Erben Rezeptbuch Eigenes Rezept hinzufügen

Array
(
    [post_status] => publish
    [post_type] => rezept
    [tax_query] => 
    [posts_per_page] => 12
    [paged] => 88
    [meta_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [key] => _thumbnail_id
                    [value] => 
                    [compare] => !=
                )

        )

)
WP_Query Object
(
    [query] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 88
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

        )

    [query_vars] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 88
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

            [error] => 
            [m] => 
            [p] => 0
            [post_parent] => 
            [subpost] => 
            [subpost_id] => 
            [attachment] => 
            [attachment_id] => 0
            [name] => 
            [static] => 
            [pagename] => 
            [page_id] => 0
            [second] => 
            [minute] => 
            [hour] => 
            [day] => 0
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [w] => 0
            [category_name] => 
            [tag] => 
            [cat] => 
            [tag_id] => 
            [author] => 
            [author_name] => 
            [feed] => 
            [tb] => 
            [meta_key] => 
            [meta_value] => 
            [preview] => 
            [s] => 
            [sentence] => 
            [title] => 
            [fields] => 
            [menu_order] => 
            [embed] => 
            [category__in] => Array
                (
                )

            [category__not_in] => Array
                (
                )

            [category__and] => Array
                (
                )

            [post__in] => Array
                (
                )

            [post__not_in] => Array
                (
                )

            [post_name__in] => Array
                (
                )

            [tag__in] => Array
                (
                )

            [tag__not_in] => Array
                (
                )

            [tag__and] => Array
                (
                )

            [tag_slug__in] => Array
                (
                )

            [tag_slug__and] => Array
                (
                )

            [post_parent__in] => Array
                (
                )

            [post_parent__not_in] => Array
                (
                )

            [author__in] => Array
                (
                )

            [author__not_in] => Array
                (
                )

            [ignore_sticky_posts] => 
            [suppress_filters] => 
            [cache_results] => 1
            [update_post_term_cache] => 1
            [lazy_load_term_meta] => 1
            [update_post_meta_cache] => 1
            [nopaging] => 
            [comments_per_page] => 50
            [no_found_rows] => 
            [order] => DESC
        )

    [tax_query] => WP_Tax_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                )

            [relation] => AND
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                )

            [queried_terms] => Array
                (
                )

            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
        )

    [meta_query] => WP_Meta_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                    [relation] => OR
                )

            [relation] => AND
            [meta_table] => ew51i8_postmeta
            [meta_id_column] => post_id
            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_postmeta
                )

            [clauses:protected] => Array
                (
                    [ew51i8_postmeta] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                            [alias] => ew51i8_postmeta
                            [cast] => CHAR
                        )

                )

            [has_or_relation:protected] => 
        )

    [date_query] => 
    [request] => SELECT SQL_CALC_FOUND_ROWS  ew51i8_posts.ID FROM ew51i8_posts  INNER JOIN ew51i8_postmeta ON ( ew51i8_posts.ID = ew51i8_postmeta.post_id ) WHERE 1=1   AND (  ( ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ( ( 1=1 AND (  ( ew51i8_posts.post_status IN ('publish') )  ) )  ) )  )  AND ( 
  ( ew51i8_postmeta.meta_key = '_thumbnail_id' AND ew51i8_postmeta.meta_value != '' )
) AND ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ((ew51i8_posts.post_status IN ('publish','private'))) GROUP BY ew51i8_posts.ID ORDER BY ew51i8_posts.post_date DESC LIMIT 1044, 12
    [posts] => Array
        (
            [0] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 6267
                    [post_author] => 1262
                    [post_date] => 2015-08-10 14:00:56
                    [post_date_gmt] => 2015-08-10 12:00:56
                    [post_content] => Die Zwiebeln und die Chilischoten (und ggf. die Petersilie) hacken. Eine der gehackten Chilischoten mit dem Orangensaft einköcheln.

Das erste Glas Erben Riesling trinken.

Die Aprikosen fein würfeln.
Hack mit der Zwiebel, der 2. Chilischote, der Petersilie, etwas Salz und der gewürfelten Aprikose vermengen. Altes Brot oder Ei zum Binden sind nicht nötig.

Aus der Hackmasse mit etwas Druck Burgerpatties nach beliebiger Größe formen und mit etwas Öl scharf anbraten.

Ein Glas Erben Riesling zum Chili-Orangensaft hinzugeben und mit etwas Tomatenmark abbinden und das ganze von der Hitze nehmen.

Das 2. Glas Erben Riesling trinken.

