Erben Rezeptbuch Eigenes Rezept hinzufügen

Array
(
    [post_status] => publish
    [post_type] => rezept
    [tax_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [taxonomy] => anlass
                    [field] => slug
                    [terms] => backen
                )

        )

    [posts_per_page] => 12
    [paged] => 1
    [meta_query] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [key] => _thumbnail_id
                    [value] => 
                    [compare] => !=
                )

        )

)
WP_Query Object
(
    [query] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => anlass
                            [field] => slug
                            [terms] => backen
                        )

                )

            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

        )

    [query_vars] => Array
        (
            [post_status] => publish
            [post_type] => rezept
            [tax_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => anlass
                            [field] => slug
                            [terms] => backen
                        )

                )

            [posts_per_page] => 12
            [paged] => 1
            [meta_query] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                )

            [error] => 
            [m] => 
            [p] => 0
            [post_parent] => 
            [subpost] => 
            [subpost_id] => 
            [attachment] => 
            [attachment_id] => 0
            [name] => 
            [static] => 
            [pagename] => 
            [page_id] => 0
            [second] => 
            [minute] => 
            [hour] => 
            [day] => 0
            [monthnum] => 0
            [year] => 0
            [w] => 0
            [category_name] => 
            [tag] => 
            [cat] => 
            [tag_id] => 
            [author] => 
            [author_name] => 
            [feed] => 
            [tb] => 
            [meta_key] => 
            [meta_value] => 
            [preview] => 
            [s] => 
            [sentence] => 
            [title] => 
            [fields] => 
            [menu_order] => 
            [embed] => 
            [category__in] => Array
                (
                )

            [category__not_in] => Array
                (
                )

            [category__and] => Array
                (
                )

            [post__in] => Array
                (
                )

            [post__not_in] => Array
                (
                )

            [post_name__in] => Array
                (
                )

            [tag__in] => Array
                (
                )

            [tag__not_in] => Array
                (
                )

            [tag__and] => Array
                (
                )

            [tag_slug__in] => Array
                (
                )

            [tag_slug__and] => Array
                (
                )

            [post_parent__in] => Array
                (
                )

            [post_parent__not_in] => Array
                (
                )

            [author__in] => Array
                (
                )

            [author__not_in] => Array
                (
                )

            [ignore_sticky_posts] => 
            [suppress_filters] => 
            [cache_results] => 1
            [update_post_term_cache] => 1
            [lazy_load_term_meta] => 1
            [update_post_meta_cache] => 1
            [nopaging] => 
            [comments_per_page] => 50
            [no_found_rows] => 
            [taxonomy] => anlass
            [term] => backen
            [order] => DESC
        )

    [tax_query] => WP_Tax_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [taxonomy] => anlass
                            [terms] => Array
                                (
                                    [0] => backen
                                )

                            [field] => slug
                            [operator] => IN
                            [include_children] => 1
                        )

                )

            [relation] => AND
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_term_relationships
                )

            [queried_terms] => Array
                (
                    [anlass] => Array
                        (
                            [terms] => Array
                                (
                                    [0] => backen
                                )

                            [field] => slug
                        )

                )

            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
        )

    [meta_query] => WP_Meta_Query Object
        (
            [queries] => Array
                (
                    [0] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                        )

                    [relation] => OR
                )

            [relation] => AND
            [meta_table] => ew51i8_postmeta
            [meta_id_column] => post_id
            [primary_table] => ew51i8_posts
            [primary_id_column] => ID
            [table_aliases:protected] => Array
                (
                    [0] => ew51i8_postmeta
                )

            [clauses:protected] => Array
                (
                    [ew51i8_postmeta] => Array
                        (
                            [key] => _thumbnail_id
                            [value] => 
                            [compare] => !=
                            [alias] => ew51i8_postmeta
                            [cast] => CHAR
                        )

                )

            [has_or_relation:protected] => 
        )

