Erben Rezeptbuch Eigenes Rezept hinzufügen

Array
(
    [post_status] => publish
    [post_type] => rezept
    [tax_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [taxonomy] => anlass
                    [field] => slug
                    [terms] => backen
                )

        )

    [posts_per_page] => 12
    [paged] => 1
    [meta_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [key] => _thumbnail_id
                    [value] => 
                    [compare] => !=
                )

        )

)
WP_Query Object
(
    [query] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => anlass
                            [field] => slug
                            [terms] => backen
                        )

                )

            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

        )

    [query_vars] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => anlass
                            [field] => slug
                            [terms] => backen
                        )

                )

            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

            [error] => 
            [m] => 
            [p] => 0
            [post_parent] => 
            [subpost] => 
            [subpost_id] => 
            [attachment] => 
            [attachment_id] => 0
            [name] => 
            [static] => 
            [pagename] => 
            [page_id] => 0
            [second] => 
            [minute] => 
            [hour] => 
            [day] => 0
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [w] => 0
            [category_name] => 
            [tag] => 
            [cat] => 
            [tag_id] => 
            [author] => 
            [author_name] => 
            [feed] => 
            [tb] => 
            [meta_key] => 
            [meta_value] => 
            [preview] => 
            [s] => 
            [sentence] => 
            [title] => 
            [fields] => 
            [menu_order] => 
            [embed] => 
            [category__in] => Array
                (
                )

            [category__not_in] => Array
                (
                )

            [category__and] => Array
                (
                )

            [post__in] => Array
                (
                )

            [post__not_in] => Array
                (
                )

            [post_name__in] => Array
                (
                )

            [tag__in] => Array
                (
                )

            [tag__not_in] => Array
                (
                )

            [tag__and] => Array
                (
                )

            [tag_slug__in] => Array
                (
                )

            [tag_slug__and] => Array
                (
                )

            [post_parent__in] => Array
                (
                )

            [post_parent__not_in] => Array
                (
                )

            [author__in] => Array
                (
                )

            [author__not_in] => Array
                (
                )

            [ignore_sticky_posts] => 
            [suppress_filters] => 
            [cache_results] => 1
            [update_post_term_cache] => 1
            [lazy_load_term_meta] => 1
            [update_post_meta_cache] => 1
            [nopaging] => 
            [comments_per_page] => 50
            [no_found_rows] => 
            [taxonomy] => anlass
            [term] => backen
            [order] => DESC
        )

    [tax_query] => WP_Tax_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => anlass
                            [terms] => Array
                                (
                                    [0] => backen
                                )

                            [field] => slug
                            [operator] => IN
                            [include_children] => 1
                        )

                )

            [relation] => AND
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_term_relationships
                )

            [queried_terms] => Array
                (
                    [anlass] => Array
                        (
                            [terms] => Array
                                (
                                    [0] => backen
                                )

                            [field] => slug
                        )

                )

            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
        )

    [meta_query] => WP_Meta_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                    [relation] => OR
                )

            [relation] => AND
            [meta_table] => ew51i8_postmeta
            [meta_id_column] => post_id
            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_postmeta
                )

            [clauses:protected] => Array
                (
                    [ew51i8_postmeta] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                            [alias] => ew51i8_postmeta
                            [cast] => CHAR
                        )

                )

            [has_or_relation:protected] => 
        )

