10 Fakten über Spargel, die du noch nicht wusstest

Liebe Mitglieder der Erben Gemeinschaft,

seid ihr auch so große Spargel-Liebhaber wie ich und könnt gerade nicht genug vom Spargel bekommen? Dann habe ich heute 10 interessante Fakten zum Thema Spargel für euch! Ich bin gespannt, was ihr davon schon wusstet und was neu für euch ist. Kann man rohen Spargel essen? Wie viel Spargel wird jährlich in Deutschland angebaut und verspeist? Das und mehr beantworte ich euch heute in diesem Beitrag!

10-spargelfakten-erbenwein

 

  1. Tonnenweise Spargel
    2015 wurden in Deutschland 113.613 Tonnen Spargel geerntet. Beachtlich! Davon sind nur 4.000 Tonnen grüner Spargel, der Rest ist weißer Spargel. Grüner Spargel wird daher oft importiert, gerne aus Peru, Griechenland oder Spanien.
  2. Niedersachsen führt die Rangliste
    Mit 25 Tonnen Spargel wird in Niedersachsen der meiste Spargel angebaut, gefolgt von Bayern und Nordrhein-Westfalen mit je 18 Tonnen und Brandenburg mit 15 Tonnen. In Baden-Württemberg werden 10 Tonnen Spargel angebaut.
  3. Deutscher Spargel führt die Statistik an
    Jeder Deutsche hat 2014 durchschnittlich 1,3 kg Spargel verspeist. 80 % des verzehrten Spargels kommt dabei aus Deutschland. Ich bin dann wohl ein Ausreißer nach oben in der Statistik, ich komme auf mindestens 5 kg Spargel pro Saison!
  4. Was kostet Spargel?
    Durchschnittlich hat ein Kilo Spargel im letzten Jahr 6,70 Euro gekostet. Das kommt mir persönlich sehr wenig vor – ich kaufe meist direkt auf den Spargelhöfen bei mir in der badischen Heimat ein und hier kostet das Kilo weißer Spargel aktuell 8 Euro, der heimische grüne Spargel sogar 15 Euro pro Kilo!
  5. Wer sticht den Spargel?
    Gestochen wird der Spargel von rund 300.000 Saisonarbeitern, die überwiegend aus Rumänien und Polen kommen. Deutsche Spargelstecher gibt es so gut wie keine, da den Deutschen die körperliche Arbeit zu anstrengend ist und vergleichsweise gering vergütet wird, auch wenn der Mindestlohn von 8 Euro pro Stunde bezahlt wird. spargelhof-erbenwein
  6. Was zeichnet guten Spargel aus?
    Spargel gibt es meist als „HK I“ und „HK II“ zu kaufen. Die Abkürzung „HK“ steht für „Handelsklasse“ und gibt zum einen Auskunft über den Durchmesser der Spargelstangen, aber auch über die Qualität. Weiße oder violette Spargelstangen der HK I haben einen Durchmesser von mindestens 10 mm, die Stangen sind gut geformt und dürfen höchstens leicht verbogen sein. Die Spargelköpfe sind fest geschlossen, der Spargel ist nur leicht verfärbt und hat wenig Rost (Pilzbefall). In der HK II sind die Stangen dünner (mindestens 8 mm),die Spargelstangen dürfen etwas krumm gebogen und verfärbt sein, die Spargelköpfe müssen nicht fest verschlossen sein und etwas Rost und Holzigkeit ist erlaubt. Die Klasse „Extra“ ist eher selten zu finden, hier müssen die Spargelstangen mindestens 12 mm dick sein und die  Spargelstangen dürfen weder holzig noch gespalten sein.
  7. Frisch ist Trumpf
    Spargel besteht zu 95% aus Wasser. Damit ist das wichtigste Qualitätsmerkmal für Spargel unabhängig von der Handelsklasse die Frische, denn das Wasser verflüchtigt sich schnell und der Spargel wird holzig und hart.
  8. Spargel macht schlank!
    Spargel hat nur 20 Kalorien pro 100 g Spargel und wirkt entwässernd. Also ein prima Schlankmacher. Das bezieht sich allerdings nur auf die Spargelstangen selbst, nicht auf kalorienhaltige Beilagen wie Sauce Hollandaise oder zerlassene Butter ;-)
  9. Kann man rohen Spargel essen?
    Spargel kann man auch roh essen. Viele glauben, roher Spargel sei giftig, aber das ist ein Irrglaube. Roher Spargel schmeckt z. B. in dünne Streifen geschnitten und mit etwas Vinaigrette mariniert sehr gut in einem Spargel-Salat mit Melone und Avocado. Der Spargel schmeckt dann allerdings etwas anders als gewohnt, denn der typische Spargelgeschmack entfaltet sich erst beim Kochen!
  10. Spargel im Dessert?
    Spargel kann auch für süße Gerichte verwendet werden. Ich habe schon mal eine süße Spargel-Tarte Tatine mit Blätterteig, Zucker und Orangensaft zubereitet. Ein Gericht mit Überraschungseffekt und sehr, sehr lecker!

Quellen:

http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/ernaehrung/so-teuer-war-spargel-lange-nicht-mehr-aid-1.5974073

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.die-spargelernte-und-der-mindestlohn-saisonarbeiter-sie-stechen-fuer-uns.b3caab51-df83-4759-8f9b-b1de3022e428.html

http://www.spargelseiten.de/tipps_fur_den_spargelkauf.html

http://schoenertagnoch.blogspot.de/2010/06/spargelsalat-mit-melone-und-avocado.html

http://schoenertagnoch.blogspot.de/2014/05/sue-spargel-tarte-tatin.html

 

 

Profilbild von juliane

Über Juliane Haller

Künftig werden wir jeden Monat einen Foodblogger einladen, in unserem ERBEN Blog seine besondere Leidenschaft für ein Food-Thema mit uns zu teilen.

Den Anfang macht Juliane Haller. Juliane bezeichnet sich selbst als großen Spargel-Fan. Sie wohnt günstiger Weise „direkt an der Quelle“, das heißt in einer ausgewiesenen Spargelgegend, nahe Karlsruhe.

Wir freuen uns auf deine Beiträge, liebe Juliane!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.