Erzähl-ein-Märchen-Tag (I)

Gestern war „Tag des Märchens“. Zu diesem Anlass hat unsere liebe Verena, vorausschauend wie sie ist, schon lange vor ihrer Abreise in die USA einen Beitrag verfasst und geplant. Doch dann bin ich leider mit dem Redaktionsplan durcheinander gekommen, deswegen erscheint der Artikel jetzt mit einem Tag Verspätung. Ich hoffe, ihr seht es mir nach! Der Inhalt ist dadurch jedenfalls nicht weniger märchenhaft, wie ich meine, und ich fände es toll, wenn uns Verena noch mehr Märchen erzählt, wenn sie wieder zurück ist, oder was denkt ihr? Euer Thomas

Der Erzähle-ein-Märchen-Tag wird am 26. Februar 2015 gefeiert. Heute soll man sich gegenseitig Märchen vorlesen oder erzählen. Natürlich kann man auch für sich allein ein Märchen lesen. „Märchen sind Prosatexte, die von wundersamen Begebenheiten erzählen. Sie sind eine bedeutsame und sehr alte Textgattung in der mündlichen Überlieferung und treten in allen Kulturkreisen auf. In Deutschland wurde der Begriff Märchen insbesondere durch die Sammlung der Brüder Grimm geprägt.“

Nach der Arbeit führte mich eines Abends mein Weg in ein Speiselokal in Traben-Trarbach, von denen es ja in dieser Stadt auf jeder Moselseite viele gibt. Am Stammtisch saß eine gesellige Damenrunde. Das Thema „Märchen“ brachte mich mit den „Moselmädchen“ ins Gespräch. Im Gegensatz zu der Deutschen Märchenstraße, die seit 1975 als Route von der Brüder-Grimm-Stadt Hanau über 600 Kilometer bis nach Norddeutschland zu den Bremer Stadtmusikanten bzw. zum Klabautermann in Bremerhaven führt, hat man in Rheinland-Pfalz und speziell an der Mosel keine vergleichbaren Märchenrouten.

Stattdessen gibt es Geschichten und Sagen an Saar und Mosel sowie Traditionen und Bräuche in den Gebieten des moselfränkischen Sprachgebrauchs, die heute noch gepflegt werden. Die Geschichten werden gerne über die Entstehung eines Weinnamens erzählt, so zum Beispiel beim Erdener Treppchen. Wer sich zuerst einen Überblick verschaffen möchte, wo dies liegt, wird hier fündig.

„Das Erdener Treppchen:
Die Erdener bemühen fröhlich Himmel und Erden, wenn es um die Erklärung ihres berühmtesten Lagennamens geht:
Am liebsten lassen sie sich zunächst fragen, was denn wohl das älteste Dorf der Welt sei. Antwort: Selbstverständlich Erden, denn laut erstem Bibelsatz „schuf Gott im Anfang Himmel und Erden“. So getan, habe er sich – per Treppe – hernieder begeben, um sein Werk anzusehen. Er war sehr zufrieden und ließ zur Krönung an dieser Stelle rund um das „Treppchen“ Wein wachsen – Wein, der heute noch „einfach göttlich“ genannt wird (Quelle: Winfrid Heinen Verlag, Trittenheim, 1984, „Gesamtwerk Deutscher Wein“). So wachsen noch immer ganz besondere Weine in diesen beeindruckenden Steillagen.

Ich kann euch verraten, dass dieser Abend sehr lang wurde und ich in fröhlicher Runde, bei gutem Essen und Trinken, so manche Anekdote zu hören bekam. Wenn ihr Lust habt, kann ich davon noch ein paar mehr erzählen :-)

Erben Crowdsourcing –
6. Entscheid: die Rebsorte

11028460_10206235816037772_1897409989_o

Langsam, aber sicher bekommen die beiden neuen Erben Weine eine Gestalt. Nachdem ihr mit der letzten Abstimmung über das Geschmacksprofil entschieden habt, dreht sich der aktuelle Entscheid um die Rebsorte.

