Die Lieblingsgerichte der Erben Gemeinschaft: Ab jetzt im Erben Rezeptbuch

Bildschirmfoto 2015-04-02 um 18.41.26

Bevor auch ich mich gleich ins Osterwochenende verabschiede, möchte ich euch noch schnell auf unsere Oster- bzw. Frühlingsaktion aufmerksam machen. Wir hatten die Idee, gemeinsam mit euch, den Mitgliedern der Erben Gemeinschaft, ein besonderes Rezeptbuch zu entwickeln.

Das Prinzip dahinter ist das sogenannte „Food and Wine Pairing“: Ihr verratet darin eure Lieblingsgerichte, wir empfehlen euch dazu einen auf den Geschmack abgestimmten, passenden Erben Wein. So entsteht mit der Zeit – hoffentlich – ein praktisches Nachschlagewerk, von euch für euch.

Euer Einsatz wird wie immer belohnt. Wer sein Rezept bis zum 20. April einreicht, erhält dafür bis zu 1.500 Oechsle gutgeschrieben. Zum Auftakt wäre es schön, wenn ihr euch bei euren Vorschlägen an der Saison orientiert und eure Gerichte einen Oster- bzw. Frühlingsbezug aufweisen.

Ich bin gespannt auf eure Kochkünste und wünsche euch – im Namen des gesamten Teams – ein frohes Osterfest!

21 comments

  1. Mein Lieblings-Osterhauptgericht heisst :

    Saftige Hähnchenbrust im Schinkenmantel

    Zutaten

    4 Hähnchenbrustfilets (je ca. 150 g)
    1 Knoblauchzehe
    2 Zweige Rosmarin
    4 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
    Salz
    Pfeffer
    8 Scheiben Parmaschinken (ca. 100 g)
    2 EL Olivenöl
    200 ml Geflügelfond (aus dem Glas)
    1-2 EL Zitronensaft
    8 Holzzahnstocher
    1 kleiner ofenfester Bräter

    Das Rezept ist für Vier Personen, Dauer ca. 60 Minuten

    Zubereitung :

    Die Hähnchenbrustfilets kalt abwaschen und abtrocknen. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Rosmarin waschen, trocken schütteln, die Nadeln fein hacken. Die getrockneten Tomaten abtropfen lassen und klein würfeln. Die Hähnchenbrustfilets salzen, pfeffern und mit Knoblauch, Rosmarin und Tomaten einreiben. Jeweils 2 Schinkenscheiben leicht überlappend auslegen, je 1 Hähnchenfilet darin einwickeln und mit je 2 Holzzahnstochern feststecken.

    Den Backofen auf 180° vorheizen. Den Bräter erhitzen, das Öl hineingeben und die Filets darin bei mittlerer Hitze von beiden Seiten je 2 Min. anbraten. Mit dem Fond ablöschen und ca. 20 Min. im Backofen (Mitte, Umluft 160°) garen.

    Die Filets herausnehmen und zugedeckt 5 Min. ruhen lassen. Den Bratensaft aufkochen, eventuell mit ein wenig Wasser verlängern und mit Zitronensaft und Pfeffer abschmecken. Spießchen entfernen, die Filets schräg in Scheiben schneiden und mit der Sauce anrichten.
    Ich serviere dazu Gnocchi oder Bandnudeln

    Guten Apetitt

  2. Ich habe mehrere Male versucht dort bei dem Rezeptbuch, ein Rezept hoch zu laden. Leider hat das nie funktioniert. Immer kam am Ende eine Fehlermeldung und man fängt von vorne an um dann wieder bei dieser Fehlermeldung zu landen. :-(

    1. Liebe Sunny1968,

      ich bin der technische Verantwortliche für die Plattform der Erbengemeinschaft. Danke für den Hinweis zum Fehler bei der Einstellung des Rezeptes. Wir konnten den Fehler beheben. Du kannst also dein Rezept nun in die Maske eingeben und deine wohlverdienten Oechsle Kassieren.

      Liebe Grüße und frohe Ostern :)

  3. Liebe Verena, ich habe jetzt 8 Mal versucht mein Rezept hochzuladen. Immer noch kommt die gleiche Fehlermeldung ( dein Upload ist vielleicht zu groß, versuche es noch mal ).
    Jetzt werde ich mein Rezept hier reinschreiben und hoffe das ich trotzdem die Oechsle dafür gutgeschrieben bekomme.

