Erben Rezeptbuch Eigenes Rezept hinzufügen

Array
(
    [post_status] => publish
    [post_type] => rezept
    [tax_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [taxonomy] => anlass
                    [field] => slug
                    [terms] => hauptgericht
                )

        )

    [posts_per_page] => 12
    [paged] => 1
    [meta_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [key] => _thumbnail_id
                    [value] => 
                    [compare] => !=
                )

        )

)
WP_Query Object
(
    [query] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => anlass
                            [field] => slug
                            [terms] => hauptgericht
                        )

                )

            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

        )

    [query_vars] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => anlass
                            [field] => slug
                            [terms] => hauptgericht
                        )

                )

            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

            [error] => 
            [m] => 
            [p] => 0
            [post_parent] => 
            [subpost] => 
            [subpost_id] => 
            [attachment] => 
            [attachment_id] => 0
            [name] => 
            [static] => 
            [pagename] => 
            [page_id] => 0
            [second] => 
            [minute] => 
            [hour] => 
            [day] => 0
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [w] => 0
            [category_name] => 
            [tag] => 
            [cat] => 
            [tag_id] => 
            [author] => 
            [author_name] => 
            [feed] => 
            [tb] => 
            [meta_key] => 
            [meta_value] => 
            [preview] => 
            [s] => 
            [sentence] => 
            [title] => 
            [fields] => 
            [menu_order] => 
            [embed] => 
            [category__in] => Array
                (
                )

            [category__not_in] => Array
                (
                )

            [category__and] => Array
                (
                )

            [post__in] => Array
                (
                )

            [post__not_in] => Array
                (
                )

            [post_name__in] => Array
                (
                )

            [tag__in] => Array
                (
                )

            [tag__not_in] => Array
                (
                )

            [tag__and] => Array
                (
                )

            [tag_slug__in] => Array
                (
                )

            [tag_slug__and] => Array
                (
                )

            [post_parent__in] => Array
                (
                )

            [post_parent__not_in] => Array
                (
                )

            [author__in] => Array
                (
                )

            [author__not_in] => Array
                (
                )

            [ignore_sticky_posts] => 
            [suppress_filters] => 
            [cache_results] => 1
            [update_post_term_cache] => 1
            [lazy_load_term_meta] => 1
            [update_post_meta_cache] => 1
            [nopaging] => 
            [comments_per_page] => 50
            [no_found_rows] => 
            [taxonomy] => anlass
            [term] => hauptgericht
            [order] => DESC
        )

    [tax_query] => WP_Tax_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => anlass
                            [terms] => Array
                                (
                                    [0] => hauptgericht
                                )

                            [field] => slug
                            [operator] => IN
                            [include_children] => 1
                        )

                )

            [relation] => AND
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_term_relationships
                )

            [queried_terms] => Array
                (
                    [anlass] => Array
                        (
                            [terms] => Array
                                (
                                    [0] => hauptgericht
                                )

                            [field] => slug
                        )

                )

            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
        )

    [meta_query] => WP_Meta_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                    [relation] => OR
                )

            [relation] => AND
            [meta_table] => ew51i8_postmeta
            [meta_id_column] => post_id
            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_postmeta
                )

            [clauses:protected] => Array
                (
                    [ew51i8_postmeta] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                            [alias] => ew51i8_postmeta
                            [cast] => CHAR
                        )

                )

            [has_or_relation:protected] => 
        )

