Erben Rezeptbuch Eigenes Rezept hinzufügen

Array
(
    [post_status] => publish
    [post_type] => rezept
    [tax_query] => 
    [posts_per_page] => 12
    [paged] => 3
    [meta_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [key] => _thumbnail_id
                    [value] => 
                    [compare] => !=
                )

        )

)
WP_Query Object
(
    [query] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 3
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

        )

    [query_vars] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => 
            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 3
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

            [error] => 
            [m] => 
            [p] => 0
            [post_parent] => 
            [subpost] => 
            [subpost_id] => 
            [attachment] => 
            [attachment_id] => 0
            [name] => 
            [static] => 
            [pagename] => 
            [page_id] => 0
            [second] => 
            [minute] => 
            [hour] => 
            [day] => 0
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [w] => 0
            [category_name] => 
            [tag] => 
            [cat] => 
            [tag_id] => 
            [author] => 
            [author_name] => 
            [feed] => 
            [tb] => 
            [meta_key] => 
            [meta_value] => 
            [preview] => 
            [s] => 
            [sentence] => 
            [title] => 
            [fields] => 
            [menu_order] => 
            [embed] => 
            [category__in] => Array
                (
                )

            [category__not_in] => Array
                (
                )

            [category__and] => Array
                (
                )

            [post__in] => Array
                (
                )

            [post__not_in] => Array
                (
                )

            [post_name__in] => Array
                (
                )

            [tag__in] => Array
                (
                )

            [tag__not_in] => Array
                (
                )

            [tag__and] => Array
                (
                )

            [tag_slug__in] => Array
                (
                )

            [tag_slug__and] => Array
                (
                )

            [post_parent__in] => Array
                (
                )

            [post_parent__not_in] => Array
                (
                )

            [author__in] => Array
                (
                )

            [author__not_in] => Array
                (
                )

            [ignore_sticky_posts] => 
            [suppress_filters] => 
            [cache_results] => 1
            [update_post_term_cache] => 1
            [lazy_load_term_meta] => 1
            [update_post_meta_cache] => 1
            [nopaging] => 
            [comments_per_page] => 50
            [no_found_rows] => 
            [order] => DESC
        )

    [tax_query] => WP_Tax_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                )

            [relation] => AND
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                )

            [queried_terms] => Array
                (
                )

            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
        )

    [meta_query] => WP_Meta_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                    [relation] => OR
                )

            [relation] => AND
            [meta_table] => ew51i8_postmeta
            [meta_id_column] => post_id
            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_postmeta
                )

            [clauses:protected] => Array
                (
                    [ew51i8_postmeta] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                            [alias] => ew51i8_postmeta
                            [cast] => CHAR
                        )

                )

            [has_or_relation:protected] => 
        )

