Erben Rezeptbuch Eigenes Rezept hinzufügen

Array
(
    [post_status] => publish
    [post_type] => rezept
    [tax_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [taxonomy] => anlass
                    [field] => slug
                    [terms] => fisch
                )

        )

    [posts_per_page] => 12
    [paged] => 1
    [meta_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [key] => _thumbnail_id
                    [value] => 
                    [compare] => !=
                )

        )

)
WP_Query Object
(
    [query] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => anlass
                            [field] => slug
                            [terms] => fisch
                        )

                )

            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

        )

    [query_vars] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => anlass
                            [field] => slug
                            [terms] => fisch
                        )

                )

            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

            [error] => 
            [m] => 
            [p] => 0
            [post_parent] => 
            [subpost] => 
            [subpost_id] => 
            [attachment] => 
            [attachment_id] => 0
            [name] => 
            [static] => 
            [pagename] => 
            [page_id] => 0
            [second] => 
            [minute] => 
            [hour] => 
            [day] => 0
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [w] => 0
            [category_name] => 
            [tag] => 
            [cat] => 
            [tag_id] => 
            [author] => 
            [author_name] => 
            [feed] => 
            [tb] => 
            [meta_key] => 
            [meta_value] => 
            [preview] => 
            [s] => 
            [sentence] => 
            [title] => 
            [fields] => 
            [menu_order] => 
            [embed] => 
            [category__in] => Array
                (
                )

            [category__not_in] => Array
                (
                )

            [category__and] => Array
                (
                )

            [post__in] => Array
                (
                )

            [post__not_in] => Array
                (
                )

            [post_name__in] => Array
                (
                )

            [tag__in] => Array
                (
                )

            [tag__not_in] => Array
                (
                )

            [tag__and] => Array
                (
                )

            [tag_slug__in] => Array
                (
                )

            [tag_slug__and] => Array
                (
                )

            [post_parent__in] => Array
                (
                )

            [post_parent__not_in] => Array
                (
                )

            [author__in] => Array
                (
                )

            [author__not_in] => Array
                (
                )

            [ignore_sticky_posts] => 
            [suppress_filters] => 
            [cache_results] => 1
            [update_post_term_cache] => 1
            [lazy_load_term_meta] => 1
            [update_post_meta_cache] => 1
            [nopaging] => 
            [comments_per_page] => 50
            [no_found_rows] => 
            [taxonomy] => anlass
            [term] => fisch
            [order] => DESC
        )

    [tax_query] => WP_Tax_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => anlass
                            [terms] => Array
                                (
                                    [0] => fisch
                                )

                            [field] => slug
                            [operator] => IN
                            [include_children] => 1
                        )

                )

            [relation] => AND
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_term_relationships
                )

            [queried_terms] => Array
                (
                    [anlass] => Array
                        (
                            [terms] => Array
                                (
                                    [0] => fisch
                                )

                            [field] => slug
                        )

                )

            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
        )

    [meta_query] => WP_Meta_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                    [relation] => OR
                )

            [relation] => AND
            [meta_table] => ew51i8_postmeta
            [meta_id_column] => post_id
            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_postmeta
                )

            [clauses:protected] => Array
                (
                    [ew51i8_postmeta] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                            [alias] => ew51i8_postmeta
                            [cast] => CHAR
                        )

                )

            [has_or_relation:protected] => 
        )