    [date_query] => 
    [request] => SELECT SQL_CALC_FOUND_ROWS  ew51i8_posts.ID FROM ew51i8_posts  LEFT JOIN ew51i8_term_relationships ON (ew51i8_posts.ID = ew51i8_term_relationships.object_id) INNER JOIN ew51i8_postmeta ON ( ew51i8_posts.ID = ew51i8_postmeta.post_id ) WHERE 1=1   AND (  ( ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ( ( 1=1 AND (  ( ew51i8_posts.post_status IN ('publish') )  ) )  ) )  )  AND ( 
  ew51i8_term_relationships.term_taxonomy_id IN (4142)
) AND ( 
  ( ew51i8_postmeta.meta_key = '_thumbnail_id' AND ew51i8_postmeta.meta_value != '' )
) AND ew51i8_posts.post_type = 'rezept' AND ((ew51i8_posts.post_status IN ('publish','private','future'))) GROUP BY ew51i8_posts.ID ORDER BY ew51i8_posts.post_date DESC LIMIT 0, 12
    [posts] => Array
        (
            [0] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 18460634
                    [post_author] => 899
                    [post_date] => 2017-12-12 11:39:40
                    [post_date_gmt] => 2017-12-12 10:39:40
                    [post_content] => Als erstes die frische Hefe in etwas warmen Wasser auflösen.
500g Mehl, 100 g Zucker, 200 ml Milch, 1 Ei und 80 g in eine Schüssel geben und die aufgelöste Hefe hinzufügen. Nun alles gut vermischen und rühren, bis ein einheitlicher Teig entsteht.
Nun abgedeckt an einem warmen Ort stehen lassen, bis sich der Teig sichtbar vergrößert hat.

Nun 500 ml Milch, 100 g Zucker und 35 g Speisestärke und ein Päckchen Vanillezucker in einen Kochtopf geben und gut verrühren.
Nun den Blaumohn einrühren und die Mischung auf dem Herd aufkochen und dabei die ganze Zeit umrühren. Sobald die Mohnfüllung aufkocht, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Jetzt den aufgegangenen Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die lauwarme Mohnfüllung darüber geben.
Dann den Teig mit der Mohnfüllung einrollen und auf ein Backblech mit Backpapier geben oder in eine Kastenform füllen.

Zum Schluss nun 100 g Butter, 100 g Zucker und 150 g Mehl sowie eine Packung Vanillezucker in einer kleinen Schüssel mit den Händen zu Streuseln kneten.

Den Mohnstuten nun oben etwas mit Wasser befeuchten und die Streusel daraufdrücken.