    [date_query] => 
    [request] => SELECT SQL_CALC_FOUND_ROWS  ew51i8_posts.ID FROM ew51i8_posts  INNER JOIN ew51i8_postmeta ON ( ew51i8_posts.ID = ew51i8_postmeta.post_id ) WHERE 1=1   AND (  ( ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ( ( 1=1 AND (  ( ew51i8_posts.post_status IN ('publish') )  ) )  ) )  )  AND ( 
  ( ew51i8_postmeta.meta_key = '_thumbnail_id' AND ew51i8_postmeta.meta_value != '' )
) AND ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ((ew51i8_posts.post_status IN ('publish','private'))) GROUP BY ew51i8_posts.ID ORDER BY ew51i8_posts.post_date DESC LIMIT 24, 12
    [posts] => Array
        (
            [0] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16374314
                    [post_author] => 1011
                    [post_date] => 2017-06-14 15:50:22
                    [post_date_gmt] => 2017-06-14 14:50:22
                    [post_content] => Backofen auf 230 Grad vorheitzen. Den Teig fertig stellen (Mehl, Wasser, Wein, Öl, Salz, Pfeffer miteinander vermengen und kneten). Danach den Teig auf einem Backblech ausrollen und Creme Fraiche und Schmand mit einander vermengen und auf dem Teig ausbreiten / verstreichen. Und ab in den Ofen für 20 min backen. Dann Pinienkerne anrösten und nach den 20 min den Teig aus dem Ofen, kurz abkühlen lassen und mit Ruccola, Parmesan und Serano sowie Pinienkernen belegen. Dann den Honig, Balsamico Essic, Olivenöl und den Schuss Erben Riesling mit einander vermischen und über den Ruccola geben...fertig und super lecker :-)
                    [post_title] => Erben Riesling Flammkuchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => erben-riesling-flammkuchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-06-14 15:50:22
                    [post_modified_gmt] => 2017-06-14 14:50:22
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374314
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [1] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16374309
                    [post_author] => 7848
                    [post_date] => 2017-06-14 15:48:20
                    [post_date_gmt] => 2017-06-14 14:48:20
                    [post_content] => Tomaten abtropfen lassen. Mehl mit Hefe in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten, und mit einem Mixer (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe 5 Min. zu einem glatten Teig verkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen.
Füllung:
Tomaten in kleine Würfel schneiden. Tomatenwürfel und Crème fraîche mit Käse vermengen und mit Pfeffer abschmecken. Hefeteig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche nochmals kurzdurchkneten und zu einem Rechteck (etwa 45 x 35 cm) ausrollen, dabei den Teig öfter von der Arbeitsfläche lösen. Teigplatte mit der Füllung bestreichen und von der langen Seite aus halbieren, so dass Rechtecke (etwa 22,5 x 35 cm) entstehen. Jede Teigplatte von der längeren Seite aus aufrollen. Teigrollen in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf das Backblech legen. Schnecken nochmals kurz gehen lassen und dann backen.
Backzeit: etwa 20 Min bei 180 Grad.
                    [post_title] => pikante Hefeschnecken
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => pikante-hefeschnecken
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-06-14 15:48:20
                    [post_modified_gmt] => 2017-06-14 14:48:20
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374309
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [2] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16374285
                    [post_author] => 2156
                    [post_date] => 2017-06-14 15:45:27
                    [post_date_gmt] => 2017-06-14 14:45:27
                    [post_content] => Aus dem Mehl, dem Salz, dem Öl und dem lauwarmen Wasser den Flammkuchenteig anrühren und ordentlich durchkneten. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech gut ausgerollt geben. Auf den Teig den Schmand gut verteilen. Den Spargel schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Stücke in Salzwasser mit einer Prise Zucker weich kochen. Anschließen die Spargelstücke auf dem Schmand gut verteilen. Den Schicken in kleine Stücke schneiden, ebenso die Frühlingszwiebeln in kleine Röllchen. Beides gut auf dem Blech verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Im Ofen beica. 250 Grad ca. 15 min je nach gewünschter Bräune backen. Dazu passt ein schön gekühlter Erben-Weißwein. Guten Appetit!
                    [post_title] => Spargelflammkuchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => spargelflammkuchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-06-14 15:45:27
                    [post_modified_gmt] => 2017-06-14 14:45:27
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374285
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [3] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16374320
                    [post_author] => 8995
                    [post_date] => 2017-06-14 15:42:10
                    [post_date_gmt] => 2017-06-14 14:42:10
                    [post_content] => Mit einem Käsehobel die Zucchini in dünne Scheiben schneiden, in der Pfanne portionsweise kurz anbraten und abkühlen lassen.
Mit Oregano und Pfeffer würzen.
Den Feta in Stücke schneiden (ca. so breit wie die Zucchinischeiben) , mit den Zucchinischeiben umwickeln und mit einem Zahnstocher fixieren.
                    [post_title] => Zucchini-Röllchen mit Feta
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => zucchini-roellchen-mit-feta
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-06-14 15:42:10
                    [post_modified_gmt] => 2017-06-14 14:42:10
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374320
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [4] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16374265
                    [post_author] => 666
                    [post_date] => 2017-06-12 08:36:17
                    [post_date_gmt] => 2017-06-12 07:36:17
                    [post_content] => Reis mit 500 ml Wasser in einen Topf geben, zum Kochen bringen, Hitze reduzieren, mit einem Deckel bedecken und in ca. 20 Minuten gar kochen, bis der Reis weich ist und das ganze Wasser aufgesaugt hat. Reis auskühlen lassen.
Reis, Paprika, Zwiebel, Schinken und Mandarinen in eine Schüssel geben. Mayonnaise, So Mandarinensaft zu einem Dressing verrühren und über den Reissalat geben. Alles gut vermischen. Mit Salz , Paprika und Pfeffer abschmecken.
                    [post_title] => Reissalat
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => reissalat
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-06-12 08:36:17
                    [post_modified_gmt] => 2017-06-12 07:36:17
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374265
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [5] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16374269
                    [post_author] => 3265
                    [post_date] => 2017-06-12 08:33:50
                    [post_date_gmt] => 2017-06-12 07:33:50
                    [post_content] => Black Velvet ist ein beliebtes Getränk aus Guinness und Cider. Allerdings schmeckt es auch hervorragend wenn man den Cider durch die Erben Spätlese ersetzt.