    [date_query] => 
    [request] => SELECT SQL_CALC_FOUND_ROWS  ew51i8_posts.ID FROM ew51i8_posts  LEFT JOIN ew51i8_term_relationships ON (ew51i8_posts.ID = ew51i8_term_relationships.object_id) INNER JOIN ew51i8_postmeta ON ( ew51i8_posts.ID = ew51i8_postmeta.post_id ) WHERE 1=1   AND (  ( ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ( ( 1=1 AND (  ( ew51i8_posts.post_status IN ('publish') )  ) )  ) )  )  AND ( 
  ew51i8_term_relationships.term_taxonomy_id IN (2843)
) AND ( 
  ( ew51i8_postmeta.meta_key = '_thumbnail_id' AND ew51i8_postmeta.meta_value != '' )
) AND ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ((ew51i8_posts.post_status IN ('publish','private','future'))) GROUP BY ew51i8_posts.ID ORDER BY ew51i8_posts.post_date DESC LIMIT 0, 12
    [posts] => Array
        (
            [0] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19503690
                    [post_author] => 7429
                    [post_date] => 2018-01-15 15:17:44
                    [post_date_gmt] => 2018-01-15 14:17:44
                    [post_content] => Kartoffeln schälen und in Salzwasser ca 20 Minuten gar kochen.
Romanesco und Blumenkohl putzen.
In Salzwasser BlumenKohl ca 15 Minuten und Romanesco ca 10 Minuten gar kochen. Gemüsewasser beim abgießen auffangen. Warmstellen.
Butter in einem Topf schmelzen. Mehl dazugeben und anschwitzen lassen. Nach und nach mit GemüseWasser aufgießen.Gouda und Schmelzkäse hinzugeben und schmelzen lassen.
Gemüsebrühe (gekörnt) hinzugefügt und mit Salz, Pferd und Muskat abschmecken.
                    [post_title] => Romanesco - Blumenkohl mit Käsesauce und Salzkartoffeln
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => romanesco-blumenkohl-mit-kaesesauce-und-salzkartoffeln
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-01-15 15:17:44
                    [post_modified_gmt] => 2018-01-15 14:17:44
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19503690
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [1] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19503628
                    [post_author] => 2047
                    [post_date] => 2018-01-15 11:03:25
                    [post_date_gmt] => 2018-01-15 10:03:25
                    [post_content] => Für diese Suppe kann man einen Dampfdrucktopf gut gebrauchen - es geht aber auch im großen Topf - dauert halt länger.
Bei beginnender Erkältung und Schnupfen ist diese wohltuende Suppe bei uns sofort auf dem Tisch. Und sie lindert die lausigen Krankheitserscheinungen.
Als erstes wird das Suppenhuhn in gesalzenem Wasser, gut bedeckt, mit Zwiebeln, Shiitakepilzen und Möhre im Dampfdrucktopf etwa 35 Minuten gekocht. Nach dem Abkühlen des Topfes öffnen, das Huhn herausnehmen . Die Brühe durchseihen, das Gemüse braucht man nicht mehr, es ist ausgelaugt. Das frische Gemüse wird kleingeschnitten und mit den Gewürzen ein paar Minuten knapp gar gekocht, zusammen mit den Nudeln. Abschmecken mit Zitrone, Ingwer frisch drüberreiben. Petersilie dazu.
Mittlerweile ist das Huhn nicht mehr so heiß und wird entbeint und in Stückchen geschnitten. Die Haut kann weg, sie ist zäh wie Leder, das macht den Unterschied aus von einem kräftigen Suppenhuhn zu einem zarten Hähnchen.Fleisch In der Suppe erhitzen.Noch mal kräftig abschmecken, fertig!
                    [post_title] => Hühnersuppe mit Wurzelgemüse - Hausmittel bei Erkältung
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => huehnersuppe-mit-wurzelgemuese-hausmittel-bei-erkaeltung
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-01-15 11:03:25
                    [post_modified_gmt] => 2018-01-15 10:03:25
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19503628
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [2] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19503523
                    [post_author] => 2047
                    [post_date] => 2018-01-08 13:28:49
                    [post_date_gmt] => 2018-01-08 12:28:49
                    [post_content] => Diese Rolle ist wirklich einfach herzustellen, geht relativ schnell und sieht toll aus. Als erstes werden die Eier getrennt und das Eiweiß steif geschlagen. Das Eigelb wird mit dem Käse und der Sahne aufgeschlagen und mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt. Der Spinat wird gegart, ausgedrückt und gehackt. Den Spinat unter die Masse heben, anschließend vorsichtig den Eischnee. Auf einem Backblech, das mit Papier ausgelegt ist, 10 Minuten bei 160 Grad backen, bis es sich fest anfühlt, aber nicht hart. Das Blech herausnehmen, mit einem zweiten Backpapier bedecken und zusammen aufrollen. Abkühlen lassen, dann abrollen. In der Zwischenzeit die Füllung bereiten. Sellerie raspeln und mit Zitronensaft marinieren. Blauschimmelkäse und Frischkäse sowie Salz und Pfeffer mischen. Die Füllung auf der Eier-Spinatgrundlage verteilen und vorsichtig aufrollen. Auf eine rechteckige Kuchenplatte bugsieren – mit zwei breiten langen Messern, eines von vorn, eines von hinten. Ab in den Kühlschrank. Schmeckt gut mit Brot, in Scheiben wie eine Biskuitrolle aufgeschnitten.
                    [post_title] => Spinat-Eierrolle mit Selleriekäsecreme gefüllt
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => spinat-eierrolle-mit-selleriekaesecreme-gefuellt
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-01-08 21:22:48
                    [post_modified_gmt] => 2018-01-08 20:22:48
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19503523
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 2
                    [filter] => raw
                )