Denn neben der Lage, den Bodeneigenschaften und dem Wetter, werden Geschmack und Struktur eines Weines maßgeblich von der Rebsorte beeinflusst. Diese Entscheidung ist gar nicht so leicht, denn die Liste der Rebsorten ist lang.

Hand aufs Herz: Achtet ihr beim Weinkauf auf die Angabe auf dem Etikett oder spielt die Rebsorte für euch eher eine untergeordnete Rolle?

Hier geht’s zum Voting …

Update 02.03.2015

Das Ergebnis des 6. Entscheids steht fest:

67% Complete
33% Complete

Alle bisherigen Beiträge zum Erben Crowdsourcing:

5. Entscheid: das Geschmacksprofil (23.02.2015)
4. Entscheid: die Geschmacksrichtung (18.02.2015)
3. Entscheid: die Weinart (13.02.2015)
2. Entscheid: der Anlass (09.02.2015)
Der Anfang ist gemacht! (08.02.2015)
Los geht’s! (27.01.2015)
Ihr sagt uns, was wir abfüllen! (09.12.2014)

Erben Probe: 150 Tester für unsere neuen Weißweine gesucht!

erben-probe

Nachdem einige von euch bereits nachgehakt haben, wann es endlich los geht, geben wir nun offiziell den Startschuss: Ab heute könnt ihr euch für eins von 150 Testpaketen für eine Weinprobe in euren eigenen vier Wänden bewerben. Wenn ihr dabei sein möchtet, füllt bitte bis spätestens 15. März unser Bewerbungsformular aus.

Die erste Erben Probe, die wir in der Erben Gemeinschaft durchführen, dreht sich um den Geschmack unserer neuen Weißweine. Jeder Jahrgang hat seine Besonderheiten: Wir möchten von euch wissen, ob die Erben Weine des Jahrgangs 2014 im Charakter euren Erwartungen entsprechen.

Das Testpaket besteht aus folgenden Erben Weinen:

  • Erben Grauburgunder
  • Erben Rivaner
  • Erben Kabinett
  • Erben Riesling
  • Erben Spätlese

Damit ihr euch ein Bild machen könnt, worauf man bei einer Verkostung alles achten muss, werden wir den Testpaketen eine Anleitung beilegen. Eure Meinung könnt ihr uns im Anschluss an die Probe ganz einfach über die mitgesendeten Testbögen oder alternativ über einen Online-Fragebogen mitteilen. Für euer Testurteil bekommst ihr 500 Oechsle gutgeschrieben.

Jetzt bewerben!

 

Neues aus dem Erben Jubiläums-Weinberg: Die Jungweinprobe (Video)

Vor rund drei Wochen fand in unseren Kellern die mit Spannung erwartete Jungweinprobe statt. Unter geschmackskundiger Aufsicht von Gaby, Alexander und Andreas, die stellvertretend für die Mitglieder der Erben Gemeinschaft teilgenommen haben. Hier ist ein kleiner Videobericht mit einer Zusammenfassung, was der Trabener Königsgberg Jahrgang 2014 verspricht.

Der Clip ist auch als kleiner Vorgeschmack für die bereits angekündigte Weinprobe zu Hause gedacht, für die wir noch in dieser Woche die Bewerbungsphase starten. Haltet euch bereit!

 

Mehr zum Thema:

Gastbeitrag: Ein Rückblick auf die Erben Jungweinprobe (11.02.2015)
Endlich ist es soweit – die erste Erben Jungweinprobe! (06.02.2015)
Tusch, Konfettiregen, Korkenknallen! (23.01.2015)
Jungweinprobe in Traben-Trarbach: 3 Plätze zu gewinnen! (12.01.2015)

Erben Crowdsourcing –
5. Entscheid: das Geschmacksprofil

11003080_10206213131310668_384182821_o

Euer Wunsch ist uns Befehl: Beim vierten Entscheid hatten wir gefragt, welche Geschmacksrichtung ihr bevorzugt, und ihr habt euch mehrheitlich für halbtrocken entschieden – beim Rotwein und beim Weißwein.