Zunächst wird ein entsprechendes Glas in etwa zur Hälfte gefüllt. Anschließend wird ein Löffel so dicht wie möglich über dem Guinness gehalten und auf diesem langsam die Spätlese gegossen bis das Glas voll is. Wichtig ist hierbei, den Löffel beim eingießen anzuheben.
                    [post_title] => Erben Velvet
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => erben-velvet
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-06-12 08:33:50
                    [post_modified_gmt] => 2017-06-12 07:33:50
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374269
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [6] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16374271
                    [post_author] => 11882
                    [post_date] => 2017-06-12 08:30:02
                    [post_date_gmt] => 2017-06-12 07:30:02
                    [post_content] => Zuerst den Knetteig herstellen. Dazu die gemahlenen Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und auf einem Teller erkalten lassen. Ein höheres Backblech von ca. 40 x 30 cm Größe einfetten und den Backofen auf Ober-/Unterhitze etwa 200°C vorheizen.
Das Mehl mit Backpulver und Puderzucker mischen und in eine Rührschüssel
sieben. Die Haselnüsse und die Butter dazu geben und alles zu einem Knetteig verarbeiten, anschließend zu einer Rolle formen. Den Teig auf dem
Backblech ausrollen und mehrmals mit einer Gabel einstechen, damit der Boden nicht ungleichmäßig aufgeht. Im Backofen für ca. 12 Minuten backen.

Dann das Blech aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost etwas abkühlen lassen. Den Boden nun mit der Konfitüre bestreichen.

Jetzt einen Biskuitteig herstellen. Dazu Eier und heißes Wasser kurz auf höchster Stufe verrühren, dann den Zucker zufügen und die Masse hellcremig aufschlagen. Das Mehl mit Backpulver und Speisestärke mischen und auf die Masse sieben und gleichmäßig unterrühren. Den Teig auf dem Knetteigboden verstreichen und das Backblech nochmals in den Backofen schieben und für ca. 15 Min. backen.

Den Boden aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Zwischenzeitlich die Erdbeeren putzen und waschen und mit 3 EL Puderzucker zum Saft ziehen einige Zeit stehen lassen. Den so gewonnen Saft auffangen und mit Wasser auf 500 ml ergänzen. Mit den Erdbeeren den abgekühlten Boden belegen. Dann den Tortenguß mit Tortengußpulver, 4 EL Zucker und der Flüssigkeit herstellen und über die Erdbeeren geben. Den Kuchen abkühlen lassen und später in Stücke schneiden.

Es ist zwar ein bisschen Arbeit, aber die Mühe lohnt sich.
                    [post_title] => Erdbeerschnitten
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => erdbeerschnitten
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-06-12 08:30:02
                    [post_modified_gmt] => 2017-06-12 07:30:02
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374271
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [7] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16374278
                    [post_author] => 272
                    [post_date] => 2017-06-12 08:28:26
                    [post_date_gmt] => 2017-06-12 07:28:26
                    [post_content] => 1. Den Salat waschen und trockenschütteln. Die Heidelbeeren verlesen, waschen und trockentupfen. Je nach Größe halbieren und mit dem Salat in einer Schüssel vermischen.

2. Für die Vinaigrette den Essig mit dem Senf, 1 TL Ahornsirup, Salz und Pfeffer verrühren, nach und nach 6 EL Olivenöl unterschlagen. Die Schalotte schälen und in feine Würfel schneiden. Die Schalottenwürfel unter die Vinaigrette rühren.

3. Den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Das restliche Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Knoblauchscheiben mit Baguettescheiben darin goldbraun rösten.