Nun den Mohnstuten bei 180 Grad ca. 35-45 Minuten backen.
                    [post_title] => Mohnstuten
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => mohnstuten
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-12 11:39:40
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-12 10:39:40
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=18460634
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [1] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 18654784
                    [post_author] => 7848
                    [post_date] => 2017-12-12 10:34:10
                    [post_date_gmt] => 2017-12-12 09:34:10
                    [post_content] => Bis auf den Vanillezucker alle Zutaten mit dem Knethacken eines Handrührers vermengen und dann mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.
Teig zwei lange Rollen formen und diese in Frischhaltefolie 2 Stunden lang in den Kühlschrank legen.
Gegen Ende der Kühlzeit den Backofen auf 180 Grad (160 Grad Umluft, Gas Stufe 3) vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen.
Die Rollen aus dem Kühlschrank nehmen und in jeweils 35 gleichmäßige Scheiben schneiden.
Die Teigstücke zunächst zu Kugeln und dann zu Rollen (ca. 5 cm) formen, die an den Enden spitz zulaufen. Zu kleinen Hörnchen gebogen auf das Backpapier legen.
Etwa 15 Minuten backen und dabei darauf achten, dass die Kipferl nicht zu dunkel werden.
Unterdessen den Vanillezucker mahlen in eine Schüssel oder einen tiefen Teller geben. Die Vanillekipferl aus dem Ofen nehmen und noch warm im Vanillezucker wälzen (vorsichtig, damit sie nicht zerbrechen).
Vanillekipferl auf dem Kuchengitter ganz abkühlen lassen, luftdicht verpacken undkühl und trocken lagern.
Man kann die Vanillekipferln auch mit dem gemahlen Vanillezucker bestäuben.
                    [post_title] => Vanillekipferl
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => vanillekipferl-2
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-12 10:34:10
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-12 09:34:10
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=18654784
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [2] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 18460724
                    [post_author] => 9693
                    [post_date] => 2017-12-11 16:45:01
                    [post_date_gmt] => 2017-12-11 15:45:01
                    [post_content] => Mehl mit Backpulver mischen und sieben. Zitronen kalt abbrausen und trocken reiben. Die Schale hauchdünn abraspeln (nicht das weiße Unterfleisch). Die Zitronen halbieren und auspressen. Den Saft durch ein Teesieb geben und dann beiseite stellen. Eine 26 cm Kranzkuchenform ganz dünn ausfetten und bereitstellen.
Den Backofen auf 170 Grad Heißluft (oder 190 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Dann einzeln die Eier unterrühren, esslöffelweise das Mehl unterarbeiten sowie die Hälfte vom Zitronensaft. Zum Schluss die geriebene Zitronenschale unterrühren.
Den fertigen Teig in die Kranzkuchenform geben und glatt streichen. Form in den Ofen schieben und ca. 50 Minuten backen (Holzstäbchenprobe machen). Bleibt kein Teig mehr hängen, Form aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten stehen lassen. Danach auf ein Kuchengitter stürzen und völlig auskühlen lassen.
Den restlichen Zitronensaft erwärmen und langsam unter den Puderzucker rühren. Die Masse sollte etwas zähflüssig sein. Dann großzügig über dem kalten Kuchen verteilen und glattstreichen.
                    [post_title] => Zitronen-Kranzkuchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => zitronen-kranzkuchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-11 21:01:45
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-11 20:01:45
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=18460724
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [3] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 18460762
                    [post_author] => 272
                    [post_date] => 2017-12-05 12:47:22
                    [post_date_gmt] => 2017-12-05 11:47:22
                    [post_content] => - Ofen auf 180 Grad vorheizen. Backform (20 cm) mit Backpapier auslegen, Rand fetten.
- Für den Boden die Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Spekulatius in einen Plastikbeutel geben und mit dem Nudelholz sehr fein zerstoßen. Mit zerlassener Butter, Zucker und einer kräftigen Prise Salz vermengen. Die Mischung gleichmäßig und fest auf dem Boden der Form andrücken und       8 bis 10 Minuten im Ofen vorbacken, dann auskühlen lassen.
Die Ofentemperatur auf 160 Grad reduzieren.
- Für die Füllung Frischkäse und Quark glattrühren. Zucker, Vanillezucker und gesiebte Stärke untermischen. Zitronensaft und Zitronenschale einrühren. Anschließend Sahne, Ei und Eigelb zügig untermischen. Die Füllung auf dem Boden verteilen.
- Ca. 45 Minuten backen. Die Tür darf nicht geöffnet werden! Nach 45 Minuten den Ofen ausschalten und weitere 30 Minuten bei geschlossener Tür im Backofen lassen. Dann bei leicht geöffneter Tür 1,5 Std. abkühlen lassen. Anschließend weitere 6 Stunden in den Kühlschrank stellen.
- Vor dem Servieren vorsichtig mit einem spitzen Messer am Rand entlangfahren, den Cheesecake aus der Form lösen und auf einen Kuchenteller setzen.
- Für das Topping Schmand und Puderzucker verrühren und auf dem Cheesecake verstreichen. Je einen halben TL Zimt und Kakao mischen und gleichmäßig darüber streuen.
                    [post_title] => Spekulatius-Cheesecake
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => spekulatius-cheesecake
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-06 15:38:31
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-06 14:38:31
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=18460762
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [4] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 18654780
                    [post_author] => 6154
                    [post_date] => 2017-12-05 12:43:46
                    [post_date_gmt] => 2017-12-05 11:43:46
                    [post_content] => Zubereitung:
Butter, Zucker, Vanillezucker und Eigelb verrühren.
Mehl, Zimt und Haferflocken vermischen.
Mehlmischung zur Buttermischung geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten.
Den Teig halbieren und in 4 cm dicke Rollen formen.
Die Rollen in den Kühlschrank legen, ca. 1 Std. oder über Nacht.
Die Rollen in 1 cm dicke Scheiben schneiden und zu einer Kugel formen.
Die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.
Mit einem Kochlöffelstiel eine Vertiefung in die Mitte der Kugeln drücken und backen.
Brombeergelee anwärmen.
Mandelblättchen goldbraun in einer Pfanne anrösten.
Die fertig gebackenen Plätzchen mit Gelee füllen und mit Mandelblättchen bestreuen.
Mit Puderzucker bestäuben.
                    [post_title] => Husarenplätzchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => husarenplaetzchen
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-06 15:41:35
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-06 14:41:35
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=18654780
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [5] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 19180909
                    [post_author] => 7429
                    [post_date] => 2017-12-05 12:04:31
                    [post_date_gmt] => 2017-12-05 11:04:31
                    [post_content] => Die Milch erwärmen, bis sie lauwarm ist. Die Hefe in die Milch bröseln und mit dem Schneebesen in der Milch auflösen. Das Mehl und den Puderzucker in eine Rührschüssel sieben und mit den restlichen Zutaten ca. 5 Minuten zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 30 Minuten gehen lassen.