Die Burgerpatties nicht ganz durchbraten, sondern nach ordentlichem Bräunen dann in der heißen Orangen-Chili-Riesling-Soße ca. 10 Minuten durchziehen lassen.

Die frischen Tomaten dünn aufschneiden und mit den Burgerpatties auf den Burgerbrötchen arrangieren.

Als Weinbegleitung bietet sich an, eine 2. Flasche Erben Riesling zu öffnen.
                    [post_title] => Aprikosen-Chili-Burger mit Orangen-Chili-Soße
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => open
                    [post_password] => 
                    [post_name] => aprikosen-chili-burger-mit-orangen-chili-sosse
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-08-18 14:31:21
                    [post_modified_gmt] => 2015-08-18 12:31:21
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=6267
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 1
                    [filter] => raw
                )

            [1] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 6328
                    [post_author] => 1396
                    [post_date] => 2015-08-10 13:58:02
                    [post_date_gmt] => 2015-08-10 11:58:02
                    [post_content] => Butter langsam im Topf schmelzen. Kräuter waschen, die Stile entfernen und klein hacken. Knoblauch abziehen und in kleinste Stücke schneiden bzw. eine feine Knoblauchpresse nehmen. Insgesamt alle drei Kräuter und eine gute Handvoll Knoblauch in die geschmolzene Butter geben. Dazu eine kleine Prise Meersalz. Alles gut vermengen und in eine große Schale oder kleine Schälchen geben. In den Kühlschrank stellen, gelegentlich umrühren, dass die Kräuter sich gleichmäßig verteilen. Wenn die Butter fest ist, als Dekoration einzelne Blätter von Romana-Herzen verteilen. Das Gemisch von Balsamico Essig und Olivenöl dezent über die Blätter geben. Auf die Kräuterbutter etwas Pfeffer aus der Mühle, eine dekorative Tomatenschale drauf legen – fertig.
                    [post_title] => Selbstgemachte Kräuterbutter
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => open
                    [post_password] => 
                    [post_name] => selbstgemachte-kraeuterbutter
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-08-12 15:05:28
                    [post_modified_gmt] => 2015-08-12 13:05:28
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=6328
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [2] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 6320
                    [post_author] => 1238
                    [post_date] => 2015-08-10 13:49:06
                    [post_date_gmt] => 2015-08-10 11:49:06
                    [post_content] => Den Ofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Zitrone mit Schale in ca. 1 cm große Würfel schneiden, die Kerne entfernen. Bohnen von den Enden befreien und schräg in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Die Schalotten pellen und fein würfeln.

Die ungeschälten Kartoffeln sowie die Zitronenwürfel mit 4 EL Salz in einen Topf geben und diese mit Wasser bedecken. Aufkochen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Einige Thymianzweige zur Dekoration aufbewahren. Die verbliebenen Blätter von den Stielen zupfen.

Das Wasser mit 1 TL Salz in einem Topf zum Kochen bringen und Bohnen 2 Minuten lang blanchieren. Anschließend abgießen und kalt abspülen. Die Entenbrüste waschen, trocken tupfen und die Haut mit einem Messer rautenförmig einritzen. Nach Geschmack würzen.

Die Entenbrüste auf der Hautseite in eine kalte Pfanne geben, stark erhitzen und ca. 4 Minuten bei hoher Temperatur goldbraun braten. Fleisch wenden und 1 Minute weiteranbraten.

Die Pfanne vom Herd nehmen, die Entenbrüste mit der Hautseite nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten garen. Das verbliebene Entenfett aufbewahren. Währenddessen in einer anderen Pfanne 1 EL Öl erhitzen und die Hälfte der Schalotten 1 Minute bei mittlerer Temperatur anbraten. Bohnen hinzugeben und 2 Minuten mitbraten. Anschließend die Thymianblätter unterheben.

Die Pfanne mit dem verbliebenen Entenfett erneut erhitzen und die verbliebenen Schalotten 1 Minute bei mittlerer Temperatur anbraten. Die Sahne hinzugeben, aufkochen lassen und ca. 2 Minuten einkochen. Dijonsenf hinzugeben und mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.

