Rezept der Woche: MAIS-KOKOS-SUPPE

Jetzt, da die Temperaturen eisig sind und der Winter nun gänzlich Einzug gehalten hat, ist es Zeit für etwas Warmes. Da kommt uns das Rezept der Woche zu unserem kulinarischen Monatsthema „Wintergemüse“ von unserem lieben Mitglied Immi-Macks gerade recht: Die Mais-Kokos-Suppe! Damit wird uns kuschelig warm ums Herz.

So gelingt sie euch:

Als erstes wascht ihr das Gemüse – Zwiebeln, Mais, Poree, Möhren und Paprika – und schneidet es klein. Nun wascht ihr die Linsen, legt etwas von der Paprika, dem Lauch und den Zwiebeln zur Seite und bratet das Gemüse in einem großen Topf an. Anschließend löscht ihr es mit etwas Brühe ab, gebt die Linsen hinzu und lasst sie einkochen.

Jetzt püriert ihr das Ganze kräftig mit einem Pürierstab durch, würzt je nach Geschmack und gießt die Kokosmilch auf. Das Gemüse, welches ihr zuvor beiseite gelegt habt, bratet ihr nun in etwas Kokosfett an und gebt es zur Suppe hinzu.

Et voilá! Schon ist die Kokos-Mais-Suppe fertig. War gar nicht schwer, oder?

Dazu empfehlen wir euch den ERBEN Kabinett, der durch seine milde Säure erfrischt und durch seinen dezent-herzhaften, mild-blumigen Geschmack mit feinen Fruchtaromen besticht. Er passt perfekt zu Vorspeisen, Geflügel, hellem Fleisch und Käse.

Und nun wünschen wir einen GUTEN APPETIT!

 

 

Das Jahr fängt ja gut an! Mit den Gewinnern des Rezeptes des Jahres!

Beginnen wir das Jahr mit erfreulichen Nachrichten!

Die Gewinner unseres „Rezept des Jahres“ stehen fest und verdienen ein lautes HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Liebe Jollymaus, deine Rezepteinreichung „Entenbrust mit Orangenreis und Spitzkohl-Möhrengemüse“ hat es den Mitgliedern der ERBEN Gemeinschaft ziemlich angetan und mit Abstand die meisten Stimmen erhalten. Daher hast du ihn dir verdient: Den ersten Platz und damit sage und schreibe 15.000 Oechsle!

Platz 2 und somit 10.000 Oechsle gehen an unser liebes Mitglied Ellaberta mit ihrer Rezeptidee „Maishuhn mit Rosmarin gespickt“ und über den dritten Platz, der mit 5.000 Oechsle dotiert ist, darf sich Claudia Zesewitz mit ihrem köstlichen Rezept „Exotischer Obstsalat mit Weinbergpfirsich-Likör-Sahne und warmen Gewürzen“ freuen.

Allen drei Gewinnern gratulieren wir herzlich. Ihr habt es euch verdient!

Und nun heißt es wieder: Rezepte einreichen, Rezepte einreichen, Rezepte einreichen. Die kreativsten und leckersten werden wie immer belohnt :-)

Alles Liebe zum neuen Jahr und nasse Grüße von der Mosel!

Wir wünschen euch, liebe Mitglieder der ERBEN Gemeinschaft, ein gesundes und glückliches Jahr 2018! Wir hoffen, ihr seid gut gestartet!

Was uns anbelangt, so war die Lage in den letzten Tagen etwas angespannt. Sicher habt ihr in den Medien mitbekommen, dass auch die Mosel derzeit vom Hochwasser betroffen ist. Zum Glück ist die Situation nicht ganz so schlimm wie im Krisenjahr 1993, aber vielerorts gab es zum Jahresanfang feuchte Keller und gesperrte Straßen. Inzwischen sinken die Pegelstände wieder und die Moselaner, die in dieser Hinsicht so einiges gewohnt sind, können aufatmen und nach vorne blicken!

Hier ein kleiner Einblick in die Lage.

