Flammkuchen mit Ziegenkäse, Birnen und Honig

image005

Liebe Erben Gemeinschaft,

hier kommt mein zweites Rezept zum Thema Käse & seine Kompagnons:

Leckere Flammkuchen werden zu einer immer beliebteren Alternative zu Pizza. Der hauchdünn ausgerollte Teig und die Creme Fraîche machen den Unterschied. Klassischerweise wird Flammkuchen nicht mit Käse überbacken. Aber Käseliebhaber sollten auf keinen Fall darauf verzichten und dieses unfassbar leckere Rezept mit Ziegenkäse ausprobieren.

Dieser Flammkuchen ist eine sehr harmonische Kombination, weil er süß und herzhaft zugleich ist durch den Honig und die Zwiebeln.

Der Teig für diesen Flammkuchen ist im Handumdrehen selber gemacht und schmeckt deutlich besser als die Fertigteige aus dem Kühlregal. Also, krempelt die Ärmel hoch und los geht´s:

Zutaten: Flammkuchen mit Ziegenkäse, Birnen und Honig (für 2 Bleche):

Für den Teig:

  • 300 g Dinkelmehl
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 2 EL Olivenöl
  • 120 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:    

  • 2 Packungen Creme legère
  • 2 Ziegenkäserollen
  • 2 Birnen
  • 2 kleine rote Zwiebeln
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • Honig
  • 2 Prisen Salz
  • 6 Stiele Thymian

Zubereitung: Flammkuchen mit Ziegenkäse, Birnen und Honig (für 1 Blech):

  • Die Trockenhefe im lauwarmen Wasser auflösen, anschließend zu Mehl und Öl eine Prise Salz in eine Rührschüssel geben und den Teig geschmeidig kneten. Den Teig eine halbe Stunde ruhen lassen.
  • Den Backofen vorheizen. Den Teig halbieren. Dünn ausrollen und auf ein Backblech mit Backpapier geben.
  • Die Creme legère mit den Blättchen von 2 Stielen Thymian und einer Prise Salz verrühren und glatt auf den Teig streichen.
  • Eine rote Zwiebel in feine Ringe schneiden und auf die Creme geben.
  • 1 Ziegenkäserolle in 12 Scheiben schneiden und auf die Creme geben.
  • 1 Birne in Spalten schneiden und auf der Creme verteilen.
  • Das Blech bei 220 Grad für 18 Minuten in den Ofen geben.
  • 3 Minuten vor Ende der Backzeit den Honig über den Ziegenkäse träufeln.
  • 2 Frühlingszwiebeln hacken und über den fertigen Flammkuchen geben.

Hierzu passt eine fruchtige ERBEN Spätlese. Guten Appetit!

Noch ein Tipp für alle Pizza-Käse Fans. Wenn ihr echten Käse für eure Pizza (oder Flammkuchen) und keinen Analog-Käse verwenden möchtest, achtet auf die Zutatenliste auf der Verpackung. Analog-Käse besteht im Unterschied zu richtigem Käse vollständig oder zu einem gewissen Anteil aus günstigem Pflanzenfett statt Milch. Häufig besteht dieses pflanzliche Fett nicht aus hochwertigen Ölen, sondern aus billigen, gehärteten pflanzlichen Fetten. Ist die Milch vollständig durch pflanzliche Fette ersetzt, spricht man auch von Veganerkäse.

Darüber hinaus werden dem Analogkäse oft weitere Zusatzstoffe wie Aroma- und Farbstoffe und Geschmacksverstärker zugesetzt, um die optische und geschmackliche Nähe zu echtem Käse herzustellen. Wenn auf der Verpackung kreative Produktbezeichnungen wie „Pizza-Mix“ oder „Gratin-Mix“ zu finden sind, solltet ihr hellhörig werden. Mittlerweile darf nämlich das Wort „Käse“ für Käse-Imitate nicht mehr verwendet werden.

 

Profilbild von melanie-september

Über Melanie

Jeden Monat laden wir einen Foodblogger ein, in unserem ERBEN Blog seine besondere Leidenschaft für ein Food-Thema mit uns zu teilen.

Im September versorgt uns Melanie Erler mit tollen Rezeptideen rund um das Thema Käse & seine Kompagnons. Seit über 10 Jahren ist sie in der Food-Branche tätig und bloggt aus Leidenschaft. In ihrem Blog www.das-kaesewerk.de dreht sich alles rund um diese vielfältige Leckerei. Sie ist also ein absoluter Käse-Profi!

Wir freuen uns auf deine Beiträge, liebe Melanie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.