Die Entenbrüste aus dem Ofen nehmen und einige Minuten abgedeckt ruhen lassen. Anschließend schräg in breite Streifen schneiden. Die Kartoffeln und Zitronen abgießen. Kartoffeln auf einen Teller geben, die Entenbrust und Thymianbohnen dazu einrichten und mit Dijon-Senfsauce garnieren.
                    [post_title] => Knusprig gebratene Entenbrust in Dijon-Senfsauce an Bohnen und Zitronenkartoffeln
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => open
                    [post_password] => 
                    [post_name] => knusprig-gebratene-entenbrust-in-dijon-senfsauce-an-bohnen-und-zitronenkartoffeln
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-08-11 21:49:43
                    [post_modified_gmt] => 2015-08-11 19:49:43
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=6320
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 2
                    [filter] => raw
                )

            [3] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5974
                    [post_author] => 693
                    [post_date] => 2015-08-05 15:26:19
                    [post_date_gmt] => 2015-08-05 13:26:19
                    [post_content] => 1 Blutorange mit dem Spargelschäler dünn abschälen und in dünne Streifen schneiden.
Die Schalen 30 Sekunden in kochendes Wasser geben, Schalen mit Wasser abspülen.
Die restlichen Orangen schälen und filetieren.
Den Orangensaft mit den Schalen in einen Topf geben, aufkochen lassen und auf die Hälfte einkochen lassen.
In der Zwischenzeit die Chillischote waschen, aufschneiden, die Kerne mit der weißen Haut entfernen und dann in dünne Streifen schneiden. Minze ebenfalls in dünne Streifen schneiden. Bandnudeln in kochenden Salzwasser sehr bissfest garen.
Den Fisch in einer Pfanne mit etwas Öl oder Butter zuerst auf der Hautseite scharf anbraten,
dann umdrehen, von der Platte nehmen und in der heißen Pfanne gar ziehen lassen.
Sahne, Chili und Minzblätter zu der einreduzierten Soße geben und erhitzen.
Die noch sehr bissfesten Nudeln aus dem Wasser nehmen und in die Soße geben.
Alles noch einmal erhitzen, bis die Nudeln die Soße fast aufgenommen haben und gar sind.
Nudeln mit dem Fisch auf Tellern anrichten und sofort servieren .
                    [post_title] => Bandnudeln mit Orangensoße und gebratenem Lachs
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => open
                    [post_password] => 
                    [post_name] => bandnudeln-mit-orangensosse-und-gebratenem-lachs
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-08-23 21:33:02
                    [post_modified_gmt] => 2015-08-23 19:33:02
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5974
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 3
                    [filter] => raw
                )