    [date_query] => 
    [request] => SELECT SQL_CALC_FOUND_ROWS  ew51i8_posts.ID FROM ew51i8_posts  LEFT JOIN ew51i8_term_relationships ON (ew51i8_posts.ID = ew51i8_term_relationships.object_id) INNER JOIN ew51i8_postmeta ON ( ew51i8_posts.ID = ew51i8_postmeta.post_id ) WHERE 1=1   AND (  ( ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ( ( 1=1 AND (  ( ew51i8_posts.post_status IN ('publish') )  ) )  ) )  )  AND ( 
  ew51i8_term_relationships.term_taxonomy_id IN (4142)
) AND ( 
  ( ew51i8_postmeta.meta_key = '_thumbnail_id' AND ew51i8_postmeta.meta_value != '' )
) AND ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ((ew51i8_posts.post_status IN ('publish','private','future'))) GROUP BY ew51i8_posts.ID ORDER BY ew51i8_posts.post_date DESC LIMIT 0, 12
    [posts] => Array
        (
            [0] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17396840
                    [post_author] => 7848
                    [post_date] => 2017-10-13 10:31:51
                    [post_date_gmt] => 2017-10-13 08:31:51
                    [post_content] => Mürbteig herzustellen. Alle Zutaten in eine Rühschüssel geben und mit dem Knethaken mehrere Minuten zu einem festen Teig kneten. Eventuell mit den Händen nochmals gut durchkneten. Den Teig danach für ca. 30 Minuten kühl stellen.
Die Teigmenge dritteln. Etwa 2/3 des Teigs mit einem Nudelholz auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis (in der Größe der Springform) ausrollen.
Restliche Teigmenge zu einer Wurst ausrollen und an den Rand der Springform drücken. Den Backofen auf 160° vorheizen (Umluft).
Die Äpfel schälen, achteln und diese Achtel wiederum in kleine Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben auf den Mürbteigboden geben.
Im Backofen bei 160 Grad für zunächst 20 Minuten backen.
Inzwischen die Sahne mit den Eiern, Vanillemark, Zucker und Zimt verrühren und nach den ersten 20 Minuten Backzeit über die Äpfel gießen.
Nun weitere 35 bis 40 Minuten backen. Den Apfelkuchen mit Rahmguss erst nach demvölligen auskühlen anschneiden.
                    [post_title] => Apfelkuchen mit Rahmguss
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => apfelkuchen-mit-rahmguss
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-13 10:31:51
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-13 08:31:51
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17396840
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [1] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17376705
                    [post_author] => 14538
                    [post_date] => 2017-10-09 16:14:00
                    [post_date_gmt] => 2017-10-09 14:14:00
                    [post_content] => Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer mit Knethaken auf kleinster zunächst auf kleinster Stufe durchmengen. Anschließend auf der Arbeitsfläche mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Sollte der Teig kleben, sollte er für eine gute Stunde im Kühlschrank kalt gestellt werden. Anschließend den Teig auf dem Backblech ausrollen, (geht am besten wenn man den Teig zwischen Backpapier legt und dann ausrollt).
Die Aprikosenkonfitüre gleichmäßig auf den Teig verstreichen.
Butter im Topf bei mittlerer Temperatur zerlassen. Anschließen den Zucker und den Vanillezucker in der flüssigen Butter auflösen, Im Anschluss das Wasser hinzugeben. Danach die Haselnüsse hinzugeben und gut durchmischen. Die Masse etwas abkühlen lassen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Den Backofen auf 180° C Ober- / Unterhitze vorheizen. Auf mittlerer Schiene für 25 -30 Minuten backen.
Das Gebäck etwas abkühlen lassen!! Anschließend in 12 etwa gleich große Rechtecke teilen. Die Vierecke anschließen so halbieren, dass Dreiecke entstehen. Die Nussecken ganz auskühlen lassen.
Die Kuvertüre im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Die Nussecken mit allen drei Kanten in die geschmolzene Kuvertüre tauchen und trocknen lassen.
                    [post_title] => Nussecken
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => nussecken-2
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-09 16:14:00
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-09 14:14:00
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17376705
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [2] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17166497
                    [post_author] => 272
                    [post_date] => 2017-10-05 15:53:19
                    [post_date_gmt] => 2017-10-05 13:53:19
                    [post_content] => 1. Ofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen. Mehl, Backpulver, 100 g Zucker, Ei, Butter in Stücken, Vanillezucker, Zimt, eine Prise Salz und 1-2 EL Milch mit den Händen am besten auf der Arbeitsfläche zügig zu einem glatten Teig verkneten. Tarteform mit herausnehmbarem Boden (24 cm) einfetten und den Teig hineindrücken, dabei einen ca. 2 cm hohen Rand formen. 30 Minuten kalt stellen.

2. Zwetschgen putzen, entsteinen, in Spalten schneiden. Den Teig dicht an dicht mit Zwetschgen belegen, dabei von außen nach innen belegen. Mit 30 g braunen Zucker bestreuen. Im heißen Ofen auf einem Rost auf der untersten Schiene 30 Minuten backen.

