Erben Crowdsourcing: Los geht’s!

 

crowdsourcing

Heute starten wir, wie bereits angekündigt, ein Experiment, das in vielen Aspekten neu ist – nicht nur für unser Haus, sondern für die gesamte Weinbranche. Für die Dauer von vier Wochen laden wir die Mitglieder der Erben Gemeinschaft ein, sich an der Entwicklung eines neuen Erben Weins zu beteiligen: zum Beispiel in Form von Abstimmungen bis hin zu kreativen Namens- oder Etikettvorschlägen. Mitmachen kann jeder, der sich hier in der Community angemeldet hat.

Das Verfahren klingt für eine Weinkellerei sicher ungewöhnlich, liegt aber eigentlich auf der Hand. Zum Einen sind solche sogenannten „Crowdsourcing-Projekte“ seit einigen Jahren aus vielen anderen Branchen und Bereichen bekannt. Zum Anderen beklagt sich der Handel oft über Produkte, die vollkommen an den Bedürfnissen der Kunden vorbei entwickelt werden und keine Abnehmer finden. Darum haben wir uns entschlossen, unsere Erben Freunde diesmal von Anfang an einzubeziehen.

An den Beginn haben wir ganz bewusst eine offene Frage gestellt: „Gemessen an deinen Bedürfnissen: Was ist dir an einem Wein besonders wichtig?“ Wir erhoffen uns ein breites Spektrum an Antworten, die dazu dienen sollen, die anschließenden Voting-Entscheide inhaltlich zu strukturieren und zu fokussieren. Bis zum 2. Februar habt ihr Zeit, eure Gedanken an uns weiterzugeben.

Selbstverständlich wird eure Mitarbeit an unserem Entwicklungsprozess angemessen honoriert und zwar in Oechsle, wie das hier in unserer Gemeinschaft üblich ist. Für die Mitwirkung am ersten Entscheid können beispielsweise 250 Oechsle eingestrichen werden. Wer sich an allen Entscheiden beteiligt, kann nicht nur bis zu 1.500 Oechsle sammeln, sondern erhält zusätzlich eine Flasche unseres Erben Crowdsourcing-Weins frei Haus.

Wir sind sehr gespannt auf das Ergebnis und freuen uns auf die Mitarbeit mit euch!

7 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.