            [4] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5803
                    [post_author] => 1238
                    [post_date] => 2015-07-01 11:31:15
                    [post_date_gmt] => 2015-07-01 09:31:15
                    [post_content] => 1. Bresaola in breite Streifen schneiden, Parmesan grob reiben.
2. Rucola in mundgerechte Stücke zupfen. Etwas Rucola für die Dekoration beiseite legen, Frühlingszwiebeln von Wurzeln und oberstem Grün befreien und in ca. 0,5 cm breite Ringe schneiden.
3. 30 g Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen, 2 EL Mehl ca 1 Minute kräftig unterrühren. Unter ständigem Rühren 300 ml Milch hinzufügen und aufkochen lassen. Mit Muskat, 1 TL Salz und nach Geschmack mit Pfeffer würzen und bei geringer Hitze zugedeckt 12 Minuten leicht kochen lassen. Häufig umrühren!
4. Wasser für die Fettucine zum Kochen bringen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten rundum goldbraun rösten. Anschließend aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.
5. Frühlingszwiebeln mit 1 EL Öl bei mittlerer Hitze 2 Minuten anbraten. Anschließend herausnehmen und ebenfalls beiseite legen.
6. Bresaola zusammen mit verbliebenen Butter bei starker Hitze ca. 4 Minuten kross anbraten. Anschließend auf einem Küchentuch abtropfen lassen.
7. Fettucine zusammen mit 1 EL Satz in das kochende Wasser geben und ca. 4 Minuten bissfest kochen. Anschließend abgießen.
8. Frühlingszwiebeln, Rucola, die Hälfte des Parmesans und die Hälfte des Bresaolas unter die Besciamella rühren und mit den Fettucine vermengen.
9. Fettucine in einem tiefen Teller anrichten. Mit verbliebenem Breasaola und Parmesan sowie Rucola und Pinienkernen garnieren.
                    [post_title] => Fettucine in Parmesan-Besciamella mit Bresaola und Rucola
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => fettucine-in-parmesan-besciamella-mit-bresaola-und-rucola
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-07-01 15:37:56
                    [post_modified_gmt] => 2015-07-01 13:37:56
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5803
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [5] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5807
                    [post_author] => 676
                    [post_date] => 2015-07-01 11:23:57
                    [post_date_gmt] => 2015-07-01 09:23:57
                    [post_content] => Für den Teig :
Mehl, Salz, Hefe und Wasser in eine Schüssel geben, kurz glatt rühren, zugedeckt an einem warmen Ort 90 min. gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Mozzarella in Stücke zupfen ,Von der Zitrone die Schale dünn abreiben und mit dem Mozzarella mischen ,Käse grob hobeln ,die Aprikosen klein schneiden ,die Rosmariennadeln abzupfen und kleinschneiden,den Speck in kleine Würfel schneiden . Von den Spargel die harten Enden abschneiden und schälen , die Köpfe abschneiden, die Stangen einmal längs teilen. Basilikum in dünne Sreifen schneiden
Den Teig etwas mit Mehl bestäuben , und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben ,und auf einen 1 cm,dicken Fladen ausrollen .Den Fladen zuerst mit dem Zitronen-Mozzarella belegen ,dann nacheinander , mit Speck, ,Rosmarin ,Aprikosen ,belegen ,nun die Spargelhälften und den Spargelspitzen darauf verteilen .Mit Salz und gobgeschroteten Pfeffer würzen .Zum Schluß alles mit dem gehobelten Käse bestreuen.
Das Flatbread im vorgeheizten Ofen bei 250 grad auf der unteren Schiene ca.18 min backen .Dann noch einmal bei gleicher Temperatur ca.3-5 min auf der mittlerer Schiene backen.Sie sollte nur wenig Farbe bekommen .
Blech aus dem Ofen nehmen , das Flatbread vom Backpapier nehmen und auf ein passendes Tablett geben ,mit den Basilikumschtreifen bestreuen .Wer mag gibt noch Olivenöl drüber. In Stücke schneiden und heiß servieren.
                    [post_title] => Flatbread mit grünem Spargel
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => flatbread-mit-gruenem-spargel
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-05-19 03:22:43
                    [post_modified_gmt] => 2016-05-19 01:22:43
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5807
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [6] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5822
                    [post_author] => 188
                    [post_date] => 2015-07-01 11:19:49
                    [post_date_gmt] => 2015-07-01 09:19:49
                    [post_content] => Zuccini, Paprikaschote, Zwiebeln und Aubergine waschen und in Scheiben schneiden, die Champignons putzen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Kirschtomaten halbieren. Die getrockneten Tomaten in kleine Würfel schneiden.
Aus dem Hackfleisch kleine Bällchen formen und anbraten.
Das zerkleinerte Gemüse ebenfalls in Olivenöl kurz anbraten und mit Salz, Pfeffer und Kräutern der Provence sowie dem frisch gepressten Knoblauch würzen.
Alle Zutaten in eine Auflaufform geben und den Schaftskäse (gewürfelt) unterheben, mit geriebenem Parmesan-Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 200 Grad 20 Minuten goldgelb backen.
Nach Belieben mit frischen Basilikumblättern garnieren.

Ein schnell zubereitetes Gericht für entspannte Sommerabende auf der Terrasse:
dazu passen hervorragend ein gut gekühlter Erben Grauburgunder und frisches Baguette-Brot – Guten Appetit!
                    [post_title] => Mediterranes Gemüse mit Hirtenkäse
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => mediterranes-gemuese-mit-hirtenkaese
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-07-01 15:37:33
                    [post_modified_gmt] => 2015-07-01 13:37:33
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5822
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [7] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5891
                    [post_author] => 14
                    [post_date] => 2015-07-01 11:15:06
                    [post_date_gmt] => 2015-07-01 09:15:06
                    [post_content] => Pistazienkerne fein hacken und mit einigen Spritzern Chilisauce,Öl und Salz zu einem Pesto verrühren.
Cibata einmal längs und einmal quer halbieren und mit der Schnittseite nach Oben auf einem Backblech bei 200 Grad Grill im Ofen goldbraun rösten.
Erdbbeeren putzen und waschen,dann in Scheibchen schneiden.
Morrzarella ebenfalls in Scheiben schneiden.
Brot vierteln mit etwas Pesto bestreichen,mit Mozzarella und Erdbeeren gleichmäßig belegen,salzen und pfeffern. Mit restlichem Pesto beträufeln.
Fertig ist eine leckere SOMMERSCHLEMMEREI!!!!!!!!!!!!!!!!
                    [post_title] => Erdbeer-Mozzarella Ciabatta mit Pistazienpesto
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => erdbeer-mozzarella-ciabatta-mit-pistazienpesto
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-07-01 15:37:21
                    [post_modified_gmt] => 2015-07-01 13:37:21
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5891
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [8] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5734
                    [post_author] => 136
                    [post_date] => 2015-07-01 10:55:32
                    [post_date_gmt] => 2015-07-01 08:55:32
                    [post_content] => Da ja alles heute schnell gehen muß, habe ich natürlich Spargel aus dem Glas genommen. Natürlich ist frischer Spargel besser und kann hierzu auch benutzt werden.