    [date_query] => 
    [request] => SELECT SQL_CALC_FOUND_ROWS  ew51i8_posts.ID FROM ew51i8_posts  LEFT JOIN ew51i8_term_relationships ON (ew51i8_posts.ID = ew51i8_term_relationships.object_id) INNER JOIN ew51i8_postmeta ON ( ew51i8_posts.ID = ew51i8_postmeta.post_id ) WHERE 1=1   AND (  ( ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ( ( 1=1 AND (  ( ew51i8_posts.post_status IN ('publish') )  ) )  ) )  )  AND ( 
  ew51i8_term_relationships.term_taxonomy_id IN (4149)
) AND ( 
  ( ew51i8_postmeta.meta_key = '_thumbnail_id' AND ew51i8_postmeta.meta_value != '' )
) AND ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ((ew51i8_posts.post_status IN ('publish','private'))) GROUP BY ew51i8_posts.ID ORDER BY ew51i8_posts.post_date DESC LIMIT 0, 12
    [posts] => Array
        (
            [0] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16374344
                    [post_author] => 10258
                    [post_date] => 2017-06-20 11:50:27
                    [post_date_gmt] => 2017-06-20 10:50:27
                    [post_content] => Eine Auflaufform mit Butter fetten.
Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden, waschen. Sellerie putzen, waschen, in Stücke schneiden. Kartoffel- und Selleriestücke in Gemüsebrühe gar kochen. Abgießen, dabei aber noch ein Teil der Gemüsebrühe auffangen. Diesen mit den Kartoffel- und Selleriestücken und der Butter mittel eines Kartoffelstampfers zu Püree verarbeiten. Dieses mit Salz und Pfeffer, der gehackten Petersilie, den gehackten Rosmarinnadeln und dem in Röllchen geschnittenen Schnittlauch nach Belieben würzen.
Die Zitrone auspressen. Seelachsfilets waschen, trockentupfen und mit dem Zitronensaft von allen Seiten gut einreiben. Nach 10 Minuten die Filets in einer Pfanne in heißem Öl von beiden Seiten anbraten. Die Fischfilets dann in die Auflaufform geben. Den Backofen auf 180° C vorheizen.
Das Püree nun gleichmäßig über den Fisch geben und Im heißen Backofen ca. 40 Minuten überbacken. Dazu schmeckt sehr gut grüner Blattsalat oder Gurkensalat und ein Glas Weißwein.
                    [post_title] => Seelachs unter überbackenem Kartoffel-Selleriepüree
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => seelachs-unter-ueberbackenem-kartoffel-selleriepueree
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-06-20 11:50:27
                    [post_modified_gmt] => 2017-06-20 10:50:27
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374344
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [1] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16374066
                    [post_author] => 1011
                    [post_date] => 2017-06-07 09:31:04
                    [post_date_gmt] => 2017-06-07 08:31:04
                    [post_content] => Schinken, Zwiebeln und Knoblauch klein hacken und zusammen anschwitzen / anbraten und hinterher mit 200ml Erben Weißwein ablöschen.
200 ml Wasser hinzu geben und Kartoffeln und Möhren darin garen lassen bis sie fast ganz weich sind.
Fisch (diverse Fischsorten, von Lachs bis Garnelen, je größer die Variation, desto besser) in der Pfanne kurz anbraten und dann auch in kleinen, Mundgerechten Stücken in die Suppe geben. Lauch und Gewürze (Curry, Paprika, Safran, Chilli, Peffer, Salz) nach belieben hinzugeben und abschmecken. Köcheln lassen bis alles gar ist und lecker schmeckt.
                    [post_title] => Norwegische Fischsuppe
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => norwegische-fischsuppe
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-06-07 09:31:04
                    [post_modified_gmt] => 2017-06-07 08:31:04
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374066
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [2] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 13121095
                    [post_author] => 8995
                    [post_date] => 2017-02-20 10:55:39
                    [post_date_gmt] => 2017-02-20 09:55:39
                    [post_content] => Das Lachsfilet auf beiden Seiten mit Senf bestreichen und mit reichlich Kräutern bestreuen. Mit Zitronenpfeffer und Salz würzen.
Von beiden Seiten knusprig braten.
Mit Pellkartoffeln und grünem Salat servieren.
Dazu schmeckt ein fruchtiger Riesling!
                    [post_title] => Gebratenes Lachsfilet mit Senf-Kräuter-knusper-Kruste
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => gebratenes-lachsfilet-mit-senf-kraeuter-knusper-kruste
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-02-20 10:55:39
                    [post_modified_gmt] => 2017-02-20 09:55:39
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=13121095
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [3] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 13121118
                    [post_author] => 7429
                    [post_date] => 2017-02-20 10:50:02
                    [post_date_gmt] => 2017-02-20 09:50:02
                    [post_content] => - Lachs in kleine Stücke schneiden und min. 20 Minuten in der Sojasauce mit etwas Salz marinieren
- Aufgetauten Blattspinat gut ausdrücken und kleinschneiden
- Hinterschinken in Stücke und Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden
- Blattspinat, Hinterschinken, Frühlingszwiebeln, Sesamöl und Ingwer mischen.
- Beide Massen (Lachs/Blattspinat etc) mischen.

