Erben Rezeptbuch Eigenes Rezept hinzufügen

Array
(
    [post_status] => publish
    [post_type] => rezept
    [tax_query] => 
    [posts_per_page] => 12
    [paged] => 88
    [meta_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [key] => _thumbnail_id
                    [value] => 
                    [compare] => !=
                )

        )

)
WP_Query Object
(
    [query] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 88
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

        )

    [query_vars] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 88
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

            [error] => 
            [m] => 
            [p] => 0
            [post_parent] => 
            [subpost] => 
            [subpost_id] => 
            [attachment] => 
            [attachment_id] => 0
            [name] => 
            [static] => 
            [pagename] => 
            [page_id] => 0
            [second] => 
            [minute] => 
            [hour] => 
            [day] => 0
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [w] => 0
            [category_name] => 
            [tag] => 
            [cat] => 
            [tag_id] => 
            [author] => 
            [author_name] => 
            [feed] => 
            [tb] => 
            [meta_key] => 
            [meta_value] => 
            [preview] => 
            [s] => 
            [sentence] => 
            [title] => 
            [fields] => 
            [menu_order] => 
            [embed] => 
            [category__in] => Array
                (
                )

            [category__not_in] => Array
                (
                )

            [category__and] => Array
                (
                )

            [post__in] => Array
                (
                )

            [post__not_in] => Array
                (
                )

            [post_name__in] => Array
                (
                )

            [tag__in] => Array
                (
                )

            [tag__not_in] => Array
                (
                )

            [tag__and] => Array
                (
                )

            [tag_slug__in] => Array
                (
                )

            [tag_slug__and] => Array
                (
                )

            [post_parent__in] => Array
                (
                )

            [post_parent__not_in] => Array
                (
                )

            [author__in] => Array
                (
                )

            [author__not_in] => Array
                (
                )

            [ignore_sticky_posts] => 
            [suppress_filters] => 
            [cache_results] => 1
            [update_post_term_cache] => 1
            [lazy_load_term_meta] => 1
            [update_post_meta_cache] => 1
            [nopaging] => 
            [comments_per_page] => 50
            [no_found_rows] => 
            [order] => DESC
        )

    [tax_query] => WP_Tax_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                )

            [relation] => AND
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                )

            [queried_terms] => Array
                (
                )

            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
        )

    [meta_query] => WP_Meta_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                    [relation] => OR
                )

            [relation] => AND
            [meta_table] => ew51i8_postmeta
            [meta_id_column] => post_id
            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_postmeta
                )

            [clauses:protected] => Array
                (
                    [ew51i8_postmeta] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                            [alias] => ew51i8_postmeta
                            [cast] => CHAR
                        )

                )

            [has_or_relation:protected] => 
        )

    [date_query] => 
    [request] => SELECT SQL_CALC_FOUND_ROWS  ew51i8_posts.ID FROM ew51i8_posts  INNER JOIN ew51i8_postmeta ON ( ew51i8_posts.ID = ew51i8_postmeta.post_id ) WHERE 1=1   AND (  ( ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ( ( 1=1 AND (  ( ew51i8_posts.post_status IN ('publish') )  ) )  ) )  )  AND ( 
  ( ew51i8_postmeta.meta_key = '_thumbnail_id' AND ew51i8_postmeta.meta_value != '' )
) AND ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ((ew51i8_posts.post_status IN ('publish','private','future'))) GROUP BY ew51i8_posts.ID ORDER BY ew51i8_posts.post_date DESC LIMIT 1044, 12
    [posts] => Array
        (
            [0] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598130
                    [post_author] => 2047
                    [post_date] => 2016-08-03 16:23:29
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 14:23:29
                    [post_content] => Dieses wellige Brot mit Hefe sieht lustig aus und ist ziemlich leicht zu machen. Zuerst stellt man einen Hefeteig her: Dafür den Hefewürfel zerbröseln und mit Zucker in etwas Wasser auflösen. Dann in das Mehl einrühren, das Öl und das Salz dazugeben und langsam das warme Wasser einrühren. Jetzt kneten bis der Schweiß rinnt und man eine glatte, elastische Kugel hat!
Diese wird mit einem Tuch abgedeckt und darf nun etwa eine halbe Stunde ruhen. Dann hat sie ihr Volumen verdoppelt.
Nachdem der Teig gegangen ist, noch einmal kräftig kneten und ein großes Brett mit einem Bogen Backpapier belegen. Die Teigkugel drauf und mit Frischhaltefolie bedecken (So klebt nichts an der Rolle!). Nun zu einer großen Platte ausrollen. Auf diese Platte streicht man anschließend Tomatenmark vermischt mit Olivenöl und streut die Kräuter und Gewürze drauf. Jetzt kommt ein Zaubertrick: Man schneidet mit einem Messer Streifen, die man zickzackartig faltet. Diese erste Welle stellt man aufrecht in eine Form mit Backpapier. So geht es weiter, bis alle Teigstreifen gefaltet sind. Nun wird das Ganze gebacken bei etwa 30 Minuten und ca 200 Grad.