Das tun auch wir und freuen uns auf ein spannendes, gemeinsames Jahr mit euch!

Eure Annika

Fröhliche Weihnachten und danke für dreizehntausendfache Treue!


So ihr Lieben, so langsam ist es an der Zeit, dass auch wir bei Langguth Erben die Lichter unserer Schreibtischlampen löschen und daheim die Kerzen anzünden. Noch ein letzter Blick in den Keller werfen, wo der neue Jahrgang unseres ERBEN Patenschaft-Riesling gärt, die lieben Kollegen in den Weihnachtsurlaub verabschieden und – last but not least – diesen Beitrag hier verfassen.

Kurz vor Jahresende durften wir in der ERBEN Gemeinschaft bereits das 13.000. Mitglied begrüßen. Ich möchte den Jahresausklang zum Anlass nehmen, um mich bei euch allen für die Treue zu bedanken, die ihr uns entgegenbringt. Uns ist bewusst, dass dies alles andere als selbstverständlich ist und wir wollen auch im neuen Jahr alles dafür tun, damit ihr der Marke ERBEN gewogen bleibt.

Wir haben stets den Anspruch, euch mehr zu bieten, als einen guten Wein. Mit jeder Flasche ERBEN wollen wir unseren Kunden auch den Eintritt in eine Gemeinschaft beziehungsweise in eine ganze Welt ermöglichen. Das ist für uns als Unternehmen ein äußerst spannender Weg, der viele Überraschungen bereithält und auf dem wir unheimlich viel von euch lernen. Wir freuen uns über jeden, der diesen Weg gemeinsam mit uns geht!

Ab heute legen wir eine kleine Pause ein und sind dann ab dem 08.01.2018 wieder wie gewohnt für euch und eure Anfragen da. Lasst es euch gut gehen, genießt die freien Tage im Kreise eurer Lieben und vielleicht ja auch das ein oder andere Glas ERBEN Wein. ;-)

Ich wünsche euch im Namen des gesamten ERBEN Teams fröhliche Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

Eure Annika

#erbenzumfest

Zweimal werden wir noch wach: Weihnachtlich dekorieren mit ERBEN!

Der weihnachtliche Endspurt läuft. Wir hoffen, ihr seid mit den Vorbereitungen fürs Fest inzwischen auf die Zielgerade eingebogen und ihr habt eure To-do-Liste abgearbeitet, alle Geschenke besorgt und genügend ERBEN Wein für die Feiertage im Haus. Für alle, die noch nach Inspiration für die Ausstattung der eigenen vier Wände suchen, haben wir noch einen letzten Basteltipp parat: Unsere ERBEN Dekoflaschen!

Was man braucht:

  • Verschiedene leere Flaschen
  • Permanent Spray in verschiedenen Farben
  • Dekoration: Zimtstangen, Tannenzapfen, Kunstschnee, Sterne
  • Kerzen, Schnur, Lichterkette, Pappe
  • Lackstift

So wird’s gemacht!

  1. Weihnachtliche Vorlagen, wie zum Beispiel den Tannenbaum, ausschneiden, auf der Rückseite mit doppelseitigem Klebeband versehen und auf die Flaschen kleben.
  2. Flaschen mit Permanent Spray besprühen und ca. 2 Stunden trocknen lassen. Die Ränder mit Klebeband o. ä. abkleben.
  3. Wenn die Flaschen getrocknet sind, können Klebeband und Vorlagen vorsichtig entfernt werden.
  4. Nun können die Flaschen je nach Belieben dekoriert werden. Wir haben zum Beispiel mit einem Lackstift kleine Kreise auf die Flaschen gemalt, einfach ein Stück Kordel um den Flaschenhals gebunden und eine Kette mit verschiedenen Dekoelementen gebastelt und ebenfalls um den Flaschenhals gebunden.
  5. Kerzen in die Flaschenöffnung stecken und bei Bedarf kürzen.
  6. ERBEN Pro-Tipp: Die Dekoflaschen können natürlich auch mit schönen Blumen bestückt und als Blumenvase verwendet werden.

