Die erste Runde der Aktion „Erben Serviertipps“: And the winner is …

 

Unsere erste Special-Woche im Rahmen des „Erben Serviertipps“ ist vorbei und wir möchten uns bei allen Einsendern herzlich bedanken.

Unsere Gewinnerin in dieser Woche ist Karina. Sie darf sich, genau wie alle anderen Aktions-Teilnehmer, über 900 Oechsle auf ihrem Erben Gemeinschafts-Konto freuen. Als Gewinnerin der ersten Runde macht sich zusätzlich noch ein Weinpaket zu ihr auf den Weg. Karina, vielen Dank für dieses tolle Rezept!

Doch jetzt wollen wir euch nicht weiter auf die Folter spannen und euch Karinas Gewinner-Rezept auch vorstellen. Wir wünschen viel Vergnügen beim Nachkochen und freuen uns, wenn wir die Konfitüre beim nächsten Treffen mal probieren dürfen :-)

Winter-Feigen-Konfitüre mit Rotwein:


750 gr. frische Feigen
125 ml Erben Dornfelder Barrique Trocken
1 Stange Zimt
1 Vanilleschote (längs aufgeschnitten)
1 TL Lebkuchengewürz
100 gr. Zucker
1000 gr. Gelierzucker
1 Zitrone, Saft und abgeriebene Schale

Feigenkonfitüre

Die Feigen waschen, abtrocknen und in kleine Stücke schneiden. Rotwein, Zimtstange, Vanillemark (ausgekratzt aus der Schote), Lebkuchengewürz und Zucker hinzufügen. Zugedeckt und kühl über Nacht ziehen lassen.
Alles in einen großen Topf geben, Gelierzucker und abgeriebene Zitronenschale untermischen. 4-6 Minuten sprudelnd kochen lassen, Zimtstange rausnehmen und Zitronensaft einrühren und heiß abfüllen.
Ich empfehle möglichst kleine Gläser: So geht das Aroma nicht so schnell verloren nach dem Öffnen, weil es nicht so lange verbraucht wird, und es sieht hübsch aus zum Verschenken.

Ihr möchtet auch euer Rezept mit uns teilen?

Wir haben die nächste Wein-Empfehlung für die Aktion „Erben Serviertipp“ schon für euch vorbereitet. Der Erben Riesling Réserve halbtrocken ist die nächste Herausforderung :-)

Gerne dürfen die Lieblingsrezepte auch unter diesem Beitrag als Kommentar eingestellt werden. Wir freuen uns auf eure Rezepte und wünschen euch viel Vergnügen bei der Aktion!

14 comments

  1. Oh wie klasse! Ich freu mich über die Oechsle (damit ich euch bald wiedersehe und auch gern ein Gläschen Marmelade mitbringen kann).
    Außerdem liebe ich die Konfitüre und hoffe, dass sie auch euch schmeckt.
    Liebe Grüße an euch und wunderschöne Weihnachten!
    Karina

  2. Bratäpfel
    herzhaft/pikant

    Zutaten für 8 Portionen:
    8-10 Äpfel
    4 EL Zitronensaft
    400 g feiner Camembert, oder milde Sorte Gorgonzola
    6 Eier
    8 EL Sahne
    8 EL Milch
    Salz, Pfeffer, geriebenen Muskat
    6 EL Riesling Réserve halbtrocken von Erben
    3 EL Zucker
    4-5 EL Butter

    Zubereitung:
    Die Äpfel schälen und das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher entfernen. Die Äpfel mit Zitronensaft einpinseln. Den Käse in Würfel schneiden und die Äpfel damit füllen.
    Eier, Sahne, Milch mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat aufschlagen.
    Die Äpfel in die Fettpfanne des Backofens oder in eine große Auflaufform setzen und mit der Eiersahne begießen.
    Backen bei 170 Grad 20 – 25 Minuten.
    Butter flüssig werden lassen, Weißwein und Zucker zugeben.
    Mit dieser Mischung die Äpfel während des Backvorgangs immer wieder bepinseln.
    Dazu passt frisches Brot, Toast, Baguetten.

