Neues aus dem Erben Jubiläums-Weinberg – Wo ist der goldene Oktober nur?

Während in vielen deutschen Weinbauregionen die Weinernte 2014 schon eingefahren ist und im Keller lagert, geht es bei uns mit großen Schritten auf die Lese zu.

Ich sitze in meinem Büro und blicke dorthin, wo ich sonst die Mosel sehe. Nach einem kurzen Intermezzo des Altweibersommers hängen seit Tagen viel Nebel und auch Regenwolken im Tal. Zu diesem Zeitpunkt ist das leider schlecht für die Trauben.

Ist der Boden zu nass, werden die einzelnen Beeren an der Traube durch die im Boden verfügbare Feuchtigkeit prall und quetschen sich gegenseitig ab. Da die Trauben schon sehr reif und voller Zucker sind, fangen diese oft an zu faulen. Dazu haben auch die schwülen Nächte von bis zu 16 °C beigetragen. In meinem letzten Beitrag habe ich berichtet, dass die Trauben überwiegend lockerbeerig sind. Dies ist bei der derzeitigen Witterung sehr wichtig, denn die Beeren trocknen schnell ab und es entsteht keine Staunässe. Darum hält sich der Anteil der faulen Trauben im Erben Jubiläums-Weinberg sehr in Grenzen. Zum Glück, kann ich da nur sagen. Ich habe in diesem Herbst schon Weinberge gesehen, die deutlich schlechter ausgesehen haben.

Per se ist Fäulnis beim Riesling nicht tragisch, solange die Trauben keine Essigfäule haben. Diese wird durch Fruchtfliegen, Wespen oder Vögel vorangetrieben. Vor allem Fruchtfliegen freuen sich über faule Trauben, da sie durch die zerstörte Beerenhaut überhaupt erst an den süßen Saft gelangen. Beim Lesen werden wir jedoch darauf achten, dass diese Trauben nicht in den Eimer gelangen!

Es gibt keinen Grund noch länger zu warten. Die Trauben sind reif, die gesunden Beeren schmecken saftig und süß (die faulen habe ich nicht probiert). Die Lesemannschaft ist bestellt und das Wetter soll zum Wochenende besser werden. Darum geht es am morgigen Samstag rund. Ich werde dabei sein und euch sobald wie möglich berichten!

5 comments

  1. Ich trinke zwar sehr gerne Wein, habe mich aber nich nie mit der Lese, den Bedingungen etc. beschaeftigt und finde die Beitraege hier klasse – ohne viel Fachschnickschnack, verstaendlich geschrieben – so kann man als Laie wieder was dazulernen.
    Vielen Dank dafuer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.