Glühweinrezepte mit Erben Wein

Wenn die Tage kürzer werden und die ersten Weihnachtsmärkte ihre Stände aufbauen, wird es Zeit für den ersten Glühwein. Heute teilt unsere Kollegin Frau Kivelitz ihre Lieblings-Glühweinrezepte mit uns :-)

Mulled wine

1. Der Klassiker in rot

 Zutaten:

  • 1 l Erben Spätburgunder lieblich
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Bio-Orange
  • 2 Stangen Zimt
  • 3 Nelken
  • 2 Sternanis
  • 4 EL Rohrzucker

Den Erben Spätburgunder in einen Topf geben, den Zucker hinzugeben und so lange rühren, bis der Zucker aufgelöst ist. Die Zitrone und die Orange in Scheiben schneiden und mit den Gewürzen (Tipp: die Gewürze in einen Teefilter aus Papier geben, mit einem Faden zubinden und in den Topf hängen) bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen. Achtet darauf, dass der Glühwein nicht kochen darf.

Das Ganze zugedeckt ca. 1 Stunde ziehen lassen, evtl. auch kürzer – man sollte zwischendurch mal probieren. Dann die Gewürze entfernen. Wem der Glühwein nicht süß genug ist, der kann mit Zucker oder Honig nachsüßen.
2. Der an der Mosel sehr beliebte weiße Glühwein

Zutaten: 

  • 1 l Erben Riesling halbtrocken
  • 3 Bio Orangen
  • 2 Sternanis
  • 2 Stangen Zimt
  • etwa 4 EL Honig
  • 1 Vanilleschote halbiert

Die Schale einer Orange abschälen, nur die orangefarbene Schale – nicht das weiße darunter.

Dann alle 3 Orangen auspressen. Den Saft zusammen mit dem Weißwein, den Gewürzen und den Orangenschalen langsam erwärmen. Bei den Gewürzen empfehlen wir die gleiche Vorgehensweise wie bereits beim Glühweinrezept „Der Klassiker in rot“ genannt. Achtet darauf, dass der Glühwein nicht kochen darf.

Den Glühwein ca. 1 Stunde ziehen lassen, zwischendurch mal probieren. Dann die Gewürze entfernen. Nach Belieben mit Honig süßen.

9 comments

  1. Liebe Verena,
    Danke für die Rezepte… Wir haben letztes Wochenende auch schon die Glühwein-Saison eingeläutet. Lecker!
    Nächstes mal heißt es dann: „Selbermachen“

    Viele Grüße,

    Claudia

  2. Hallo Verena,
    das klingt sehr lecker!
    Ich probiere es am Wochenende und berichte anschließend.
    Liebe Grüße an die Mosel,
    Karina

  3. Liebe Verena,

    tolles Rezept, vielen Dank dafür.
    Vielen Dank auch an Deine Kollegen, die so tolle Berichte schreiben. Wie schon mal erwähnt, wir verfolgen jeden gespannt.
    Macht weiter so und schreibt weiter Berichte jeglicher Art.

    Viele lieben Grüße
    Karen Vogelsang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.