60 g Butter schmelzen und abkühlen lassen. Eine ofenfeste Form mit weicher Butter einfetten. Den Hefeteig in gleichmäßige Stücke von ca. 40 g aufteilen.

Die Teigstücke auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und in die Mitte jeweils einen Teelöffel Marmelade geben. Die Teigstücke über der Marmelade wieder zusammendrücken.

Die Buchteln mit der Verschlussseite nach unten in die Form geben und in die flüssige Butter tauchen. Die Buchteln an einem warmen Ort                    ca. 20 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Buchteln auf der zweiten Schiene von unten je nach Größe ca. 25 bis 30 Minuten backen.

Die Buchteln vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben und am besten lauwarm genießen. Dazu Vanillesauce reichen.
                    [post_title] => Buchteln
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => buchteln
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-12-06 16:00:13
                    [post_modified_gmt] => 2017-12-06 15:00:13
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=19180909
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [6] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 18460569
                    [post_author] => 10258
                    [post_date] => 2017-11-23 12:57:10
                    [post_date_gmt] => 2017-11-23 10:57:10
                    [post_content] => Margarine mit Zucker, Salz und Vanillinzucker gut schaumig rühren. Die Gewürze ebenfalls unterrühren und nach und nach die Eier zufügen. Mehl mit Puddingpulver und Backpulver mischen, sieben und unter den Teig rühren. Dann die Schokolade und die Milch zufügen und den Rührteig in eine gut gefettete Kastenform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 50 bis 60 Minuten backen.
                    [post_title] => Gewürzkuchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => gewuerzkuchen-2
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-11-27 18:08:36
                    [post_modified_gmt] => 2017-11-27 16:08:36
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=18460569
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [7] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 18460602
                    [post_author] => 9617
                    [post_date] => 2017-11-23 12:50:57
                    [post_date_gmt] => 2017-11-23 10:50:57
                    [post_content] => Die Beeren mit etwas Zucker in einem Topf erhitzen. Für den Waffelteig Mehl, Eier, Butter, Zucker, Vanillezucker und Backpulver in eine Schüssel geben. Alles gut miteinander verrühren. Sollte der Teig zu dick sein, einfach etwas Milch dazugeben. Das Waffeleisen heiß werden lassen und eine Waffel nach der anderen backen. Auf die noch heiße Waffel die Beeren geben und mit Puderzucker bestreuen.
                    [post_title] => Waffeln mit heißen Beeren
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => waffeln-mit-heissen-beeren
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-11-27 18:17:46
                    [post_modified_gmt] => 2017-11-27 16:17:46
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=18460602
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [8] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17941539
                    [post_author] => 10431
                    [post_date] => 2017-11-21 11:05:43
                    [post_date_gmt] => 2017-11-21 09:05:43
                    [post_content] => Aus Mehl, Backpulver, Zucker, Ei und Butter einen Streuselteig kneten.
Auf dem Boden einer mit Backpapier ausgelegten Springform verteilen und andrücken.

Für die Füllung aus Puddingpulver, Milch und Zucker nach Packungsanleitung den Pudding zubereiten. Topf von der Kochstelle nehmen, Mohnback und Grieß unterrühren,
20 Minuten kalt stellen.
Anschließend Schmand einrühren und die Masse auf dem Streuselboden verteilen.

Für den Belag Eier und Zucker schaumig rühren, Schmand nach und nach unterheben.
Auf die Mohnmasse geben.