Doch der Kenner weiß: Bei einem halbtrockenen Geschmack sind noch zahlreiche Nuancen möglich, die der Önologe in der Herstellung herausarbeiten kann. Deswegen geht es bei der heutigen Abstimmung darum, das Profil noch weiter zu verfeinern.

Ihr habt die Wahl:

Welchen Charakter sollen die neuen Erben Weine erhalten?

Ihr könnt zwischen folgenden Intensitäten wählen:

Für Rot: Frucht bzw. Aroma / Geschmackliche Fülle / Säure / Tannin bzw. Gerbstoff
Für Weiß: Frucht bzw. Aroma / Geschmackliche Fülle / Säure 

Hier geht’s zur Abstimmung …

Update 26.02.2015

Das Ergebnis des 5. Entscheids steht fest:
geschmacksprofil
 

Alle bisherigen Beiträge zum Erben Crowdsourcing:

4. Entscheid: die Geschmacksrichtung (18.02.2015)
3. Entscheid: die Weinart (13.02.2015)
2. Entscheid: der Anlass (09.02.2015)
Der Anfang ist gemacht! (08.02.2015)
Los geht’s! (27.01.2015)
Ihr sagt uns, was wir abfüllen! (09.12.2014)

Goodbye, Germany!

11015255_10153160619832502_411956038_n

Für die nächsten zwei Wochen gebe ich die Tastatur-Hoheit an Alois und Thomas ab. Für mich geht es auf eine kleine Urlaubsreise in die USA. Dabei stehen unter anderem auch ausgiebige Weinproben auf dem Programm. Vielleicht gibt es ja einen kleinen Beitrag von unterwegs.

Bis bald und liebe Grüße, eure Verena!

Erben Crowdsourcing –
4. Entscheid: die Geschmacksrichtung

crowdsourcing_4

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt: Weil es beim dritten Entscheid richtig knapp war und bei der Frage nach der Weinart die Farbe Rot am Ende nur mit hauchdünnem Vorsprung vorne lag, haben wir unseren Plan spontan geändert. Wir werden nicht nur einen, sondern gleich zwei neue Erben Weine entwickeln. Ein Produkt-Pärchen: einen Roten UND einen Weißen – für das Glas Wein am Abend! Vielen Dank, dass ihr uns auf diese Idee gebracht habt!

Beim vierten Entscheid ist euer Geschmack also gleich zweimal gefragt. Denn die nächste Frage lautet:

Wie sollen die neuen Erben Weine schmecken?

Folgende Optionen stehen euch zur Wahl:

Für Rot: Trocken / Halbtrocken / Lieblich / Süß
Für Weiß: Trocken / Feinherb bzw. Halbtrocken / Lieblich / Süß

Auf zur Abstimmung …

Update 23.02.2015

Das Ergebnis des 4. Entscheids steht fest:

Rotwein:

39% Complete
29% Complete
26% Complete
6% Complete

Weißwein

42% Complete
32% Complete
16% Complete
11% Complete

 

Alle bisherigen Beiträge zum Erben Crowdsourcing:

3. Entscheid: die Weinart (13.02.2015)
2. Entscheid: der Anlass (09.02.2015)
Der Anfang ist gemacht! (08.02.2015)
Los geht’s! (27.01.2015)
Ihr sagt uns, was wir abfüllen! (09.12.2014)

Erben Crowdsourcing –
3. Entscheid: die Weinart

crowdsourcing_3

Ihr habt es so gewollt: Unser neuer „Erben“ soll gut sein, „für das Glas Wein am Abend, zum Beispiel zum gemütlichen Tagesausklang, beim Lesen, zu einer Tüte Chips, in netter Runde“. Nachdem dies nun entschieden ist, schreiten wir direkt zur nächsten gemeinschaftlichen Abstimmung.

