598318
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 1
                    [filter] => raw
                )

            [7] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598197
                    [post_author] => 7226
                    [post_date] => 2016-07-27 15:05:57
                    [post_date_gmt] => 2016-07-27 13:05:57
                    [post_content] => Die Penne in ausreichend Salzwasser kochen und gut abschrecken. Die Zucchini waschen und in Scheibchen schneiden. Auch die Tomaten waschen und halbieren. Die Zucchini schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. In einem breiten Topf die Butter langsam schmelzen lassen. Das Mehl anschließend komplett in die heiße Butter geben und mit einem Schneebesen gut verrühren und ca. 1 Minute lang rühren. Anschließend gibt man immer etwas Milch dazu und lässt alles gut aufkochen ca. 3 Minuten lang. Die Zwiebeln können währenddessen in Olivenöl glasig dünsten, anschließend die Zucchini mit dazu geben und ganz am Schluss die Tomaten kurz mit erhitzen. Die Soße mit Salz und Pfeffer gut abschmecken. Die Penne in eine eine Auflaufform geben und mit dem Gemüse mischen anschließend mit der Soße übergießen. Alles gut mischen und mit dem Reibekäse bestreuen. Der Auflauf muss nun für ca. 15 Minuten in den Ofen. Heiß servieren. Dazu passt gut ein leckerer Blattsalat und ein Glas Wein.
                    [post_title] => Sommergratin mit Zucchini und Tomaten
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => sommergratin-mit-zucchini-und-tomaten
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-09-12 16:21:23
                    [post_modified_gmt] => 2016-09-12 14:21:23
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598197
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [8] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598108
                    [post_author] => 272
                    [post_date] => 2016-07-27 15:05:30
                    [post_date_gmt] => 2016-07-27 13:05:30
                    [post_content] => 1. Die Kirschen entsteinen. 10 g Butter zerlassen. 6 feuerfeste flache Förmchen dünn damit auspinseln und mit ca. 40 g Zucker ausstreuen. Die Kirschen darin verteilen.
2. 80 g Butter in einem kleinen Topf erhitzen und leicht bräunen. Mehl, Zucker, gemahlene Mangel, 1 Prise Salz, Piment und Vanillemark in einer Schüssel mischen. Die Eier mit der Milch verquirlen und mit der gebräunten Butter unter die Mehlmischung rühren. Den Teil über den Kirschen verteilen.
3. Die restliche Butter zerlassen, mit den Mandelblättchen und dem restlichen Zucker mischen und auf die Clafoutis verteilen.
4. Im vorgeheizten Offen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 25-30 Minuten backen.
Noch lauwarm servieren.
                    [post_title] => Kirsch-Clafoutis
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => kirsch-clafoutis
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-07-27 15:05:30
                    [post_modified_gmt] => 2016-07-27 13:05:30
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598108
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [9] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598206
                    [post_author] => 14
                    [post_date] => 2016-07-27 15:04:48
                    [post_date_gmt] => 2016-07-27 13:04:48
                    [post_content] => Aus der Melone Würfel schneiden(3x3 cm),Würfel in eine Schüssel geben ,mit dem Sirup und dem Aperol verrühren und 4 Stunden ziehen lassen. Würfel aus dem Sirup nehmen, auf ein flaches Blech legen und über Nacht ins Tiefkühlfach geben.
Ein echter Knaller für heiße Sommertage , zum einfach nur so naschen oder als Einlage in Erfrischungsgetränke oder Bowlen.
                    [post_title] => SOMMERERFRISCHUNG-Geeiste Wassermelone
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => sommererfrischung-geeiste-wassermelone
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-07-27 15:04:48
                    [post_modified_gmt] => 2016-07-27 13:04:48