4. Den Backofengrill einschalten. Den Ziegenfrischkäse mit dem restlichen Ahornsirup bestreichen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und den Sirup unter dem Grill etwa 2 Minuten karamellisiern lassen.

5. Den Salat mit der Vinaigrette vermischen und auf Tellern anrichten. Den karamellisierten Ziegenkäse darauf setzen und die gerösteten Knoblauchscheiben über den Salat streuen.
                    [post_title] => Salat mit gegrilltem Ziegenkäse
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => salat-mit-gegrilltem-ziegenkaese
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-06-12 08:28:26
                    [post_modified_gmt] => 2017-06-12 07:28:26
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374278
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [8] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16374184
                    [post_author] => 9663
                    [post_date] => 2017-06-09 12:55:07
                    [post_date_gmt] => 2017-06-09 11:55:07
                    [post_content] => Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Zwiebeln, Tomaten, Oliven und Fetakäse kleinschneiden.
Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen und mit den Zutaten vermengen.

Zu einer Arte Brotlaib formen und in eine gefettet Auflaufform geben.

In den vorgewärmten Ofen ca. 50-60 Minuten bei 180 Grad garen.

Mit Salat und Brot oder klassisch Kartoffeln und Gemüse servieren.
                    [post_title] => Griechischer Hackbraten
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => griechischer-hackbraten
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-06-09 12:55:07
                    [post_modified_gmt] => 2017-06-09 11:55:07
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374184
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [9] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16374186
                    [post_author] => 12990
                    [post_date] => 2017-06-09 12:53:03
                    [post_date_gmt] => 2017-06-09 11:53:03
                    [post_content] => Backofen auf 180 Grad vorheizen
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut durchmengen. 5 Minuten stehen lassen, dann weicht der Zucker schön auf. Danach alles, auf einem mit Backpapier ausgelegtem Kuchenblech, verteilen und schön festdrücken.
Ca. 20-25 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind.
Spenden nach einer Wanderung oder Fahrradtour beim Picknick wieder Energie.
Natürlich könne die Nüsse je nach Geschmack verändert werden.

Tipp: Vor dem Backen schneide ich die Masse mit dem Pizzamesser in ca. 3-4 cm breite Streifen, dann lassen sie sich später leichter teilen.
                    [post_title] => Energieriegel
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => energieriegel
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-06-09 12:53:03
                    [post_modified_gmt] => 2017-06-09 11:53:03
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374186
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [10] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16374190
                    [post_author] => 9760
                    [post_date] => 2017-06-09 12:40:07
                    [post_date_gmt] => 2017-06-09 11:40:07
                    [post_content] => Quark mit Honig, Eigelb und Sahnesteif verrühren. Eiweiß steif schlagen und zum Quark geben.
Hitzebeständige Souffléformen mit Buter ausstreichen und die Quarkmischung einfüllen. Beeren oder Fruchtstückchen obenauf geben. Im Backofen bei 250 Grad (Ober- und Unterhitze) etwa 10 Minuten backen.
Dick mit Puderzucker bestäuben.
Die Formen kommen sehr heiß aus dem Ofen, abkühlen lassen und dann gekühlt zum Picknick mitnehmen.
Dazu schmeckt ein Riesling Wein.
                    [post_title] => Quarkcreme mit Früchten aus dem Ofen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => quarkcreme-mit-fruechten-aus-dem-ofen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-06-09 12:40:07
                    [post_modified_gmt] => 2017-06-09 11:40:07
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374190
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [11] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16374192
                    [post_author] => 7429
                    [post_date] => 2017-06-09 12:39:13
                    [post_date_gmt] => 2017-06-09 11:39:13
                    [post_content] => • Eine vier eckige Auflaufform mit dem Löffelbiskuits auslegen
• Pfirsiche abgießen, Saft auffangen
• Die Löffelbiskuits mit Pfirsichlikör und etwas vom Pfirsichsaft begießen
• Eine halbe Dose der Pfirsiche pürieren, mit Quark und Zucker mischen
• Abschmecken, ob es süß genug ist, ggf. mehr zuckern
• Sahne steif schlagen, unter die Quark-Pfirsichmasse heben, Hälfte davon auf die Löffelbiskuit geben
• Restliche Pfirsiche klein schneiden und auf die Quark-Pfirsichmasse geben
• Restliche Quark-Pfirsichmasse darauf geben
• Mit Kakao bestreuen
• Abdecken und durchziehen lassen
                    [post_title] => Pfirsich Dessert
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => pfirsich-dessert
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-06-09 12:39:13
                    [post_modified_gmt] => 2017-06-09 11:39:13
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374192
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