- Backpapier abschneiden. Je nach dem, ob es Vorspeise oder Hauptgericht werden soll die Päckchengröße bestimmen.
Etwas von der Lachs-Blattspinat-Masse auf dem Backpapier verteilen, wie ein Geschenk zusammen falten. Päckchen sollte sich nicht mehr öffnen.

- Garen 2 Möglichkeiten
1. 20 Min im Backofen bei 200 Grad garen
2. 20 Min. im Dampfeinsatz garen
                    [post_title] => Lachspäckchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => lachspaeckchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-02-20 10:50:02
                    [post_modified_gmt] => 2017-02-20 09:50:02
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=13121118
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [4] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 13120670
                    [post_author] => 7246
                    [post_date] => 2017-02-02 13:26:54
                    [post_date_gmt] => 2017-02-02 12:26:54
                    [post_content] => Schritt 1
Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze (170°C Umluft) vorheizen.
Schritt 2
Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Staudensellerie putzen, waschen und in Würfel schneiden. Paprikaschote waschen, Kerne und weiße Innenhäute entfernen und in Würfel schneiden.
Schritt 3
In einer Pfanne THOMY Reines Sonnenblumenöl heiß werden lassen. Gemüsewürfel darin anbraten. Mit Weißwein ablöschen und die Flüssigkeit verdunsten lassen.
Schritt 4
Wasser und Sahne zugießen. MAGGI fix & frisch Seelachs in Kräuter-Sahne einrühren und zum Kochen bringen. Die Gemüsesauce in eine Auflaufform gießen.
Schritt 5
Doraden waschen, trocken tupfen und auf das Gemüsebett legen. Im Backofen ca. 30 Min. backen.

Die Fische filetieren und mit der Sauce auf Tellern anrichten.

Dazu eine Wildreismischung servieren.
                    [post_title] => Dorade in Kräuter-Sahne
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => dorade-in-kraeuter-sahne
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-02-02 13:26:54
                    [post_modified_gmt] => 2017-02-02 12:26:54
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=13120670
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [5] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 12705083
                    [post_author] => 7306
                    [post_date] => 2017-01-03 14:27:26
                    [post_date_gmt] => 2017-01-03 13:27:26
                    [post_content] => Zubereitung
Schritt 1
Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze (170°C Umluft) vorheizen.
Schritt 2
Forellen waschen und trocken tupfen. Innen und außen mit Salz würzen.
Schritt 3
Zitrone heiß abwaschen und die Schale abreiben. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und hacken. Toastbrot in kleine Würfel schneiden.
Schritt 4
Die Zitronenschale mit Petersilie, Toastbrot und Butter vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Füllung in den Bauch der Forellen geben. Die Fische nebeneinander mit dem Bauch nach unten in eine Auflaufform stellen. Im Backofen 20-25 Min. backen.
Schritt 5
Für die Sauce in einem Topf das Wasser erwärmen. MAGGI Delikatess Feine helle Soße Holländische Art mit einem Schneebesen einrühren und zum Kochen bringen. Bei geringer Wärmezufuhr ca. 1 Min. kochen. Senf, Honig und Weißweinessig zugeben und mit Pfeffer würzen und abschmecken. Die Sauce zusammen mit den Forellen anrichten.