3. Ofentemperatur auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) reduzieren. Tarte mit Mandeln bestreuen und in der Ofenmitte weitere 15 Minuten backen. Lauwarm servieren mit Schlagsahne.
                    [post_title] => Zwetschgen-Tarte
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => zwetschgen-tarte
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-05 15:53:19
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-05 13:53:19
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17166497
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [3] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17116480
                    [post_author] => 10258
                    [post_date] => 2017-10-05 15:38:33
                    [post_date_gmt] => 2017-10-05 13:38:33
                    [post_content] => Eine Biskuitroulade herstellen. Dazu ein Backblech zunächst mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf Ober-/Unterhitze auf 200° C vorheizen. Die Schale von 2 unbehandelten Orangen fein reiben und mit 5 Eiern, 1 Prise Salz und 120 g Zucker schaumig schlagen. Das Mehl mit Backpulver vermischen und auf die Eiermasse sieben und vollständig unterheben. Diesen Biskuitteig nun gleichmäßig auf das Backblech streichen und für ca. 10 - 12 Minuten bei 200° C backen.

Sofort nach dem Backen die Biskuitroulade auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen, das Backpapier vorsichtig abziehen und die Roulade mit Hilfe des Geschirrtuches aufrollen und die Roulade gut auskühlen lassen.

Für die Orangencremefüllung die restlichen beiden Orangen fein reiben und alle 4 Orangen auspressen. Der Saft sollte mind. 250 ml ergeben. Die Blattgelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. 2 Eigelb mit 100 g Zucker, der Orangenschale und 250 ml Orangensaft im Wasserbad gut schaumig aufschlagen und erhitzen. Die Masse soll aber nicht kochen. Die gut ausgedrückte Gelatine in dieser Masse auflösen, den Orangenlikör zufügen und die Creme kalt stellen. Sobald die Creme anfängt zu gelieren, die steif geschlagene Schlagsahne unterziehen. Die Roulade ausrollen und mit der Orangencreme füllen. Dann die Roulade mit Hilfe des Geschirrtuches wieder aufrollen und mit Puderzucker bestäuben. Bis zum Servieren kalt stellen, dann die Roulade in 12 Stücke schneiden und servieren.
                    [post_title] => Biskuitroulade mit Orangencreme
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => biskuitroulade-mit-orangencreme
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-05 15:38:33
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-05 13:38:33
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17116480
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [4] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17186636
                    [post_author] => 7848
                    [post_date] => 2017-10-05 14:47:27
                    [post_date_gmt] => 2017-10-05 12:47:27
                    [post_content] => Butter mit Zucker und Vanillezucker in einer Pfanne schmelzen lassen. Mandeln dazu geben und unter ständigem Rühren goldbraun anrösten. Zartbitterkuvertüre grob zerhacken und im Wasserbad schmelzen Kokosfett dazu geben und glatt rühren. Die abgekühlten Mandeln dazugeben und gut mischen. Mit zwei Teelöffeln kleine Berge auf ein Blech mit Backpapier setzen und auskühlen lassen.
Tipp: Ich tauche die Mandelberge 3mal in der flüssigen Kuvertüre und bestreue sie dann mit gemahlenen Mandeln.
                    [post_title] => Mandelberge im Schokoladenmantel
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => mandelberge-im-schokoladenmantel
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-05 14:47:27
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-05 12:47:27
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17186636
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [5] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17186609
                    [post_author] => 10993
                    [post_date] => 2017-10-02 11:53:48
                    [post_date_gmt] => 2017-10-02 09:53:48
                    [post_content] => Für den Teig werden die Eier mit dem Zucker schaumig geschlagen, dann das Mehl mit Backpulver und Kakao vermengen, sieben und vorsichtig unter die Eiermasse heben. Der Teig wird in einer runden Kuchenform bei 180°C ca. 10-12min gebacken. In der Zwischenzeit wird das Eigelb, Zucker, Milch und Zitronensaft verrührt und zum Kochen gebracht. Dann die Gelantine einweichen, auflösen und unter die nicht ganz erkaltete Eicreme heben. Anschließend wird der Quark unter die Masse gehoben und auch die steif geschlagene Sahne. Die Quarkcreme halbieren und in die eine Hälfte den Kakao mischen. Die Pfirische werden auf den erkalteten Boden verteilt. In die Mitte des Kuchens wird zuerst ein Löffel von der hellen Creme gegeben. Dann auf die helle Creme ein Löffel von der Kakaocreme. Anschließend wieder ein Löffel helle Creme auf die Kakaocreme. Dies immer so weiter bis die Creme aufgebraucht ist. Dann den Kuchen kalt stellen bis die Creme festgeworden ist.
                    [post_title] => Zebratorte
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => zebratorte
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-10-02 11:53:48
                    [post_modified_gmt] => 2017-10-02 09:53:48
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17186609
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [6] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17116010
                    [post_author] => 10258
                    [post_date] => 2017-09-08 14:53:31
                    [post_date_gmt] => 2017-09-08 12:53:31
                    [post_content] => Margarine, Zucker, Vanillinzucker, Zitronenaroma und Salz gut schaumig miteinander verrühren. Dann nach und nach die Eigelbe hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Dann das mit Backpulver gemischte Mehl sieben und mit der Milch unterrühren. Jeweils eine Hälfte des Teiges auf einen mit Backpapier ausgelegten 28 cm großen Springformboden streichen. Dann die Eiweiß mit Zucker sehr steif schlagen und ebenfalls je eine Hälfte auf den Rührteig streichen. Auf der Eiweißmasse jetzt die Mandelblättchen verteilen und die beiden Böden bei Heißluft bei 160°C ca. 20 - 25 Minuten backen. Aus der Form nehmen und abkühlen lassen.
Die Himbeeren auftauen lassen und 250 ml Saft auffangen. Falls nicht genug Flüssigkeit entsteht, ggf. mit Apfelsaft auf 250 ml auffüllen. Aus Tortengusspulver und Zucker dann mit dem Saft einen Guss zubereiten, aufkochen lassen, die Himbeeren zufügen und nochmals kurz aufkochen lassen. Die Himbeermasse abkühlen lassen un dann auf einen Tortenboden streichen.
Den Joghurt mit Zucker glatt rühren. Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und den Joghurt unter die Schlagsahne ziehen. Diese Sahnemasse nun auf die abgekühlte Himbeermasse streichen. Mit dem 2. Tortenboden belegen und die Torte im Kühlschrank nun für mind. 2 Stunden kühl stellen.
                    [post_title] => Kratertorte
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => kratertorte
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-09-08 14:53:31
                    [post_modified_gmt] => 2017-09-08 12:53:31
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17116010
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 2
                    [filter] => raw
                )