Wir hoffen, wir haben euch mit unseren DIY-Tipps in der Adventszeit auf die ein oder andere Ideen gebracht. Meiner Kollegin Ann-Kathrin und mir haben die Bastelstunden bei uns im Büro jedenfalls ziemlich viel Spaß gemacht. Deswegen haben wir uns entschlossen, die Serie „Selbermachen mit ERBEN“ im neuen Jahr fortzusetzen.

Eure Annika

#erbeninspiriert
#erbenzumfest

Von Kellergeistern und dem Geist der Weihnacht: Der 7. Mosel-Wein-Nachts-Markt

Es gibt viele gute Gründe unser kleines, beschauliches Doppelstädtchen zu besuchen: Die Baukunst mit ihren Kostbarkeiten aus der Zeit des Jugendstils, die unvergleichliche Schönheit der Mittelmosel und natürlich die wunderbaren Steilhänge unserer Weinberge. Seit 2011 hat Traben-Trarbach in der Adventszeit noch eine weitere Attraktion zu bieten, die es so an keinem anderen Ort auf der Welt gibt: Den Weihnachtsmarkt in der Unterwelt.

Jedes Jahr, von Ende November bis Anfang Januar, verwandeln sich die Katakomben, die unsere Stadt durchziehen und die teilweise aus dem 16. Jahrhundert stammen, in eine stimmungsvolle und mystische Weihnachtswelt. Wenn die Kellergeister und der Geist der Weihnacht gemeinsame Sache machen, kommen inzwischen rund 200.000 Besucher von nah und fern, um diese einzigartige Atmosphäre zu erleben.

Auch ich lasse es mir selbstverständlich nicht nehmen, so oft ich kann, durch die unterirdischen, halbdunklen Gänge zu schlendern, den warmen Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und Tannengrün einzuatmen und mich von diesem Ambiente verzaubern zu lassen. Schließlich sind es nur ein paar Minuten zu Fuß von unserem Stammsitz bis zum Eingang der Weihnachtswelt.

Der „7. Mosel-Wein-Nachts-Markt” hat bis zum 3. Januar 2018 geöffnet. Jeweils an den Wochenenden gibt es hier hochwertige Dekoartikel, Geschenkideen, kulinarische Spezialitäten, Produkte rund um Wein und Wellness, Antikes sowie kreatives Mode- und Schmuckdesign zu entdecken. Wer von euch in der Nähe ist, sollte unbedingt die Gelegenheit zu einem spontanen Abstecher nutzen. Ihr werdet es nicht bereuen!

Eure Ann-Kathrin

Himmlische Grüße aus der ERBEN Weihnachtsküche!

Ihr seid in diesem Jahr noch nicht dazu gekommen, euer Weihnachtsmenü zu planen? Kein Problem! Wie wäre es mit „Kalbsrücken mit Pinotage-Jus Risotto und Kaiserschoten“ nach einem Rezept von unserem lieben Mitglied MarcelR? Das sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch noch himmlisch gut!

Und so wird’s gemacht:

  • Kalbsrücken
    Als Erstes wird der Kalbsrücken pariert und ordentlich mit Salz und Pfeffer gewürzt. Nun wird das Fleisch in Öl rundum angebraten, auf ein Backblech gelegt und bei etwa 80 Grad bis zu einer Kerntemperatur von 62 Grad gegart.
  • Pinotage-Jus
    Für den Jus schneidet ihr drei Schalotten in kleine Würfel und röstet sie an. Mit Rotwein ablöschen, den Kalbsfonds hinzugeben, bis die Masse sirupartig wird. Kurz vor dem Servieren rührt ihr 50 g Butter unter. Es sollte rasch serviert werden.
  • Kaiserschoten
    Die Zuckerschoten halbiert ihr diagonal und längs. Zum Anrichten schwenkt ihr sie in etwas Butter und schmeckt sie mit Salz, Pfeffer und Muskat ab.
  • Risotto
    Nun kommen wir zum Risotto. Dafür schwitzt ihr den Reis mit zwei Schalotten (klein würfeln) in etwas Olivenöl glasig an und löscht das Ganze mit Weißwein ab. Lorbeerblatt, Nelke, Salz und Pfeffer gebt ihr dann hinzu. Unter ständigem Rühren lasst ihr den Reis bissfest garen (ca. 16 Minuten) und gebt immer so viel Brühe hinzu, dass der Reis knapp bedeckt ist. Anschließend schneidet ihr den Schnittlauch in feine Ringe und hebt ihn mit Butter (70 g) und dem Parmesan unter das Risotto.  Und nun darf angerichtet werden!