Die aktuelle Frage lautet: Welche Weinart wünschst du dir?

  • Rot
  • Rosé
  • Weiß

Auch diesmal kannst du wieder 150 Oechsle verdienen, wenn du dich am Voting beteiligst. Vielen Dank fürs Mitmachen!

Hier geht’s zur Abstimmung…

 

UPDATE 18.02.2015

Das Ergebnis des 3. Entscheids steht fest:

welche-Weinart

Alle bisherigen Beiträge zum Erben Crowdsourcing:

2. Entscheid: der Anlass (09.02.2015)
Der Anfang ist gemacht! (08.02.2015)
Los geht’s! (27.01.2015)
Ihr sagt uns, was wir abfüllen! (09.12.2014)

Gastbeitrag: Ein Rückblick auf die Erben Jungweinprobe

Letzte Woche fand bei uns in Traben-Trarbach die Jungweinprobe statt. Zur Abwechslung berichten wir diesmal nicht selbst, sondern lassen eines unserer Mitglieder zu Wort kommen. Ein Beitrag von Gaby Weimer.

Am Freitag war es nun endlich soweit. Ich reiste wieder nach Traben-Trarbach zum Team der Familie Langguth. Angefangen hat es letztes Jahr mit einer Einladung zum Erben Winzerwochenende aufgrund des 50-jährigen Bestehens des Weinhauses F.W. Langguth Erben und einer gewonnenen Rebstock-Patenschaft. Diese Rebstöcke stehen im Erben Jubiläums-Weinberg und werden vorzüglich von den Mitarbeitern gepflegt. Mehr dazu später.

Nun aber zum Freitag: Es gab auf der Communityseite ein Gewinnspiel, in dem für drei Personen eine Weinprobe des exklusiven Patenschafts-Rieslings aus dem Erben Jubiläums-Weinberg ausgeschrieben war. Selbstverständlich beteiligte ich mich daran, denn ich wollte ja schließlich den erstmals produzierten Wein exklusiv probieren ;-) Wie es der Zufall oder auch die Mitarbeiter so wollten, gewann ich einen der Plätze und wurde von der Familie Langguth an die Mosel eingeladen, den Nachmittag und Abend mit drei Mitarbeitern dort zu verbringen, wo die guten Tröpfchen produziert, gelagert und abgefüllt werden.

Um 16 Uhr trafen wir uns am Hotel Bellevue, in dem von Langguths die Zimmer für uns drei Gewinner gebucht waren. Es ist ein wunderschön, direkt am Moselufer gelegenes, Vier-Sterne-Hotel, das ich wirklich weiterempfehlen kann :-) Verena empfing uns dort sehr herzlich und geleitete uns fußläufig zum Weingut Langguth, was nur ungefähr 500 Meter entfernt liegt. Dort wurden wir nochmals von Alois begrüßt und außerdem erwartete uns ein Filmteam ;-) Schließlich sollten solche exklusiven und erstmaligen Augenblicke ja nicht nur auf unseren Handycams festgehalten werden ;-)

Nach einer kurzen Ansprache ging es also los. Wir durften in den Weinkeller, in dem die Tanks  mit den guten Tröpfchen liegen. Rund um uns herum waren noch einige Mitarbeiter damit beschäftigt, nach der Weinabfüllung wieder aufzuräumen und für Ordnung zu sorgen. Im Weinkeller gab es noch eine kurze Vorstellungsrunde des Filmteams und außerdem war dort schon alles für unsere Weinprobe vorbereitet worden.