Um zu testen, ob es fertig ist, klopft gegen die Form; klingt es hohl, ist der Teig gar.
                    [post_title] => Wellenbrot
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => wellenbrot
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 16:23:29
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 14:23:29
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598130
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [1] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598194
                    [post_author] => 4570
                    [post_date] => 2016-08-03 16:06:17
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 14:06:17
                    [post_content] => Dieser Mohnkuchen ist so, wie ein Mohnkuchen sein soll: sehr dick, feucht und mit Rosinen. Mohnkuchen-Freunde werden ihn lieben. Auf Festen ist er immer ruckzuck weg.

Aus den ersten 6 Zutaten (Mehl bis Salz) einen Mürbeteig für einen Boden herstellen und eine halbe Stunde abkühlen lassen. Eine Springform mit dem Teig auslegen und mit dem Teig auch einen Rand formen.

Den Mohn mahlen. Milch, Mohn, Salz, Grieß, Zucker und Vanillezucker zart und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Die Herdplatte ausschalten und den Topf vom Herd nehmen. Die Butter in Stücken dazugeben und auflösen. Dann das Apfelkompott und die Gewürze dazugeben.

Die Eier miteinander verquirlen und unterrühren. Zuletzt die Rosinen unterziehen. Die Mohnmasse auf den Teig geben und bei 180°C ca. 60 Minuten backen lassen.

Den Kuchen unbedingt in der Form erkalten lassen, da er sonst auseinander bricht.
                    [post_title] => Mohnkuchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => mohnkuchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 16:06:17
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 14:06:17
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598194
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [2] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598209
                    [post_author] => 5904
                    [post_date] => 2016-08-03 16:01:21
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 14:01:21
                    [post_content] => Die Burger-Brötchen im Ganzen in den vorgewärmten Backofen geben.
Das Hackfleisch in zwei gleich große Portionen teilen und zu zwei festen Burger-Patties formen.
Dann in einer Pfanne mit etwas Fett kräftig anbraten, je eine Scheibe Schmelzkäse auflegen und im Backofen kurz ziehen lassen.
Die Eier in einer Pfanne zu Spiegeleiern ausbacken.
Parallel dazu die in Ringe geschnittene Zwiebel in der Pfanne goldbraun anrösten.
Die Essiggurke am besten mit einem kleinen Cutter zu Schnitzeln verarbeiten, sozusagen ein schnelles Relish herstellen.
Die Burger-Brötchen aus dem Backofen nehmen, aufschneiden und die untere Hälfte mit Salatblättern belegen.
Auf den Salat dann Ketchup und Senf nach Belieben geben, dazu die klein-gehäckselten Gurken.
Darauf die nun mit geschmolzenem Käse bedeckten Burger-Patties aus dem Ofen geben.
Die goldbraunen Zwiebeln dazu und obendrauf ein Spiegelei.
Den Deckel des Burger-Brötchens auflegen und fertig ist ein perfekter Burger, der sicherlich jedem schmeckt.
Dazu - würde man nun sicherlich sagen - passt eher eine Cola oder ein Bier, aber was sind die Fakten?!
Gebratenes Rind, gemischt mit süßem Ketchup, scharfem Senf, cremigem Käse und zartem Ei;  Also eine Geschmacksexplosion, die gerade gut mit einem frischen, fruchtigen Wein kommt.
Ich empfehle einen Dornfelder Rosé, welcher mit seinen fruchtigen Aromen leicht, aber trotzdem kraftvoll ist.
Guten Appetit!
                    [post_title] => Cheeseburger
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => cheeseburger
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-09-12 16:21:35
                    [post_modified_gmt] => 2016-09-12 14:21:35
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598209
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [3] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598202
                    [post_author] => 7388
                    [post_date] => 2016-08-03 15:47:57
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 13:47:57
                    [post_content] => Die Tortellini in Salzwasser kochen. Die Champignons putzen und in Scheibchen schneiden. Den Schinken in Streifen schneiden. Die Pizza-Tomaten in Streifen schneiden und in einen Topf erhitzen, anschließend mit Salz, Pfeffer, Basilikum und einem Schuss Olivenöl abschmecken. Die Tortellini mit den Pizza-Tomaten, Champignons, Schinken und Erbsen in eine Lasagne-Form geben, alles gut mischen und mit Käse bestreuen. Für ca. 10 Minuten in den Ofen geben bei 170°C Umluft. Guten Appetit!
                    [post_title] => Überbackene Tortellini mit Gemüse
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => ueberbackene-tortellini-mit-gemuese
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 15:47:57
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 13:47:57
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598202
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [4] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598251
                    [post_author] => 272
                    [post_date] => 2016-08-03 15:44:17
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 13:44:17
                    [post_content] => 1.
Milch, Ei, Joghurt, Öl, Zucker und Trockenhefe verrühren. Mehl und Salz mischen, Milchmix nach und nach unterkneten. Zugedeckt 1 - 1,5 Std. gehen lassen.