Dazu empfehlen wir euch den ERBEN Spätburgunder Réserve: Einen Wein, der für höchste Ansprüche steht! Er besticht durch seine üppigen Burgundernoten, unter anderem mit Aromen von Waldbeeren, Brombeeren und süßen roten Früchten und passt hervorragend zu Wildgerichten, knuspriger Ente oder reifem Käse.

Lasst es euch gut schmecken!

 

Zum Feste nur der Beste: ERBEN Spätlese erneut zum Lieblingswein gekürt!

Auch in diesem Jahr hatten wir euch wieder aufgefordert, die Highlights aus unserem Weißwein-Sortiment zu testen. Unsere Weinprobe zu Hause ist ja inzwischen zu einer kleinen Tradition in der ERBEN Gemeinschaft geworden. Zunächst einmal möchten wir uns ganz herzlich bei euch bedanken: Wir haben uns total gefreut, dass rund 500 Mitglieder unsere Einladung angenommen und sich beworben haben!

Zur Wahl standen die folgenden ERBEN Weine:

  • ERBEN Grauburgunder trocken
  • ERBEN Spätlese feinfruchtig
  • ERBEN Kabinett lieblich
  • ERBEN Riesling Reserve

Wie schon im Jahr 2015 hat euch auch diesmal die ERBEN Spätlese am meisten überzeugt, sodass sich unser Klassiker erneut mit dem Titel „Lieblingsweißwein der ERBEN Gemeinschaft“ schmücken darf. An dieser Stelle verraten wir euch gerne, dass uns dieses Ergebnis ganz besonders freut, denn die ERBEN Spätlese ist der Wein, mit dem die Erfolgsgeschichte unserer Marke vor über fünfzig Jahren begonnen hat – daher liegt sie uns besonders am Herzen.

Wer also noch mit der Familie oder dem Partner diskutiert, welcher Wein an den Feiertagen zum Festessen serviert werden soll, kann jetzt selbstbewusst auf unser Testergebnis verweisen und die ERBEN Spätlese auf den Tisch bringen. Selbstverständlich macht euer Lieblingswein auch als Geschenk unterm Christbaum eine gute Figur. Jetzt die ERBEN Spätlese in unserer Prämienwelt oder im Online-Shop bestellen!*

Eure Annika

#erbeninspiriert
#erbenzumfest

*Bestellungen im Online-Shop bis zum 20.12.2017 werden voraussichtlich bis zum 23.12.2017 geliefert.

 

Lass krachen: Selbst gemachte ERBEN Weingläser für die Silvester-Party

In der zweiten Folge unserer kleinen Basteltipp-Reihe haben wir euch gezeigt, was man Schönes mit Korken aus ERBEN Weinflaschen anstellen kann. Heute geht es um leere ERBEN Weinflaschen, denn auch diesen könnt ihr ganz einfach ein zweites Leben einhauchen. Unsere Empfehlung: Die leeren Flaschen nach den Feiertagen nicht zum Container schleppen, sondern sie in kreative Gläser für die Silvester-Party verwandeln!