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598206
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [10] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598191
                    [post_author] => 7129
                    [post_date] => 2016-07-27 15:04:09
                    [post_date_gmt] => 2016-07-27 13:04:09
                    [post_content] => Die Schmorgurken bei Bedarf schälen, dann längs halbieren und die Kerne mit einem kleinen Löffel herauskratzen. Die Gurkenhälften in ca. 1cm breite Scheiben schneiden.
Die Zwiebel fein würfeln und in einer großen Pfanne mit der Butter glasig dünsten. Dann die Gurkenscheiben, den Saft einer halben Zitrone, die abgeriebene Schale der unbehandelten Zitrone sowie Salz und Pfeffer hinzufügen, zugedeckt ca. 10 min. schmoren lassen.
Nun das Currypulver hinzugeben, mit Zucker, etwas Weißwein und ggf. nochmals etwas Salz abschmecken.
Dann die Garnelen zugeben und kurz garen lassen - diese kann man je nach Belieben auch durch Geflügelfleisch ersetzen oder einfach weglassen, dann wird es ein vegetarisches Gericht.
Zum Schluß die Sahne unterrühren, dann ist das Schmorgurkengericht fertig.
In Schälchen mit ein paar Blättchen Zitronenmelisse garnieren und z.B. mit frischem Baguette oder Reis servieren. Guten Appetit!
                    [post_title] => Schmorgurken-Curry mit Garnelen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => schmorgurken-curry-mit-garnelen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-07-27 15:04:09
                    [post_modified_gmt] => 2016-07-27 13:04:09
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598191
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [11] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598165
                    [post_author] => 8532
                    [post_date] => 2016-07-27 15:03:44
                    [post_date_gmt] => 2016-07-27 13:03:44
                    [post_content] => Dies ist das Rezept unserer Lieblings-Geburtstagstorte, sie ist aber auch für andere festliche Anlässe sehr gut geeignet und passend dekorierbar - und dabei doch recht schnell gemacht.
Die Biskuitböden kann man fertig kaufen, oder auch schnell selbst herstellen. Bei der Torte auf dem Bild haben wir je einen hellen und einen dunklen Teig gemacht und die Böden im Wechsel gelegt, so daß die verschiedenfarbigen Schichten entstehen.
Für die Buttercreme den Vanillepudding nach Packungsbeilage kochen - ggf. wechselnde Mengenangaben zu Milch und Zucker auf der Packun beachten! Dann auf Zimmertemperatur abkühlen lassen (wichtig!)
Das Stück Butter ebenfalls auf Zimmertemperatur erwärmen, dann die Butter kräfitg mit dem Mixer rühren, bis sie schaumig ist. Nun den abgekühlten Pudding löffelweise hinzufügen, hierbei den Mixer weiter auf höchster Stufe betreiben. Ist der Pudding vollständig in der Butter, so ist die Creme fertig. Ggf. kurz kühl stellen, dann kann man sie besser verarbeiten (kann man auch gut vorbereiten!)
Jetzt kann man den ersten abgekühlten Biskuitböden auf eine Tortenplatte legen, mit Buttercreme bestreichen, dann den nächsten Boden und die nächste Schicht Buttercreme bis zur obersten Schicht. Wir haben in die Buttercremeschichten jeweils noch einige frische Himbeeren mit hineingelegt - für's Auge - und natürlich für den Geschmack. Die oberste Kuchenschicht nur dünn mit der restlichen Buttercreme bestreichen, dann das dünn ausgerollte Fondant vollständig über die Torte legen und an den Rändern passend abschneiden.
Nun kann man mit einer zweiten Fontantfarbe oder anderer Kuchendekoration nach Belieben dekorieren.
Abschließend noch einmal kaltstellen, dann läßt sich die Torte besser aufschneiden. Viel Spaß beim Zubereiten!
                    [post_title] => Geburtstagstorte
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => geburtstagstorte
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-07-27 15:03:44
                    [post_modified_gmt] => 2016-07-27 13:03:44
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598165
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