            [3] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19503544
                    [post_author] => 7848
                    [post_date] => 2018-01-08 12:44:38
                    [post_date_gmt] => 2018-01-08 11:44:38
                    [post_content] => Fleisch zunächst waschen und anschließend trocken tupfen. Dann mit Salz und Pfeffer würzen.
Zwiebel schälen und grob würfeln.
Lauch in Ringe schneiden, waschen, abtrocknen lassen.
Butterschmalz in einen Bräter geben und darin das Fleisch kräftig anbraten.
Nach dem kurzen Anbraten das Fleisch herausnehmen. Tomatenmark und Gemüse in den Bräter geben und anrösten, mit Rotwein ablöschen. Fleisch wieder hineinlegen. Lorbeerblatt, Zimtstange, Pfefferkörner, Piment und die Wacholderbeeren hinzufügen, kurz aufkochen lassen und den Wildfond dazugeben. Im vorgeheizten Backofen ca. 1 1/2 Stunden schmoren lassen.
– E-Herd: 175 Grad
Wildschweinbraten aus dem Ofen nehmen, die Soße vom Braten abschöpfen und in einen Topf geben, einreduzieren lassen. Holundermark einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Evtl. die Soße mit etwas Stärkemehl in Wasser vermengt eindicken.
Dazu reiche ich Spätzle und Salat.
                    [post_title] => Wildschweinbraten mit Spätzle
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => wildschweinbraten-mit-spaetzle
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-01-08 21:04:18
                    [post_modified_gmt] => 2018-01-08 20:04:18
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19503544
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [4] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19436415
                    [post_author] => 14
                    [post_date] => 2018-01-02 12:14:20
                    [post_date_gmt] => 2018-01-02 11:14:20
                    [post_content] => Orangensaft mit 150 ml Wasser aufkochen, die geraspelten Möhren darin weich kochen und dann abkühlen lassen. Die Möhren mit Parmesan, Pinienkernen und Öl pürieren, kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln bissfest kochen, gut abtropfen lassen und in einem Topf mit Butter und der Möhrenmasse gut vermengen, etwas Ricotta darauf geben. Sofort servieren.
Dazu leckeren Ackersalat reichen!
                    [post_title] => Nudeln mit Orangen-Möhrenpesto
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => nudeln-mit-orangen-moehrenpesto
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-01-04 18:10:30
                    [post_modified_gmt] => 2018-01-04 17:10:30
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19436415
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [5] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19436469
                    [post_author] => 4442
                    [post_date] => 2018-01-02 11:29:26
                    [post_date_gmt] => 2018-01-02 10:29:26
                    [post_content] => Die Zwiebeln hacken und in reichlich kräftigem Olivenöl anschwitzen. Anschließend das Hackfleisch zugeben und darin ordentlich anbraten. Die Knoblauchzehen abziehen, pressen und hinzugeben, anschließend mit den geschälten Tomaten inklusive Saft ablöschen. Die Tomaten sollten dann in dem Topf bzw. der Pfanne zerkleinert werden. Nach Geschmack mit den Gewürzen abschmecken und die zerkleinerten Chilischoten komplett hinzugeben (mit Kernen). Ca. 20 Minuten bei mittlerer bis hoher Hitze köcheln lassen.