            [7] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17116144
                    [post_author] => 258
                    [post_date] => 2017-09-05 17:21:31
                    [post_date_gmt] => 2017-09-05 15:21:31
                    [post_content] => Boden :
Die Eier trennen, Eiweiß beiseite stellen.
Eigelb und die Hälfte des Zuckers mit dem Handrührer vermischen, bis es schaumig ist.
Das Mehl hinein sieben und das Backpulver zugeben und verrühren.

Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen und vorsichtig unter die Teigmasse heben.

Eine Backform mit Backpapier auslegen und den Rand mit etwas Butter einfetten.
Den Teig in die Form geben und glatt streichen.

Bei 160°C ca. 45 Minuten backen und den Stäbchentest machen.

Den Boden gut auskühlen lassen.

Den Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Kuchenring umschließen.

Füllung:

Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Beiseite stellen.

Quark, Zucker und Vanillezucker verrühren. Gelatine nach Anleitung in Kochtopf auflösen. Vom Herd nehmen und mit etwas Quark verrühren. Dann alles in die Quarkmasse geben und verrühren.

Die Quarkmasse halbieren und jeweils die aufgelöste Schokoladensorte einrühren (über Wasserbad auflösen - geht sehr schnell.). Jeweils die Hälfte der Sahne vorsichtig unterrühren.

Zuerst die Zartbittermasse einfüllen und glatt streichen, danach die Vollmilchmasse.