Zuerst die Eier hartkochen und dann pellen. In kleine Würfel schneiden und in etwas Butter anbraten. Auch die Spargelrollen (je nach gewünschter Menge) in Butter anbraten. Beides dann auf dem Teller servieren. Etwas Schnittlauch dazu und den Schinken. Fertig ist die kleine Vorspeise.
                    [post_title] => Spargel mit Schinken und Ei
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => spargel-mit-schinken-und-ei
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-05-19 03:20:22
                    [post_modified_gmt] => 2016-05-19 01:20:22
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5734
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [9] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5568
                    [post_author] => 359
                    [post_date] => 2015-07-01 10:53:50
                    [post_date_gmt] => 2015-07-01 08:53:50
                    [post_content] => Linguine einmal durchbrechen und in reichlich Wasser kochen lassen, abgießen und beiseite stellen. Inzwischen aus der Hälfte der Butter und dem Mehl eine Mehlschwitze herstellen, Brühe angießen bis die Sauce schön sämig ist. Creme Fraiche und Eigelb einrühren ( jetzt nicht mehr kochen lassen sonst gerinnt das Eigelb) und mit Würzmischung 2 abschmecken. Die Hälfte der gehackten Petersilie in die Sauce rühren. Die Zucchini waschen, Möhren schälen und beides mit einem Spiralschneider in schöne lange Spiralen schneiden, Paprikaschoten waschen und in dünne Streifen schneiden, alles im Rest der Butter bissfest dünsten. Jetzt die Nudeln mit der Sauce und dem Gemüse mischen und auf Tellern anrichten. Restliche Petersilie drüber streuen und servieren.
                    [post_title] => Frühlingsnudelpfanne
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => fruehlingsnudelpfanne
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-07-01 15:36:47
                    [post_modified_gmt] => 2015-07-01 13:36:47
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5568
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [10] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5536
                    [post_author] => 1139
                    [post_date] => 2015-07-01 10:53:27
                    [post_date_gmt] => 2015-07-01 08:53:27
                    [post_content] => Den Brager Schinken mit Vierecken einschneiden und mit etwas Fett in einen Bratentopf geben. Das ganze bei 160°C für 40 minuten in den Backofen geben. Danach Gemüse dazu. wieder 20 minuten in den Backofen geben. Und danach zum Schluss, würzen, Zwiebeln und Kräuter dazu geben . Alles nach belieben. So wie das Gemüse und die Zwiebeln fertig sind. Den Schinken aufschneiden . Darauf legen und nochmal für 15min. bei 250°C in den BAckofen geben. Fertig
                    [post_title] => Brager Schinken mit Gemüse
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => brager-schinken-mit-gemuese-3
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-07-01 15:36:41
                    [post_modified_gmt] => 2015-07-01 13:36:41
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5536
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [11] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 5505
                    [post_author] => 136
                    [post_date] => 2015-07-01 10:52:45
                    [post_date_gmt] => 2015-07-01 08:52:45
                    [post_content] => SCHRITT 1
Filet in 16 gleich große Scheiben schneiden. Die Medaillons mit je einer Scheibe Speck umwickeln und mit der Nahtseite nach unter in eine Auflaufform legen.
SCHRITT 2
Jetzt die Petersilie fein hacken und die Creme Fraiche, die Sahne, Salz, Pfeffer, Curry, Ketchup und die Petersilie glatt rühren. Alles abschmecken und gegebenenfalls etwas nachwürzen.
SCHRITT 3
Die Sauce auf den Medaillons verteilen und im heißen Ofen bei 175 Grad für ca. 50 - 60 Minuten garen.
SCHRITT 4
Dazu passen Nudeln, Kartoffeln oder ein Salat.
                    [post_title] => Schweinefilet im Speckmantel
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => schweinefilet-im-speckmantel
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2015-07-01 15:36:28
                    [post_modified_gmt] => 2015-07-01 13:36:28
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=5505
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

        )

    [post_count] => 12
    [current_post] => -1
    [in_the_loop] => 
    [post] => WP_Post Object
        (
            [ID] => 6267
            [post_author] => 1262
            [post_date] => 2015-08-10 14:00:56
            [post_date_gmt] => 2015-08-10 12:00:56
            [post_content] => Die Zwiebeln und die Chilischoten (und ggf. die Petersilie) hacken. Eine der gehackten Chilischoten mit dem Orangensaft einköcheln.