        )

    [post_count] => 12
    [current_post] => -1
    [in_the_loop] => 
    [post] => WP_Post Object
        (
            [ID] => 16374314
            [post_author] => 1011
            [post_date] => 2017-06-14 15:50:22
            [post_date_gmt] => 2017-06-14 14:50:22
            [post_content] => Backofen auf 230 Grad vorheitzen. Den Teig fertig stellen (Mehl, Wasser, Wein, Öl, Salz, Pfeffer miteinander vermengen und kneten). Danach den Teig auf einem Backblech ausrollen und Creme Fraiche und Schmand mit einander vermengen und auf dem Teig ausbreiten / verstreichen. Und ab in den Ofen für 20 min backen. Dann Pinienkerne anrösten und nach den 20 min den Teig aus dem Ofen, kurz abkühlen lassen und mit Ruccola, Parmesan und Serano sowie Pinienkernen belegen. Dann den Honig, Balsamico Essic, Olivenöl und den Schuss Erben Riesling mit einander vermischen und über den Ruccola geben...fertig und super lecker :-)
            [post_title] => Erben Riesling Flammkuchen
            [post_excerpt] => 
            [post_status] => publish
            [comment_status] => open
            [ping_status] => closed
            [post_password] => 
            [post_name] => erben-riesling-flammkuchen
            [to_ping] => 
            [pinged] => 
            [post_modified] => 2017-06-14 15:50:22
            [post_modified_gmt] => 2017-06-14 14:50:22
            [post_content_filtered] => 
            [post_parent] => 0
            [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374314
            [menu_order] => 0
            [post_type] => rezept
            [post_mime_type] => 
            [comment_count] => 0
            [filter] => raw
        )

    [comment_count] => 0
    [current_comment] => -1
    [found_posts] => 1083
    [max_num_pages] => 91
    [max_num_comment_pages] => 0
    [is_single] => 
    [is_preview] => 
    [is_page] => 
    [is_archive] => 1
    [is_date] => 
    [is_year] => 
    [is_month] => 
    [is_day] => 
    [is_time] => 
    [is_author] => 
    [is_category] => 
    [is_tag] => 
    [is_tax] => 
    [is_search] => 
    [is_feed] => 
    [is_comment_feed] => 
    [is_trackback] => 
    [is_home] => 
    [is_404] => 
    [is_embed] => 
    [is_paged] => 1
    [is_admin] => 
    [is_attachment] => 
    [is_singular] => 
    [is_robots] => 
    [is_posts_page] => 
    [is_post_type_archive] => 1
    [query_vars_hash:WP_Query:private] => 28c2cf7443497f382cdda987ca5485df
    [query_vars_changed:WP_Query:private] => 
    [thumbnails_cached] => 
    [stopwords:WP_Query:private] => 
    [compat_fields:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => query_vars_hash
            [1] => query_vars_changed
        )

    [compat_methods:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => init_query_flags
            [1] => parse_tax_query
        )

)
Erben Riesling Flammkuchen Sebastian Büssing

00:45

leicht, Hauptgericht

pikante Hefeschnecken Keke

00:15

leicht, Picknick

Spargelflammkuchen Torsten Feind

00:45

leicht, Hauptgericht, Spargelzeit,

Zucchini-Röllchen mit Feta Froedo01

00:20

leicht, Beilage, Picknick,

Reissalat karin

00:40

leicht, Hauptgericht

Erben Velvet Grutast

00:05

leicht,

Erdbeerschnitten Weissherbst

1:05

moderat, Backen, Picknick,

Salat mit gegrilltem Ziegenkäse schwarz-sa

00:20

leicht, Hauptgericht, Salat & seine Saucen,

Griechischer Hackbraten Dodo

00:15

leicht, Hauptgericht

Energieriegel Leo01

00:15

leicht, Picknick

Quarkcreme mit Früchten aus dem Ofen Rehbock

00:20

leicht, Dessert, Picknick,

Pfirsich Dessert neandertalerin

00:15

leicht, Dessert, Picknick,