Dazu Petersilienkartoffeln servieren.
                    [post_title] => Forelle mit Petersilien-Butter-Füllung und Honig-Senf-Sauce
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => forelle-mit-petersilien-butter-fuellung-und-honig-senf-sauce
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-01-03 14:27:26
                    [post_modified_gmt] => 2017-01-03 13:27:26
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=12705083
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [6] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 12705072
                    [post_author] => 2047
                    [post_date] => 2017-01-03 14:19:46
                    [post_date_gmt] => 2017-01-03 13:19:46
                    [post_content] => Die Zubereitung dauert zwar nur eine Stunde, jedoch muss die Lachsterrine ca. 5 Stunden im Kühlschrank erstarren, bis sie gestürzt werden kann.
Der Lachs wird in wenig gesalzenem Wasser im Topf gedünstet, so dass er noch glasig ist, also nur ca. 10 Minuten. Dann wird er mit zwei Gabeln zerpflückt.
Philadelphia, Naturjoghurt, Dill, Meerrettich Senf und die Gewürze werden gut gemixt.
Die Gelatine wird eingeweicht in kaltem Wasser, gut ausgedrückt. Der Saft der Orange wird erhitzt und darin wird die Gelatine unter Rühren aufgelöst. Vorsichtig der Masse zufügen. Die Fischstücke werden untergehoben. Eine Kastenkuchenform wird mit Folie ausgelegt und mit der Masse befüllt. Im Kühlschrank erstarren lassen, danach kann die Terrine leicht gestürzt werden. Zum Schluss den Salat zubereiten, ganz schlicht, nur mit etwas Zitrone, Öl, Salz und Pfeffer anmachen. Auf einer Platte verteilen und die Terrine darauf präsentieren. In Scheiben schneiden und zu Baguette servieren.
                    [post_title] => Lachsterrine auf grünem Salatbett
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => lachsterrine-auf-gruenem-salatbett
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-01-03 14:19:46
                    [post_modified_gmt] => 2017-01-03 13:19:46
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=12705072
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [7] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 12705099
                    [post_author] => 1001
                    [post_date] => 2017-01-03 09:27:46
                    [post_date_gmt] => 2017-01-03 08:27:46
                    [post_content] => Wer keinen frischen Fisch verwendet, sollte zunächst das TK-Produkt auftauchen lassen. Trocken tupfen und die Kabeljau Filets in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Tagliatelle al dente kochen.

Zwischenzeitlich die Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten.
Mit Gemüsebrühe und Weißwein ablöschen, aufkochen lassen und die Sahne einrühren.

Das gemischte Gemüse und die Safran Fäden zugeben und kurz aufkochen lassen.
Fischfilet, sowie die Garnelen ebenfalls in den Süden geben und ca. 4 Minuten gar ziehen lassen.

Nach Geschmack mit Meersalz und frisch geriebenen schwarzen Pfeffer abschmecken.

Den Fisch aus dem Süden nehmen, kurz beiseite stellen. Die Tagliatelle mit dem Safran Süd vermengen, anrichten und die Fischfilet-Varitationen darauf drapieren.
                    [post_title] => Fischfilet-Varitation auf Safran Tagliatelle
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => fischfilet-varitation-auf-safran-tagliatelle
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-01-03 09:27:46
                    [post_modified_gmt] => 2017-01-03 08:27:46
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=12705099
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [8] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 11982190
                    [post_author] => 272
                    [post_date] => 2016-11-25 14:36:02
                    [post_date_gmt] => 2016-11-25 12:36:02
                    [post_content] => 1. Forellen ausnehmen, die Flossen abschneiden. Gründlich unter fließendem Wasser abwaschen. it Küchenkrepp abtupfen, innen und außen salzen und pfeffern. Rundum dünn mit 2 EL Mehl bestäuben.

2. Petersilie, Zitronenmelisse, Zwiebel und Knoblauchzehen sehr fein hacken und mischen. In einer großen Pfanne 6 EL Olivenöl erhitzen. Kräutergemisch unter Rühren bei milder Hitze andünsten.

3. Forellen in die Pfanne legen und von beiden Seiten jeweils 2 Minuten anbraten. Eßlöffelweise Weißwein angießen, jeweils etwas eindampfen lassen und dann erst Wein nachgießen. Forellen auf diese Art 15-20 Minuten garen. Auf einer Platte anrichten und mit der Sauce beträufeln.

