Neues aus dem Erben Jubiläums-Weinberg – Die Traubenlese

Als ich am Samstagmorgen bei dickem Nebel und leichtem Regen in Richtung Erben Jubiläums-Weinberg aufgebrochen bin, haben sich meine Gedanken nur um das vorherrschende Wetter gedreht. Als Winzer versucht man, die Trauben möglichst trocken zu lesen, denn nasse Trauben verwässern den Most unnötig. Im Berg angekommen, hat sich der Nebel jedoch bald in Wohlgefallen aufgelöst und die liebe Sonne hat unsere Trauben schnell abgetrocknet.

Die Stimmung beim Lese-Team, bestehend aus vielen Bekannten und Freunden der Familie Langguth, war prächtig. Immer zu zweit wird eine Zeile gelesen, da bleibt trotz der hohen Konzentration genug Zeit, um Anekdoten auszutauschen und herzhaft zu lachen. :) Wie ich zuvor berichtet habe, waren mittlerweile ein paar faule Trauben mit dabei, diese wurden sehr gründlich eliminiert und haben es nicht bis in die Lese-Bütte geschafft.

Bei den Rebstöcken unserer Patrone und Paten habe ich gerne selbst Hand mit angelegt. So ging es Stock um Stock an die süßen Früchte dieses Jahrgangs. Direkt vom Stock weggenascht, schmecken die Trauben schon süß, fruchtig und um Längen besser wie gewöhnliche Tafeltrauben aus dem Supermarkt. Einem schönen Moselwein steht hier kaum noch etwas im Wege.

Wer viel arbeitet, muss natürlich auch was essen. Bei uns gab es am Samstag eine deftige Kartoffelsuppe mit Würstchen und natürlich einem Gläschen Wein. Ein typisches Weinbergs-Essen: Deftig und warm direkt vor Ort eingenommen, ist dies immer mein persönliches Highlight an einem Lesetag. :) Wunderbar gestärkt ging es nach der Mittagspause weiter. Bis in den Nachmittag hinein wurde gelesen.

Wenn die roten Boxen voll sind, werden diese in eine große Bütte umgefüllt und zur Verarbeitung in das Kelterhaus gebracht. Was mit den Trauben dann passiert, werde ich jedoch in einem weiteren Beitrag erzählen. Fortsetzung folgt! :)

4 comments

  1. Hallo Verena,
    hat bestimmt eine Menge Spaß gemacht.
    Das wäre doch auch mal was für die Erbengemeinschaft: eine gemeinschaftliche Weinlese.
    Nach einer guten Einführung und ein bisschen Hilfe, würde das bestimmt klappen und auch viel Spaß machen.
    Viele liebe Grüße Karen Vogelsang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.