Bei 160 Grad Ober-/Unterhitze ca. 60 Minuten backen.
Form auf einen Kuchenrost stellen, den Rand mit einem Messer lösen. Kuchen in der Form auskühlen lassen.
                    [post_title] => Mohn-Schmand-Kuchen
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => mohn-schmand-kuchen-2
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-11-21 16:09:42
                    [post_modified_gmt] => 2017-11-21 14:09:42
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17941539
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [9] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17941543
                    [post_author] => 1877
                    [post_date] => 2017-11-21 10:25:26
                    [post_date_gmt] => 2017-11-21 08:25:26
                    [post_content] => Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Auf ein Backblech die 24 Waffelbecher stellen.
1. Für den Teig die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker verrühren, bis sich diese verbunden haben.
Nun die Eier unterrühren.
Mehl und Backpulver miteinander vermischen, sieben und zu den restlichen Zutaten geben.
2. Den fertigen Teig in einen Spritzbeutel geben und die Waffelbecher zu 2/3 befüllen.
3. Die Waffelbecher auf mittlerer Schiene für ca. 15 Minuten backen. Anschließend die Kuchen auskühlen lassen.
4. Die weiße Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und die Oberfläche der Kuchen damit bestreichen. Nun die Schokostreusel darüber streuen und alles trocknen lassen.
5. Die Kekse halbieren. In jeden Kuchen einen kleinen Schlitz schneiden und einen halben Keks hineinstecken. Mithilfe der restlichen flüssigen Kuvertüre die Augen auf den nun festen Schokostreuseln befestigen. Dazu die Rückseite der Augen mit der Kuvertüre bestreichen und leicht auf die Streusel drücken.
                    [post_title] => Krümelmonsterkuchen in Waffeln
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => kruemelmonsterkuchen-in-waffeln
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-11-21 16:20:06
                    [post_modified_gmt] => 2017-11-21 14:20:06
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17941543
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [10] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17766326
                    [post_author] => 1877
                    [post_date] => 2017-11-09 18:08:10
                    [post_date_gmt] => 2017-11-09 16:08:10
                    [post_content] => 1. Mehl in eine große Schale geben und in der Mitte eine Mulde machen. Nun die Milch mit 1 EL des Vanillinzuckers lauwarm erhitzen und die Hefe darin auflösen.
Sobald die Hefe aufgelöst ist, die Milchmischung in die Mulde im Mehl geben. Für ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

2. In der Zeit die Butter schmelzen und leicht abkühlen lassen. Die abgekühlte Butter, die Eier und den restlichen Vanillinzucker sowie das Salz zum Teig geben und alles zu einem geschmeidigen Teig mixen.
Wenn der Teig geschmeidig ist und sich vom Rand der Schale löst, noch einmal für ca. 60 Minuten zugedeckt gehen lassen. Das Volumen des Teiges sollte sich nun verdoppelt haben.

3. Den Hagelzucker unter den Teig kneten. Den Teig nun ein letztes Mal für ca. 30 Minuten gehen lassen.

4. Etwa tennisballgroße Portionen aus dem Teig formen und im heißen Waffeleisen backen.
                    [post_title] => Lütticher Waffeln
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => luetticher-waffeln
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-11-22 17:41:14
                    [post_modified_gmt] => 2017-11-22 15:41:14
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17766326
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

            [11] => WP_Post Object
                (
                    [ID] => 17766242
                    [post_author] => 2354
                    [post_date] => 2017-11-06 11:45:35
                    [post_date_gmt] => 2017-11-06 09:45:35
                    [post_content] => Mehl, Backpulver, Natron, Schokoladenpuddingpulver, Kakao und Zucker gut vermischen.
Dann Buttermilch und Öl zugeben und verrühren. Am Schluss noch das Ei unterrühren und die Schokotröpfchen zugeben.
Teig in die Muffinförmchen füllen.
Im Backofen (mittlere Schiene) bei 180 Grad 20 bis 25 Minuten backen.
Die Muffins schmecken sehr schokoladig und sind sehr saftig. Kann man auch gut ein paar Tage aufheben.
                    [post_title] => Schokoladen-Buttermilch-Muffins
                    [post_excerpt] => 
                    [post_status] => publish
                    [comment_status] => open
                    [ping_status] => closed
                    [post_password] => 
                    [post_name] => schokoladen-buttermilch-muffins
                    [to_ping] => 
                    [pinged] => 
                    [post_modified] => 2017-11-22 18:05:20
                    [post_modified_gmt] => 2017-11-22 16:05:20
                    [post_content_filtered] => 
                    [post_parent] => 0
                    [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=17766242
                    [menu_order] => 0
                    [post_type] => rezept
                    [post_mime_type] => 
                    [comment_count] => 0
                    [filter] => raw
                )

        )

    [post_count] => 12
    [current_post] => -1
    [in_the_loop] => 
    [post] => WP_Post Object
        (
            [ID] => 18460634
            [post_author] => 899
            [post_date] => 2017-12-12 11:39:40
            [post_date_gmt] => 2017-12-12 10:39:40
            [post_content] => Als erstes die frische Hefe in etwas warmen Wasser auflösen.
500g Mehl, 100 g Zucker, 200 ml Milch, 1 Ei und 80 g in eine Schüssel geben und die aufgelöste Hefe hinzufügen. Nun alles gut vermischen und rühren, bis ein einheitlicher Teig entsteht.
Nun abgedeckt an einem warmen Ort stehen lassen, bis sich der Teig sichtbar vergrößert hat.