        )

    [post_count] => 12
    [current_post] => -1
    [in_the_loop] => 
    [post] => WP_Post Object
        (
            [ID] => 8598434
            [post_author] => 14
            [post_date] => 2016-08-03 12:46:54
            [post_date_gmt] => 2016-08-03 10:46:54
            [post_content] => Für das Eis Vanillemark mit Zucker und 100 ml Wasser in einem kleinen Topf aufkochen und vier Minuten einkochen lassen. Sirup dann vollständig auskühlen lassen. Limettensaft, Kokosmilch, Sauerrahm, Sahne sowie den abgekühlten Zuckersirup gut verrühren und dann in die Eismaschine füllen.
Für die Küchle nun Frischkäse, Zucker, Eier, Sahne, Limettensaft und Puddingpulver gut verrühren, in Muffin-Förmchen füllen und bei vorgeheizten 170 Grad etwa 40 Minuten backen. Am besten, ihr steckt ein kleines Holzstäbchen in den Teig, um zu sehen, ob er schon ganz durch ist.
Muffins anschließend mit dem Limettensirup bepinseln und zusammen mit dem Eis anrichten.
            [post_title] => KOKOS SAUERRAHMEIS mit LIMETTENKÜCHLE
            [post_excerpt] => 
            [post_status] => publish
            [comment_status] => open
            [ping_status] => closed
            [post_password] => 
            [post_name] => kokos-sauerrahmeis-mit-limettenkuechle
            [to_ping] => 
            [pinged] => 
            [post_modified] => 2016-08-03 12:46:54
            [post_modified_gmt] => 2016-08-03 10:46:54
            [post_content_filtered] => 
            [post_parent] => 0
            [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598434
            [menu_order] => 0
            [post_type] => rezept
            [post_mime_type] => 
            [comment_count] => 0
            [filter] => raw
        )

    [comment_count] => 0
    [current_comment] => -1
    [found_posts] => 1351
    [max_num_pages] => 113
    [max_num_comment_pages] => 0
    [is_single] => 
    [is_preview] => 
    [is_page] => 
    [is_archive] => 1
    [is_date] => 
    [is_year] => 
    [is_month] => 
    [is_day] => 
    [is_time] => 
    [is_author] => 
    [is_category] => 
    [is_tag] => 
    [is_tax] => 
    [is_search] => 
    [is_feed] => 
    [is_comment_feed] => 
    [is_trackback] => 
    [is_home] => 
    [is_404] => 
    [is_embed] => 
    [is_paged] => 1
    [is_admin] => 
    [is_attachment] => 
    [is_singular] => 
    [is_robots] => 
    [is_posts_page] => 
    [is_post_type_archive] => 1
    [query_vars_hash:WP_Query:private] => 71bdb814b159d5d8224c82ef5c2df1cb
    [query_vars_changed:WP_Query:private] => 
    [thumbnails_cached] => 
    [stopwords:WP_Query:private] => 
    [compat_fields:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => query_vars_hash
            [1] => query_vars_changed
        )

    [compat_methods:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => init_query_flags
            [1] => parse_tax_query
        )

)
KOKOS SAUERRAHMEIS mit LIMETTENKÜCHLE Kafka

00:55

leicht,

Chicken sweet ’n‘ sour adhro

00:30

moderat,

Mini-Auberginen gebraten Ellaberta

00:40

leicht,

Erdbeer-Dessert janina24

00:15

leicht, Dessert

Pauline´s Rohrnudeln Pauline99

01:45

moderat,

Pfirsichstreuelkuchen queen1964

00:15

leicht,

Cantuccini-Schnittchen mit Erdbeeren mucky

00:15

leicht,

Sommergratin mit Zucchini und Tomaten Irilein

00:15

leicht,

Kirsch-Clafoutis schwarz-sa

00:15

leicht, Dessert

SOMMERERFRISCHUNG-Geeiste Wassermelone Kafka

00:15

leicht,

Schmorgurken-Curry mit Garnelen kira

00:35

leicht,

Geburtstagstorte mutzputz

01:00

moderat,