Die Paprikaschoten putzen, würfeln und hinzugeben. Die Schokolade zerkleinern und hinzufügen. Immer wieder gut mischen. Nach etwa 10 Minuten das restliche Gemüse hinzugeben (Kidneybohnen, Mais, Erbsen). Noch einmal ca. 10 Minuten köcheln lassen, dabei das Gericht mit den angegebenen Gewürzen erneut gut abschmecken. Heiß servieren.

Mit Brot und Sauerrahm (oder ähnlichem) servieren.

Tipp: Mit dem Brot und dem Sauerrahm kann die Schärfe gut abgemildert werden.
                    [post_title] => Chili con carne
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => chili-con-carne
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-01-04 18:17:45
                    [post_modified_gmt] => 2018-01-04 17:17:45
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19436469
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [6] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19436474
                    [post_author] => 2047
                    [post_date] => 2018-01-02 11:26:30
                    [post_date_gmt] => 2018-01-02 10:26:30
                    [post_content] => Man schneidet die Kappe der Paprika ab und setzt sie nach dem Füllen wieder auf. Geht auch bei liegenden Paprikaschoten.
Die Paprika mit einem spitzen Messer aushöhlen und die Kerne herausholen. Für die Füllung die Brötchen in heißem Wasser einweichen, ausdrücken und mit dem Fleisch, den Eiern, den Gewürzen und den gehackten Zwiebeln mischen. Man füllt die Masse am besten mit einem langen Eislöffel in die Paprika, Teelöffel sind sehr kurz und Esslöffel zu groß.
Paprika in eine Auflaufform schichten und erst einmal ohne Flüssigkeit eine halbe Stunde bei 200 Grad in den Ofen schieben. Danach mit der Brühe, verrührt mit Tomatenmark, übergießen, die Temperatur auf 175 Grad herunterschalten und weitere 40 Minuten schmoren. Evtl. mit Alufolie abdecken, falls die Paprika zu dunkel werden. Allerdings sind ein paar dunkle Bratspuren lecker.
Reis schmeckt dazu, Brot und/oder Pommes frites.
                    [post_title] => Gefüllte Spitzpaprika mit pikanter Hackfülle
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => gefuellte-spitzpaprika-mit-pikanter-hackfuelle
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-01-04 18:22:45
                    [post_modified_gmt] => 2018-01-04 17:22:45
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19436474
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [7] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19436496
                    [post_author] => 1165
                    [post_date] => 2018-01-02 11:12:44
                    [post_date_gmt] => 2018-01-02 10:12:44
                    [post_content] => 1. Kartoffeln in Spalten schneiden, Rosenkohl säubern, unten mit einem Messer ein X machen. Beides in kochendes Salzwasser geben ca. 10 Minuten bissfest vorgaren. 2. Speck in dicke Streifen schneiden. Zwiebeln in feine Würfel schneiden. Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen, Speck und Zwiebeln darin kräftig anbraten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. 3. Rosenkohl und Kartoffeln abgießen, gut abtropfen lassen und im heißen Bratfett ca. 10 Minuten knusprig anbraten. Speck und Zwiebeln zugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und über die Kartoffelpfanne streuen und jetzt guten Appetit.
                    [post_title] => Kartoffel-Rosenkohl-Pfanne
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => kartoffel-rosenkohl-pfanne
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2018-01-05 11:22:11
                    [post_modified_gmt] => 2018-01-05 10:22:11
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19436496
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 2
                    [filter] => raw
                )