2.
Ofen mit Backblech auf höchster Stufe vorheizen (250-275 Grad). Teig in 6 bis 8 Portionen teilen und zu dünnen Fladen ausrollen.

3.
Heißes Blech einölen, Brotfladen paarweise darauflegen und 3 - 4 Minuten backen.
Große Teigblasen mit einem Messer aufstechen. Die Brote sind fertig, wenn sie goldbraune Flecken bekommen.
                    [post_title] => Indisches Fladenbrot
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => indisches-fladenbrot
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 15:44:17
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 13:44:17
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598251
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [5] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598336
                    [post_author] => 693
                    [post_date] => 2016-08-03 15:31:55
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 13:31:55
                    [post_content] => Matjes in die Milch legen und zwei Stunden lang ziehen lassen. In der Zwischenzeit den Frischkäse mit Senf und Honig verrühren. Oliven abtropfen lassen und ganz klein schneiden, Frühlingszwiebeln waschen und in kleine Ringe schneiden, dann beides mit dem Dip verrühren.

Matjes aus der Milch nehmen, gut abtropfen lassen und in ganz kleine Stücke schneiden. Zusammen mit dem Dip verrühren und etwa eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen. Mit Pfeffer abschmecken und servieren. Dazu schmecken am besten Pellkartoffeln oder einfach eine frische Scheibe Schwarzbrot.
                    [post_title] => Matjes -Oliven-Dip
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => matjes-oliven-dip
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 15:31:55
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 13:31:55
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598336
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [6] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598291
                    [post_author] => 141
                    [post_date] => 2016-08-03 15:25:01
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 13:25:01
                    [post_content] => So langsam geht es auf die Ernte der Kürbisse zu - Zeit für ein leckeres Rezept!

Mohrrübe, Zwiebel und Süßkartoffel schälen und in Stücke schneiden. Den Hokkaidokürbis waschen, in Streifen hobeln oder schneiden. Öl in einem Topf erhitzen, das Gemüse kurz darin andünsten , die Gemüsebrühe zugießen (ca 600 ml ) und alles zugedeckt ca 20 min garen. Danach fein pürieren oder durch ein Sieb streichen, mit dem Wein die Konsistenz regulieren ;-)