Was man braucht:

  • leere Weinflaschen
  • Glasschneider – auf diversen Online-Plattformen erhältlich
  • Schmirgelpapier (Das Glas sollte nur unter fließendem Wasser abgeschmirgelt werden!)
  • ACHTUNG: Wer keinen Glasschneider zur Hand hat, kann es mit dem Schnur-Trick versuchen. Die Schnur in Spiritus tränken, um die Flasche wickeln und anzünden. Dabei die Flasche waagerecht halten und gleichmäßig drehen, bis die Schnur abgebrannt ist. Danach die Flasche abwechselnd mit kaltem und heißem Wasser begießen, bis sich der untere Teil der Flasche abtrennt.

So wird’s gemacht:

  1. Glasschneider um die Flasche legen und auf gewünschte Höhe positionieren.
  2. Die Flasche im Glasschneider gleichmäßig drehen, bis das Messer einen kompletten Kreis in die Flasche geritzt hat.
  3. Flasche abwechselnd unter kaltes und heißes Wasser halten, damit sich der untere Teil vom unteren Teil der Flasche trennt.
  4. Jetzt nur noch das neue ERBRN Glas am Rand mit Schmirgelpapier abschleifen und Prost! 😊

Eure Annika

#erbeninspiriert
#erbenzumfest

PS: Bitte nur in sicherer Umgebung von nicht brennbaren Gegenständen und außerhalb der Reichweite von Kindern durchführen. F. W. Langguth Erben haftet nicht für Schäden, die durch die Durchführung entstanden sind. Die Verwendung und Durchführung erfolgt auf eigenes Risiko.

In der Weihnachtsbäckerei gibt es so manche Leckerei!

Ihr Lieben,

ihr könnt aufhören, euch wegen eines weihnachtlichen Desserts zum Fest der Feste den Kopf zu zerbrechen! Das Rezept für den perfekten Nachtisch findet ihr hier bei uns in der ERBEN Gemeinschaft. Es kommt von unserem lieben Mitglied AnnoWein, könnte weihnachtlicher nicht sein, und eignet sich auch für ein gemütliches Kaffeekränzchen an den Feiertagen nach Heiligabend: Lebkuchen-Biskuit-Rolle mit Vanillesahne! MMH!

Und so wird’s gemacht:

Als Erstes legt ihr auf einem Backblech Backpapier aus und heizt den Ofen auf 190 Grad vor. Dann trennt ihr die Eier und rührt das Eigelb etwa zwei Minuten lang schaumig. Nun gebt ihr den Honig hinzu, verrührt das Ganze und vermengt in einer anderen Schüssel Mehl, Backpulver und Gewürze (inkl. Salz). Jetzt schlagt ihr das Eiweiß mit dem Handmixer auf, gebt den Zucker dazu und schlagt alles steif. Als Nächstes hebt ihr die Eigelbmischung unter das steife Eiweiß, siebt die trockenen Zutaten über die Ei-Masse und arbeitet sie sachte in den Teig ein.

Der Teig kann nun auf das Backblech gegeben und zu einem Rechteck gestrichen werden. Er muss etwa 12 Minuten backen. Der Boden muss anschließend sofort auf ein mit Puderzucker bestreutes Küchentuch gestürzt werden. Vom kürzeren Ende des Küchentuchs ausgehend wird er zu einer Rolle aufgerollt. Nun lasst ihr die Lebkuchen-Roulade auskühlen und bereitet die Füllung vor. Dafür schlagt ihr die Sahne mit den restlichen Zutaten steif und hebt, je nach Geschmack, Früchte unter. Abschließend verstreicht ihr die Füllung auf dem ausgerollten Biskuit und rollt sie danach vorsichtig wieder auf. Nun kann die Rolle im Kühlschrank nochmals gekühlt werden und dann heißt es: Guten Appetit!

Unser Tipp: Mit einem Gläschen ERBEN Spätlese wird dieses Dessert noch kulinarischer! Dieser Wein zeichnet sich durch sein ausgeprägtes und herzhaftes Fruchtaroma aus. Durch das feine Spiel von Säure und Fruchtigkeit ist er der perfekte Begleiter zu Desserts. Lasst es euch schmecken!