            [8] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19180906
                    [post_author] => 2047
                    [post_date] => 2017-12-13 17:02:11
                    [post_date_gmt] => 2017-12-13 16:02:11
                    [post_content] => Dieses Rezept erinnert an die Königsberger Klopse, aber es fehlen Sardellen und wir nehmen Rind- und kein Schweinefleisch.
So geht's :
Brötchen einweichen und ausdrücken. Mit Hack und Eiern sowie den Zwiebeln und Gewürzen mischen. Kühl stellen und den Sud bereiten:
1 Liter Wasser mit ganzen Zwiebeln, Möhre und den Lorbeerblättern sowie Piment, Wacholderbeeren und Salz aufkochen, dann nur simmern lassen.
Kleine Klößchen aus dem Fleischteig formen und garziehen lassen. Wenn sie neugierig an die Oberfläche kommen, sind sie fertig. Mit Schaumlöffel rausholen und auf einem Teller warten lassen. Danach die Sauce bereiten. Die Brühe durchsieben.
In einem zweiten Topf Butter und Öl erhitzen, das Mehl anschwitzen und mit der Brühe nach und nach auffüllen. 10 Minuten köcheln lassen, die Sahne zugeben und die Kapern. Mit Worcestershiresauce abschmecken, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und etwas Zucker. Die Klößchen einlegen und heiß werden lassen. Salzkartoffeln dazu sind lecker und ein Weißwein!
                    [post_title] => Fleischklößchen in Kapernsauce nach Oma Ella
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => fleischkloesschen-in-kapernsauce-nach-oma-ella
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-18 18:16:11
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-18 17:16:11
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19180906
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [9] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19436041
                    [post_author] => 46
                    [post_date] => 2017-12-12 12:30:38
                    [post_date_gmt] => 2017-12-12 11:30:38
                    [post_content] => Das Fleisch portionsweise in etwas Chiliöl anbraten, mit der Brühe ablöschen. Die Pilze und abschließend den Knoblauch und den Rotwein hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen.
Das ganze im Topf nun mindestens 90 Minuten köcheln lassen, bis das Fleisch schon leicht zerfällt. Gegebenenfalls noch etwas andicken und abschließend würzen.
Zur Weihnachtszeit gebe ich immer einen Esslöffel Zimt dazu. Klöße und Rotkohl passen perfekt als Beilagen!
                    [post_title] => Rindergulasch
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => rindergulasch-2
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-20 18:15:16
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-20 17:15:16
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19436041
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [10] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17941526
                    [post_author] => 46
                    [post_date] => 2017-12-12 11:43:54
                    [post_date_gmt] => 2017-12-12 10:43:54
                    [post_content] => Die Spagetti nach Anleitung kochen und abtropfen lassen, nebenbei die Broccoliröschen bissfest kochen. Den Lachs in Würfel schneiden und mit etwas Chiliöl anbraten. Den Frischkäse dazugeben, nun alles mit den Nudeln und dem Broccoli vermischen, ggf. mit etwas Sahne oder Milch verdünnen sowie nach Geschmack würzen. Guten Appetit!
                    [post_title] => Spaghetti mit Lachs und Brokkoli
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => spaghetti-mit-lachs-und-brokkoli
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-12 11:43:54
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-12 10:43:54
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17941526
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [11] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 18460747
                    [post_author] => 9663
                    [post_date] => 2017-12-12 11:23:23
                    [post_date_gmt] => 2017-12-12 10:23:23
                    [post_content] => Rouladen waschen und trocken tupfen.
Rouladen flach hinlegen und mit Senf bestreichen, salzen und pfeffern. Anschließend mit ein oder zwei Scheiben Bauchspeck belegen .
An den Anfang eine Gurke und Zwiebeln legen. Alles zusammen, aber nicht zu fest, aufrollen. Mit Garn oder Spießen verschließen.
Die Rouladen von allen Seiten kräftig anbraten, mit Fleischbrühe auffüllen und ca. 1 Stunde bei geschlossenem Topf schmoren lassen.
Mit Rotkohl und Salzkartoffeln servieren.
                    [post_title] => klassische Rouladen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => klassische-rouladen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-12 11:23:23
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-12 10:23:23
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=18460747
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

        )