7-8 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Dann nach Wunsch dekorieren.
                    [post_title] => Schokokäsesahne
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => schokokaesesahne
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-09-05 17:21:31
                    [post_modified_gmt] => 2017-09-05 15:21:31
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17116144
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [8] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17115870
                    [post_author] => 258
                    [post_date] => 2017-08-29 09:35:38
                    [post_date_gmt] => 2017-08-29 07:35:38
                    [post_content] => Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Mixer zu einem glatten Teig rühren. Die zerlassene Butter muss abgekühlt sein. Die Masse in 12 Muffinförmchen füllen und bei 180° C 25 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen mit Kuvertüre überziehen, mit dem Haselnuss-Krokant bestreuen und nach Wunsch dekorieren.
                    [post_title] => Muffins mit Pudding
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => muffins-mit-pudding
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-09-02 18:54:38
                    [post_modified_gmt] => 2017-09-02 16:54:38
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17115870
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [9] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17115894
                    [post_author] => 5381
                    [post_date] => 2017-08-29 09:24:57
                    [post_date_gmt] => 2017-08-29 07:24:57
                    [post_content] => Weiche Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach einrühren. Mehl und das mit Mehl vermengte Backpulver unter die Buttermasse mischen. Die Hälfte des hellen Teiges in die eingefettete Kastenform füllen. Haselnüsse klein hacken und auf dem hellen Teig verteilen. Zu der anderen Teighälfte Kakaopulver und Milch bzw. Kirschwasser geben und alles noch mal gut vermischen. Den dunklen Teig dann zu dem hellen Teig geben und alles ein wenig mit der Gabel vermischen. Frische Kirschen halbieren (Schattenmorellen abtropfen lassen) und auf dem Teig verteilen. Bei 180° C im vorgeheizten Backofen 45 Minuten backen.
Während der Backzeit die Schokoladenglasur vorbereiten. Dazu Schokolade im Wasserbad langsam erwärmen, bis sie flüssig ist. Schokoladenmasse ein wenig abkühlen, dazu 1 EL Milch und 1 TL weiche Butter geben und alles gut vermischen.
Den abgekühlten Kuchen zum Schluss mit Schokoladenglasur bestreichen. Ganze, gemahlene oder klein gehackte Haselnüsse darauf vorsichtig verteilen.
                    [post_title] => Schokoladen-Kirsch-Kuchen mit Haselnüssen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => schokoladen-kirsch-kuchen-mit-haselnuessen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-09-02 18:59:31
                    [post_modified_gmt] => 2017-09-02 16:59:31
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17115894
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [10] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17115908
                    [post_author] => 2163
                    [post_date] => 2017-08-29 09:20:46
                    [post_date_gmt] => 2017-08-29 07:20:46
                    [post_content] => Zuerst die Füllung zubereiten, weil sie abkühlen muss.
Die 2 Vanillepudding-Pulver mit 500 ml Milch aufkochen und dann unter ständigem Rühren erkalten lassen. Danach die 3 Becher Schmand und den Zitronensaft dazugeben. Mit dem Schneebesen glatt rühren und zuletzt den Puderzucker untergehen.
Aus den Zutaten für den Mürbeteig einen glatten Teig formen und mit einem kleinen Rand in eine 26er Springers drücken. Nun die Füllung hineingeben und etwas glatt streichen.
Nun wird das frische oder tiefgefrorene Obst oben drauf verteilt.
Im Backofen bei 175 Grad ca. 45–60 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Noch heiß den vorschriftsmäßig angerührten Tortenguss auf den gebackenen Kuchen verteilen und sofort kühl stellen.
                    [post_title] => Brombeer-Himbeertorte
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => brombeerhimbeertorte
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-09-03 15:23:37
                    [post_modified_gmt] => 2017-09-03 13:23:37
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17115908
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [11] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 16455649
                    [post_author] => 11882
                    [post_date] => 2017-08-17 09:43:19
                    [post_date_gmt] => 2017-08-17 07:43:19
                    [post_content] => Margarine rühren und nach und nach Zucker, Vanillezucker und Eier zugeben. Mehl und Backpulver sieben und unterrühren. Nüsse, Mandeln, Zitronat, Schokoladenraspel und Rum zugeben und unterheben. Den Teig in eine gefettete Kastenform füllen und bei 160 Grad Heißluft ca. 50–60 Min. backen.
                    [post_title] => Spanischer Vanillekuchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => spanischer-vanillekuchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-09-07 17:54:12
                    [post_modified_gmt] => 2017-09-07 15:54:12
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=16455649
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

        )