Wir bekamen jeder ein Weinglas und Alois erklärte uns, wo welcher Wein lagert. Dann ging es als erstes an DEN Wein, auf den wir sehr gespannt schon seit dem Erben Winzerwochenende im September 2014 gewartet hatten. Schließlich stammt er von „unseren“ Rebstöcken ;-) Da will man ja wissen, was daraus wurde ;-)

Mit einem speziellen Zapfschlüssel gelang Alois der Zugang an das gute Tröpfchen und jeder bekam einen großen Schluck direkt vom Fass ins Glas geschenkt. Wir schnupperten, schwenkten, begutachteten den Wein in unseren Gläsern, bekamen nochmals genau erklärt, auf was zu achten ist und dann ging es ans Probieren. Schlürfschmatzschluck … Oh, der ist ja … mmmmmhh … leckerlecker! Gleich noch ein Näschen, noch ein Schlückchen … Ah ja, man roch schon, dass noch die Hefe ihre Spuren hinterlassen hatte, allerdings war auch sofort erkennbar, dass dieser Weiße ein guter Jahrgang, ein sehr guter Tropfen ist :-) Trocken, etwas herb, aber schon sehr lecker. Er bräuchte von uns aus keine zusätzliche Süße mehr, müsste also nicht mehr mit süßem, unvergorenen Wein angereichert werden. So das Urteil von den drei Weintestern ;-) Auch Alois, Anke und Verena mundete er gut. Natürlich war das Filmteam um Susanne sehr fleißig und es wurde alles festgehalten, um es später den anderen in einem Filmbeitrag vorführen zu können. Weiter ging es an zwei weitere Fässer mit Wein vom Erben Jubiläums-Weinberg. Auch diese wurden von uns für gut befunden. Hier schmeckte und sah man allerdings auch, dass es dem Wein gut tut, wenn er noch ein paar Tage gelagert wird und dass etwas mehr Hefe enthalten ist, die natürlich, wie auch beim ersten Probieren, noch herausgefiltert werden muss.

Anschließend durften wir noch weitere Weine direkt vom Fass testen, die teils auch schon angereichert waren, sie hatten dementsprechend etwas mehr Süße und waren füllbereit. Weiterlesen

Erben Crowdsourcing –
2. Entscheid: der Anlass

crowdsourcing
Wie gestern angekündigt, gehen wir mit unserem Crowdsourcing-Projekt heute in die nächste Runde. Ab jetzt könnt ihr per Voting regelmäßig Einfluss auf die Frage nehmen, wie der neue Erben Wein werden soll. Für eure Antwort müsst ihr euch allerdings etwas sputen, denn ihr habt jeweils nur 48 Stunden Zeit. Nach Ablauf dieser Frist ist leider keine Abstimmung mehr möglich. Bitte habt Verständnis!

Der heutige Entscheid dreht sich um den Anlass: „Für welche Gelegenheit soll der neue Erben Wein bestimmt sein?“

Ihr habt die Wahl:

  • Für jeden Tag zum Essen und Kochen
  • Für festliche Anlässe, z. B. zu einem besonderen Essen
  • Für das Glas Wein am Abend, z. B. zum gemütlichen Tagesausklang, beim Lesen, zu einer Tüte Chips, in netter Runde
  • Für Partys bzw. für unterwegs zum Feiern
  • Zum Verschenken

Für deine Antwort schreiben wir dir 150 Oechsle gut. Wir bedanken uns schon jetzt für deinen Beitrag und sind gespannt auf das Ergebnis

Hier geht’s zur Abstimmung.

 

UPDATE 12.02.2015

Das Ergebnis des 2. Entscheids steht fest:

53% Complete

34% Complete

11% Complete

1% Complete

1% Complete

 

Für alle Neueinsteiger, hier weitere Beiträge zum Thema:

Erben Crowdsourcing: Der Anfang ist gemacht! (08.02.2015)
Erben Crowdsourcing: Los geht’s! (27.01.2015)
Crowdsourcing: Ihr sagt uns, was wir abfüllen! (09.12.2014)