Die feine Cremesuppe noch mit Gewürzen abschmecken.
Mit einem Klecks Créme Fraîche oder Tofutti Sour Creme (vegan) servieren.
                    [post_title] => Batate -Kürbiscremesuppe
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => batate-kuerbiscremesuppe
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 15:25:01
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 13:25:01
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598291
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [7] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598418
                    [post_author] => 774
                    [post_date] => 2016-08-03 15:17:26
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 13:17:26
                    [post_content] => Zwiebel fein würfeln und in etwas Oliven-oder Kokosöl glasig anbraten. Belugalinsen zugeben und kurz mitbraten. Wer mag, löscht die Masse nun mit einem Schuss Rotwein ab, anschließend Gemüsebrühe, Tomaten und Tomatenmark zugeben und nach Belieben würzen; ich habe etwas Salz, Pfeffer, Chilisauce und eine Kräutermischung u.a. mit Basilikum, Oregano und Rosmarin, verwendet. Ca. eine halbe Stunde köcheln lassen, bis die Linsen weich sind. Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten und zusammen servieren.
                    [post_title] => Belugalinsen-Bolognese
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => belugalinsen-bolognese
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 15:17:26
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 13:17:26
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598418
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [8] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598400
                    [post_author] => 7431
                    [post_date] => 2016-08-03 13:12:04
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 11:12:04
                    [post_content] => Die Penne in ausreichend Salzwasser bissfest kochen. Das Geflügel salzen und pfeffern und heiß in einer Pfanne von allen Seiten anbraten. Währenddessen die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und die Champignons darin anbraten. Die Champignons aus der Pfanne nehmen und die Brühe in die Pfanne geben. Einmal gut aufkochen lassen und mit etwas Stärke abbinden. Das Fleisch und die Pilze dazugeben und mit der Sahne abschmecken. Die Nudeln abschrecken und in etwas Butter anschwenken. Schon kann angerichtet werden und die Mahlzeit genossen werden. Ein leckerer Erben-Wein dazu rundet das ganze noch ab.
                    [post_title] => Geflügel-Rahm-Geschnetzeltes mit Penne und Champignons
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => gefluegel-rahm-geschnetzeltes-mit-penne-und-champignons
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 13:12:04
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 11:12:04
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598400
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [9] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598398
                    [post_author] => 7226
                    [post_date] => 2016-08-03 13:10:03
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 11:10:03
                    [post_content] => Die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Zucker, Vanille-Zucker und der Prise Salz mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Milch und Mehl abwechselnd dazu geben und alles gut miteinander vermengen. Das Eiweiß steif schlagen. Eine Pfanne bereits auf den Herd stellen und erhitzen. Die Butter darin langsam schmelzen. Die Erdbeeren und Himbeeren putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einen Topf geben mit etwas Zucker und erhitzen. Das Eiweiß vorsichtig unter den Teig heben. Nun kann der Kaiserschmarrn-Teig in die Pfanne gegeben werden und goldbraun angebraten werden. Der Kaiserschmarrn kann jetzt in Stücke zerteilt werden. Die Erdbeeren und Himbeeren gelegentlich umrühren. Den Kaiserschmarrn mit den Erdbeeren und Himbeeren heiß servieren und genießen. Dazu empfehle ich einen leckeren Erben-Wein.
                    [post_title] => Sommerlicher Kaiserschmarrn mit Erdbeeren und Himbeeren
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => sommerlicher-kaiserschmarrn-mit-erdbeeren-und-himbeeren
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 13:10:03
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 11:10:03
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598398
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [10] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598410
                    [post_author] => 46
                    [post_date] => 2016-08-03 13:04:22
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 11:04:22
                    [post_content] => Die Kartoffeln und die Eier kochen, schälen und kleinschneiden. Die sauren Gurken und die Geflügelwurst schneiden. Aus dem Joghurt, den Kräutern, Gewürzen und dem Senf das "Dressing" zubereiten. Alle anderen Zutaten nun untermengen, etwas Gurkenwasser aus dem Glas dazugeben und mehrere Stunden ziehen lassen. Ggf. vor dem Servieren nochmals nachwürzen oder mit etwas Gurkenwasser für eine bessere Konsistenz sorgen. Lasst es euch schmecken!
                    [post_title] => Kartoffelsalat (ohne Mayo)
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => kartoffelsalat-ohne-mayo
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 13:04:22
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 11:04:22
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598410
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [11] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 8598406
                    [post_author] => 272
                    [post_date] => 2016-08-03 13:02:52
                    [post_date_gmt] => 2016-08-03 11:02:52
                    [post_content] => 1.
Zwei TL Zitronenschale abreiben, Zitrone halbieren, eine dünne Scheibe abschneiden, halbieren und zur Seite legen. Saft auspressen. Schale, Saft, Buttermilch und Zucker verrühren.

2.
Mit dem Quirl des Handrührers die Gelatine einrühren (Die Anweisungen auf der Packung beachten) und eine Minute weiterrühren. Fünf bis zehn Minuten kalt stellen. Sahne steif schlagen. Wenn die Créme beginnt fest zu werden, Sahne unterheben.