Das erste Glas Erben Riesling trinken.

Die Aprikosen fein würfeln.
Hack mit der Zwiebel, der 2. Chilischote, der Petersilie, etwas Salz und der gewürfelten Aprikose vermengen. Altes Brot oder Ei zum Binden sind nicht nötig.

Aus der Hackmasse mit etwas Druck Burgerpatties nach beliebiger Größe formen und mit etwas Öl scharf anbraten.

Ein Glas Erben Riesling zum Chili-Orangensaft hinzugeben und mit etwas Tomatenmark abbinden und das ganze von der Hitze nehmen.

Das 2. Glas Erben Riesling trinken.

Die Burgerpatties nicht ganz durchbraten, sondern nach ordentlichem Bräunen dann in der heißen Orangen-Chili-Riesling-Soße ca. 10 Minuten durchziehen lassen.

Die frischen Tomaten dünn aufschneiden und mit den Burgerpatties auf den Burgerbrötchen arrangieren.

Als Weinbegleitung bietet sich an, eine 2. Flasche Erben Riesling zu öffnen.
            [post_title] => Aprikosen-Chili-Burger mit Orangen-Chili-Soße
            [post_excerpt] => 
            [post_status] => publish
            [comment_status] => open
            [ping_status] => open
            [post_password] => 
            [post_name] => aprikosen-chili-burger-mit-orangen-chili-sosse
            [to_ping] => 
            [pinged] => 
            [post_modified] => 2015-08-18 14:31:21
            [post_modified_gmt] => 2015-08-18 12:31:21
            [post_content_filtered] => 
            [post_parent] => 0
            [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=6267
            [menu_order] => 0
            [post_type] => rezept
            [post_mime_type] => 
            [comment_count] => 1
            [filter] => raw
        )

    [comment_count] => 0
    [current_comment] => -1
    [found_posts] => 1083
    [max_num_pages] => 91
    [max_num_comment_pages] => 0
    [is_single] => 
    [is_preview] => 
    [is_page] => 
    [is_archive] => 1
    [is_date] => 
    [is_year] => 
    [is_month] => 
    [is_day] => 
    [is_time] => 
    [is_author] => 
    [is_category] => 
    [is_tag] => 
    [is_tax] => 
    [is_search] => 
    [is_feed] => 
    [is_comment_feed] => 
    [is_trackback] => 
    [is_home] => 
    [is_404] => 
    [is_embed] => 
    [is_paged] => 1
    [is_admin] => 
    [is_attachment] => 
    [is_singular] => 
    [is_robots] => 
    [is_posts_page] => 
    [is_post_type_archive] => 1
    [query_vars_hash:WP_Query:private] => e5890c9e29b807e0abd556435e5024dc
    [query_vars_changed:WP_Query:private] => 
    [thumbnails_cached] => 
    [stopwords:WP_Query:private] => 
    [compat_fields:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => query_vars_hash
            [1] => query_vars_changed
        )

    [compat_methods:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => init_query_flags
            [1] => parse_tax_query
        )

)
Aprikosen-Chili-Burger mit Orangen-Chili-Soße Vino-Steff

00:35

leicht,

Selbstgemachte Kräuterbutter udowaggi

00:15

leicht,

Knusprig gebratene Entenbrust in Dijon-Senfsauce an Bohnen und Zitronenkartoffeln Invinoveritas

00:30

leicht,

Bandnudeln mit Orangensoße und gebratenem Lachs giesser

60 min

leicht,

Fettucine in Parmesan-Besciamella mit Bresaola und Rucola Invinoveritas

00:35

Flatbread mit grünem Spargel mucky

120 nin

Spargelzeit

Mediterranes Gemüse mit Hirtenkäse Manu11

00:30

Erdbeer-Mozzarella Ciabatta mit Pistazienpesto Kafka

00:30

Spargel mit Schinken und Ei Hexje73

00:15

Spargelzeit

Frühlingsnudelpfanne Sunny1968

00:40

Brager Schinken mit Gemüse Produkttraum

00:30

Schweinefilet im Speckmantel Hexje73

00:30