  4. Lammkeule in Rotwein

    Zubereitung: Leicht Dauer : 4:45

    Zutaten :
    2 kg Lammkeule,
    5 Eßl Olivenöl,
    Salz und Pfeffer
    die abgeriebene Schale von einer Zitrone oder Zitronenaroma
    5 Zweige Rosmarin ( frisch)
    5-6 Knoblauchzehen ( Schale dran lassen )
    1 Lorbeerblatt
    300 ml Erben Spätburgunder
    100 ml süße Sahne
    1-2 TL Speisestärke

    Zubereitung:
    Den Backofen auf höchster Stufe vorheizen. Die Lammkeule abwaschen, trocken tupfen, mit Olivenöl einreiben, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und im Bräter von allen Seiten scharf anbraten. Vom Herd nehmen, die Rosmarinzweige, die Knoblauchzehen (mit der Schale) und die Zitronenschale auf dem Fleisch verteilen. Wein angießen und das Lorbeerblatt zufügen. Den Bräter mit Alufolie fest verschließen ( keinen Deckel benutzen) und in den vorgeheizten Backofen geben. Jetzt die Temperatur auf 150° Grad reduzieren und die Lammkeule ohne etwas zu machen ca 4 Stunden garen. Die Keule herausnehmen und in Alufolie einschlagen und ruhen lassen. Inzwischen aus dem Bratenfond die Sauce zubereiten. Dazu den Fond durch ein Sieb gießen, eventuell etwas reduzieren lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Sahne verfeinern und mit in Wasser angerührter Speisestärke andicken.
    Dazu schmecken neue Kartoffeln und Speckbohnen.
    Guten Appetit.

  5. Vielen lieben Dank für die schnelle Behebung des Fehlers.
    Ich habe mein Rezept jetzt eingetragen und alles hat geklappt. :-)
    Ich schicke dem dem ganzen Erbenteam und allen Mitgliedern herzliche Grüße und wünsche allen frohe Ostern.

  6. Ich habe erst einmal ein kleines Rezept eingestellt, es kam von euch der Hinweis, dass ihr prüft, ob das Rezept schon auf anderen Plattformen veröffentlicht wurde. Nun dazu muss ich gleich sagen bei mir ja, denn ich veröffentliche meine Rezepte generell auch in meinem Foodblog, wäre das auch nicht in Ordnung? Es bleibt ja trotzdem mein Rezept mit meinen Bildern?

    Übrigens habe ich das Banner jetzt auch länger als 30 Tage auf meinem Blog, wann bekommt man denn die Oechsle dafür gut geschrieben?

    Liebe Grüße

    Shoushou

    1. Liebe Shoushou,
      vielen Dank für deine Nachricht. Natürlich ist die Veröffentlichung in deinem Blog in Ordnung. Wir möchten sicherstellen, dass es sich bei den Rezepten nicht um Rezepte Dritter handelt, sondern um ein echtes Lieblings-Rezept unserer Mitglieder der Erben Gemeinschaft. Wir haben zahlreiche Einsendungen und werden bald mit der Veröffentlichung der Rezepte beginnen.
      Die Anfrage für deine Banner-Oechsle werden wir bearbeiten und dir eine kurze Rückmeldung geben!
      Viele Grüße von der sonnigen Mosel
      Verena

  7. Liebes Erben-Team, ich habe nun seit letzter Woche versucht mein Rezept reinzusetzen. Leider funktioniert es bei mir nicht. Ich habe es nun als E-Mail an Euch geschickt. Hoffe, es kommt an. Liebe Grüße aus Mecklenburg-Vorpommern, Claudia

  8. Guten morgen liebes Team,
    wenn ich ein Rezept eingereicht habe und ihr es für gut befunden habt .Bekomme ich dann eine Nachricht wenn es mit ins Buch kommt .

    1. Liebe Mucky, du bekommst auf jeden Fall eine Nachricht. Bei Veröffentlichung ist dein Rezept in unserem virtuellen Erben Rezeptbuch für alle unsere Mitglieder zum Nachkochen einsehbar. Liebe Grüße Verena

  9. Was mache ich falsch??? Ich brauche bitte Hilfe.
    Ich möchte gern auf das Kochbuch ,aber egal was ich mache ich komme immer auf diese Seite wieder zurück.
    „“Die Lieblingsgerichte der Erben Gemeinschaft: ab jetzt im Erben Rezeptbuch““
    Oder ist es noch nicht freigeschaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.