    [post_count] => 12
    [current_post] => -1
    [in_the_loop] => 
    [post] => WP_Post Object
        (
            [ID] => 19503690
            [post_author] => 7429
            [post_date] => 2018-01-15 15:17:44
            [post_date_gmt] => 2018-01-15 14:17:44
            [post_content] => Kartoffeln schälen und in Salzwasser ca 20 Minuten gar kochen.
Romanesco und Blumenkohl putzen.
In Salzwasser BlumenKohl ca 15 Minuten und Romanesco ca 10 Minuten gar kochen. Gemüsewasser beim abgießen auffangen. Warmstellen.
Butter in einem Topf schmelzen. Mehl dazugeben und anschwitzen lassen. Nach und nach mit GemüseWasser aufgießen.Gouda und Schmelzkäse hinzugeben und schmelzen lassen.
Gemüsebrühe (gekörnt) hinzugefügt und mit Salz, Pferd und Muskat abschmecken.
            [post_title] => Romanesco - Blumenkohl mit Käsesauce und Salzkartoffeln
            [post_excerpt] => 
            [post_status] => publish
            [comment_status] => open
            [ping_status] => closed
            [post_password] => 
            [post_name] => romanesco-blumenkohl-mit-kaesesauce-und-salzkartoffeln
            [to_ping] => 
            [pinged] => 
            [post_modified] => 2018-01-15 15:17:44
            [post_modified_gmt] => 2018-01-15 14:17:44
            [post_content_filtered] => 
            [post_parent] => 0
            [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19503690
            [menu_order] => 0
            [post_type] => rezept
            [post_mime_type] => 
            [comment_count] => 0
            [filter] => raw
        )

    [comment_count] => 0
    [current_comment] => -1
    [found_posts] => 385
    [max_num_pages] => 33
    [max_num_comment_pages] => 0
    [is_single] => 
    [is_preview] => 
    [is_page] => 
    [is_archive] => 1
    [is_date] => 
    [is_year] => 
    [is_month] => 
    [is_day] => 
    [is_time] => 
    [is_author] => 
    [is_category] => 
    [is_tag] => 
    [is_tax] => 1
    [is_search] => 
    [is_feed] => 
    [is_comment_feed] => 
    [is_trackback] => 
    [is_home] => 
    [is_404] => 
    [is_embed] => 
    [is_paged] => 
    [is_admin] => 
    [is_attachment] => 
    [is_singular] => 
    [is_robots] => 
    [is_posts_page] => 
    [is_post_type_archive] => 1
    [query_vars_hash:WP_Query:private] => 0f00bc5308a4b73f1cc623269b0da023
    [query_vars_changed:WP_Query:private] => 
    [thumbnails_cached] => 
    [stopwords:WP_Query:private] => 
    [compat_fields:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => query_vars_hash
            [1] => query_vars_changed
        )

    [compat_methods:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => init_query_flags
            [1] => parse_tax_query
        )

)
Romanesco – Blumenkohl mit Käsesauce und Salzkartoffeln neandertalerin

00:45

leicht, Hauptgericht

Hühnersuppe mit Wurzelgemüse – Hausmittel bei Erkältung Ellaberta

00:15

leicht, Hauptgericht

Spinat-Eierrolle mit Selleriekäsecreme gefüllt Ellaberta

01:15

leicht, Hauptgericht

Wildschweinbraten mit Spätzle Keke

01:15

moderat, Hauptgericht

Nudeln mit Orangen-Möhrenpesto Kafka

00:30

leicht, Hauptgericht

Chili con carne nightfairy

00:30

leicht, Hauptgericht

Gefüllte Spitzpaprika mit pikanter Hackfülle Ellaberta

1:15

leicht, Hauptgericht

Kartoffel-Rosenkohl-Pfanne Zillserin

00:30

leicht, Hauptgericht, Wintergemüse,

Fleischklößchen in Kapernsauce nach Oma Ella Ellaberta

01:15

leicht, Hauptgericht

Rindergulasch emmi119

02:15

leicht, Deftig & Herzhaft, Hauptgericht, Weihnachten,

Spaghetti mit Lachs und Brokkoli emmi119

00:30

leicht, Hauptgericht

klassische Rouladen Dodo

00:15

leicht, Hauptgericht