Nun 500 ml Milch, 100 g Zucker und 35 g Speisestärke und ein Päckchen Vanillezucker in einen Kochtopf geben und gut verrühren.
Nun den Blaumohn einrühren und die Mischung auf dem Herd aufkochen und dabei die ganze Zeit umrühren. Sobald die Mohnfüllung aufkocht, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Jetzt den aufgegangenen Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die lauwarme Mohnfüllung darüber geben.
Dann den Teig mit der Mohnfüllung einrollen und auf ein Backblech mit Backpapier geben oder in eine Kastenform füllen.

Zum Schluss nun 100 g Butter, 100 g Zucker und 150 g Mehl sowie eine Packung Vanillezucker in einer kleinen Schüssel mit den Händen zu Streuseln kneten.

Den Mohnstuten nun oben etwas mit Wasser befeuchten und die Streusel daraufdrücken.

Nun den Mohnstuten bei 180 Grad ca. 35-45 Minuten backen.
            [post_title] => Mohnstuten
            [post_excerpt] => 
            [post_status] => publish
            [comment_status] => open
            [ping_status] => closed
            [post_password] => 
            [post_name] => mohnstuten
            [to_ping] => 
            [pinged] => 
            [post_modified] => 2017-12-12 11:39:40
            [post_modified_gmt] => 2017-12-12 10:39:40
            [post_content_filtered] => 
            [post_parent] => 0
            [guid] => https://gemeinschaft.erben-wein.de/?post_type=rezept&p=18460634
            [menu_order] => 0
            [post_type] => rezept
            [post_mime_type] => 
            [comment_count] => 0
            [filter] => raw
        )

    [comment_count] => 0
    [current_comment] => -1
    [found_posts] => 184
    [max_num_pages] => 16
    [max_num_comment_pages] => 0
    [is_single] => 
    [is_preview] => 
    [is_page] => 
    [is_archive] => 1
    [is_date] => 
    [is_year] => 
    [is_month] => 
    [is_day] => 
    [is_time] => 
    [is_author] => 
    [is_category] => 
    [is_tag] => 
    [is_tax] => 1
    [is_search] => 
    [is_feed] => 
    [is_comment_feed] => 
    [is_trackback] => 
    [is_home] => 
    [is_404] => 
    [is_embed] => 
    [is_paged] => 
    [is_admin] => 
    [is_attachment] => 
    [is_singular] => 
    [is_robots] => 
    [is_posts_page] => 
    [is_post_type_archive] => 1
    [query_vars_hash:WP_Query:private] => a823684589bada0d7cbb4c2fcd55c289
    [query_vars_changed:WP_Query:private] => 
    [thumbnails_cached] => 
    [stopwords:WP_Query:private] => 
    [compat_fields:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => query_vars_hash
            [1] => query_vars_changed
        )

    [compat_methods:WP_Query:private] => Array
        (
            [0] => init_query_flags
            [1] => parse_tax_query
        )

)
Mohnstuten janina24

00:45

leicht, Backen

Vanillekipferl Keke

01:15

leicht, Backen, Weihnachten,

Zitronen-Kranzkuchen tilde

00:25

leicht, Backen

Spekulatius-Cheesecake schwarz-sa

00:25

leicht, Backen, Weihnachten,

Husarenplätzchen elke

00:45

leicht, Backen, Weihnachten,

Buchteln neandertalerin

00:30

leicht, Backen, Dessert,

Gewürzkuchen Dahlia

00:20

leicht, Backen, Weihnachten,

Waffeln mit heißen Beeren Sepp

00:15

leicht, Backen, Dessert,

Mohn-Schmand-Kuchen Immi-Macks

00:15

leicht, Backen

Krümelmonsterkuchen in Waffeln Madeleine.gr

00:30

leicht, Backen

Lütticher Waffeln Madeleine.gr

00:15

leicht, Backen

Schokoladen-Buttermilch-Muffins Jeanny

00:15

leicht, Backen, Dessert,