Frisches Weißbrot bereitstellen zum Aufstippen der köstlichen Sauce.
                    [post_title] => Kräuterforelle in Weißwein
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => kraeuterforelle-in-weisswein
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2016-11-25 14:36:02
                    [post_modified_gmt] => 2016-11-25 12:36:02
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=11982190
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

        )

    [post_count] => 9
    [current_post] => -1
    [in_the_loop] => 
    [post] => WP_Post Object
        (
            [ID] => 16374344
            [post_author] => 10258
            [post_date] => 2017-06-20 11:50:27
            [post_date_gmt] => 2017-06-20 10:50:27
            [post_content] => Eine Auflaufform mit Butter fetten.
Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden, waschen. Sellerie putzen, waschen, in Stücke schneiden. Kartoffel- und Selleriestücke in Gemüsebrühe gar kochen. Abgießen, dabei aber noch ein Teil der Gemüsebrühe auffangen. Diesen mit den Kartoffel- und Selleriestücken und der Butter mittel eines Kartoffelstampfers zu Püree verarbeiten. Dieses mit Salz und Pfeffer, der gehackten Petersilie, den gehackten Rosmarinnadeln und dem in Röllchen geschnittenen Schnittlauch nach Belieben würzen.
Die Zitrone auspressen. Seelachsfilets waschen, trockentupfen und mit dem Zitronensaft von allen Seiten gut einreiben. Nach 10 Minuten die Filets in einer Pfanne in heißem Öl von beiden Seiten anbraten. Die Fischfilets dann in die Auflaufform geben. Den Backofen auf 180° C vorheizen.
Das Püree nun gleichmäßig über den Fisch geben und Im heißen Backofen ca. 40 Minuten überbacken. Dazu schmeckt sehr gut grüner Blattsalat oder Gurkensalat und ein Glas Weißwein.
            [post_title] => Seelachs unter überbackenem Kartoffel-Selleriepüree
            [post_excerpt] => 
            [post_status] => publish
            [comment_status] => open
            [ping_status] => closed
            [post_password] => 
            [post_name] => seelachs-unter-ueberbackenem-kartoffel-selleriepueree
            [to_ping] => 
            [pinged] => 
            [post_modified] => 2017-06-20 11:50:27
            [post_modified_gmt] => 2017-06-20 10:50:27
            [post_content_filtered] => 
            [post_parent] => 0
            [guid] => http://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16374344
            [menu_order] => 0
            [post_type] => rezept
            [post_mime_type] => 
            [comment_count] => 0
            [filter] => raw
        )

    [comment_count] => 0
    [current_comment] => -1
    [found_posts] => 9
    [max_num_pages] => 1
    [max_num_comment_pages] => 0
    [is_single] => 
    [is_preview] => 
    [is_page] => 
    [is_archive] => 1
    [is_date] => 
    [is_year] => 
    [is_month] => 
    [is_day] => 
    [is_time] => 
    [is_author] => 
    [is_category] => 
    [is_tag] => 
    [is_tax] => 1
    [is_search] => 
    [is_feed] => 
    [is_comment_feed] => 
    [is_trackback] => 
    [is_home] => 
    [is_404] => 
    [is_embed] => 
    [is_paged] => 
    [is_admin] => 
    [is_attachment] => 
    [is_singular] => 
    [is_robots] => 
    [is_posts_page] => 
    [is_post_type_archive] => 1
    [query_vars_hash:WP_Query:private] => 132167bb71ae03f9a3f396b54e6c2417
    [query_vars_changed:WP_Query:private] => 
    [thumbnails_cached] => 
    [stopwords:WP_Query:private] => 
    [compat_fields:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => query_vars_hash
            [1] => query_vars_changed
        )

    [compat_methods:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => init_query_flags
            [1] => parse_tax_query
        )

)
Seelachs unter überbackenem Kartoffel-Selleriepüree Dahlia

00:45

moderat, Fisch

Norwegische Fischsuppe Sebastian Büssing

01:15

moderat, Fisch

Gebratenes Lachsfilet mit Senf-Kräuter-knusper-Kruste Froedo01

00:15

leicht, Fisch

Lachspäckchen neandertalerin

00:25

leicht, Fisch

Dorade in Kräuter-Sahne meine2007

00:45

moderat, Fisch

Forelle mit Petersilien-Butter-Füllung und Honig-Senf-Sauce proton87

00:50

moderat, Fisch

Lachsterrine auf grünem Salatbett Ellaberta

01:00

moderat, Fisch

Fischfilet-Varitation auf Safran Tagliatelle Jennifer Junghannns

00:45

leicht, Fisch

Kräuterforelle in Weißwein schwarz-sa

00:60

leicht, Fisch