    [post_count] => 12
    [current_post] => -1
    [in_the_loop] => 
    [post] => WP_Post Object
        (
            [ID] => 17396840
            [post_author] => 7848
            [post_date] => 2017-10-13 10:31:51
            [post_date_gmt] => 2017-10-13 08:31:51
            [post_content] => Mürbteig herzustellen. Alle Zutaten in eine Rühschüssel geben und mit dem Knethaken mehrere Minuten zu einem festen Teig kneten. Eventuell mit den Händen nochmals gut durchkneten. Den Teig danach für ca. 30 Minuten kühl stellen.
Die Teigmenge dritteln. Etwa 2/3 des Teigs mit einem Nudelholz auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis (in der Größe der Springform) ausrollen.
Restliche Teigmenge zu einer Wurst ausrollen und an den Rand der Springform drücken. Den Backofen auf 160° vorheizen (Umluft).
Die Äpfel schälen, achteln und diese Achtel wiederum in kleine Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben auf den Mürbteigboden geben.
Im Backofen bei 160 Grad für zunächst 20 Minuten backen.
Inzwischen die Sahne mit den Eiern, Vanillemark, Zucker und Zimt verrühren und nach den ersten 20 Minuten Backzeit über die Äpfel gießen.
Nun weitere 35 bis 40 Minuten backen. Den Apfelkuchen mit Rahmguss erst nach demvölligen auskühlen anschneiden.
            [post_title] => Apfelkuchen mit Rahmguss
            [post_excerpt] => 
            [post_status] => publish
            [comment_status] => open
            [ping_status] => closed
            [post_password] => 
            [post_name] => apfelkuchen-mit-rahmguss
            [to_ping] => 
            [pinged] => 
            [post_modified] => 2017-10-13 10:31:51
            [post_modified_gmt] => 2017-10-13 08:31:51
            [post_content_filtered] => 
            [post_parent] => 0
            [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17396840
            [menu_order] => 0
            [post_type] => rezept
            [post_mime_type] => 
            [comment_count] => 0
            [filter] => raw
        )

    [comment_count] => 0
    [current_comment] => -1
    [found_posts] => 165
    [max_num_pages] => 14
    [max_num_comment_pages] => 0
    [is_single] => 
    [is_preview] => 
    [is_page] => 
    [is_archive] => 1
    [is_date] => 
    [is_year] => 
    [is_month] => 
    [is_day] => 
    [is_time] => 
    [is_author] => 
    [is_category] => 
    [is_tag] => 
    [is_tax] => 1
    [is_search] => 
    [is_feed] => 
    [is_comment_feed] => 
    [is_trackback] => 
    [is_home] => 
    [is_404] => 
    [is_embed] => 
    [is_paged] => 
    [is_admin] => 
    [is_attachment] => 
    [is_singular] => 
    [is_robots] => 
    [is_posts_page] => 
    [is_post_type_archive] => 1
    [query_vars_hash:WP_Query:private] => a823684589bada0d7cbb4c2fcd55c289
    [query_vars_changed:WP_Query:private] => 
    [thumbnails_cached] => 
    [stopwords:WP_Query:private] => 
    [compat_fields:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => query_vars_hash
            [1] => query_vars_changed
        )

    [compat_methods:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => init_query_flags
            [1] => parse_tax_query
        )

)
Apfelkuchen mit Rahmguss Keke

00:45

leicht, Backen

Nussecken Lockeee

00:45

leicht, Backen

Zwetschgen-Tarte schwarz-sa

00:45

leicht, Backen

Biskuitroulade mit Orangencreme Dahlia

00:35

moderat, Backen

Mandelberge im Schokoladenmantel Keke

00:30

leicht, Backen

Zebratorte HeinrichK

00:45

leicht, Backen

Kratertorte Dahlia

00:50

moderat, Backen

Schokokäsesahne OSTERHASI2012

01:15

leicht, Backen

Muffins mit Pudding OSTERHASI2012

00:40

leicht, Backen

Schokoladen-Kirsch-Kuchen mit Haselnüssen Amina

01:15

leicht, Backen

Brombeer-Himbeertorte TrudeWagner

00:45

leicht, Backen

Spanischer Vanillekuchen Weissherbst

00:25

moderat, Backen