3.
Créme und Sahne schichtweise in Gläser füllen. Ca. 45 Minuten kalt stellen und mit je einer halben Zitronenscheibe dekorieren.
                    [post_title] => Zitronencréme
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => zitronencreme
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-08-03 13:02:52
                    [post_modified_gmt] => 2016-08-03 11:02:52
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598406
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

        )

    [post_count] => 12
    [current_post] => -1
    [in_the_loop] => 
    [post] => WP_Post Object
        (
            [ID] => 8598130
            [post_author] => 2047
            [post_date] => 2016-08-03 16:23:29
            [post_date_gmt] => 2016-08-03 14:23:29
            [post_content] => Dieses wellige Brot mit Hefe sieht lustig aus und ist ziemlich leicht zu machen. Zuerst stellt man einen Hefeteig her: Dafür den Hefewürfel zerbröseln und mit Zucker in etwas Wasser auflösen. Dann in das Mehl einrühren, das Öl und das Salz dazugeben und langsam das warme Wasser einrühren. Jetzt kneten bis der Schweiß rinnt und man eine glatte, elastische Kugel hat!
Diese wird mit einem Tuch abgedeckt und darf nun etwa eine halbe Stunde ruhen. Dann hat sie ihr Volumen verdoppelt.
Nachdem der Teig gegangen ist, noch einmal kräftig kneten und ein großes Brett mit einem Bogen Backpapier belegen. Die Teigkugel drauf und mit Frischhaltefolie bedecken (So klebt nichts an der Rolle!). Nun zu einer großen Platte ausrollen. Auf diese Platte streicht man anschließend Tomatenmark vermischt mit Olivenöl und streut die Kräuter und Gewürze drauf. Jetzt kommt ein Zaubertrick: Man schneidet mit einem Messer Streifen, die man zickzackartig faltet. Diese erste Welle stellt man aufrecht in eine Form mit Backpapier. So geht es weiter, bis alle Teigstreifen gefaltet sind. Nun wird das Ganze gebacken bei etwa 30 Minuten und ca 200 Grad.

Um zu testen, ob es fertig ist, klopft gegen die Form; klingt es hohl, ist der Teig gar.
            [post_title] => Wellenbrot
            [post_excerpt] => 
            [post_status] => publish
            [comment_status] => open
            [ping_status] => closed
            [post_password] => 
            [post_name] => wellenbrot
            [to_ping] => 
            [pinged] => 
            [post_modified] => 2016-08-03 16:23:29
            [post_modified_gmt] => 2016-08-03 14:23:29
            [post_content_filtered] => 
            [post_parent] => 0
            [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=8598130
            [menu_order] => 0
            [post_type] => rezept
            [post_mime_type] => 
            [comment_count] => 0
            [filter] => raw
        )

    [comment_count] => 0
    [current_comment] => -1
    [found_posts] => 1351
    [max_num_pages] => 113
    [max_num_comment_pages] => 0
    [is_single] => 
    [is_preview] => 
    [is_page] => 
    [is_archive] => 1
    [is_date] => 
    [is_year] => 
    [is_month] => 
    [is_day] => 
    [is_time] => 
    [is_author] => 
    [is_category] => 
    [is_tag] => 
    [is_tax] => 
    [is_search] => 
    [is_feed] => 
    [is_comment_feed] => 
    [is_trackback] => 
    [is_home] => 
    [is_404] => 
    [is_embed] => 
    [is_paged] => 1
    [is_admin] => 
    [is_attachment] => 
    [is_singular] => 
    [is_robots] => 
    [is_posts_page] => 
    [is_post_type_archive] => 1
    [query_vars_hash:WP_Query:private] => e5890c9e29b807e0abd556435e5024dc
    [query_vars_changed:WP_Query:private] => 
    [thumbnails_cached] => 
    [stopwords:WP_Query:private] => 
    [compat_fields:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => query_vars_hash
            [1] => query_vars_changed
        )

    [compat_methods:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => init_query_flags
            [1] => parse_tax_query
        )

)
Wellenbrot Ellaberta

00:15

moderat,

Mohnkuchen rea86

00:30

moderat,

Cheeseburger kadi

00:15

leicht,

Überbackene Tortellini mit Gemüse Hanna94

00:45

leicht,

Indisches Fladenbrot schwarz-sa

00:30

leicht,

Matjes -Oliven-Dip giesser

00:15

leicht,

Batate -Kürbiscremesuppe jollymaus

00:40

leicht,

Belugalinsen-Bolognese Arwen1987

00:15

leicht,

Geflügel-Rahm-Geschnetzeltes mit Penne und Champignons Karolin54

00:30

leicht,

Sommerlicher Kaiserschmarrn mit Erdbeeren und Himbeeren Irilein

00:30

leicht,

Kartoffelsalat (ohne Mayo) emmi119

00:45

leicht,

Zitronencréme schwarz-sa

00:15

leicht,