  3. Matcha Dessert mit Frucht

    Zutaten für 4 Personen:
    1 große Mango, ersatzweise 8 Pfirsichhälften aus der Dose
    500 g Quark Fettstufe 20%
    300 g Joghurt
    200 g Schmand
    1 Bio Limette
    3 EL Zucker
    2 EL Ahornsirup
    100 ml Erben Riesling Réserve
    2-3 TL grüner gemahlener Matcha-Tee
    80-100 g Sahne

    Zubereitung:
    Die Mango schälen und vom Stein schneiden, dann in Würfel schneiden.
    Die Limettenschale abreiben und mit ganz wenigen Tropfen Limettensaft zur Mango geben.
    Quark, Joghurt und Schmand mit Zucker und Ahornsirup verrühren. Riesling einrühren, die Quarkmasse wird wunderbar cremig.
    Etwas weniger als die Hälfte der Quarkmasse abnehmen und den Matcha Tee einrühren. Gut verteilen.
    Sahne steif schlagen. Dünne Mangospalten oder Pfirsichspalten zur Deko zurück lassen.

    Anrichten:
    In schönen Gläsern anrichten. Zuerst das Obst in die Gläser füllen, dann folgt die weiße Quarkmasse und dann der grüne Matcha Quark.
    Die Sahne auf das Dessert spritzen und mit Obstspalten belegen.

    1. Hallo Karina,

      schön, von dir zu lesen! :) Da die Bewerbungsfrist noch bis Mitte März läuft, möchten wir dich noch um ein klein wenig Geduld bitten.
      Die Pakete machen sich dann Ende März auf den Weg!

      Liebe Grüße,
      Thomas

  4. Spargelragout mit Belugalinsen

    Zutaten für 4 Personen

    500 g weißer Spargel
    100 g Belugalinsen
    Salz
    1 Bund Petersilie
    1 Esslöffel weißes Tahin ( Sesammus)
    50 ml Sojacreme
    100 ml Erben Riesling Réserve halbtrocken
    Langer Pfeffer ( (piper longum), auch bengalischer Pfeffer, Jaborandi-Pfeffer oder Stangenpfeffer genannt )

    Zubereitung:

    Die Belugalinsen ca. 30 min. in Wasser kochen, nicht salzen. ( Ich verwende dazu gleich eine große Pfanne)

    Spargel gut schälen, die Enden abschneiden, dann in ca. 2 cm lange Stücke schneiden und in Wasser, mit einer Prise Zucker, etwas Salz und Wein ca. 20 Minuten weich kochen. Inzwischen Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken.

    Jetzt die Linsen mit einem Schuss Wein, Salz und Pfeffer recht scharf abschmecken, Sesampaste unterrühren.

    Danach die Spargelstücke, reichlich Petersilie und Sojacreme unterheben und servieren.

  5. Weinschaumsoße
    Zutaten:

    1/4 Liter Erben Riesling Réserve halbtrocken
    1 Eßl. Zitronensaft
    65 g Zucker
    1 Päckchen Vanillinzucker
    2 Eier
    1TL Speisestärke
    abgeriebene Schale von einer Zitrone

    Zubereitung :

    Alle Zutaten mit einem Schneebesen gut verrühren und dann in einem großen Topf ( die Masse verdoppelt sich fast durch das Schlagen ) im Wasserbad unter ständigem Schlagen erhitzen.
    ACHTUNG : Die Soße darf nicht kochen weil sie sonst gerinnt.
    Sobald die Soße abgebunden hat wird sie sofort serviert.
    Die Soße passt zu allen Süßspeisen wie z.b. : noch warmen Pudding, Crepe, Pfannekuchen oder Bratäpfeln.

  6. Das hört sich nicht nur lecker an, die Weinsoße ist auch sehr lecker. Das ist ein altes Rezept von meiner Oma, aber keine Sorge die Soße schmeckt heute noch genauso gut wie vor 60 Jahren. ;-)

  7. Sunny1968, diese uralten Rezepte sind doch immernoch die besten, oder? Ich komme dann mal vorbei und hätte gerne einen Bratapfel mit Deiner leckeren Weinsoße!;-) ( Und bitte noch ne Kugel Vanilleeis!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.